Thats real life-Drogen(Dealer)Part II

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.078
Ort
Zwischenraum
@Peri
Es ist wirklich wichtig hier mal zu sagen wie es in der Szene läuft.
Ich hab mal etwas geforscht und dabei einige Interessante Sachen gefunden (Links):

http://www.vol.at/Pubs/Redaktion/Seiten/TED/TED-78757.shtm

http://www.salzburg.com/sn/01/05/31/gericht-29204.html

http://www.wdr.de/tv/recht/rechtneu/rn9901/rl00625.htm

Das sind zwar von den Medien gepuschte Artikel, doch steckt in Ihnen DIE Wahrheit, die die meisten nicht vertragen können.

Dealer sind keine netten Überirdischen, die uns unser Glück bringen, sondern schleimige Typen mit der einzigen Aussicht auf Gewinn. GELD GELD GELD ist was zählt in der Dealerwelt!
 
G

Gast30

Guest
Re: Thats real life

Du warst scheinbar schneller als ich mit dem Eröffnen eines neuen Threads bezüglich Dealerei. Naja ...kommt davon, wenn man sich wieder in einer förmlichen Abhandlung verliert ;-)

Weil mein Text zu lange ist, muss ich ihn leider in zwei Teile aufteilen. Das dürfte man mal ändern grmbl.

TEIL 1:

Dann mal los....

Ich behaupte aufgrund meiner Erfahrungen mit meinen Freunden, dass sie sich an gewisse Moralvorstellungen handeln. Das ganze hat zwar allgemein nicht mehr solche Ausmasse, wie es auch schon war, aber in den Hoch-Zeiten durfte ich nicht gerade selten erleben, dass potentielle Kunden wieder weggeschickt wurden, weil man sie schlichtweg für nicht geeignet hielt.

Es gibt zwei Sorten Dealer:

A:
Der Typ steht in einer Ecke im Club rum und achtet auf die Blicke der Leute, um vielleicht herauslesen zu können, ob da einer eventuell nach etwas auf der Suche ist. Den flüstert er dann an. Ansonsten flüstert er auf reine Eigeninitiative an. Sobald einer zusagt, wird es dem Stoffträger mitgeteilt und dieser geht dann mit dem Kunden eine Runde drehen. Da wird dann alles mögliche an erdenklichem Mist verkauft. Nach ca. 2 Stunden werden die beiden Gespielen dann ausgetauscht und zwei andere machen weiter. Dann kann keiner mehr zu den Dealern hinkommen und sich über den Stoff oder sonstwas beklagen, da die Leute schon weg sind, wenn die Wirkung eigentlich eintreten sollte. Das ist so das typische Bild eines Dealers, der mit Lederjacke und dunklen Gesichtszügen seinen Drecksstoff an den Mann bringt.

B:
Der Typ feiert ganz normal seine Party mit der Clique und hat einfach den Stoff für seine Bekannten dabei. Wenn irgendjemand dann einen seiner Freunde auf Drogen anspricht, weil er ihn irgendwoher kennt oder er ihm einen guten Eindruck macht, wird diese Cliquen-Versorgung auf jenen auswärtigen Kunden erweitert, falls man der Meinung ist, dass man jenem Unbekannten etwas verkaufen sollte, wobei der Freund als Konsument dann gleich Auskunft über die Wirkung des Stoffs geben kann. Bei Dealer A wirst du keine ehrlichen Infos kriegen, du wirst ihn nicht feiern sehen und du wirst ihn auch nicht später nochmal wegen irgendwas anfragen können, weil er nur zum Dealen herkommt und gleich nach genügend Umsatz in kurzer Zeit wieder abzischt. Dealer B hingegen ist selbst dort, um zu feiern und besorgt dabei den Stoff für seine Freunde.

