[Neu] AlphaTheta - Omnis Duo

Skaratak

Watching you 𓂀
Teammitglied
Moderator
Autor/Editor
Dabei seit
25 Okt 2009
Beiträge
3.189
Reaktionen
142
Ort
Heidelberg
Nach der bereits vor zwei Tagen angekündigten (de-facto) "Namensänderung" folgt nun der Release des ersten Produkts, dem Omnis Duo.

OmnisBild.jpg


Hier die üblichen early-access reviews:

Mojaxx/DJCity
DigitalDJTips
Crossfader

UVP: 1500$/1600€

Die Diskussion ist eröffnet!
 
Während ich heute morgen einige Reviews schaute, habe ich versucht den Preis einzuschätzen. Direkte Konkurrenz: Prime Go, Mixtrack Stream Go.
Bin mit viel Wohlwollen und unter Berücksichtigung der Pioneer, ehm… AlphaTheta Steuer bin ich auf maximal 1200€ gekommen. 1600€ sind schon happig.
Keine physischen Eingänge, keine Perfomance Modes, Display durchschnittlich (kleine Schriften zerfasern), keine RGB Pads (wohl dem cleanen Look geschuldet) und keine Streaming Dienste zum Launch.

Das Blutooth Feature kann vielleicht ganz gut sein. Muss man sehen. Aktuell scheint es etwas limitiert.

Das Design ist wohl Geschmacksache. Finde es positiv und logisch das AlphaTheta was anderes macht als Pioneer DJ. Weiß tatsächlich noch nicht ob es mir gefällt.

Aber für wen ist das Gerät? Als Zweitgerät zu teuer und die Konkurrenz kann mehr.
Als primäres System wäre es mir aktuell zu limitiert. Kann sein das per Software noch was kommt, aber da war Pioneer DJ in der Vergangenheit ja eher lang- und sparsam.

Für mich persönlich daher kein Highlight.
 
Für den angestrebten Preis bekommt man zwei Numark Mixstream Pro Go. Ob es einem das wert ist, muss man wohl selbst entscheiden. Ich war früher überzeugter Pioneer User, aber was die Produktpolitik der letzten Jahre angeht zieht es mich mittlerweile eher zu iNMusic. Ich hoffe seit Jahren auf einen DDJ 800 Nachfolger. Aber das Teil da oben ist für ein Hauptsetup zu "spartanisch" und für ein Zweitsetup viel zu teuer. Vielleicht verstehe ich aber auch einfach das Produkt noch nicht bzw. die anvisierte Zielgruppe. Ich komme allerdings auch noch aus dem Vinylzeitalter und bin wahrscheinlich einfach ein Dinosaurier was das Thema insgesamt angeht. An den Controllern hat mich bisher immer der Laptop Zwang gestört. So ein All-In-One-Gerät in das man einfach einen unvorbereiteten USB-Stick steckt ohne Softwarebindung wäre mein Traum, allerdings nicht als mobile Variante, sondern ähnlich einem RX-3.
 
Für den angestrebten Preis bekommt man zwei Numark Mixstream Pro Go. Ob es einem das wert ist, muss man wohl selbst entscheiden. Ich war früher überzeugter Pioneer User, aber was die Produktpolitik der letzten Jahre angeht zieht es mich mittlerweile eher zu iNMusic. Ich hoffe seit Jahren auf einen DDJ 800 Nachfolger. Aber das Teil da oben ist für ein Hauptsetup zu "spartanisch" und für ein Zweitsetup viel zu teuer. Vielleicht verstehe ich aber auch einfach das Produkt noch nicht bzw. die anvisierte Zielgruppe. Ich komme allerdings auch noch aus dem Vinylzeitalter und bin wahrscheinlich einfach ein Dinosaurier was das Thema insgesamt angeht. An den Controllern hat mich bisher immer der Laptop Zwang gestört. So ein All-In-One-Gerät in das man einfach einen unvorbereiteten USB-Stick steckt ohne Softwarebindung wäre mein Traum, allerdings nicht als mobile Variante, sondern ähnlich einem RX-3.
Das Klingt sehr nach dem Prime 2 von Denon DJ. ;)
Ich weiß nur, weiß mich diese Woche genervt hat - war, dass die neue Rekordbox mit noch eine neue Library(+) auf den Stick geschrieben hat, obwohl ich "nein" angeklickt habe.
Die Antwort dafür ist ja jetzt der neue Player und nicht nur der Quad Pro... :confused:

Das Gerät ist (wie im Werbespot schön gezeigt), für die modernen überall in der Naturauflege-DJs, die nicht nur ihr Handy, sondern ebenfalls jetzt den Controller mit Powerbank betreiben um auch im Wald raven zu können :)unsure: gute Idee).

