Kaufempfehlung für spezifischen Anwendungsbereich (sampling)

C

Cricel

Member
Mitglied seit
14 Jul 2020
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo an die Community,

ich habe mir hier einen Account angelegt, da ich mal eine unvoreingenommene Empfehlung brauche. Ich lege bereits seit etwa 4 Jahren auf und würde gern den nächsten Schritt wagen und mir neues Equipment zulegen. Dabei liegt für mich ein Fokus auf Sampling, da ich unter anderem breakbeat spiele und dabei gern flexibler wäre, insbesondere da die meisten Songs nicht unbedingt wie anderer House mit Drums anfangen oder enden. Ich bin leider ein bisschen überfordert mit der Vielfalt an DJ controllern und weiß nicht so richtig wonach ich schauen soll. Ich habe mich schonmal bei Thomann und beim music store erkundigt und da habe ich die Empfehlung bekommen, mir Traktor und das dazugehörige Equipment anzuschauen.

Nun habe ich aber eben auch ein begrenztes Budget, also 400€, maximal 500€. Darum möchte ich auch nochmal meine Frage hier stellen. Welche Controller bieten sich an um samples zu spielen und diese flexibel in mixes einzubinden?

vielen dank für eure Hilfe
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.482
Reaktionen
270
Das kommt auf dein bisheriges Setup an und ob du etwas eigenständiges zusätzliches willst, oder ob du das in dein bestehendes Setup integrieren willst.
Wenn du Traktor nutzt dann kannst du mit dem F1 Controller gut arbeiten. In Traktor kann man sowohl "live" Samples erstellen, als auch bestehende Files laden.
Es gibt aber auch für Serato Lösungen oder eben was ganz eigenes.
Ein Hardwaresampler kommt wohl nicht in Frage, wenn du explizit nach einer "Fernbedienung" fragst.
Also so was wie der Pioneer Toriaz.
Wenn du einen Softwaresampler nutzen willst, dann solltest du überprüfen, ob die Software das kann was du machen möchtest und dann nach einer passenden Fernbedienung dafür suchen, welche die notwendigen Tasten (Potis und Fader) hat.
Müsste denn die Samplingsoftware auf dem gleichen Rechner laufen, den du zum Auflegen nutzt, oder legst du analog auf?
Möchtest du "live" samples erstellen und loopen, oder geht es mehr um vorbereitete Soundschnipsel?
Geht es auch in Richtung Producing?
Dann könnte NI "Maschine" interessant sein, oder "Ableton".
Serato Studio fällt wohl eher raus, nach meinem Informationsstand kann das nur 4 to the floor.
 
C

Cricel

Member
Mitglied seit
14 Jul 2020
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ich möchte mir ein neues Setup zulegen, da der Controller den ich bislang genutzt habe ein Einsteigermodell und auch langsam abgespielt ist. Ich möchte definitiv bei controllern bleiben und würde zumindest jetzt das ganze eher in einer DJ-Software betreiben. Ableton habe ich bereits, nutze das aber zur Produktion von eigenen Songs. Ich finde im Moment den Gedanken reizvoll flexibel mit samples arbeiten zu können, möchte aber mein Auflegen nicht ausschließlich darauf beschränken.
Ich habe bislang Cross DJ genutzt, werde aber, zumindest soweit ich das bislang überblicken kann, zu einer anderen Software wechseln (müssen).

Ich suche also nach einem Controller setup, mit dem ich einerseits "normal" auflegen, aber auch meine Samples für Übergänge benutzen kann.
Ich lege mit dem Laptop auf und würde alles soweit gern in der Software haben.Vielleicht möchte ich irgendwann mal mehr Produktion mit einbinden, aber im Moment geht es mir darum drumloops zu bauen und eventuell mit verschiedenen Spuren das ganze in meinen Mix einzubauen. Alles andere ist dann eine Frage der Hardware und was ich damit anstellen kann.
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.482
Reaktionen
270
Wie schon erwähnt mag ich persönlich Traktor am liebsten, da es mMn am flexibelsten einsetzbar ist.
Da es sich eben um "Fernsteuerungen handelt" wäre es auch kein Problem einen DJ-Controller mit integrierter Soundkarte zu nutzen und zusätzlich noch andere MIDI-Geräte wie den F1 einzubinden.
Solange der Controller MIDI unterstützt kann man damit eigentlich fast alles ansteuern. Klar spart man sich den Programmieraufwand, wenn der Controller bereits die gewünschte Software unterstützt.
Wenn du Jogwheels nutzen möchtest wäre es gut wenn der Controller den HID-Modus für die gewünschte Software unterstützt, da die Auflösung dann besser ist.
Für dich wäre wahrscheinlich ein 4-Kanal Controller wie der S4 oder S8 besser geeignet, dann kannst du regulär auflegen mit Deck A & B und zusätzlich z.B. Deck C als Sampledeck konfigurieren und dieses mit einem F1 ansteuern.
Damit hast du dann dezidierte Tasten/Fader für jedes Deck separat und musst nicht "in der Hitze des Gefechts" immer umschalten.
So würde ich das lösen, wenn ich eine All-In-One Anwendung haben möchte.
(Für den S3 gibt es wohl eine Aktion bis Ende Juli habe ich gerade gesehen. Der ist halt eher Basic und hat weniger Effektintegrationstasten, dafür wäre er günstig. Evtl. dann mit einem F1 & X1 (beide gebraucht?!) ergänzen.)
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Cricel

Member
Mitglied seit
14 Jul 2020
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ok, danke hierfür. Dann orientiere ich mich mal mehr in Richtung Traktor und deren Produktwelt. Auch gerade das Umschalten was du beschrieben hast würde ich tatsächlich gern umgehen.

Ich finde das Setup von F1 + Controller tatsächlich sehr interessant. Über das Angebot mit dem S3 bin ich auch schon gestolpert und habe auch schon etwas irritiert auf die Effektsteuerung geschaut. Parallel dazu habe ich mir mal den S4 gebraucht angeschaut. Meinst du es wäre eventuell noch eine Möglichkeit den S4 mk2 gebraucht zu kaufen und dann einen F1 dazu, oder sollte ich dann doch lieber den S3 ins Auge fassen?
Mir persönlich gefällt der optisch etwas besser, aber der S4 bietet natürlich mehr Funktionen. Könntest du hierfür eventuell noch eine Einschätzung geben?
Ich würde es gern umgehen, nur für die Effektsteuerung noch einen X1 dabei zu haben. Ich habe mich mit den Möglichkeiten noch nicht so sehr befasst, würde das der Übersichtlichkeit aber gern am Controller, oder wenn es nicht anders geht, am Samplecontroller haben.
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.482
Reaktionen
270
Da ich üblicherweise eher langfroistig denke und plane würde ich den S4 MK3 nehmen, weil ich dann auch die volle Traktor 3 Unterstützung hätte, damit habe ich die Möglichkeit das Setup möglichst lange nutzen zu können.
Beim MKII kann es passieren, dass du in näherer Zukunft keine Updates für Traktor mehr nutzen kannst weil der Controller möglicherweise dann nicht mehr unterstützt wird.
Als Alternative könntest du dir noch die 4 Kanal Controller von Pioneer anschauen, einen F1 kannst du ja auch da immer noch dazustellen.
Den S3 würde ich ohne einen X1 daneben nicht nutzen wollen.
Beim S3 MK3 oder S8 könntest du auch komplett ohne zusätzliche Teile auskommen und nur wenn dir das Umschalten zu sehr auf den Keks geht oder das Budget es zulässt einen F1 dazupacken.
Letztendlich kenne ich aber deine Arbeitsweise nicht und weiß daher auch nicht welche Knöpfe du unbedingt brauchst und welche nicht so, daher musst du dir die verschiedenen Controller-Layouts selbst anschauen und bewerten ob diese
für dich geeignet sind.
Nach Möglichkeit würde ich aber versuchen nur einmal zu kaufen und möglichst nicht wieder eine Zwischenlösung zu nehmen, dann zahlst du nicht doppelt Geld und musst dich nicht wieder umgewöhnen.
 
C

Cricel

Member
Mitglied seit
14 Jul 2020
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ja das erschließt sich mir, danke für den Hinweis. Allerdings sind ja die Pioneer 4-channel controller noch teurer, als die von Native Intruments, wenn ich das richtig sehe, oder? Das wäre dann vermutlich für mich eher weniger eine Option.
Wenn ich das ansonsten aber richtig einschätze würde es also in Richtung S4 mk3 (ggf. ohne Zusatzgerät) oder der S3 mit X1 gehen, richtig?

Oder eben irgendein anderer 4-channel controller mit F1
 
C

Cricel

Member
Mitglied seit
14 Jul 2020
Beiträge
5
Reaktionen
0
Die Frage ist für mich so weit geklärt und ich habe mir den S4 mk3 gekauft. Vielen Dank für die Hilfe.

Der Thread kann dann gerne geschlossen werden.
 
 
Oben