---------------

Natürlich tun das beide Sorten Dealer nicht aus Freude an der Nettigkeit. Beide wollen Geld schäffeln. Aber es gibt einen wichtigen Unterschied in der Verkaufsstrategie:

Dealer A versucht durch möglichst schnellen Verkauf an Unbekannte an verschiedenen Parties in einer Nacht möglichst viel Geld zu machen. Er kann immer wieder irgendwo auftauchen und wird unbekannte finden, welchen er seinen mehr oder minder brauchbaren Stoff unterjubeln kann.

Dealer B baut stattdessen durch gute Qualität und Service ein Vertrauen zum Kunden auf, da dieser sieht, dass der Dealer immer anwesend ist und somit auch einen gewissen Ruf hat, da er nicht gleich nach Verkauf weiterdüst, um eventuell verärgerten Kunden zu entwischen. Trotzdem darf man sich natürlich deswegen nicht in falscher Sicherheit hoffen. Auch wenn diesem Dealer das Wohlbefinden s.z.s. wichtig ist, kann auch hier mal was daneben gehen.

Es gibt "gute" und "schlechte" Dealer, auch wenn das Dealen an sich gewiss keine gute Sache ist. Trotzdem halte ich Dealer B für um einiges besser vertretbar.
 
G

Gast30

Guest
Re: Thats real life

TEIL 2:

Kennt ihr selbst denn Dealer? Ich meine jetzt nicht vom eigenen Einkauf her, sondern als Personen? Ich habe selber nie gedealt, befand mich aber früher im Herzen Zürichs nicht selten im Umfeld solcher Leute. Und da lernte ich genau die obenstehenden Typen kennen. Wer sich natürlich auf so fragwürdige Gestalten wie Dealer A einlässt, wird auch den Eindruck eines ausschliesslich auf Profit ausgerichteten Dealers haben, dem die Konsumenten egal sind.

Ich muss nunmal sagen, dass es für mich in unserer Szene hier drüben in meinem Teil des Alpenlandes  Schweiz schlichtweg unvorstellbar ist, dass irgendeiner deiner Dealer dir z.B. Heroin ins Zeug reinstreckt. Sowas passiert hier definitiv nicht. Hier hast du ein weites Netz aus Freunden, über welche solche Dinge abgewickelt werden und da kann sich keiner Erlauben, auch nur versuchsweise solch einen Mist zu liefern. Denn angenommen ich würde nen Mocken Hasch rauchen, un käme dadurch auf Heroin, dann würde mein Freund, von dem ich es hab weiterleiten, dessen Freund auch weiter etc, bis schliesslich der Dealer auf die Schnauze bekommt und aufgrund des Info-Austausches dieses Netzes der Dealer nie mehr was verkaufen wird, ausser eben in einer dunklen Ecke an Party XY.
Das hört sich jetzt vielleicht alles wie irgendein Marketingnetz an, aber sowas nennt man einfach den äusseren Freundeskreis und das funktioniert hier bestens. Wenn dir hier ein Freund was verkauft und dir sagt: "Es ist gutes Zeug", dann kannst du dir sicher sein, dass es gutes Zeug ist, weil es eben um einen Verkauf geht, welcher auf gegenseitigem Vertrauen und Informationsaustausch basiert.

Wie gesagt. Dealerei ist nichts tolles. Aber ich bin froh, auf eine "gesicherte" Quelle zurückgreifen zu können, wo Qualität und Sicherheit noch etwas zählen, anstatt in einer dunklen Ecke was total unbekanntes vonnem Geld-Freak kaufen zu müssen. Mir könnte man alles mögliche verkaufen, wenn man wollte, da ich schlichtweg schon lange nicht mehr zu den wöchentlichen Drogenfreaks gehöre, die alles kennen und wissen. Trotzdem habe ich immer ein sicheres Gefühl, dass der Freund mich nicht verarscht. Denn ihm liegt was an mir. Und seinem Freund was an ihm. Und dem Dealer als Freund was am Freund meines Freundes etc.

Falls es in Deutschland nur noch den Gassendealer mit schlechtem Stoff gibt, ist das wirklich recht traurig. In unserer Region ist das alles noch recht sozial geregelt.
 

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.078
Ort
Zwischenraum
Re: Thats real life

@Miasma
Ich sag ja. Nationale Unterschiede.

