Reloop RP4000 M3D + Novation dicer- Tonarm hüpft

bigwhoa

Active member
Mitglied seit
31 Jul 2019
Beiträge
25
Hallo mal wieder;)

Ich habe oben genanntes Set.
Leider hüpft der Tonarm und somit die Nadel wenn ich denn Novation dicer betätige.
Bedeutet wenn ich etwas fester drauf drücke bewegt sich das Turntable und dadurch hüpft der Arm und die Nadel.

Kann ich bei dem Reloop einen neuen Tonarm der etwas stabiler und schwerer ist installieren?
Oder macht so etwas keinen Sinn?

Denn wenn ich das ganze Gewicht auf den Tonarm haue dann hüpft er zwar nicht allerdings beeinträchtigt das bestimmt die Lebensdauer.
Als System nutze ich das Ortofon Concorde Pro S.
Gewicht habe ich aktuell circa 4 Gramm und Antiskating auf 0
 
Zuletzt bearbeitet:

Lavjella

Active member
Mitglied seit
11 Apr 2016
Beiträge
32
Versuch mal das Antiskating hoch zu schrauben, eigentlich sollte er für die Gegenkraft nach außen sorgen.
Immer auf die Angaben von Ortofon vertrauen und auch danach einstellen.

Scratchst du damit auch?

Liegt der Turntable in waage? Ist die Tonarmhöhe korrekt eingestellt? Ist die Vinyl und die Nadel sauber?

Eigentlich sollte bei einer korrekt Präzisen Einstellung nichts hüpfen, auch wenn du mal leicht gegen den Plattenspieler stößt. Oder gar ein Dicer benutzt.

Ein neuer Tonarm macht bei keinem Defekt überhaupt keinen sinn.
 

Chris Le Bear

Well-known member
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
220
Ich würde mal schätzen, dass es einfach mit der leichten Bauweise des Reloop 4000 zu tun hat. Wenn man da zu stark auf den Dicer klopft kann ich mir schon vorstellen, dass die Nadel springt. Das Chassis des 4000er ist einfach deutlich hohler und weniger isoliert als Technics oder die Super-OEM Turntables. Damit übertragen sich Schläge und Schwingungen viel stärker.

Die Pro Ssind doch von 3-5g einsetzbar, also sind 4g doch absolut um Rahmen. Notfalls halt auch 5g hoch. Ist sicherlich nicht so optimal für die Platten aber wenn du nen Dicer nutzt, hast du je eh Timecodes. Die kann man ja nachkaufen...

Der Reloop 4000 ist halt nicht so wirklich zum (professionellen) Auflegen gemacht.
 

bigwhoa

Active member
Mitglied seit
31 Jul 2019
Beiträge
25
Also vielen Dank für die Antworten.
Wenn ich das komplette Gewicht circa 6-7 Gramm drauf haue ist ruhe ;)
Ich schaue neben bei nach einem Addon Controller um Cue Points zu setzen welcher eben nicht auf dem TT liegen muss sondern ggf. neben dran, dann habe ich das Problem nicht mehr.
Aktuell schaue ich auch immer wieder ob man gute gebrauchte Profi TTs bekommt.
Reloop 6000/7000
Pioneer PLX 1000

aber die Kosten nun auch wieder Geld und das Verhältnismässig auch nicht wenig. Denn die 4000er muss ich dann auch wieder losbekommen.
Auch wenn ich diese sehr günstig bekommen habe.
 

Chris Le Bear

Well-known member
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
220
Ok, 6-7g ist schon extrem. Das machen die Systeme wahrscheinlich wirklich nicht lange mit.

Langfristig ist es sicherlich gut in neue Turntabels zu investieren. Baugleich zu den 6000/7000/PLX sind auch die SYNQ Xtreme, Audio Technica 1240 oder Omnitronic 5250 (ca. 300€ neu), die kosten aber nur einen Bruchteil. Stichwort Super OEM --> das sind alles die selben Plattenspieler nur mit leicht modifizierten Gehäusen und Kleinigkeiten.
 

bossa

Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.529
Ort
Berlin
Wenn man die ein oder andere rare Vinyl im Schrank hat, ist mit 6g Nadelgewicht das Geld schneller weg als wenn man nen anderen Plattenspieler kauft... ;)
 

bigwhoa

Active member
Mitglied seit
31 Jul 2019
Beiträge
25
Ich kenne aber einige die auch mit 6 Gramm auflegen bei Scratch Contests?
 
Oben