PA versetzt gesamtes DJ-Pult in Schwingung

ravanelli
ravanelli
bacdafucup!
Teammitglied
Mitglied seit
26 Apr 2006
Beiträge
1.211
Reaktionen
119
Ort
HH
halte die bässe im barbereich auch für käse. sonst werden zwangsläufig alle getränke "geshaket" serviert.
bass braucht meines (gefährlichen) halbwissens nach auch eine gewisse strecke, um sich vollends zu entfalten.
habe mich bei mir auch irgendwann mal gewundert, warum ich feedbacks hatte. der grund war irgendwie zu einfach: ein dj hatte seinen eigenen mixer mitgebracht und hat ihn angeschlossen. allerdings an den unsymmetrischen ausgängen und nebenbei hat er die DI-box beim anschliessen gewissenhaft ignoriert. keine wunder.
für den anfang, und ohne groß was umzubauen würde ich mir erstmal nen erfahrenen tontechniker besorgen, der am abend bei vollem betrieb anwesend ist und sich DANN mal unter realistischen bedingungen den EQ vornimmt und anfängt zu filtern. frequenz für frequenz. so haben wir das damals auch in den griff bekommen.
 
D
DJ Muxx
Well-known member
Mitglied seit
7 Jul 2005
Beiträge
130
Reaktionen
2
Ja hab ich gelesen ... und was ist jetzt schlimm dran, dass ich es genauso sehe ???
Ich hab auch noch mehr gepostet ....
ich versteh deine Reaktion irgendwie net ??
Wenn du ein Problem damit hast schau mal in ein threat wos um ne nadel oder so geht, wo 20000 leute sagen, dass sie eine Nadel X sau gut finden^^
Der Sinn eines Forums....

sorry für OT
 
ravanelli
ravanelli
bacdafucup!
Teammitglied
Mitglied seit
26 Apr 2006
Beiträge
1.211
Reaktionen
119
Ort
HH
die hoffnung, dass es noch keiner geschrieben hat, kannst du begraben, indem du dir 5 minuten zeit zum lesen nimmst... musste ich auch erst lernen. ;-)
 
D
DJ Muxx
Well-known member
Mitglied seit
7 Jul 2005
Beiträge
130
Reaktionen
2
OMG
ICH HABS GELESEN !!!
Habs aber trotzdem geschrieben, um auch meine meinung zu präsentieren....
tut mir leid, dass ich das hier im forum mache
Hast du mein Beispiel mit der Nadel gelesen?!?!

noch ma sorry, dass wir den schönen thread versaun mit sonem totalen schwachsinn versaun, aber ich muss ja was dazu sagen...
 
ravanelli
ravanelli
bacdafucup!
Teammitglied
Mitglied seit
26 Apr 2006
Beiträge
1.211
Reaktionen
119
Ort
HH
hey, ist doch kein problem... *handreich*
wir sitzen doch alle in einem club... ;-)
 
G
Guest
Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.124
Reaktionen
894
Bitte zusammenreißen und nicht rummüllen. DDD hat dich nur drauf hingewiesen, dass genau dasselbe, wie das was du geschrieben hast, schon dagestanden hat.

Und nun Ende mit dem OT.

Nochmal zum Thema abhängen:

Also - ca. mittig in dem Floor hängt die besagte Deckenheizung. Die wiegt ja auch schon einiges. An den 4 Ecken der Deckenheizung sind Holzwürfel(gestelle) mit Ketten befestigt. Mittig auf bzw. über der Deckenheizung (aufliegend) befindet sich ein Metallträger, an dem wiederum ein Motor einer Diskokugel, daran eine Kette und daran ein Diskowürfel mit ner Kantenlänge von 60 cm befestigt ist. Das Ding wiegt bestimmt an die 30 kg.

Daher meine Sorge, die Holzbalken nicht weiter großartig zu belasten.

//edit:

Hier noch ein Bild...
 

Anhänge

  • decke1.JPG
    decke1.JPG
    11,7 KB · Aufrufe: 152
Zuletzt bearbeitet:
T
trænq
weapon of choice
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
2.770
Reaktionen
338
ich muss mal ein bißchen spammen ;)

6212-pa-versetzt-gesamtes-dj-pult-in-schwingungx37314x-decke1.jpg


how are you gentlemen
we are the borg
lower your shields and surrender your ships
all your cube are belong to us
you are on the way to destruction
you have no chance to survive make your time
ha ha ha


(wer jetzt sagt "schlechtes englisch", darf mal nach "all your base" googlen ^^)
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Guest
Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.124
Reaktionen
894
Du sollst nicht spammen!
znaika_2.gif


:D

Hm, ok.Also werd ich erstmal das versuchen, was ohne extremsten Aufwand möglich ist.

* DJ-Pult bzw. oberer Teil wird von der Decke abgehangen

* Subs alle 4 neben das Pult - Richtung Tanzfläche (möglichst auf Spikes)

* Tops als Türme auf die 4 Ecken verteilt

Richtig soweit?

//edit:

Die Würfel sind übrigens geil! Schonmal 'n Diskowürfel gesehen? :D (Außer DDD, der hat bestimmt schon ganze Floors voll davon gesehen, irgendwann als er mal in Timbuktu oder so aufgelegt hat! :p :D)
 
D
DJ TittyTwister
KEIN Bedroomer
Mitglied seit
31 Mrz 2006
Beiträge
463
Reaktionen
55
Ort
Berlin
Krass langer Thread. Ich hoffe ich sage jetzt nicht auch schon was, was schon gesagt wurde. Wenn das Phänomen der springenden Nadel nur auftritt, wenn Publikum da ist, lässt darauf schliessen, daß es die Tanzerschütterungen sind, die die Nadel springen lassen. Wenn dieser Effekt erst seit kurzem auftritt, und auch immer schlimmer wird, solltet ihr für alle Fälle doch noch mal die Baupozilei kommen lassen. Möglicherweise ist irgendeine tragende Struktur geschädigt. Da es sich auch scheinbar um ein altes Haus handelt, daß eigentlich zu einem ganz anderem Zwecke gebaut wurde, halte ich es nicht für ausgeschlossen, daß der Clubbetrieb die Bausubstanz hat leiden lassen.
 
G
Guest
Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.124
Reaktionen
894
Ok, dann danke ich allen soweit schonmal.

Ach ja, was mir vorhin noch so in den Kopp kam (neben vielen anderen Sachen :D) Wie arretiere ich'n Das abgehangene Pult am Besten?
Also unten, damit es nicht wie wild hin- und herschwingt?

//edit:

@ DJ Titty Twister

Nein, es kommt nicht (nur) vom tanzenden Publikum. Ein kompletter Noob bin ich nun auch nicht - das hätte ich schon soweit hinbekommen, wenn's nur das gewesen wäre. Aber du siehts ja, dass das ganze Problem etwas komplexer ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
ravanelli
ravanelli
bacdafucup!
Teammitglied
Mitglied seit
26 Apr 2006
Beiträge
1.211
Reaktionen
119
Ort
HH
... und warum nicht GANZ einfach erstmal mit dem pa-ton-profi nach den bösen frequenzen gucken? ist das einfachste... oder doch nicht? *kopfkratz*
 
djj
djj
Bester wo gibt!
Mitglied seit
20 Nov 2004
Beiträge
999
Reaktionen
149
Ort
Nähe Köln
Je nachdem wie schwer das ganze dann ist, brauchste das garnicht zu arretieren, da es durchs Eigengewicht hält.
Solang du dich dann nit gegen die Platte lehnst dürfte es halten.

Ansonsten mit Spanngummis oder wenn das nicht Reicht mit Spanngurten nach unten abspannen.

An den Ecken vorzugsweise.
 
G
Guest
Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.124
Reaktionen
894
Ah, ok.

Hmz...hab grad keinen TONPROFI zur Hand. Und nen EQ auch nicht ;)
Und ich denke nicht, dass sich das ganz soooooooooooo grundlegend verändern würde durch nen EQ.
 
ravanelli
ravanelli
bacdafucup!
Teammitglied
Mitglied seit
26 Apr 2006
Beiträge
1.211
Reaktionen
119
Ort
HH
eq hab ich hier noch rumstehen. wenn du sagst, wo das ist, kommen wir mal vorbei... ;-)
 
D
DJ TittyTwister
KEIN Bedroomer
Mitglied seit
31 Mrz 2006
Beiträge
463
Reaktionen
55
Ort
Berlin
djj schrieb:
Je nachdem wie schwer das ganze dann ist, brauchste das garnicht zu arretieren, da es durchs Eigengewicht hält.
Wollt ich auch grad sagen. Ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, weil es leicht schwankt, aber nicht wirklich unkomfortabel. Weiterer Tip: die Ankerpunkte an der Decke sollten eine größere "Grundfläche" haben als die Ankerpunkte im Pult. So wird die Konstruktion stabiler gegen Schwankungen, und du musst unten nicht mit Gummibändern oder so arbeiten.
 
djj
djj
Bester wo gibt!
Mitglied seit
20 Nov 2004
Beiträge
999
Reaktionen
149
Ort
Nähe Köln
DJ TittyTwister schrieb:
Wollt ich auch grad sagen. Ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, weil es leicht schwankt, aber nicht wirklich unkomfortabel. Weiterer Tip: die Ankerpunkte an der Decke sollten eine größere "Grundfläche" haben als die Ankerpunkte im Pult. So wird die Konstruktion stabiler gegen Schwankungen, und du musst unten nicht mit Gummibändern oder so arbeiten.