Ist quasi die Antwort auf den Prime Go, allerdings teurer - wobei ich mich frage, ob die Leute wirklich Alpha Theta kaufen werden - vor allem die Pioneer DJ Jünger - Alpha Theta kennt keiner und klingt wie Behringer. 🤣

Also den Quad konnte ich da schon mehr Potenzial abgewinnen, von der Idee nicht schlecht - die Frage ist nur wieviel Leute wirklich häufig unterwegs ohne Strom mixen wollen.
Wenn Strom da ist, würde ich einen RX2 oder RX3 dem Teil ganz klar vorziehen. 😉
 
Den Designpreis gewinnen die damit sicher nicht.
Wenn das in diese Richtung weiter gehen sollte, dann sehe ich für ex-Pioneer keine Zukunft. Da wird Denon das Zepter wieder übernehmen, das Pioneer ihnen vor knapp 3 Jahrzehnten abgeluchst hat.
 
Bluethooth- wow- darauf haben wir alle gewartet, kein Aux In, keine Padmodes, kein Streaming direkt am Gerät und das für 1.600.-- na ja ...
 
Da ist der Prime Go besser ausgestattet und sieht auch Professioneller aus.
Der Omnis sieht wie ein Spielzeug aus und von der Qualität wahrscheinlich eher ein Ddj 400/Flex4.

wenn man bedenkt das drr Rx2 mal das Geld gekostet hat 🫣
 
Bluethooth- wow- darauf haben wir alle gewartet, kein Aux In, keine Padmodes, kein Streaming direkt am Gerät und das für 1.600.-- na ja ...

AUX In?
Ja, schade, gehört meiner Meinung nach an jedes Gerät mit einer Mixersektion.
Aber da sparen seit Jahren ALLE Marken.

Padmodes?
Darüber kann man man sprechen, da hast du zum Teil recht. Für die reine Funktionalität reicht das Gebotene aber aus.

Streaming am Gerät?
Naja, wer kein Geld in seine Bibliothekt investieren und sie dann sein Eigen nennen möchte...
Und dafür lieber ein zeitlich und vertraglich begrenztes Recht zum "anhören" mieten/leasen möche, anstatt ein physisches oder digitales Medium tatsächlich zu besitzen um sich damit zukunftsicher eine Bibliothek aufzubauen, dann kann man das schon so sehen (beschwert euch dann aber nicht wenn diese Dateien dann irgenwann mal nicht zur Verfügung stehen...)

Davon mal abgesehen, du hast also diesen komplett neuen Bluetooth Import bei dem Gerät wirklich verstanden?

Also so richtig, was diese Funktion wirklich kann und an Potential bietet? (und nein, das ist nicht nur einfach ein abspielen von einem Track...)

Hier, ab 19:30 und 20:45.

Ich weiß, der ein oder andere lacht jetzt über Bluetooth Funktionalität, das gibt es ja schon soooo lange...

Echt jetzt?

Liverecording über Bluetooth, unabhängig von der Quelldatei. Und damit "on the fly" instant einen Track in den temporären Speicher und damit auf ein Deck ladem zu können, mit allen Funktionen die der Controller und die integrierte Software/Firmware/Hardware bietet?

Das ist totales Neuland in der heutigen digitalen Welt.

ScratchLive hatte auch diese Funktionalität schon um die 2000er rum mit dem Mikrofoneingang der SL1.
Leider haben nur Wenige diese Funktion wirklich verstanden und kreativ live ausgereizt, siehe hier.

