Marusha: "Loveparade verkommt zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage"

Daywalker

Daywalker

DJ a.D.
Mitglied seit
Nov 2000
Beiträge
1.293
Reaktionen
3
Ort
Weinheim
Uiiiih, die Frau mit den grünen Augenbrauen, die früher mal im quergestreiften Schlafanzug mit dem Duracell-Häschen zu den Klängen von "Somewhere over the rainbow" über die Mattscheiben dopste, prügelt auf die Loveparade ein:

In der Passauer Zeitung "Am Sonntag" sagt Marusha: " Die Love Parade ist zu kommerzialisiert, sie verkommt zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage, wo die Gewalt im Vordergrund steht." Schuld hätten die Veranstalter, meint Marusha. Die Organisatoren hätten besser achtgeben müssen.

Jaja, immer kräftig die Hand beissen, die dich füttert... ;)
 
J

joman

Member
Mitglied seit
Aug 2002
Beiträge
21
Reaktionen
0
Re:Marusha: "zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage"

jo..das steht auch in meiner Zeitung drin ("Nordwest-Zeitung")

Von Gewalt auf der LP habe ich aber nichts gehört.
dann soll die auch mal sagen, was genau man besser machen könnte!
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Re:Marusha: "Loveparade verkommt zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage"

Zu dem Thema gibts übrigens auf www.kontor.cc wieder ne Umfrage.
 
V

Valve

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2002
Beiträge
209
Reaktionen
0
Re:Marusha: "Loveparade verkommt zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage"

jaja...und selber völlig hakke Rave Satellite kommentieren, aber die Zeiten sind ja schon laaaange vorbei ;) Ich weiß nicht, aber damals war sie schon ab und zu im Tee bei ihrer Sendung. Isses immer noch so??? Ich hör Samstag Abend kein Radio.

Das Drogen- und Alkgelage ist doch nicht nur bei der Parade, sondern auch auf Events! Der Techno ist Schuld, oder wat??? Ich würde sagen das die Zeit das so mit sich bringt. Musik und Drugs ist doch nichts neues mehr. Das gibts nicht erst seit 10 Jahren!!!
 
D

Darktrancer

Teh'leth
Mitglied seit
Nov 2000
Beiträge
1.008
Reaktionen
1
Ort
MHL (Thüringen)
Re:Marusha: "Loveparade verkommt zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage"

Jaja, immer kräftig die Hand beissen, die dich füttert...
Warum? Marusha ist doch schon seit längerem weg von der ganzen LoveParade/LowSpirit-Posse. Vielleicht isses einfach nur die späte Rache der Marusha jetzt auch mal mit Dreck zu werfen.

greetinx,
Darktrancer
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
Mrz 2002
Beiträge
3.171
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Re:Marusha: "Loveparade verkommt zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage"

ich mein, irgendwo hat sie ja recht. vielleicht ist die formulierung etwas ungluecklich. ausserdem haben journalisten die unangenehme eigenschaft, worte gekonnt zu verdrehen (weiss ich aus erfahrung) oder den kontext zu veraendern. aber guckt euch die sache doch mal an, das ist doch mehr karneval als eine houseveranstaltung.
ich will jetzt nicht "weise" klingen, oder "frueher war alles besser", dennoch hat sich das publikum in den letzten jahren stark veraendert und wirkliche freaks (die z.t. von sehr weit her kamen) sieht man nur selten. heutzutage sind dort eher die leute zu finden die gerade wegen alk/drogen/nackte titten dahinfahren. positive vibes und innovative musik sind nicht mehr gefragt. ist doch nur noch reine show geworden wer die besten plueschdinger, die meisten pillen/bier und die 'tollsten' tattoos/piercings hat.
ich muss schon zugeben, dass ich da manchmal gewalt-gedanken hab ;)
 
Daywalker

Daywalker

DJ a.D.
Mitglied seit
Nov 2000
Beiträge
1.293
Reaktionen
3
Ort
Weinheim
Re:Marusha: "Loveparade verkommt zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage"

ausserdem haben journalisten die unangenehme eigenschaft, worte gekonnt zu verdrehen (weiss ich aus erfahrung) oder den kontext zu veraendern.
Das klingt ja wieder so, als würde jeder Journalist nur Meinungsmache betreiben und generell immer Stimmung gegen alles und jeden machen. Kann's sein, dass ihr irgendwie alle die falschen Blätter lest? Fühle mich da ja schon fast in meiner Berufsehre gekränkt... :)
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
Mrz 2002
Beiträge
3.171
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Re:Marusha: "Loveparade verkommt zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage"

@ Darktrancer: :-D nee, so war das nicht gemeint, aber manche journalisten setzen die worte so, dass es schoen zur (vorgefertigten) geschichte passt.
ich weiss, generelle pauschalisierungen sind nie gut ;)
 
F

Floh Baerlin

Bezirksbezirzer
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
3.103
Reaktionen
131
Ort
01099
AW: Marusha: "Loveparade verkommt zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage"

OT/ offener Brief an Eva Herman:

info@kopp-verlag.de

Kopp Verlag e.K.
z.HD. Frau Eva Herman
Pfeiferstr. 52
72108 Rottenburg a. N.
Per Email: info@kopp-verlag.de


Hamburg, 27. Juli 2010

Offener Brief an Frau Eva Herman


Sehr geehrte Frau Herman,

mit Bestürzen mussten wir Ihren jüngsten Bericht „Sex- und Drogenorgie Loveparade: Zahlreiche Tote bei
Sodom und Gomorrha in Duisburg“, erschienen über „Kopp“, zur Kenntnis nehmen.
Es ist uns vollkommen unverständlich, dass solch ein Artikel überhaupt ein Medium findet, um in diesem
Maße verbreitet zu werden.
Ihr gesamter Artikel ist voll unüberlegter Gedankenergüsse. Sie verallgemeinern, verurteilen alle Fans eines
Musikgenres als Drogenjunkies und nehmen sich das Recht heraus, Musik nach Ihren Wünschen definieren
zu wollen, wobei wir doch alle wissen, dass genau diese kulturelle Einheit, wie im übrigen auch alle anderen
kulturellen Bereiche, stark vom persönlichen Geschmack eines Individuums abhängen. Diese Tatsache
sollten auch Sie respektieren und nicht versuchen, Ihre persönliche Meinung als Faktum darzustellen - denn
Ihre Meinung ist absolut weltfremd, ungeheuerlich befremdend und ein Affront den Menschen gegenüber, die
auch einmal über den eigenen Tellerrand hinausschauen, sich mit dieser Musik identifizieren können und
wollen, mit und von ihr leben, die kulturelle Landschaft erweitern und dieses auch gerne nach außen tragen.
Ihre weltfremden Ansichten sind für uns weder nachvollziehbar noch verständlich und es ist wirklich
bedauerlich, dass Sie sich diesem Genre nicht öffnen wollen oder können. Unverständlich ist auch, dass Sie
eine Plattform gefunden haben, um Ihre fragwürdigen Ansichten der breiten Masse präsentieren zu können.
Wir haben uns zusammengeschlossen, um unseren Unmut über Ihren Artikel und Ihre Ansichten zu äußern
und wollen Sie hiermit auffordern, Ihren Äußerungen zurückzuziehen und sich öffentlich für diese
Verallgemeinerung zu entschuldigen.
Im Folgenden heißt dies für uns:
-Sie entschuldigen sich umgehend und öffentlich für Ihre Äußerungen in Bezug auf die Pauschalisierungen
der Allgemeinheit ( Wir sind individuell )!
-Sie werden in der öffentlichen Entschuldigung anführen, dass Menschen nicht einfach über einen Kamm
zu scheren sind und Sie in Ihrem Artikel dies leider nicht beachtet haben
-Sie werden in Ihrer Entschuldigung anführen, dass Sie sich zu Unrecht das Recht eingeräumt haben, über
andere Menschen zu urteilen, die Sie nicht kennen.
-Sie werden die entsprechende Tantiemen, bzw. jegliches Einkommen, welches im Zusammenhang mit
diesem Hintergrundbericht steht, an eine soziale Einrichtung spenden, dabei darf diese in keinem
Zusammenhang mit Ihnen stehen und Sie werden mit UNS Rücksprache darüber halten, an wen diese
Spenden gehen. Dies muss notariell beglaubigt werden!

