[Suche] DJ Library synch Software

N
Nait_Chris
Disco Stu
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
38
Reaktionen
0
Moin liebe Gemeinde,

ich bin aktuell auf der Suche nach einer Lösung die mich schon sehr lange beschäftigt: und zwar geht das darum die DJ Library zwischen den einzelnen PC/Macs zu synchronisieren. Aktuell habe ich einen iMac (DIY) und 2 MacBooks (DIY) in Benutzung.
Die MacBooks dienen als DJ Maschinen mit TRAKTOR Pro 3 und TRAKTOR Kontrol S4 MK3 und der iMac als zentraler PC zum bearbeiten der ID3 Tags und Cue Points, macht sich einfach besser. :)
Ich habe ich mir letztes Jahr ein OpenMediaVault NAS zusammen gebaut um meine Mediathek (Filme, Serien über Jellyfin) und meine Daten auszulagern. Auch die Musik befindet sich jetzt dort. Es ist aber umständlich ständig die Musik manuell zu übertragen.
Seit kurzem bin ich auch Beta Tester von MIXO, die Software bietet aktuell, aber nur im Abo-Model, CloudSynch an. Die Dienste sind überschaubar, Google Drive und Dropbox. Nextcloud und Selfhosted-Storage stehen seit einem Jahr auf der Wishlist.

An und für sich ist MIXO echt nicht schlecht: ID3 Tag und Playlist-Bearbeitung, CuePoint usw. inkl. In/Export zu allen DJ Software.

Meine Frage ist, gibt es eine Software wie MIXO oder MixedInKeys die ein synch via NAS ermöglicht? Ich möchte die Tracks nicht Streamen sondern lokal auf den Geräten speichern/synchronisieren.

Danke und Gruß,
Chris
 
Zuletzt bearbeitet:
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.590
Reaktionen
315
Zusätzlich würdest du wahrscheinlich auch die Traktor Library Funktionen synchronisieren wollen, damit auch deine Playlisten usw. überall gleich sind.
Aktuell kann man zwar die komplette Library in einer Datei übertragen, das würde aber am Empfängergerät alles überschreiben.
Also müsste man wieder die einzelnen bearbeiteten Listen und Archiveinträge übertragen usw. auch nicht optimal.

Kann man die reinen Musikfiles nicht einfach über ein Timemachine-Backup synchronisieren?
Ich kenne mich mit Apple nicht so aus, aber genau dafür wurde das doch gemacht, oder?
 
N
Nait_Chris
Disco Stu
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
38
Reaktionen
0
Timemachine hatte ich auch schon in Erwägung, ist aber genauso umständlich da alle System dann den selben Stand haben müss(t)en und auch nur auf dem einen Gerät funktionieren würde. Ich müsste quasi 3 Backups haben die sich dann unter einander synchronisieren. Ob das auch mit einzelnen Ordnern funktionieren würde, weiß ich ehrlich gesagt nicht, da ich meine Daten von vornherein so parke das ich im Ernstfall nur das System neu installieren müsste (was bei macOS nicht allzu oft vorkommt).

Die Idee mit dem Cloud-synch von MIXO ist eigentlich genau das was ich mir vorgestellt habe aber eben noch nicht komplett kompatibel mit allen Cloud-Ideen oder NAS Systemen. NextCloud würde mir da auch schon fast reichen. :)

OMV ist da recht offen für alles. Dank Docker wäre theoretisch so einiges möglich. Auch könnte ich einen iTunes/DAAP Server damit betreiben, doch streamen möchte ich die Tracks nicht, diese sollen schon auf die SSD kopiert werden.

Was gerade sehr interessant an MIXO ist, ist die Tatsache das man Cue´s direkt am PC/Mac setzen kann, auch der Harmonic Key wird über MIXO analysiert. An und für sich ist die Software echt gut durchdacht.

Gruß
Chris
 
E
el Richarde
Active member
Mitglied seit
30 Mai 2017
Beiträge
31
Reaktionen
4
Also unter Win würde ich es so realisieren:

- auf allen 3 Systemen die gleiche Ordnerstruktur für die Musikdateien sowie natürlich die gleichen Musik- und Sample-Dateien
- ein Sync-Tool auf allen 3 Systemen welches immer wieder mit dem NAS-Synchronisiert (Regel, Nie automatisch löschen - wobei (fast) alle SyncTools eh mit Timestamps arbeiten und so alles richtig machen sollten
- die Datenbank nach einer Nutzung als Backup speichern auf USB Stick (nur die DB ohne Musik-Dateien natürlich, das geht sehr flott)
- vor erneuter Nutzung auf einem anderen System ein Recovery der Datenbank durchführen
- durch die gleichen, absoluten Pfade bleibt die DB Konsistent
- durch Backup nach Nutzung hat man auch Zugriff auf Historys aller System auf allen Systemen

ganz Automatisiert ist das nicht, aber es sollte dennoch ein zu ertragender Aufwand sein

Falls Du diesen Weg wählst, stelle aber am besten vor dem Sync der 3 Systeme via NAS und Software auf den Systemen die gewünschte Funktion sicher. Erstelle dir ein Testordner mit Testdateien und spiele Verschiedene Szenarien durch (Anpassung des Dateiinhalts (id3Tag), Anpassung Dateiname, Hinzufügen von Dateien in einem System, Entfernen von Dateien) damit es nicht nachher zu ungewollten Effekten kommt.

