Gaaanz leiser Sound auf linkem Kanal, woran liegt es?

A

al_bushinski

Well-known member
Mitglied seit
2 Aug 2006
Beiträge
509
Reaktionen
9
Ort
Bielefeld
Mein Technics macht mir seit neuestem Sorgen, es wäre schön, wenn Ihr mir per Ferndiagnose bei der Fehlersuche helfen könntet.

Eigentlich sieht es erst einmal sehr klar aus:
Der Plattenspieler sendet nur noch auf einem Kanal. Doch was mich etwas stutzig macht, wenn ich den Balance-Regler am Mixer auf den linken Kanal stelle ist noch ganz leise etwas zu hören. Also der Kanal scheint nicht komplett tot zu sein.
Am Mixer und der Nadel liegt es nicht, habe Kanäle und Nadeln gewechselt = gleiches Problem. Auch die Kontakte am Tonarm habe ich gereinigt.
Ich denke an Kabelbruch oder das eines Seite des Kabels sich von der Platine/Kontaktstelle gelöst hat.

Habt Ihr eine Idee und könnt Ihr mir das leise Signal auf dem „toten“ Kanal erklären?
Vielen Dank im Voraus
 
E

eBill

Well-known member
Mitglied seit
17 Feb 2009
Beiträge
506
Reaktionen
0
Fehlereingrenzung

Liegt es denn überhaupt am Plattenspieler? Ist der Plattenspieler an einem DJ-Mixer mit Phonoeingang angesteckt, an den richtigen Buchsen (nicht Line-in-Buchsen)? Es gibt ja 3 Dutzend Möglichkeiten, Platternspielersignale wiederzugeben!

Zur weiteren Fehlereingrenzung und zur groben Schnellkontrolle funktioniert im Audiobereich seit Urzeiten immer noch der "Nasser-Finger-Test"! Testreihenfolge immer entgegengesetzt zum Signalfluß! Plattenspieler abstecken, Fingerkuppen anfeuchten und die heißen Kontakte des Phonoeingangs mit einer Nadel o. Ä. berühren, Balance auf Mitte, Lautstärke langsam erhöhen. Wenn auf beiden Kanälen etwa gleich laut ein Brummen und Prasseln zu vernehmen ist, bis hierher i. O. Dann Plattenspieler anstecken, Headshell abschrauben und heiße Kontakte in der Headshellverschraubung bzw. die entsprechenden Buchsenkontakte berühren. Wenn nicht auch hier auf beiden Kanälen ein etwa gleich lautes Brummen/Prasseln kommt, ist der Fehler eingekreist.


eBill
 
User60311

User60311

Well-known member
Mitglied seit
21 Sep 2007
Beiträge
977
Reaktionen
0
Ort
LM
Kabelbruch

Phänomen: Übersprechen

Stichwort: Kanaltrennung
 
W

waidler

Vinyl>Midi
Mitglied seit
5 Apr 2009
Beiträge
845
Reaktionen
0
Hundertpro am Line-Eingang angesteckt. Plattenspieler brauchen einen Phono-Eingang - der hat einen Vorverstärker.
 
Jan.S

Jan.S

formerly known as CJ-Jan
Mitglied seit
23 Jan 2009
Beiträge
4.942
Reaktionen
0
Ort
Ostalbkreis
der gute Al ist schon ne weile dabei, denke nicht das er versehentlich am Line Eingang eingesteckt hat. Würde eher auf Kabelbruch (entweder im Tonarm, im Gelenk oder das Cinch Kabel) tippen.
 
A

al_bushinski

Well-known member
Mitglied seit
2 Aug 2006
Beiträge
509
Reaktionen
9
Ort
Bielefeld
Danke für Eure Antworten. Dann werde ich ihn wohl doch lieber mal zum Profi bringen, falls der Kabelbruch doch an einer der schwer zugänglichen Stellen ist).
Der Unterschied zwischen Line- und Phonoeingängen ist mir tatsächlich bereits seit einigen Jahren bekannt :D
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Reinige mal den SME anschluss vom System, ist zu 99% die Ursache ;-)
 
A

al_bushinski

Well-known member
Mitglied seit
2 Aug 2006
Beiträge
509
Reaktionen
9
Ort
Bielefeld
Hi Kaype, Dich gibt's noch, hatte schon gehofft, dass DU Dich hier einklinkst. Falls die Reinigung nicht den erhofften Erfolg bringt: Kann man Dich noch wegen Kabeltausches anschreiben?