Nun zum Text:
Ich würde den Dealer B nicht als Dealer bezeichnen. Eher Versorger oder so. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, das wir über den Dealer als solchen sprechen und nicht über Freunde die verkaufen. Aber egal.

Dieses Netzwerk was du ansprichst gab es hier früher auch mal. Das hat sich aber ziemlich krass verändert. Kann auch nicht sagen woran das lag.
Heute zählt nur noch der Profit.


PS.: Du schreibst wirklich lange gehaltvolle Postings (keine Ironie). RESPEKT!
 

MC

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
908
Ort
HH
Re: Thats real life

Also ich muß mal sagen,das Dealer B für mich auch nicht wirklich ein Dealer ist!
Ich hab auch nen Guten bekannten,der halt "Geld Auslegt",und sich ne Größere Menge holt,und dafür kann er selber für Lau konsumieren,und verdient n bischen was,und seine Kollegen freuen sich,weil sie endlich immer billiges Weed bekommen!
Und ich bin der Meinung,solche Dealer sollten garnicht verfolgt werden(Natürlich weil Weed eh Legalisiert werden sollte)
Aber die (nicht Rassistisch gemeint) Schwarzen,oder Türkenmafia Typen,die den ganzen Tag am Hauptbahnhof rumhängen und ihr Kügelchen von links nach recht rollen,sollte auf jedenfall hochgenommen werden!
Aber Kopfgeld ist definitiv der Falsche Weg!!!!!!!!

So ich werde später weiterschrieben,ich bin gerade aufgewacht,und bin derrrrrbe Fertich von Gestern,was gerade Recht gut zum Thema passt!!!!!!
[move]FLASHFLASHFLASH[/move]

[glow=red,2,300]MC 8)[/glow]
 

DJanePeri

Well-known member
Mitglied seit
1 Jan 2001
Beiträge
200
Ort
Fast im hohen Norden :)
Re: Thats real life

...
Falls es in Deutschland nur noch den Gassendealer mit schlechtem Stoff gibt, ist das wirklich recht traurig. In unserer Region ist das alles noch recht sozial geregelt.
Hm...ich habe etwas Bedenken, hier persönlich zu werden...Darum bitte auch nicht soooo persönlich nehmen, denn wenn ich mit wem auch immer ein Prob habe, sag ich´s schon.Ja?

Gut...all diese Texte, Links etc.die hier zum Aus-und Aufbau des Threads dienten...sind doch fast jedem sehr Interessierten, User oder auch Ex-User bekannt.
Ich glaube, soviel dürfte doch klar sein-oder?! (Jaja, es gibt Ausnahmen!Ich weiss!)
Trotzdem ist es absolut wichtig, das sie hier stehen zum Nachlesen!

Ich kann nicht so abstrakt über das Thema "Dealer" oder besser noch: "Versorger" sprechen. Ich bin auch niemand, der sich das aus den Fingern saugt, gerne andere beleidigt und behauptet, ohne nachgedacht zu haben...das (Sucht-)Versorger allesamt Schweine, Dreckskerle, unmenschlich, über Leichen hüpfend und absolut skrupellose Geschöpfe darstellen.

Ich werde jetzt auch keine Geschichten erzählen, die das aus erster Hand belegen sollen. Mein Gott...ihr kennt sowas doch bis zum Erbrechen. Etwa nicht!?
Ich bin nun gar nicht sauer, wenn das  nun so wirken sollte.-Ich fühle mich lediglich machtlos, jedem gegenüber der immer noch nach ner gewissen Karriere in dieser Szene an dieser Selbstverleugnung festhält. Der sich eher die Schuld an ALLEM geben würde, als endlich einzusehen, das da noch ne Seite ist...der Dealer und Abzocker XYZ. Denn warum sollte man ihm böse sein, man sagt sich:"Ich hab doch die Pille gefressen, er hat sie nur verkauft!"
Jaja, es herrscht doch sowas wie ein Codex zwischen beiden Seiten:
Der User der den Dealer verpfeift, weil er mit 2 Pillen erwischt wurde...dieser User ist danach doch geliefert, die "Szene"  wird ihn scjief angucken, selbst der geschäftstüchtige Pillenverticker, der dann angehaun wird, lässt ihn wissen, das er das Letzte ist. Denn: der Codex würde verletzt.
Yo, das ist die Hierarchie und ihr Codex...Und das Ding funktioniert seht oft besser, als  der Codex zwischen den Usern, die sich doch eigentlich grade noch auf der Tanzfläche zu lächelten.