Viele Grüße
Richarde
 
Zuletzt bearbeitet:
N
Nait_Chris
Disco Stu
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
38
Reaktionen
0
@el Richarde Danke! So ähnlich halte ich es bei macOS auch ... aber halt manuell.

Ich hoffe ja das MIXO noch die NAS Systeme integriert, die aktuellen Cloudlösungen sind mir zu teuer, zumal ich ja genug Speicher zu Hause stehen habe. :)

Gruß,
Chris
 
E
el Richarde
Active member
Mitglied seit
30 Mai 2017
Beiträge
31
Reaktionen
4
aber halt manuell
Hey Chris,
wie meinst Du das? Klingt für mich nach riesigem Aufwand.

Ich habe eben diese beiden Links bei Google gefunden:



Viele Grüße
Richarde
 
N
Nait_Chris
Disco Stu
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
38
Reaktionen
0
Die beiden Optionen müsste ich mal testen.

Das Problem bei den FileSync Optionen ist das ich die Tracks dann doch wieder manuell mit dem TRAKTOR Analysieren müsste. MIXO arbeitet da ähnlich wie iTunes mit XML, also sind quasi alle ID3 Tags, CuePoints und Harmonic Keys direkt im TRAKTOR ohne Trackanalyse wie bei MIXO gesetzt.

Es ist einfach viel zu Umständlich die komplette Library auf 3 Gerät manuell aktuell zu halten, da macht MIXO schon eine saubere Arbeit. Ich hatte aber gehofft das es in diesem Zusammenhang evtl. ähnliche Alternativen gibt. Mich wundert eh das NI noch nicht auf sowas gekommen ist. Schließlich lassen sich die Tracks an einem großen Rechner um einiges besser verwalten und bearbeiten als ständig alles über das Notebook zu erledigen.

Hey Chris,
wie meinst Du das? Klingt für mich nach riesigem Aufwand.

Aktuell habe ich meine Tracks via iTunes getagt und den Ordner (Monat-Jahr) auf das NAS geschoben und von dort auf meine beiden Notebooks, die Tracks dann dort via TRAKTOR Analysieren lassen und fertig. Da es aber 2 Notebooks sind, alles 2 mal. In iTunes selber gilt der Ordner als Playlist, auch auf den beiden Notebooks werden die Tracks dann via iTunes XML in den TRAKTOR eingebunden. Bisher besser als alles über TRAKTOR direkt zu managen.
Ein iTunes DAAP Server ist keine Option, da da nur gestreamt wird. Das ganze Thema beschäftigt mich schon so lange aber eine halbwegs gute Lösung bietet anscheinend echt nur MIXO.

Gruß
Chris
 
E
el Richarde
Active member
Mitglied seit
30 Mai 2017
Beiträge
31
Reaktionen
4
Das Problem bei den FileSync Optionen ist das ich die Tracks dann doch wieder manuell mit dem TRAKTOR Analysieren müsste.
Nein, musst Du nur einmal auf einem System machen...

- die Files sind ja Synchron auf allen Systemen (Sync vor Start von Traktor abwarten)
- die Analyse der Waveform, Key, BPM usw steckt in der DB die du jedes mal bei Start "recoverst" wenn Du das System wechselst und bei Ende "backupst" (viel hässlicheres Denglisch geht kaum :-D )
 
E
el Richarde
Active member
Mitglied seit
30 Mai 2017
Beiträge
31
Reaktionen
4
Meines Wissens nein. Aber ein DB Recovery und Backup ohne Files geht echt sehr schnell. Es handelt sich ja nur um "Daten".

Schau mal hier, das Video ist laut NI für T3pro

Eventuell kann man noch Einstellen ob auch Einstellungen mit Synchronisiert werden sollen, denn die möchtest Du sicher je System anders eingestellt haben (was ja schon an den Unterschiedlichen Set-Ups liegt) - müssten also nicht Synchronisiert werden - Nur DB

Ansonsten kann ich Dir empfehlen das nur Ausgiebig zu Testen, im Grunde kann man auch nur die DB-File zwischen den Rechnern Kopieren (sollte gehen, muss man aber wirklich mal probieren) - falls dem so ist, hast Du gewonnen. Dann Syncst Du die DB File einfach mit dem NAS und allen Systemen.

Wichtig ist halt in dieser Konstellation das alle absoluten Pfadangaben gleich sind und auch die Version von Traktor sollte auf allen Systemen gleich sein.

Viel Erfolg und falls es klappt gern hier berichten. :)

Viele Grüße
Richarde
 
N
Nait_Chris
Disco Stu
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
38
Reaktionen
0
Ja, da gehts schon los. :) Der Pfad ist halt unterschiedlich. Im 15" konnte ich eine 2 HDD einbauen auf der die Daten liegen, also Tracks, Aufnahmen usw. ... dass geht bei 14" eben nicht, da ist nur eine NVMe drin.

Naja, ich werde mal schauen ob ich da noch was ummodeln kann.

Danke Dir, erstmal. :)

Gruß
Chris
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben