Richtiger Umgang mit Vinyl


L
Lady Lavina
Hardcore DJane
Mitglied seit
16 Jul 2009
Beiträge
44
Reaktionen
0
Ort
Gütersloh
Ich benutz die Reloop Bürste bei staubigen Platten.
Die steht neben den Turnies und kommt da ständig zum Einsatz.
Sonst halt auch mal die Reloop Flüssigkeit wenns viel is bzw. Fettflecken drauf sind.
Kleine Kratzer könnten auch von meinen Fingernägeln oder dem Sleeve sein, wenn ich die Platte in die Hülle stecke.
 
S
SomethingToSay
Well-known member
Mitglied seit
8 Okt 2009
Beiträge
45
Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
Ich musste in letzter Zeit bei einigen Platten Verbiegungen feststellen.
Das macht das Mixen extrem schwerer. Was ist den Die Uhrsache für die Wölbung die in die Platte kommt ?
 
Pyro
Pyro
50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.445
Reaktionen
190
Ort
H
Druck und wärme.
 
Sprallo
Sprallo
Plattenschleifer
Mitglied seit
30 Okt 2009
Beiträge
377
Reaktionen
0
Stimmt und ein Grund hierfür ist eine falsche Lagerung der Platten.
 
E
eBill
Well-known member
Mitglied seit
17 Feb 2009
Beiträge
506
Reaktionen
0
Vorab ... ich verwende Platten ausschließlich zum Hören (gegebenenfalls zum Überspielen auf HD/CD), nicht für DJing!

Ich verwende seit ewigen Zeiten Mitlaufbesen mit bestem Erfolg ... man sieht ja, was sich an der Bürste für Staub ansammelt! Die Mitlaufbesen von Transrotor sind leider sehr teuer, billiger ist dieser und tut auch seinen Dienst.

Von diesen Bürsten aller Art halte ich überhaupt nichts! Diesen Sniffer habe ich nie probiert und werde ihn nie probieren ... Problem wird bei diesem Teil sein, daß man es nach Benutzung sofort in ein staubdichtes und sauberes Behältnis verfrachten muß - diesen "Staubmagnet" auf staubigen Untergrund abzulegen, macht keinen Sinn!

Die Nadel wird regelmäßig mit spezieller Reinigungsflüssigkeit und kleiner Bürste (ist im Schraubdeckel der Reinigungsflüssigkeit integriert) gereinigt - Reinigungsbewegung immer in Plattendrehrichtung!

Stark verschmutzte Platten (2. Hand) reinige ich mit diesem Handwaschgerät ... d. h., ich nehme es mir immer vor - wegen des Aufwandes schiebe ich es immer vor mir her ...

Platten gehören selbstverständlich in eine (möglichst gefütterte) LP-Innenhülle. Bei bedruckten Nur-Papier-Innenhüllen (mit Texten usw.) verwende ich "Nagaoka No 102" zusätzlich.

Und selbstverständlich wird die Plattenoberfläche niemals mit den Fingern berührt - immer nur am Etikett und am Außenrand!! Auch werden Platten nicht auf andere Flächen offen abgelegt ... Platten befinden sich in einer (Innen-) Hülle oder auf dem Plattenteller (Deckel Plattenspieler geschlossen)!

Nadelverschleiß kann man mit einem geeigneten Schülermikroskop begutachten. Ich habe mir auf dem Flohmarkt ein altes Leitz-Mikroskop mit Revolverokular besorgt ... die Ausladung des Mikroskoptisches ist ausreichend, um eine LP bis zur Auslaufrille drunterzuschieben und zu betrachten. Ich muß für die Beleuchtung aber noch ein LED-Ringlicht bauen.


eBill
 
L
loma
Member
Mitglied seit
12 Dez 2010
Beiträge
15
Reaktionen
0
Ich möchte noch hinzufügen, dass man Vinyls nicht Sonnenlicht aussetzen sollte!
Da sie schwarz sind erhitzen sie sich sehr schnell und Vinyl wird schon bei relativ niedrigen Temperaturen weich wie Knete! Mir ist mal eine Lieblingsplatte krass wellig geworden als ich sie in der Sonne auf dem TT liegen gelassen habe, die ist danach geiert wie sonst was.
 
D
DRAIZ
Er so Ich so
Mitglied seit
30 Aug 2010
Beiträge
25
Reaktionen
0
vor etwa 7 Monaten haben das andere User hier auch schon festgestellt.
 
 

Neue Themen


Oben