Ich finde das schon sehr mächtig, das bietet gerade in der heutigen digitalen Zeit wahnsinnig viele Möglichkeiten (nicht nur die nervigen Wünsche vom Publikum...).

Man kann das aber vor lauter (Marken-)Verblendung natürlich auch anders sehen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dem einzigen, dem man hier bisher Markenverblendung vorwerfen kann, bist Du. Von Dir lese ich fast ausschließlich Positives zu Pioneer und Kritik zu nahezu allen anderen Marken. Und ausgerechnet den überdurchschnittlich (und in Bezug auf den Preis) zurecht hart kritisieren Omnis Duo als Wunderding zu verkaufen und selbst legitime Kritikpunkte zu banalisieren, ist schon arg schräg. Bluetooth feierst Du als kleine Weltrevolution, aber praxisrelevante Dinge wie Aux, Streaming, vernünftige Pads, etc. redest Du klein. Sorry, kann man nicht ernst nehmen.

1600,- Mücken sind völlig übertrieben für das (nicht) Gebotene.
 
Wer sagt denn, dass "Streaming" als Input gedacht war? Viel interessanter wäre doch Streaming als Output direkt zu verbauen.
 
Das Gerät ist Super! Alpha Theta baut gleich mit ihrem ersten Gerät ein Teil was an DJs wie mich gerichtet ist, einen minimalistischen Controller. Hoffentlich specken sie das Teil bei dem Omnis Duo2 noch weiter ab!

Was ich mir wünschen würde am Omnis Duo2
- 4 HotCue Pads reichen völlig
- 1 Mic reicht auch
- Bluetooth, keine Ahnung
- Die Shift Buttons nach oben versetzen, die Jogweels weiter nach unten, dafür einen längeren Pitchfader der Horizontal über den Jogweels liegt.

Der Preis ist leider echt Amtlich und die Farbe Indigo ist Schrecklich. Doch es geht genau in die richtige Richtung und ich werde sparen und mir das Teil kaufen.
 
AUX In?
Ja, schade, gehört meiner Meinung nach an jedes Gerät mit einer Mixersektion.
Aber da sparen seit Jahren ALLE Marken.

Padmodes?
Darüber kann man man sprechen, da hast du zum Teil recht. Für die reine Funktionalität reicht das Gebotene aber aus.

Streaming am Gerät?
Naja, wer kein Geld in seine Bibliothekt investieren und sie dann sein Eigen nennen möchte...
Und dafür lieber ein zeitlich und vertraglich begrenztes Recht zum "anhören" mieten/leasen möche, anstatt ein physisches oder digitales Medium tatsächlich zu besitzen um sich damit zukunftsicher eine Bibliothek aufzubauen, dann kann man das schon so sehen (beschwert euch dann aber nicht wenn diese Dateien dann irgenwann mal nicht zur Verfügung stehen...)

Davon mal abgesehen, du hast also diesen komplett neuen Bluetooth Import bei dem Gerät wirklich verstanden?

Also so richtig, was diese Funktion wirklich kann und an Potential bietet? (und nein, das ist nicht nur einfach ein abspielen von einem Track...)

Hier, ab 19:30 und 20:45.

Ich weiß, der ein oder andere lacht jetzt über Bluetooth Funktionalität, das gibt es ja schon soooo lange...

Echt jetzt?

Liverecording über Bluetooth, unabhängig von der Quelldatei. Und damit "on the fly" instant einen Track in den temporären Speicher und damit auf ein Deck ladem zu können, mit allen Funktionen die der Controller und die integrierte Software/Firmware/Hardware bietet?

Das ist totales Neuland in der heutigen digitalen Welt.

ScratchLive hatte auch diese Funktionalität schon um die 2000er rum mit dem Mikrofoneingang der SL1.
Leider haben nur Wenige diese Funktion wirklich verstanden und kreativ live ausgereizt, siehe hier.

Ich finde das schon sehr mächtig, das bietet gerade in der heutigen digitalen Zeit wahnsinnig viele Möglichkeiten (nicht nur die nervigen Wünsche vom Publikum...).

Man kann das aber vor lauter (Marken-)Verblendung natürlich auch anders sehen...
Das war doch alles sarkastisch gemeint oder?

Das Gerät ist Super! Alpha Theta baut gleich mit ihrem ersten Gerät ein Teil was an DJs wie mich gerichtet ist, einen minimalistischen Controller. Hoffentlich specken sie das Teil bei dem Omnis Duo2 noch weiter ab!

Was ich mir wünschen würde am Omnis Duo2
- 4 HotCue Pads reichen völlig
- 1 Mic reicht auch
- Bluetooth, keine Ahnung
- Die Shift Buttons nach oben versetzen, die Jogweels weiter nach unten, dafür einen längeren Pitchfader der Horizontal über den Jogweels liegt.

Der Preis ist leider echt Amtlich und die Farbe Indigo ist Schrecklich. Doch es geht genau in die richtige Richtung und ich werde sparen und mir das Teil kaufen.

Das hier war auch sarkastisch oder habe ich das falsch verstanden? Weil alles was du aufzählst hat der Prime Go.
 
Ich denke, #1 war ernst gemeint und #2 triefend sarkastisch.

Und ja, bis auf die kleineren Jogs finde ich den Go ebenfalls besser, gerade wenn man noch den Preis mitberücksichtigt. Oder den Mixstream für 600-800€.
Bluetooth wird bei Engine auch bald freigeschaltet. Vermutlich nicht so umfangreich mit vollem Track-Buffering, aber das ist sowieso nichts was ich jemals im professionellen Umfeld brauchen bzw. einsetzen würde. Unter Freunden 'just 4 fun' macht es eher Sinn, aber da passen dann die 1600€ wiederum nicht.
 
AlphaTetha Omnis-Duo.jpeg
Denon Prime Go.jpg



Ich denke, #1 war ernst gemeint und #2 triefend sarkastisch.
...

Es war überhaupt nicht Sarkastisch von mir gemeint, sondern meine ehrliche Meinung!
Ich hatte den Prime Go und habe ihn wieder verkauft. (Ich hatte auch den Mixtream Pro und den Mixstream Pro Go < den letzteren sogar mit einer Powerbank betrieben)
Ich bin zu dem Entschluss gekommen das Engine Dj einfach nicht die von mir bevorzugte Software ist, ich mag die einfach nicht.
Die Equalizer sind völlig deplaziert, man gewöhnt sich dran will man aber nicht.
Die Jogwheels könnten auch auf einem etwas größeren Numark Dj2To Go platz finden, auch nicht meins.
Den Pitchfader am linken Deck habe ich im Eifer des Gefechts das ein und andere mal ausversehen mit verschoben.
Dann die Potis an der Front, mit einem Decksaver im Rucksack kannste knicken. Im warsten Sinne des Wortes, knicken.
Ach egal, ich find den Prime Go einfach nicht Geil, auch der Mixtream Pro Go mit Powerbank ist nicht cool.

Der Omis-Duo sieht wunderbar Aufgeräumt aus, es ist einfach nur das drauf was nötig ist.
(Meine Wunschliste was noch gestrichen werden könnte, siehe meine Post weiter oben)
Das Teil kann Rekordbox und Serato, meine Favoriten wenn es um Dj Software geht.
Stems wird man sicherlich auf die Pads legen können.

Wie gesagt, die Farbe ist Abgrundtief hässlich und der Preis ist echt eine Hausnummer. Ansonsten will ich das Teil haben, auf jeden Fall!
 
Präferenzen und Geschmäcker sind zum Glück verschieden.
Beim Preis sind wir uns aber zumindest einig.
 
Die 8 Pads ist eines der großen Vorteile an dem Gerät, wobei die Frage ist, wie häufig man Stand-Alone braucht.
Ansonsten würde ich sagen, 400 Euro mehr und dann den RX3, der ist dann wirklich um Welten besser und kann x-mal so viel.

Für 1200 Euro, wäre das Gerät schon eher interessant, wobei es mehr wie 699 aussieht - dann würde es wahrscheinlich super laufen.
 
Die 8 Pads ist eines der großen Vorteile an dem Gerät, wobei die Frage ist, wie häufig man Stand-Alone braucht.
Ansonsten würde ich sagen, 400 Euro mehr und dann den RX3, der ist dann wirklich um Welten besser und kann x-mal so viel.