Ich hab gleich Wut-Schaum vor dem Mund...*G*

Ich habe diese ganzen Strukturen mit einer gewissen Hingabe beobachtet, nicht weil ich ein "kleiner doofer User" war, sondern weil mich menschliche Abgründe immer interessierten. Ich wollte verstehen. Bis auf wenige Ausnahmen, die ich nie gesehen habe...sind alle Menschen, die dealen, echte Waschlappen...*G*

Sorry, ich meine ...sie sind schwach, da kann der angemessene Umgang miteinander schon mal auf der Strecke bleiben.. *Ironie*

Mensch, klar, darf jeder mal versagen und Scheisse bauen.-Aber trotzdem ist mir niemals zuvor soviel Kaputtes begegnet, wie in der Drogenszene. Jede Seite, der Dealer sowieso, aber vorallem der User, der glaubt...alles im Griff zu haben.
Dieser User bekommt glänzende Augen oder auch heftige Euphorien, als wirke die Pille fast schon etc., wenn der Verticker, endlich die "Dancehall" betritt und zum gewohnten Eckchen geht, und dort seine Schäfchen, diese "dummen" empfängt und glücklich macht!-So gut hat der User es im Griff, das er am "Pawlowschen Reflex" erkrankt!- Hut ab, sage ich, vor soviel  Selbstverarsche. Ich habe das nicht durchziehen können. Ich fühlte mich wie ein Tier..ohne Willen...darum weg da...
Mist, es kotzt mich jetzt schon an, wenn ich dran denke, das nachher wieder einer probiert, alles zu relativieren á la "die Dealer unserer Stadt sind okay, sind sogar Freunde" oder irgendeinen anderen Spruch. Die sind ja beliebig austauschbar.

So, erstmal Schluss...und nochmal ...ich spreche nicht von Hass oder Krieg auf oder gegen Dealer. Ich will doch nur, das der User wahrhaft mündig wird, die Strikturen erkennt. Ey, feiert...macht was ihr wollt, womit ihr es wollt... aber seht zu, das ihr wenigstens klaren Verstandes seid...manchmal...und nicht Etwas oder Jemanden so kritiklos Eure Brains auszuliefern.

Na klar, hätte ich auch alles durch ne Rose wispern können.-Aber ich wollte möglichst deutlich sein.
 
G

Gast30

Guest
Re: Thats real life

@Arbraxas:

Danke. Habe oft bedenken, ob meine Beiträge aufgrund der Länge nicht eher übergangen werden. In der Dealer-Definition stimme ich mit dir überein. Ich zählte eben jegliche Art Ansprechpartner für Drogen zum Dealer. Versorger wäre da zur Bezeichnung wahrscheinlich besser geeignet.

@DJanePeri:

Ja, ich kenne diese Rudelerscheinungen, wo die Meute auf den Dealer wartet, damit die Party erst richtig fetzen kann. Ich gehöre jedoch nicht zu einem solchen Rudel. Du scheinst jedoch reichlich zu pauschalisieren, wobei das Gesamtbild wirklich äusserst schlecht wegkommt. In deinen Ausführungen wird stets nur das absolute Extrem betrachtet und aufgrund der Weise, wie du den normalisierten Drogenkonsum übergehst, könnte man beinahe meinen, du glaubst nicht an die Möglichkeit, dass an Parties auch Drogen in einem Rahmen gehandelt und konsumiert werden, welcher als gesellschaftsfähig betrachtet werden kann, wie auch der Alkoholkonsum in verträglichem Mass gesellschaftsfähig ist. Die Art, wie du jede meiner Argumentationen zum gesellschaftsfähigen Umgang mit Drogen schlichtweg für nichtig erklärst, legt mir diese Interpretation deiner Sichtweise sehr nahe. Sollte deine Sichtweise tatsächlich so verschlossen sein, sehe ich einen Widerspruch in deinem Argument, dich durch das Loslösen von diesem Rudel aus der Unmündigkeit begeben zu haben. Denn Mündigkeit setzt Urteilsfähigkeit voraus und diese ist bei aus Inakzeptanz eingenommener extremer Position nicht gegeben.

