Texte aus dem TV als Vocal verwenden

Jay Rôme

New member
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
3
Hi,

habe was produziert, wo ich ein berühmten text aus dem fernsehen nachgesprochen und verwende es als Vocal in meinem Track....

Jetzt ist die Frage, ob man dafür ne lizenz bzw. ne gehnemigung brauch? habe es aus ne (Sketch-show).

Glaube zwar nicht das die ihre texte schützen aber könnten die mir da ein Strich durch die Rechnung ziehen?
 

Schnabel

New member
Mitglied seit
12 Dez 2006
Beiträge
0
Naja erstmal steht alles irgendwo unter einem Urheberrecht. Auch Texte, Filmvocals oder Ähnliches. Das einzige Recht auf Verwendung hat entweder der Urheber (wer den Text gesprochen / geschrieben hat) oder derjenige, an den die Rechte abgetreten wurden (normalerweise der Sender).

Du müsstest also beim Sender anfragen ob du die Samples verwenden darfst. Ich sprech aus Erfahrung wenn ich sag dass du da sogut wie 0 Chance hast (es sei denn du hast haufenweise Geld übrig und könntest dir ein Verwertungsrecht kaufen).

Wenn es dir sehr wichtig ist die Sache zu verwenden, frag am besten mal einen Anwalt. Der kann auch für dich versuchen die Sache zu klären.

Ansonsten mein Tip: Wo kein Kläger da kein Richter. D.h. wenn es niemanden stört dass du die Sachen verwendest, dann macht dir auch keiner nen Strich durch die Rechnung. Falls du das Lied releasen und es einer breiteren Masse zugänglich machen willst, wirst da schon kritischer. Irgendeiner hörts und denk sich "Moment - da macht einer Geld mit fremden Sprach-Samples"... und das kann sehr teuer werden. Aber für den Home-Gebrauch dürfte es da keine Probleme geben... aufpassen dass der Track nicht ein Hit wird und die Charts stürmt. :D
 

Dadatec

Member
Mitglied seit
21 Apr 2008
Beiträge
20
Ich hab mal mit nem Professor von der GEMA geplaudert, ist schon in paar Jahre her. Jedenfalls gings u.a. um Samples und der hat gesagt, dass 10 Sekunden immer frei sind, ist dein Sample also im Orginal unter 10 Sekunden lang musst du nix bezahlen mit dem Argument, dass 10 Sekunden noch nicht aussagekräftig genug sind um von einem Plagiat zu sprechen. Bei Texten kann ich mir vorstellen, ist das anders, weil ja eine gewisse Wortkombination wesentlich leichter wiederzuerkennen ist!
 

Mr. Cronic

Electro for you
Mitglied seit
31 Mrz 2008
Beiträge
16
Ort
CH/AG/BADEN
Ich hab mal mit nem Professor von der GEMA geplaudert, ist schon in paar Jahre her. Jedenfalls gings u.a. um Samples und der hat gesagt, dass 10 Sekunden immer frei sind, ist dein Sample also im Orginal unter 10 Sekunden lang musst du nix bezahlen mit dem Argument, dass 10 Sekunden noch nicht aussagekräftig genug sind um von einem Plagiat zu sprechen. Bei Texten kann ich mir vorstellen, ist das anders, weil ja eine gewisse Wortkombination wesentlich leichter wiederzuerkennen ist!
So viel ich weiss is das richtig so aber nicht in jedem Land... Also da gelten in jedem Land andere Regeln. Also wenn es aus einer Sketch Show aus Amerika ist würde ich lieber 10 mal nachfragen wie das genau ist, den so kann es gefährlich werden... Man muss sich das so vorstellen, wenn man für das illegale weitergeben von 10!!!! Tracks mit 5000 Euro rechnen kann (1 Fall aus Berlin... In der Regel sind es auf 10 Tracks 2000 (dies bestimmt so wie ich gehört habe genau 1 Mann)), dan wird es erheblich schlimmer bei Urheberrechtsverletzung.

Und so viel ich weiss klagt dich niemand an wenn du es nicht zu kommerziellen mitteln missbrauchst... Vorallem wenns nachgesprochen ist...
Den in der Regel schadet das den Sender nicht wenn du es ohne kommerzielle Gedanken machst....
Ich arbeite momentan so das ich mir ein Creativ Common zertifikat hole das mir erlaubt meine Rechte zu behalten aber den Leuten trozdem kostenlos anzubieten. Ist für mich die beste Methode... (www.creativ-common.com)

MfG Cronic
 
G

Gast51246

Guest
"habe was produziert, wo ich ein berühmten text aus dem fernsehen nachgesprochen und verwende es als Vocal in meinem Track...."

^^ ich glaube ihr habt übersehen, dass er den Text nur nachgesprochen hat.
Und zu Impulsonic: Wenn alles grundsätzlich unter Urheberrecht stehen soll, wozu muss man sich denn dann überhaupt irgendwelche Copyright Lizensen kaufen? << muss man doch oder??

Also ich denke, da es nur ein nachgesprochener Text ist kann da keiner was machen. Der Typ könnte ebenso auch erst dein Lied gehört und es dann im Fernsehn gesagt haben ;)
So könntest du ja auch gleich dahergehen und den Typen anzeigen, indem du behauptest er hat dich gecovert ;).
Genau wo wir grad beim covern sind, was ist denn mit Coverbands, die dürften dann ja auch nicht existieren. Karaokepartys wahrscheinlich ebenfalls nicht.

Wenn du die Stimme ausgeschnitten und eingefügt hättest, würde ich sagen, dass der Typ dann schon das Recht hätte gegen dich vorzugehen. Das wäre dann irgendwie so wie mit dem Fotos schießen, oder???
Das darf man auch nur mit Erlaubnis der fotografierten Personen.

Was für nen berühmten Text haste den genommen, wenn man mal fragen darf??

Gruß Käfer
 
Oben