Für 1200 Euro, wäre das Gerät schon eher interessant, wobei es mehr wie 699 aussieht - dann würde es wahrscheinlich super laufen.
Auch dieses Gerät den RX3 hatte ich schon, weil ich dachte yo der Killer.. muss ich haben.
Nein, viel zu viel von allem und mal eben irgendwo hin Transportieren das kannste komplett vergessen.
Klar geht auch mit riesiger Tasche oder Case aber Boahhhrr nö. Zudem bist du immer an einen Ort mit Stromquelle gebunden.

Ich glaube Du hast die Zielgruppe für den Omni-Duo nicht verstanden. Kein Front, bitte nicht falsch verstehen.
Die Zielgruppe sind Typen wie ich, ich will das Teil in den Rucksack stecken und, egal wo, mir einen abmixen. Fertig.
Klein, nur das wichtigste an Knöpfen und Potis, halbwegs große Jogwheels, Pitchfader dass was man braucht um 2 Lieder ganz Klassisch zu mixen.
Wenn man die Pads noch mit Stems belegen kann, dann hat es denke ich einen Mehrwert. 8 Hotcues, wer im Himmel brauch sowas..

Kurz mal zum Verständnis was mein Aktuelles Setup ist welches mich fast Glücklich macht.
DDJ-FLX4, steuert je nachdem ein MacBook oder ein iPhone mit Rekordbox.
Der ganze Bums wird unterwegs mit einer Powerbank betrieben.
Jetzt in einem Layout im Omni-Duo, yeah! Wenn es Energietechnisch knapp wird, Powerbank :)

Der Preis, ja, der ist wirklich Unverschämt hoch!
 
Hier mal ein Vergleichsvideo zu den Portablen Controllern Omni-Duo, Denon Prime Go und dem Numark Mixstream Pro.

-> Video
 
Was ich sehr geil finde und was irgendwie untergeht: Der Omnis Duo ist das erste Pioneer Standalone Gerät was tracks analysieren kann.
Ich finde das Ding auch sehr geil. Klein und kompakt, aber alles dran. Aux-In wäre nice to have, ebenfalls ein internes Speichermedium und Streamingdienste (vielleicht kommt das ja noch), ansonsten ist das einige was micht abhält der Preis, der für mich 400€ zu hoch ist. Für 1199€ wäre das Ding schon kein Schnäpchen, aber gerade noch in dem Bereich, wo ich mich nicht über den Tisch gezogen fühle. Auch im Vergleich mit dem Denon und dem Numark wäre er da deutlich konkurenzfähiger und der Abstand zum RX3 ist einfach zu gering.
 
Hi
Das der der Tracks von Stick selbst Analysieren kann das bezweifle ich aber sehr!
In einem Video hat hat man gesehen wi er ein Bluetooth Audio Datei schlech und langsam Analysiert hat.

Wenn das so wäre das er das Gut kann und es auch Streamingdienste bekommt, dann hätte Pioneer ein Großes Fass aufgemacht.
 
Hi
Das der der Tracks von Stick selbst Analysieren kann das bezweifle ich aber sehr!
In einem Video hat hat man gesehen wi er ein Bluetooth Audio Datei schlech und langsam Analysiert hat.

Wenn das so wäre das er das Gut kann und es auch Streamingdienste bekommt, dann hätte Pioneer ein Großes Fass aufgemacht.
Ich hab die Hoffnung nicht aufgegeben. Warten wir einfach ab, bis das Gerät beim Händlers steht, dann werde ich mal ausgiebig testen.
 
Was ich sehr geil finde und was irgendwie untergeht: Der Omnis Duo ist das erste Pioneer Standalone Gerät was tracks analysieren kann.
Sorry, aber das ist so irgendwie nicht ganz richtig. Der CDJ 3000 kann über einen Netzwerk-Switch mit dem Internet verbunden werden und dann von Beatport Tracks ziehen. Und diese werden On-the-Fly analysiert um sie ganz normal spielen zu können.
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
8
Aufrufe
2K
funkychris
F

Neue Themen


Zurück
Oben