Kaufberatung von Profis

B

benett.on

Member
Mitglied seit
7 Jan 2019
Beiträge
18
Reaktionen
0
Hi Community,
Ich möchte mir endlich neue Plattenspieler zulegen! Roundabout kann ich max. 1500€ für alles ausgeben (mit System, Abdeckhaube,...)
Also habe ich mir überlegt, die PLX 1000er mit entsprechenden Ortofon Concorde Sytemen mir zuzulegen. Jetzt habe ich aber gleichzeitig die Möglichkeit für nahezu gleiches Geld 2x Technics 1210er MK2 (entweder 99&2000 oder 2009&2010er Baujahr laut serial) inklusive 2x Stanton 680HP und 1x Shure M44-7 zu kaufen. Zustand gut. Technisch einwandfrei. Jetzt habe ich praktisch die Qual der Wahl 😓 Zu was würdet ihr mir raten? Es ist eher unwahrscheinlich, dass die Dreher jemals meine Stube zuHause verlassen, sprich auf Clubeinsätze oder sowas mitgenommen werden. Danke schonmal im Voraus!
Lg
Benett
 
C

Chris Le Bear

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
343
Reaktionen
65
Also wenn du für das gleiche Geld die 1210er bekommst, würde ich die nehmen. Vorausgesetzt, du kannst dir sicher sein, dass die gut in Schuss sind. Kennst du den Verkäufer? Oder ist das sogar ein Händler?

Oder du wartest mal ab, was Technics da heute released. Für heute ist ein Event angekündigt, bei dem mit ziemlicher Sicherheit ein MK7 oder so vorgestellt wird. Wer weiß, wie der preislich angesiedelt ist.
https://www.youtube.com/watch?v=tLuV0WdX_yk

Vielleicht wird der ja interessant, aber auch nur wenn er deutlich unter den 1500€ des 1200GR bleibt und sich preislich im Bereich der Super-OEM befindet.
 
Zuletzt bearbeitet:
BØRJE

BØRJE

Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
907
Reaktionen
64
Ort
Hannover
Rein für zu Hause würde ich auf Neuware mit langer Garantie und Super-OEM inkl. eines guten Abnehmers setzen, z.B. auch den RP7000 MK2, der nochmal ein Stück günstiger ist. Technics schön und gut, einen ECHTEN spürbaren Vorteil wirst Du als Hobbynutzer aber nicht davon haben, dass auf dem Player 1210 steht.
 
Paul Axthelm

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
Moin Benett ...

wieder ein Thema,bei dem Du sehr viele unterschiedliche Meinungen lesen wirst.
Ich persönlich konnte den Technics auch nach mehrmaligem benutzen,noch nie auch nur irgendetwas abgewinnen.
Und das was sie scheinbar ausmacht,mit Rückkopplung und extreme Robustheit usw,ist ja in deinem Fall nicht relevant.
Weil ... sollen ja Wohnzimmerplayer werden. Ich würde Dir also auf keinen Fall raten für so viel Geld 18 Jahre alte(oder 10Jahre) TT's zu kaufen.

Mein Tipp wäre ein anderer: Denon VL12 prime

Is jetzt natürlich weder Geschmackssache. Ein richtig schicker TT mit schöner gefräster Metallplatte oben auf. Beleuchtetem Plattenteller,und stärkstem Motor am Markt. Tonarm komplett aus Metall. Is auch sauschwer das Teil. Glaube 13kg,oder so.
Da hast Du für das gleich Geld ein top aktuellen TT der auch noch optisch richtig was kann.

Letztendlich muss man dann immer selbst entscheiden welche Kriterien für einen am wichtigsten sind.
Is mir der extreme Gleichlauf der Technics wichtig? Lege ich eher oder AUCH Wert auf Optik ?
Is mir das alles egal,es muss nur billig sein ?
Alles Fragen,die man halt dann für sich wissen muss,wie wichtig sie sind.