Was nehme ich den am besten zum Reinigen? Reinigungsbenzin oder -Alkohol habe ich nicht im Haus, geht auch Gin - würde auch den guten nehmen :D, oder was anders Alkoholisches (Desinfektionsspray)
 
E

eBill

Well-known member
Mitglied seit
17 Feb 2009
Beiträge
506
Reaktionen
0
Fehlereingrenzung zwingend notwendig!

Falls zugänglich, reinigt man Kontakte am besten mit einem Glasfaserpinsel/Glasradierer. So etwas gibt es im Schreibwarenbedarf. Damit wurden früher technische Zeichnungen auf Transparentpapier geändert. Gin udgl. geht auf keinen Fall, weil damit die Kontakte verkleistert werden (neben Alkohol sind sehr viele Zusatzstoffe enthalten).

Anscheinend tappst Du immer noch im Dunkeln, da Du einen möglichen Kabelbruch ins Spiel bringst! Bevor man den ernsthaft in Betracht zieht, ist zwingend eine Fehlereingrenzung notwendig! Dieser von mir beschriebene Signaltest "Nasser-Finger" ist ein super einfacher und hocheffektiver Schnelltest, der schon geschätzt seit 100 Jahren im Hörfrequenzbereich angewendet wird!

Falls noch nicht geschehen, solltest Du das schnellstens nachholen. Man gibt hier einfachste Tipps zum Nulltarif und dann werden sie offensichtlich ignoriert ...


eBill
 
moodyzwen

moodyzwen

Chicago Rocker
Mitglied seit
22 Jan 2009
Beiträge
668
Reaktionen
0
Ort
OWL / Lemgo
Nimm ja kein Gin, der ist lieber für mich und meinen verwöhnten Gaumen ;)
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Mich gibts noch, jo :)

Nur die Prioritäten haben sich leicht "verschoben" ... man wird ja nicht jünger :D

Plattenspieler umbauten mache ich aber immer noch ... falls bedarf ist -> pn

gruß
 
A

al_bushinski

Well-known member
Mitglied seit
2 Aug 2006
Beiträge
509
Reaktionen
9
Ort
Bielefeld
@ eBill: Nimm das bitte nicht persönlich, das war keinesfalls ein mutwilliges ignorieren. Irgendwie schien mir der Kabelbruch in diesem Moment am plausibelsten - jetzt ruhte das "Projekt" einige Zeit (da sich scheinbar bei vielen von uns die Prioritäten etwas verschoben haben - und nun werde ich mich, sobald Zeit ist der Fehlersuche wieder intensiv widmen.

Jedoch muss ich gestehen, dass ich Deine Anleitung auch nicht ganz verstehe:
"....Dann Plattenspieler anstecken, Headshell abschrauben und heiße Kontakte in der Headshellverschraubung bzw. die entsprechenden Buchsenkontakte berühren. Wenn nicht auch hier auf beiden Kanälen ein etwa gleich lautes Brummen/Prasseln kommt, ist der Fehler eingekreist."

Bei der Formulierung berühren, gehe ich von mit dem Finger berühren aus. Finger in die Headschellverschraubung? Das kriege ich beim besten Willen nicht hin - und ich habe wirklich keine dicken Finger - oder meinst Du auch hier mit einer Nadel?
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
bringt dir nur nichts wenn, wie von mir vermutet, die kontakte einfach nur dreckig sind ...

brauchst ja nicht mit nem finger an die stifte, langt ja auch ein Uhrmacherschraubendreher/ein Nadel o.ä. als "verlängerung" ... die oeberen kontakte sind dabei die von ihm "heiß" genannten ... nämlich die Signalleitungen, die unteren sind der Schirm des jeweiligen Kanals.

Der Test deckt aber maximal die hälfte ab, weil wenn ein Schirm defekt ist hast du kein signal, es brummt aber auch nix beim berühren ;)

grüße...
 
E

eBill

Well-known member
Mitglied seit
17 Feb 2009
Beiträge
506
Reaktionen
0
Fehlereingrenzung die Dritte ...

Der menschliche Körper wirkt wie eine Antenne, die Störsignale aus der Umgebung auffängt. Diese Störsignale werden bei Berühren von entsprechend empfindlichen Audioeingängen eingespeist und von Kopfhörern/Lautsprechern als Brumm- und Prasselsignal wiedergegeben. Das kann sehr laut werden - entsprechend vorsichtig sollte die Lautstärke erhöht werden. Bei sehr trockener Haut ist das (Stör-) Signal viel leiser - deshalb Finger anfeuchten. Schlecht zugängliche "heiße" Kontakte kann man (wie schon erwähnt) mittels einer Nadel oder eines Uhrmacherschraubenziehers berühren.

Eine Masse-/Schirmunterbrechung kann man folgendermaßen feststellen ... man berührt den "heißen" Kontakt, Brummen/Prasseln ist zu hören. Wenn man gleichzeitig auch den zugehörigen Masse-/Schirmkontakt berührt (gegebenenfalls Finger anfeuchten, Nadel benutzen), reduziert sich das Störsignal deutlich. Wenn man alternativ den "heißen" Kontakt berührt (Brummen/Prasseln zu hören) und in einem 2. Schritt den heißen Kontakt elektrisch leitend gegen Masse kurzschließt, muß völlige Stille eintreten (Audioeingang kurzgeschlossen)! Sollte dies nicht geschehen, so liegt eine Masse-/Schirmunterbrechung vor.

Alles in allem eigentlich eine ganz einfache Geschichte, wenn man nur das Prinzip verstanden hat.


eBill
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
AW: Fehlereingrenzung die Dritte ...

Hilft nur alles nichts wenn die SME Anschlüsse nur verdreckt sind ... :)
 
MrPopmusik

MrPopmusik

Vinylist
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
1.307
Reaktionen
4
AW: Fehlereingrenzung die Dritte ...

Hilft nur alles nichts wenn die SME Anschlüsse nur verdreckt sind ... :)

jupp

und der ganze fingerhumbug ist zu dem auch noch vollkommen überflüssig, frei nach dem motto: wer nicht richtig misst "misst" mist

;)

--------

SME-kontakte/stifte trocken säubern, wie schon gesagt wurde (glasfaser-reiniungsstift/minibürste/pinsel) - prüfen ob die stifte noch genug federn (also sie nicht beim leichten rein drücken stecken bleiben - müssen ja wieder raus kommen / tun sie es nicht, ist ein säubern des SME von innen angesagt, also auseinander nehmen mit vorherigem ablöten der Tonarmkäbelchen im innern usw.)

kabelbruch prüft man mit nem ohmmeter bzw. meßgerät (5-10 euro in jedem popelliegen baumärktchen etc. zu haben)
Ohmmeter auf 200Ohm bereich stellen > eine meßspitze an einen SME-stift > andere meßspitze an den entsprechenden cinchausgang und auf's meßgerät glotzen und schauen ob es zw. 1-10 Ohm anzeigt. das ganze dann 4 mal. dabei auch den arm bisl bewegen. zeigt dabei des messie bei einem oder mehr --- an, dann kabelbruch.

fertig

ein vorheriges reinigen der SME-pins ist selbsterklärend !

SME-stifte zu cinchpin's bzw. ring kontakt'plan' ist im netz zu finden

einfaches multimeter = eine investition für's vinylistenleben die sich lohnt, genau so wie ein glasfaserreinigungsstift :cool: der übrigens NICHT für nadelsäuberung genommen werden darf/sollte ;-)

-------------

übrigens, schön mal kaype wieder zu lesen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
A

al_bushinski

Well-known member
Mitglied seit
2 Aug 2006
Beiträge
509
Reaktionen
9
Ort
Bielefeld
Ich danke Euch für Eure ausführlichen Antworten und werde mich nun mal an die Fehlersuche begeben.
Einen schönen Sonntag
 
 
Oben