Vielleicht haben Sie inzwischen selbst bemerkt, dass Ihr Bericht weitab der Wahrheit ist und die einzig
richtige Konsequenz eine Richtigstellung und vor allem eine Entschuldigung (vor allem an die Freunde und
Angehörigen der Opfer) wäre.

Wir behalten uns im Weiteren rechtliche Schritte gegen Sie vor, Grundlage hierfür wird der § 130 Absatz 1
des StGB sein.
"Den Tatbestand einer Volksverhetzung definiert § 130 Absatz 1 des Strafgesetzbuchs:
Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
1. zum Hass gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt oder zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder
2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er Teile der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht
oder verleumdet,
wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.“


Hochachtungsvoll

NETZ GEGEN EVA HERMAN
V.i.S.d.P.R.:
Manuel Turobin
Kontakt: manuel.t2909@web.de
http://www.facebook.com/netz.gegen.eva.herman?v=app_4949752878
 
quinto

quinto

■■■■■□□&
Mitglied seit
Jun 2005
Beiträge
2.056
Reaktionen
7
Ort
Rostock
AW: Marusha: "Loveparade verkommt zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage"

naja... also man sollte der frau jetzt nicht noch mehr aufmerksamkeit schenken... die forderungen sind in meinen augen auch dämlich. noch haben wir meinungsfreiheit, und das heißt auch meinungen, denn nix anderes ist das nur, zuzulassen, die einem nich gefallen. und volksverhetzung? ich bitte dich... das ist doch n ganz anderes kaliber dann.
eigentlich sollte der losgetretene shitstorm dort auch schon reichen...
 
F

Floh Baerlin

Bezirksbezirzer
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
3.103
Reaktionen
131
Ort
01099
AW: Marusha: "Loveparade verkommt zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage"

Ich wollte eigentlich nur sehen, wie lange dieser Thread dann noch in ihrem Artikel verlinkt bleibt.
 
coRe1337

coRe1337

(v'-')> Take a Seat
Mitglied seit
Jul 2008
Beiträge
430
Reaktionen
0
AW: Marusha: "Loveparade verkommt zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage"

vielleicht sollte noch rein, dass keiner der toten drogen genommen hatte (Soweit ich informiert bin)
 
B

blueparade

in trance we trust
Mitglied seit
Apr 2008
Beiträge
376
Reaktionen
0
Ort
Mannheim
AW: Re:Marusha: "Loveparade verkommt zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage"

heutzutage sind dort eher die leute zu finden die gerade wegen alk/drogen/nackte titten dahinfahren. positive vibes und innovative musik sind nicht mehr gefragt. ist doch nur noch reine show geworden
Genau! Techno ist tot!

:cool:
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
AW: Re:Marusha: "Loveparade verkommt zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage"

Genau! Techno ist tot!

:cool:
techno ist nicht tot, nur nicht mehr in der öffentlichkeit und schn garnichtmehr auf der LP, aber das ist auch gut so! ;)

zum thema frau herrmann: die frau braucht einfach n podium um nicht in vergessenehit zu geraten, die macht alles um mal wieder negativ aufzufallen. denn nr.1 der werberegeln lautet: auch schlechte publicity ist gute publicity ;)
 
B

blueparade

in trance we trust
Mitglied seit
Apr 2008
Beiträge
376
Reaktionen
0
Ort
Mannheim
AW: Marusha: "Loveparade verkommt zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage"

Wieso in der Öffentlichkeit? Lady Gaga und Scooter sind sehr erfolgreich, und die machen doch Techno!

(Achtung, Ironie!) :)
 
R

Rizo

Well-known member
Mitglied seit
Okt 2007
Beiträge
481
Reaktionen
9
AW: Marusha: "Loveparade verkommt zu einem einzigen Drogen- und Alkoholgelage"

Die spielten aber nicht auf der Loveparade, ergo können die gar erfolgreiche Techno Größen sein:rolleyes::p
 
 
Oben