Also soweit mein Tipp für dich.
 
B

benett.on

Member
Mitglied seit
7 Jan 2019
Beiträge
18
Reaktionen
0
Danke erstmal für die Antworten! Ja, war klar, dass es da sehr unterschiedliche Meinungen gibt. Morgen schau ich mir die Technics in Persona an. Wenn der Eindruck passt, würde ich wegen des perfekten Gleichlaufs zum Technics tendieren, da ich auch nur Techno und House auflege. Die Denons muss ich mir mal genauer anschauen. Bin aber an sich kein Riesenfan von dieser ganzen LED-Spielerei... das coole an den Technics ist ja auch, dass sie so gut wie kaum wertverlust haben, wenn man sich anständig um sie sorgt. Wie schaut das bei den Super-OEMs aus? Und was könnt ihr noch zu den angesprochenen Systemen sagen (stanton,shure) im vergleich zu aktuellen Ortofon Concordes? Find‘s schade, dass man leider nur Made-in-China TTs findet. Selbst beim Pioneer oder Denon ist ja der Hanpin verbaut soweit ich weiß. Und der is ja auch gut, aber unterscheidet sich der Gleichlauf dann nochmal von Modell zu Modell? Also Pioneer, Reloop, Stanton, Denon, ...
Und ich bin auch sehr gespannt auf den neuen Release, kann mir aber kaum vorstellen, dass sie den Pioneer Preis drücken werden, wenn sie made-in-japan sein sollen. Aber verändert sich dadurch vielleicht der Preis der gebrauchten Technics? Das sind jetzt viele Fragen, ich weiß �� Trotzdem schonmal Danke im Voraus! Durch verschiedene Meinungen wird mir die Entscheidung später vielleicht leichter fallen �� Dazu sei noch gesagt, dass ich einfach auf ne geile Qualität und hochwertige Materialien stehe und ein bisschen ein Nostalgiker bin. Deshalb steht der 1210er bei mir schon echt hoch im Kurs, v.a. Weil sie ja oft noch deutlich teurer als 700 pro Player angesiedelt sind ��
Lg
Benett
 
C

Chris Le Bear

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
343
Reaktionen
65
Shure Systeme werden halt nicht mehr produziert. Die ersatznadeln sind mittlerweile auch rar. Wobei es für das m44-7 noch nachbauten von jico gibt, die ganz gut sein sollen. Aber ist halt die Frage ob man auf so ein altes Pferd setzen will.

Die Sache mit dem Wertverlust würde ich auch so sehen. Alte Technics bekommst du sicherlich besser verkauft als gebrauchte reloop oder pioneer. Wobei das je nach Preis des neuen mk7 natürlich auch wieder ganz anders aussehen kann.
Bin da allerdings bei dir und hab auch wenig Hoffnung, dass der preislich an die OEM rankommt. Wäre allerdings ein gute Marketing Zug von Technics, denn dann würden sie ihre Stellung erst recht auf Jahre zementieren.
 
DJGoody

DJGoody

Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.744
Reaktionen
25
Ort
Bayern
Möchtest Du DVS oder klassisches Vinyl nutzen? Bei DVS würde ich an Deiner Stelle zuerst mal einen Blick auf Phase werfen ehe ich zum jetzigen Zeitpunkt Geld in Systeme & Nadeln stecke...

Was mit den Technics preislich passiert in den nächsten Jahren wird Dir keine Sau seriös vorhersagen können; die Pioneer dürften aber in Sachen Preisstabilität & Ersatzteilversorgung mit Sicherheit besser dastehen... ;)
 
Paul Axthelm

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
Denke auch das die Pioneer preisstabil bleiben werden. Weil es eben auch Pioneer sind,bzw. draufsteht.
ABER ... das gleiche Phänomen hat man aber auch z.B. bei Reloop.

PR6000 er Modelle in guten gepflegtem Zustand kosten noch immer um die 500 Euro. Das haben sie vor 2 Jahren aber auch gekostet. Also auch die Reloop's sind sehr preisstabil.