Jo hab ich vergessen zu erwähnen.

Kleine Skizze gefällig?

Die schwarzen Punkte sind die Ankerpunkte an der Decke.
Die roten die am Pult.

Ergo: Das Rechteck an der Decke ist größer als das Pult.
Ergo: Die Seile/Drähte sind leicht schräg.
 

Anhänge

  • befestigung.jpg
    befestigung.jpg
    5 KB · Aufrufe: 182
T
traxis
Bibi-Blocksberg-Hörer
Mitglied seit
11 Sep 2004
Beiträge
290
Reaktionen
2
Ort
Augsburg / Hamburg
Ich hab mal in ner Bar gearbeitet und eben Deko / Renovierung und auch Ton und Licht gemacht etc. , also Mädchen für alles quasi. Wir haben da auch nen geflogenen Tresen gebaut bzw ein wenig umgebaut weil der Boden da auch am Schwingen war - über 100 Jahre altes Gebäude.

Das Teil bestand aus einem Rahmen in den ein Boden eingelassen war auf dem wiederum die Geräte standen. Am Rahmen selbst waren vier Stahlseile eingelassen. Ihr wisst schon, diese gedrehten Drähte die etwa auch für Safetys bei geflogenenm Equipment verwendet werden.
Die Enden wurden an der Bausubstanz, sprich Decke / Träger befestigt, somit hing das gute Stück. Wir haben unsererzeit den Tresen mit gefaltetem Stoff / Molton dekoriert, somit konnte man nicht sehen wies dadrunter aussah. Um dem ganzen nämluch den weiteren Halt zu geben so dass Teil nicht als Schaukel dienen konnte :D haben wirs mit zwei weiteren Seilen gekreuzt im Boden verankert. Siehe da - funktionierte. Klarer nachteil ist natürlich dass das Teil nicht unbedingt mobil ist, aber das ist anscheinend bei eurer Location auch nicht notwendig, oder?

Ich weiß nicht inwiefern das mit den Frequenzen behilflich sein könnte, aber so auf den ersten Blick weiß ich nicht ob das eine gescheite Lösung wäre. Generell hielt ichs aber nicht für unsinnvoll mal einen Statiker ran und das gebäude checken zu lassen.
 
G
Guest
Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.124
Reaktionen
894
Ja, danke schonmal. Ich werds dann wohl doch erstmal so versuchen, wie gesagt, also abhängen, Spikes und Subs nebeneinander - Tops als Türme verteilt. Ich halte euch auf dem Laufenenden. :)
 
Technoid-Freak
Technoid-Freak
So mixte man damals
Mitglied seit
8 Jul 2005
Beiträge
2.024
Reaktionen
114
Ort
suburbs of Kiel
Vielleicht liegt es auch an den 4 hybriden, die machen ja doch ne menge Druck unten rum.
Kommen ja in sachen Boxen meist nur als Subwoofer vor, wenn ich richtig informeirt bin.
Das Hybrid-Gehäuse vereint die Vorteile von Bassreflex- und Basshorn-Systemen. dadurch hast Du meist Subwoofer-Systeme mit bis dato in dieser Größen- und Gewichtsklasse nicht gekannter Performance. Die Systeme können so mehr als 3 ! ! ! Oktaven wieder geben.
Habt Ihr noch mal mit Euren technicker über diese Problematik gesprochen ?

Erinnere mich an ein Event von Kollegen, wo der VA-Techniker sämtliche Bassmodule unter das DJ-Bodest gestellt hatte. Die Nadel war nur noch am hüpfen :eek:
War das erste mal, das ich die technics mit mit Zusatzgewicht am Tonnarm hinten drauf gesehen hab.
Der Technicker war von einer ganz normalen Verstaltung aus gegangen, und nicht von so bassgewaltiger Musik wie dieser - Der hatte sich wohl eher auf Pop / Charts oder Rockmusik wie von Peter Maffay oder Bon Yovi ein gestellt :D
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben