Tonarmhöhenverstellung an M3D/Bedienungsanleitung

H

Herr Vorragend

Well-known member
Mitglied seit
11 Aug 2002
Beiträge
140
Reaktionen
1
100! Endlich Newcomer

So, damit hier keiner denkt ich spamme, mein Anliegen:
Ich hab heute meinen 2. Plattenspieler, nen 1210M3D bekommen und das Teil rockt die Scheisse fett.
Sobald ich ein bisschen Erfahrung mit dem Ding hab, werd ich mal den ultimativen Vergleichstest:Reloop 4000MK2 vs. M3D machen.
Ich hab aber leider keine Bedienungsanleitung mitgeliefert bekommen und weiss jetzt nich, wie ich die Tonarmhöhe einstellen soll, der Reloop hat sowas ja net.
An der Tonarmlagerung ist hinten so ein kleiner silberner Hebel an dem steht "lock" ,der lässt sich aber nicht bewegen.
Ich will da jetzt auch nich wie ein Berserker dran rumreissen, vieleicht mach ich noch was kaputt.
Ist das normal, dass der so schwer geht?

Wäre über die Beantwortung der oberen Frage vielleicht jemand so freundlich, mir ne Kopie seiner Bedienungsanleitung zu schicken?
 
S

Samoht

Well-known member
Mitglied seit
31 Dez 2001
Beiträge
2.118
Reaktionen
50
Doch, der lässt sich bewegen... :) Musst ihn fest nach hinten drücken, dann geht er auf (geht etwas streng). Wenn das Ding mal offen ist, dann kannst du mit dem großen Drehrad unten am Tonarm (hoffe du weißt, was ich meine) die Tonarmhöhe justieren. :)
 
Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.075
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Nur ergänzend. Du solltest ihn auch wieder richtig feste drücken, wenn du die Höhe eingestellt hast. Und falls zu Concorde-Systeme von Ortofon dranhast stell die Tonarmhöhe genau auf 0. In dieser Einstellung sind sie genau paralell zum Teller.
 
S

Samoht

Well-known member
Mitglied seit
31 Dez 2001
Beiträge
2.118
Reaktionen
50
[quote author=Arbraxas link=board=14;threadid=6537;start=0#62394 date=1046763086]
Und falls zu Concorde-Systeme von Ortofon dranhast stell die Tonarmhöhe genau auf 0. In dieser Einstellung sind sie genau paralell zum Teller.
[/quote]

Ach echt? Wusst ich noch garnicht...hab auch Concord-Systeme dran und die Tonarmhöhe auf 3. Werd' ich gleich mal ausprobieren, wenn ich heute Abend daheim bin.
 
S

Samoht

Well-known member
Mitglied seit
31 Dez 2001
Beiträge
2.118
Reaktionen
50
[quote author=Herr Vorragend link=board=14;threadid=6537;start=0#62421 date=1046776320]
Jau, ich hab Concordes.
Danke für die Hilfe.

@Scash:Wenn ich nicht irre hast du M3D, oder?
Schickst du mir ne Kopie der Anleitung wenn ich dich ganz lieb bitte?
[/quote]

Schreib mir doch einfach deine Postadresse bis spätestens 16 Uhr heute Nachmittag als PM, dann schick ich ne Kopie der Anleitung noch heute (auf Firmenkosten *fg*) zu dir... :)
 
Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.075
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
@Scash
Man lernt nie aus. Hab ich auch erst vor 3 Wochen erfahren :)
 
H

Herr Vorragend

Well-known member
Mitglied seit
11 Aug 2002
Beiträge
140
Reaktionen
1
Jau, ich hab Concordes.
Danke für die Hilfe.

@Scash:Wenn ich nicht irre hast du M3D, oder?
Schickst du mir ne Kopie der Anleitung wenn ich dich ganz lieb bitte?
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
[quote author=Arbraxas link=board=14;threadid=6537;start=0#62394 date=1046763086]
Und falls zu Concorde-Systeme von Ortofon dranhast stell die Tonarmhöhe genau auf 0. In dieser Einstellung sind sie genau paralell zum Teller.
[/quote]

Leute... Das hängt doch auch von der Dicke der Slipmats ab... Ok, auf nem Technics ist meistes ne Technics Matte, aber selbst dann gibt es ja noch unterschiedlich dicke Platten.

Am besten/einfachsten ist es, sich ne mitteldocke Platte zu holen, die draufzuschmeissen und dann seitlich schauend so lange drehen bis die höhe passt.
 
H

Herr Vorragend

Well-known member
Mitglied seit
11 Aug 2002
Beiträge
140
Reaktionen
1
@Scash:Danke für die Anleitung, war heute schon bei der Post!

Aber selbst mit ner Tonarmhöheneinstellung von"0" und ner 180gr Platte + Fizmatte fällt der Tonarm zur Nadel hin leicht ab, denke, dass das ganze etwas überbewertet wird.
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
"denke, dass das ganze etwas überbewertet wird."

Endlich checkts mal einer...
 
C

ccg

Well-known member
Mitglied seit
4 Sep 2002
Beiträge
656
Reaktionen
0
Ort
Saartown!
[quote author=Herr Vorragend link=board=14;threadid=6537;start=0#62421 date=1046776320]
Schickst du mir ne Kopie der Anleitung wenn ich dich ganz lieb bitte?
[/quote]

Ersteiger dir doch ne Kopie der Anleitung bei Ebay für 300€ :-D :-D :-D :-D



Mit den Concorde dass wusst ich auch noch net...man lernt nie aus. Werde es gleich heute abend mal ausprobieren.
 
V

Valve

Well-known member
Mitglied seit
5 Mai 2002
Beiträge
209
Reaktionen
0
hab auch Concord-Systeme dran und die Tonarmhöhe auf 3.

hmmm...so werden die dinger ja auch in der regel ausgeliefert. macht sich da irgendetwas bemerkbar, wenn ich mit den concorde die tonarmhöhe auf 0 stelle??
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Klingt halt... anders. Ich glaube etwas dumpfer, weil die Nadel steiler aufliegt.
Probier halt aus, in welcher Stellung der Arm grade ist.
 
V

Valve

Well-known member
Mitglied seit
5 Mai 2002
Beiträge
209
Reaktionen
0
noch dumpfer?! :) werde ich mal checken
 
F

Fabler

Member
Mitglied seit
8 Mrz 2003
Beiträge
11
Reaktionen
0
Ort
Bayreuth
Ich hab auch den M3D,Ortofon Concorde Systeme und benutz die Slipmates, die beigelegt waren. Aber selbst mit einer dicken Platte und der Tonarmhöhe leicht unter null, liegt mein Tonarm nicht genau Parallel zur Platte.

Ist das wohl bei euch anders? Ist der Tonarm da genau Parallel?

Würd mich nur mal interssieren. Ich denk ja nicht, dass ein oder zwei Millimeter was ausmachen.
 
H

Herr Vorragend

Well-known member
Mitglied seit
11 Aug 2002
Beiträge
140
Reaktionen
1
Wer lesen kann ist klar im Vorteil: Antwort #8
 
 
Oben