Notebook als Desktop ersatz und zum produzieren!

R

ritis

Active member
Mitglied seit
16 Dez 2004
Beiträge
26
Reaktionen
0
Hallo...

Und ein verspätestes frohes Neues.

Da ich in letzter Zeit viel unterwegs bin plane ich nun mir ein Notebook anzuschaffen. Mit dem möchte ich hauptsächlich Grafikanwendungen (Photoshop, Illustrator, Dreamweaver...) aber gelegentlich auch mal Cubase und Co.

Es sollte mindestens ein 15 Zoll Display haben, keine Shared Memory Grafik und nicht viel mehr wie 1400€ kosten.

So nun schonmal vielen Dank für die Vorchläge.

Cheers!
 
S

Steve

Elektro-Technologiker
Mitglied seit
28 Feb 2004
Beiträge
2.535
Reaktionen
107
Ort
255.255.0.0
Guten Abend,

Erstmal empfehle ich an dieser Stelle natürlich die interne Suchfunktion des Forums, sowie folgenden FAQ vom Herrn DDD, welcher genau diese Thematik behandelt bzw. anspricht.

==> https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?t=28072

Weiters dann natürlich www.notebooksbilliger.de, sowie die Serien "Aspire" von Acer, "ThinkPad" von Lenovo (IBM), wie auch die K-Serie vom Hersteller Asus, sowie viele weitere.

Apple (PowerBook) wäre, wenn es um Multimedia geht, natürlich auch eine Überlegung wert, wobei ich da im Moment noch etwas vorsichtig wäre, da die Umstellungsphase (welche noch ein gutes halbes Jahr dauern wird) auf Intel-Hardware, sowie die diversen Softwareanpassungen an eben diese "neue" Hardwarearchitektur in vollem Gange sind.
 
R

ritis

Active member
Mitglied seit
16 Dez 2004
Beiträge
26
Reaktionen
0
Was meint ihr zu den Produkten von Cebop oder Musicstore?

z.B.:
cebop HEL 850XP
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Steve

Elektro-Technologiker
Mitglied seit
28 Feb 2004
Beiträge
2.535
Reaktionen
107
Ort
255.255.0.0
Betrachtet man die Cebop Produkte aus Sicht der technischen Daten, so sind die Notebooks natürlich als TOP! zu bezeichnen, wobei die Daten reichlich wenig über letztendliche Stabilität, Haltbarkeit,... aussagen; da zählen m.E. noch ganz andere Faktoren, gerade im Mobilbereich.

Bezüglich Qualität & Haltbarkeit der Cebop Produkte möchte ich mich jetzt speziell nicht festlegen, da ich die Produkte schlichtweg zu wenig kenne, als da jetzt wirklich gute Auskunft darüber geben zu können.
 
grizto

grizto

is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.766
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
samsung....
aber bei Programmen für weit über 1000 Euro kann man doch auch etwas mehr fürs Notebook ausgeben, sonst kann man die doch gar nich richtig nutzen, und für Grafik und Audio würd ich eh ein 15" Powerbook kaufen
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
spiegelscreens sind auch wieder so ein blender feature oder? (im wahrsten sinne des wortes).

ich würde mir gut überlegen, ob sowas ein kleiner kontrasgewinn wert ist
 
S

Steve

Elektro-Technologiker
Mitglied seit
28 Feb 2004
Beiträge
2.535
Reaktionen
107
Ort
255.255.0.0
Ich frage mich ja schon lange, warum Acer denn nicht endlich die Displays der Aspire-Serie komplett entspiegeln - dann kostet das Notebook eben mal 100 €uro mehr; na und ? - Wer für ein Notebook mit spiegelndem Display bereit ist, 1.400 €uro zu bezahlen, legt die 100 oder (meinetwegen) 200 €uro für die selbe Variante, allerdings mit entspiegeltem Display noch gerne drauf; da bin ich mir ziemlich sicher.

Ich hatte da neulich im geschäftlichen Sinne eine recht heftige Diskussion mit einem Acer-Mitarbeiter.

Sagen wir mal so - das Problem ist bekannt und es wird aus Seiten von Acer wie es heist "daran gearbeitet".

Bin gespannt, ob dieses (ja doch schon länger) bekannte Problem nicht endlich mal gelöst wird, da es so schwer nicht sein kann - Asus, Fujitsu-Siemens und HP machen es vor, wenn man sich da die aktuellen Baureihen anschaut.

Ob diese ganzen spiegelnden Displays wirklich bessere Kontrastwerte bieten, im Gegensatz zu einem entspiegelnden Display, möchte ich bezweifeln, was ich aber auch schon ganz klar festgestellt habe, ist, dass Farben und Schriften bei eben diesen spiegelnden Displays "satter" und "kräftiger" wirken - was natürlich auch damit zusammenhängt, dass entspiegelte Displays bauartbedingt "matter" wirken - was aber nicht unbedingt schlecht sein muss.
 
 
Oben