Darauf möchte ich dich nur mal in aller Freundlichkeit hinweisen, denn auch wenn deine Texte nicht als persönlich aufzufassen sein sollen, greifen sie dennoch meine direkten Aussagen an - nein, erklären sie gar als vollkommen nichtig. Das finde ich reichlich schade. Vielleicht solltest du selbst dich auch einmal etwas von der festgefahrenen Haltung loslösen und versuchen, verschiedene Blickwinkel einzunehmen, um eine Sache zu beurteilen.

Auch wenn ich mit dem System sicher nicht zufrieden bin, stehe ich hier und versuche das aktuell bestehende System zu erklären und meine Meinung zu positiven und negativen Seiten zu schildern, als auch zukünftige Entwicklungs- und Förderungsmöglichkeiten aufzuweisen. Du auf deiner Seite bombadierst diese Abhandlungen aus vollen Rohren mit oben beschriebener extremer Haltung. Aus diesem Grunde werde ich nun etwas reichlich freches machen und den Diskussionsverlauf hintergehen.

Ich drehe das Schachbrett einfach um und mache einen Zug, welcher deine volle Beanspruchung fordert:

Wie würdest die allgemeine Drogenproblematik lösen?
 

MC

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
908
Ort
HH
Re: Thats real life

Also auch wenn das gerade ein Interessantes dreier Gespräch ist zweischen euch,klink ich mich trotzdem mal wieder ein!

Ich weis nicht,wie ihr das seht,aber muß man das Problem Drogen überhaupt lösen!??
"Hey was geht denn bei dem ab,ist der Übergeschnapt"
Ne bin ich nicht,aber schaut euch doch mal um,egal wo ihr gerade Seit schaut euch doch mal an,was ihr gerade so seht,was ihr empfindet,und was ihr denkt!!
Wir leben nicht mehr in der Welt,die in Geschichtsbüchern steht,und schon garnicht in der Welt,die uns jeden Tag versucht wird vor zu spielen!
Der Mensch hat sich im laufe der Evulution aus dem Naturkreislauf gelöst,und hat angefangen die Welt zu Formen,früher Formte die Welt den Menschen.
Doch mit seiner weiterentwiklung hat der Mensch gleichzeitig auch seinen Untergang geschaffen.
Wir manipulieren unseren Körper jeden Tag,und von dem was der MEnsch im Kreislauf der Natur Früher einmal war,was sie gesehen,gefühlt gedacht haben,davon ist nicht mehr viel da!
Und spätestens als wir anfingen Zeit zu haben,mit der wir machen können was wir wollen begann auch der Welt der Drogen unser Leben zu verändern.
Anfangs wurde nur zu besonderen Anlässen das Essen besonders schmackhaft gemacht,dann wurde zum Regentanz auch mal das geheimnissvolle Kraut geracht,das die Sele loslöst,dann wurde der Wein getrunken.....
Dann hatten wir noch mehr Zeit,zumindest einige von uns und die Gier wurde genboren,der Neid der Hass...
Gefühle,die die Maschine Mensch total durcheinander brachten!
Und letzten Endes das GELD!
Der Spruch Geld regiert die Welt ist so locker dahin gesagt,aber es stimmt,Geld hat als Mittel zur Gier,Hass ... die ganze Welt verändert Nicht nur das sich Soziale Kluften auftuhen,es ist viel mehr,Du wirst geboren,und dein Leben wird indirekt durch deine Umgebung vom Geld gelenkt,und so dauert es nicht mehr Lange,bis auch du Abhänig bist!
Du bist nicht mur abhänig,weil du was zu essen brauchst,damit die Maschiene weiter betrieben werden kann,sondern dein Geist,dein Wesen wird Süchtig!
Und Drogen sind nur ein Mittel um die Sucht die Abhänigkeit in deinem Leben zu befriedigen.
Sie gehören zu unserm Leben dazu,stellt euch vor auf einen Schlag giebt es auf Kein HAschis mehr auf der ganzen Walt,dann findet die Gier eine Neue Sache !
Das ganze Leben besteht aus Flashes(ich kann nciht anderes Ausdrücken) und die jenigen die Meinen sie sein nicht abhänig,hatten keine Flashes,könnten ihren Körper frei bewegen,die Gedanken steuern die sind nur einfach noch in einem Stadium,in dem sie nichts begriffen haben,bzw. begreifen wollen!
Sie lebten ihr ganzes Leben lang in einer Dunklen Höhle,und wer behauptet,es giebt Licht,der ist vollkommen durchgeknallt!
Oder in der Heutigen Zeit würde wir es verpacken:er hat Probleme,warscheinlich nimmt er Drogen,der gehört in die Klapse...

Ich hoffe ihr habt verstanden,was ich damit sagen will!

Und nun stell ich die Frage Müßen wir das "DrogenProblem" lösen?


[glow=red,2,300]MC 8)[/glow]


PS:Wir Formen die Welt,doch dem Kreislauf aus Jägern und gejagten können wir uns nciht entzihen!
 

DJanePeri

Well-known member
Mitglied seit
1 Jan 2001
Beiträge
200
Ort
Fast im hohen Norden :)
Re: Thats real life

Schade, aber ich wollte klarmachen, nicht anklagen, wollte an einem Beispiel festmachen...nicht dich meinen.

Du eröffnest die "Schachpartie" oder drehst das Spielbrett, so nennst du es.- Aber ich habe gar kein Spiel gewollt!
Alles was Du mir vorwirfst, bat ich weit vorjer als Vorlage für die Diskussion zu nehmen.
Verstehe dich nicht...warum?
Aus der Diskussion wird ein trauriger Infolappen, wie an jedem anderen ort auch, der zeigt, die wollen lieber Schachspielen, als klären...denn trotz aller Beteuerungen, nur die Infos zu nutzen, ohne den Verfasser im besonderen zu meinen, wird nach  der "wie du mir, so ich dir"-Methode verlangt.-Und aus dem Dealerthread soll laut Vorschlag von dir  ein ganz anderer werden...wie sollte der  noch heissen?

Macht mich traurig, das du glaubst, ich spreche jedem Betroffenen Mündigkeit ab. Leider ist das so nicht vollständig, jeder hätte sie ja parat, aber nicht jeder aktiviert sie hier in diesem Fall.Ich bitte dich, wirf mir nicht vor, ich würde hier übertreiben...
Du erlaubst doch, das ich das Feld räume und dich deinen Sieg davon tragen lasse?-Ich gönne ihn dir, echt! Ist ja auch nicht grade billig dein Preis dafür.
Denn ich sehe gar nicht ein, den Berufsstand "Dealer" zu etablieren, sondern alle Seiten aufzuzeigen, auch die die ned so angenehm sind.

Ich sagte, ich nehme deine Person nicht dahinein, kaum schreib ich das Teil nieder, flippst du aus, ich sei persönlich geworden!
Ich dachte wenn man streitet, soll es sachlich zugehen? Sind Deine Worte im Chat, grade eben. Fragst micg auch höflich, ob ich nicht oft streite, denn das geht ganz anders.
Weisst Du, genau das wollte ich doch vermeiden...wollte keine rethorikschwingenden Kleinpoliker hören, sondern versuchen ehrlich-ohne jedes Eitelkeitsgeplänkel- Argumente austauschen. Und ich meinte die sachlichen im besonderen, nicht jedes!

Das was du hier an Info gabst: Im Forum war der Grund für mich meinen Blick zu erklären.Weisst warum?-Weil ich etwas schockiert war, aber doch nicht über dich, sondern über die Möglichkeit, das man Werbung für "Dealer" macht in der Überzeugung,so muss das sein. Das ist doch verständlich-oder?
Wenn du mir einfach nur eine kleine Chance gelassen hättest und mir nicht mit nem Schachbrett gewunken hättest, denn das ist doch kein Schachspiel-oder?
Vorher sprachen wir über einen Forumsfall, der sich ereignete...unsaubere Drogen eben.
Und dann soll ich mit dir Schachspielen?-Sowas kann ich nicht!-Aber nicht jeder hat dieses Zeug zum Politiker.-Mir geht es dabei nicht um Quoten.
Mit dem Schlusswort...das dieses hier scheiterte, weil das persönliche Interesse (hier:Eitelkeit) Grund genug ist, Problemen dieser Art den Diskussionsboden zu entziehen, möchte ich schliessen! Nur weil man mal einsehen muss, das ein harmlos gemaltes Bild vom "guten Dealer" weniger Glaubwürdigkeit  in dieser Gesellschaft hat, als das des "Skrupellosen".
(Ich hoffe, das war nicht wieder zu gemein gegenüber dieser besonderen, aber zunftlosen Kaufmannsschaft?)

Ach..naja...egal..möchte mich entschuldigen, das ich solche Dinge so ernstnehme.
Und Lachen...wenn ich solche Dinge durchdenke, ist nicht unbedingt unangebracht. Grausen und das zu Lachen anfangen sind nicht immerweit auseinander, das hast du mir ja auch vorgehalten. Ist dir das nie passiert?

Bevor sich nicht diese Einstellungen ändern, wie soll da ne andere Drogenpolitik wirken, eine für das "Volk"? Und vorallem, wie soll die denn aussehen?-Ich weiss, es nicht.
Ich dachte , man wirkt von Innen(=Volk) nach Aussen(=Staat)?
 

DJanePeri

Well-known member
Mitglied seit
1 Jan 2001
Beiträge
200
Ort
Fast im hohen Norden :)
Re: Thats real life


Nachtrag:
Ja, wie das so ist, natürlich gab es Krach. Denn wenn die eine vertretene Meinung nun mal sagt, es gäbe "gute Dealer, mit Moral, die manche Kunden vorsorglich abweisen" und  andererseits dagegen gehalten wird "Dealer sind eher böse als gut einzustufen", wo bleibt da ne Grundlage zum diskutieren?

@Miasma
Wirklich bei allem Wohlwollen: woran merken die Guten, das sie die richtigen Kunden abgewiesen haben?
Machen die ne Ausweiskontrolle?
Oder wie wird der Kundenkörper gecheckt, so das klar ist, der hält den jeweiligen Stoff gut aus? Sind das Ärzte?-Was ist mit der Einschätzung der wertvollen Kundenpsyche?-Ist ein Psycho-Arzt bei der Hand?

Ich hab ja schon gar nicht die Qualität all der Drogen in Frage gestellt. Denn: Auch hier, kann der "gute Dealer" Dienst am Kunden leisten. Das zeigte ja einer deiner handverlesenen Berichte, die über ne gewisse Schadensminimierung redeten, indem möglichst viele Personen diesen Handel beobachten...der sogenannte  Cliquenhandel. Man berichtet, hier würde nicht so viel über "Unfälle" der Kundschaft bekannt!
Also ist jeder der so verkauft ein "Guter" ? Ist der genauso "gut", welcher selber nicht konsumiert, nur verkauft, aber das moralisch vertritt?-Vor wem vertritt er das denn?Wie setzt sich ne "gute" Dealermoral zusammen?- Fachwissen bringt er bestenfalls in seinem Genre auf...oder nicht?

Was ist denn mit dem "guten Dealer" im Rechtsstreit? Hat er die gleichen "guten" Dienste zu erwarten, wie er seinen Kunden angedeihen lies?-Ich weiss nicht, ob ich ihm das wirklcih wünschen sollte..
Sicher...in einem Rechtsstaat wird fein unterschieden, und erst dann verurteilt. Das ist "gut" so, und erfahrene Richter usw. sitzen dort und wachen, damit der Prozess sauber abläuft! Find ich auch "gut".

Ich wollte aber gar nicht von Strafe reden, sondern fragen, wo ich da jetzt ansetzen könnte, um das Adjektiv "gut" mit dem Dealer harmnonieren zulassen.
Versucht es mal.- Geht es?-Ich werde hier das erste Mal von meiner Fantasie im Stich gelassen.
Naja, wieder zu pauscha,l aber immerhin habe ich nun bemerkt, wie es auch sein kann:
Der Typ, der in den Puff geht, kriegt sicherlich auch die "beste Ware" angeboten-oder? Na klar, denn dem Besitzer, täte es ungeheuer leid, wenn ne Krankheit ins Immunsystem des Freundes & Kunden hineintippelt! Da ist er ganz selbstlos und moralisch.
Ist das die Gaunerehre oder regelt das ganz automatisch seine positive Einstellung zu den Menschen, seinen Kunden?

Wie ich es auch betrachtete, eine Gutheit blieb mir verschlossen!Aber vielleicht wird  jene "Gutheit" in den Fällen, durch den Schiss vor dem Gefängnis angewandt. Nein, um Gotteswillen, alle will ich nicht schlechtmachen. Sicherlich findet man auch ein weiches Herz bei dem ein oder anderen!-Und ich will gerne Glauben, das deine Freunde alle so gut sind, du kennst sie sicherlich "gut"!
 

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Ort
Hinter den Bergen
Re: Thats real life

Wäre ich ein guter Dealer dann würde ich meine Kunden nach folgenden Kriterien aussuchen
1: Ist er zahlungsfähig? Sieht er so aus und benimmt sich so...kann ich ihm nächsten Samstag also wieder ein paar Gramm verkaufen?
2: Kann der mir Gefährlich werden? Verpfeift der mich, oder steht der so auf das Zeugs, dass er nächste Woche wieder kommt
3: Wird der Mir vertrauen - werde ich ihn dazu bringen können mir zu vertrauen und wird er mich sympathisch zu finden...wird er verstehen das ich nur sein bestes will (ne gute Party) – oder ist er die Mühe nicht wert – weil eh nur ein blöder Tourist der den guten Stoff gar nicht zu schätzen weiß.

Hmm....was ist lukrativer? Sich in der Ecke verstecken und das 60 % Backpulver verhökern und sich schnell verdrücken? Oder lieber den guten Stoff verkaufen?
Das 100 Prozentige im etwas besserem Club an die Stammkundschaft verticken ist wohl doch cooler denke ich mal – Klar es sind einige Anforderungen...immer gut-freund sein...einen auf Zugehörigkeit machen, Party...aber es lohnt sich...die Stammkunden küssen einem dann vielleicht die Füsse irgendwann. Über die Naivität seiner Kunden kann sich der „gute Dealer“ dann zuhause ja immer noch kranklachen.
 

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.078
Ort
Zwischenraum
Re: Thats real life

@Peri
Wow.Wüsste nicht was ich dem noch hinzuzufügen hätte.

@Schrauber
Dito.

Bin irgendwie etwas sprachlos.
 

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.565
Ort
bei Aachen
aaach, alles in Ordnung!! Mach Dir keine Sorgen... waren denn noch keine Beamten bei Dir?! ;)

hehe
 
G

Gast30

Guest
@Frederik: Na dann bin ich ja beruhigt :)

@Spawn: Doch, aber die äusserten nur den Verdacht, ich würde als Schläfer für Giftgaseinsätze fungieren. Dabei war'n das doch nur meine Socken ...die fetzen aber heftig rein ;-)
 
Oben