Ich hatte die 4000er Mk2 die 6000er Mk5 und 6. Alle drei Paare hab ich völlig ohne Wertverlust nach 1-3 Jahren wieder verkauft. Waren allerdings auch alle in tadelloses sauberen Zustand.

Es is also völlig problemlos machbar, 2 6000er 2-3 Jahre zu nutzen,und sie ohne ein Cent Verlust zu verkaufen.
Wenn man beim Kauf ein günstiges Angebot abwartet,und verkauf Zeit hat,und evt. 50€ höher ansetzt. Geht man aus der Sache nullaufnull raus.
 
B

benett.on

Member
Mitglied seit
7 Jan 2019
Beiträge
18
Reaktionen
0
Okay, ich denke, dass ich dann doch eher gen Pioneer tendieren werde, weil die gesamte Aifmachung mir dann doch am besten gefällt - abseits der Technics.
DVS habe ich nicht vor. Va weil ja eben dieses Phase gelaunched ist. Aber auch weil ich einfach echtes Vinyl feier.
Zum Thema Systeme:ich denke am meisten meinen Ansprüchen gerecht werden, würden die Shure m44g. Bei den concordes bin ich mir unsicher. Die Club sind zu teuer und elliptisch. Will keinen zu hohen Verschleiß, weil ich ja auch noch ein relativer frischling bin. Und die concordes unter 200 sind auch nicht so richtig fisch oder fleisch, habe ich das Gefühl. Meint ihr echt, dass es ein großes Problem wird mit Shure-Ersatznadeln? Wie gesagt, lege zuHause Techno/House/ etc. auf. Will nen schönen warmen Klang, mit minimal druckvollen Bässen. Backcueing sollte auch noch möglich sein, aber kein extremes Scratching. Vlt. Habt ihr ja noch nen Geheimtipp ;)
Lg
Benett
 
B

benett.on

Member
Mitglied seit
7 Jan 2019
Beiträge
18
Reaktionen
0
Vlt. Erklär ich den „minimal druckvollen Bass“ nochmal besser :D ich spiele gerne Tracks mit wabernden, ausgearbeiteten Basslines mit hohem Frequenzumfang im Low. Das ist für mich fast das Wichtigste, dass diese Sounds schön zur Geltung kommen, betont werden. Perfekt wärs jetzt, wenn die Mitten schön natürlich daherkommen und die Höhen „crisp“ aber nicht unangenehm klingen. Praktisch die altbekannte eierlegende Wollmilchsau. Immerher mit euren Tipps und Erfahrungen!
 
C

Chris Le Bear

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
343
Reaktionen
65
Naja, wie gesagt, Shure wird nicht mehr produziert und Restbestände der Nadeln sind kaum bis gar nicht mehr zu bekommen. Habe selbst erst vor knapp zwei Jahren auf Shure M35X gewechselt und seit letztem Jahr nun das Problem, dass es dafür quasi gar keine Nadeln mehr gibt. Alle originalen ausverkauft und Fremdhersteller gibt es nicht, auch nicht von Jico. Nur für das SC35, aber die sind klanglich anders und haben ein deutlich höheres Auflagegewicht...

Würde ich persönlich daher heute nicht mehr kaufen. Jico produziert meines Wissens nach auch nur für das M44-7. Das 44-G ist zwar baugleich, aber der Tonunterschied entsteht so weit ich weiß eben nur über die Nadel. Sprich die 44-7 Nadeln passen zwar drauf, aber klingen dann auch so und nicht wie das 44-G.
Gibt auf Youtube einen aktuellen Beitrag von DJ City / Mojaxx dazu.


Nachtrag: Die neuen Concorde Scratch MK2 sollen im Tiefbassbereich besonders gut sein, laut Herstellerangaben. Vllt. wären die etwas für dich, wenn du viel Wert auf diese Frequenzen legst?
 
B

benett.on

Member
Mitglied seit
7 Jan 2019
Beiträge
18
Reaktionen
0
Die Scratch hören sich ganz interessant an. Steht definitiv auf der Liste! Gibt es noch gute Headshellsysteme? Hat jemand Erfahrungen mit Audio-Technica-Systemen?
 
C

Chris Le Bear

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
343
Reaktionen
65
Außer den AT-XP5 bzw. XP7 sind sonst eigentlich kaum DJ Systeme auf dem Markt. Pioneer hat noch seine eigenen von Nagaoka. Sonst Stanton und Numark evtl. noch. Allerdings sind das gefühlt alles nicht so relevante Konkurrenten zu Shure oder Ortofone.
Ist ziemlich dünn geworden im Bereich der Headshell Systeme, leider. Bin da auch Fan von (gewesen).
 
B

benett.on

Member
Mitglied seit
7 Jan 2019
Beiträge
18
Reaktionen
0
Und beide sind elliptisch �� hmmmm... wie lange würden mir die shurenadeln halten, wenn ich mich gut um sie sorge und kaum scratche? Und was haltet ihr von den m44-7ern im vergleich zum m44g? Hat halt nen höheren Output und es gibt weiterhin Ersatznadeln. Zum Sound habe ich aber sehr gemischte Rezensionen gehört. Die einem schwören drauf, die anderen verabscheuen sie. Hab halt rausgehört, dass herade die 44-7er fürs scratching geeignet sein, was natürlich überhaupt nicht in meinen Sets vorkommt und somit weitestgehend irrelevant ist. Was ne schwierige Entscheidung das alles :D mit welchen Systemen legst du auf?

Edit: hab mir grad das Mojaxx Video angeschaut. Der scheint ja echt begeistert zu sein von den Jiconachbauten, sowohl von m44-7 als auch von m44g. Damit steht denke ich meine Entscheidung! :) Danke, für all eure Antworten und persönlichen Meinungen. Ihr konntet mir wirklich sehr weiterhelfen!
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Chris Le Bear

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
343
Reaktionen
65
Zu Mojaxx: Sagt er da nicht, dass es 44-7er Nachbauten sind, die zwar auf das 44-G System passen, soundtechnisch aber dann immernoch noch 44-7 klingen. Sprich aus dem 44-G wird dann einfach ein 44-7? Und du möchtest aber doch den Sound des 44-G?

Ich spiele noch meine Shure M35X bis die Nadeln durch sind und mein letztes Paar Ersatznadeln auch hinüber ist. Danach mal sehen. Vielleicht kommt ja ein(e) findige(r) Geschäftsmann/-frau auf die Idee, in den Markt einzusteigen und Ersatznadeln für mein und andere Shure Systeme herzustellen :d Das würde sicher viele freuen, v.a. auch die Whitelabel Nutzer

Wenn du nicht scratcht sollte so ein System bei normalen Gebrauch schon einige Zeit halten. Kommt auch auf die Spielstunden an... ich hab bisher immer so grob 1x im Jahr gewechselt.
 
B

benett.on

Member
Mitglied seit
7 Jan 2019
Beiträge
18
Reaktionen
0
Soweit ich weiß, meinte er der Sound wäre ein wenig mehr Laidback als bei den Originalen, aber ansonsten ziemlich gleich! Er hat ja auch letztens nochmal ein neues Video zu dem Thema hochgeladen, wo er darüber hinaus noch ersatznadeln von „tonar“, einem deutschen Hersteller, getestet hat und sehr zufrieden war!

Ja wirklich Schade, dass Shure dann austeigt, wenn ich anfange �� aber mal schauen was die nächsten Jährchen noch so kommt. Vielleicht gibt es ja auch ein Comeback, wie bei den Technics. Es würde sicherlich nicht nir uns freuen !!
Lg Benett
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
0
Aufrufe
719
Plagge
P
 
Oben