Spezielle Frage zum Wechsel von Pioneer XDJ-RX1 auf NXS2..... please help

ZWIELICHT

New member
Mitglied seit
14 Jan 2020
Beiträge
1
Hallo zusammen,

ich habe folgende Frage.

Jeder der ihn kennt wird bemerkt haben, dass All in One Controller von Pioneer, wie der RX1 und RX2 ihre beiden Waves übereinander auf dem Screen anzeigen, wohingegen die Nexusreihe pro Spieler jeweils nur die eine auf ihm liegende anzeigt.

Im kommenden Monat lege ich auf einem relativ großen Rave auf ca. 800Personen, hatte aus finanziellen Gründen allerdings nie die Möglichkeit mich umzustellen. Mir ist klar, dass der Aufbau etc. alles gleich ist, nur macht mich dieser maßgebliche unterschied stutzig, dass ich die Waves bei einem vollkommenen Dropwechsel nicht mehr visuell übereinander legen kann.

Habt ihr Tips, wie ich es vielleicht doch hinbekomme? #135BPM #Darktechno

LG

Marv
 

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
1.845
Für mich stellt sich das so dar:
Wenn Du mit dem dort gestellten Equipment nicht zurecht kommst, dann nimm Dein eigenes mit.
Wie hier schon des Öfteren erwähnt zählt das Ergebnis, also was aus den Lautsprechern rauskommt, wie du also dahin kommst und welches Equipment du dafür hernimmst ist egal.

Es ist ja auch völlig logisch, dass es so ist, denn früher hatte man nur die Einzelplayer mit ihren einzelnen Waveanzeigen.
Dass man die Tracks nebeneinander / übereinander legen kann ist eine "Errungenschaft" des Auflegens mit dem Computer.
Die RX sind quasi Computer in einen Controller eingebaut und können deshalb auch beides auf einem Display anzeigen.
Es handelt sich um ein zentrales Gerät welches über die Knöpfe links und rechts ferngesteuert wird.

Bei zwei Playern sind es zwei unterscheidliche Geräte.
Damit das so funktioniert wie gewünscht müsste man eine "Rechenkapazität" einfügen, die die einzelnen Player synchronisieren und die grafische Darstellung zusammenfassen kann.
Die Datenverbindung könnte über Netzwerkkabel laufen.

Nutzt man einen Rechner so kann man auf dessen Bildschrim die gewünschte Anzeige erhalten.
Ob man diesen Rechenr dann mit einem RX1, RX2 oder eben mit HID-Playern (z. B. Nexus) fernsteuert spielt dabei keine Rolle.

Mein Tipp: Lerne nach Gehör aufzulegen und nicht nach Bildschirm, dann bist Du auch unabhängiger vom Equipment.
Es kann immer sein, dass man mal mit fremder Ausrüstung spielen muss.
Wir haben früher auch gelernt nur mit Kopfhörer aufzulegen, weil eben nicht überall eine Monitorbox / -anlage zur Verfügung steht.
Ansonsten musst du eben die Ausrüstung mit der du auflegen kannst überall hin mitnehmen und sicherheitshalber die gleiche nochmal auf Reserve vorhalten.
 

BØRJE

Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
884
Ort
Hannover
Mach Dir über den Punkt nicht zu viele Gedanken, Du kannst an den Playern auch den Zoom auf die Waveline einstellen und entsprechend anpassen, da würde ich mir nicht zu viele Sorgen machen, wird schon klappen. Gerade, wenn Du deine Musik kennst.

Wenn Du auf absolut Nummer sicher gehen willst, leih Dir das Equipment irgendwo, ein Abend reicht.
 

Frank Forest

Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
539
Ort
Hamburg
Du musst dir die Wellenformen einfach nur im Kopf übereinander legen! ;)
Ich nutze in erster Linie die 2000 NXS2 und man kann über die Bar Anzeige sehr gut abschätzen, ob Beat mit dem Break/Drop ausgeht oder nicht.
Durch das Zoomen mit der Waveform erst recht.
Das Übereinanterlegen ist zwar ein schönes Gimmik, allerdings verliert damit die Wellenform an Größe.
Bei Denon DJ ist dies mit den neuesten Geräten absolut kein Problem. :cool:
Zurück zu deiner Frage, du solltest eigentlich damit kein Problem haben, wobei ich allerdings das Auflegen ohne Wellenform gelernt habe und somit auch nur mit der kleinen Vorschau zu recht käme.

Du kannst es Zuhause üben, indem du jeweils eine Wellenform abdeckst und versuchst nur mit der offenen zurecht zu kommen.
 

SORAR

Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
2.954
Ort
Südweststaat
Auflegen rein nach den Waveforms (also rein visuell) kann man machen, es schadet aber defintiv nicht nach Gehör zu üben - um eben so Fälle wie jetzt bei Dir problemlos meistern zu können. Zur Not ist die Phasen-Anzeige Dein Freund und Helfer, denn die wird bei beiden Playern über ProLink für beide Decks angezeigt. Es gibt sogar zwei Modi zur Auswahl: Klick. Das Finetuning machst Du dann nach Gehör.
 
Oben