Werden Controller in Zukunft CDJs ablösen?

M
Markimarc
Well-known member
Mitglied seit
27 Jan 2017
Beiträge
95
Reaktionen
2
Der Gedanke kam mir, nachdem ich letzte Woche im Music-Store in Köln gewesen bin.

Ich hörte den Controller von NI S4 und war geflashed von der Soundqualität.
Offenbar kann dieser von der Soundquali mit jedem CDJ mithalten.
Das ist auch kein Wunder bei den verbauten D/A Wandlern von Cirrus...

Controller und Software werden immer besser.
Da dachte ich, dass es vielleicht in Zukunft keine CDJs mehr geben wird, da zu gross, zu schwer und unnötig.

Ich weiss auch, dass Controller und Software ( noch ) nicht mit der Qualität von guten Mixern vergleichbar sind, aber in Zukunft vielleicht schon....

Was denkt Ihr, ist das CDJ-Mixer-Standartdeck ein Auslaufmodell und bald Schnee von gestern ?
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
775
Reaktionen
117
da müssen erstmal ein paar sachen geklärt werden ...

Ich hörte den Controller von NI S4 und war geflashed von der Soundqualität.
woher bekam der sein signal? dj-programm (wenn ja welches?) oder "nur" als soundkarte benutzt und mit z.b. daw angesteuert?

Offenbar kann dieser von der Soundquali mit jedem CDJ mithalten.
und das kannst du sagen, nachdem du den s4 ein mal in fremder umgebung mit fremdem equipment und unbekannten einstellungen gehört hast? :p
du merkst schon, daß es da ein vielzahl von punkten gibt, die eine analyse unter diesen umständen ziemlich nutzlos machen.

Das ist auch kein Wunder bei den verbauten D/A Wandlern von Cirrus
die in der praxis kaum noch eine rolle spielen, da fast überall mischpulte stehen, die digitaleingänge haben. seit jahren schließt niemand mehr cdjs analog an. mal von den wenigen läden abgesehen, die ein xone 92/96 haben.
und je nach anlage wird auch das mischpult digital an die anlage gehängt. die wandler der cdjs spielen also überhaupt keine rolle mehr und die wandler der pulte nur manchmal noch.

Controller und Software werden immer besser
controller vielleicht schon, die software allerdings nicht. das einzige dj-programm, das klanglich nicht durchfällt, ist scratchlive. und das ist bekanntlich alles andere als neu.
engine os von denon z.b. geht sogar in die andere richtung. es ist neuer als alle anderen bekannten vertreter und hat mehr klangprobleme als diese.

ist das CDJ-Mixer-Standartdeck ein Auslaufmodell und bald Schnee von gestern ?
schon allein aus gründen der flexibilität und wartung, ist der modulare ansatz für professionelle einsätze immer besser. das kommt zu den qualitativen unterschieden noch dazu.
 
M
Markimarc
Well-known member
Mitglied seit
27 Jan 2017
Beiträge
95
Reaktionen
2
Es wurde Traktor angesteuert.
Der Mitarbeiter hatte das S4 in einem grossen Club installiert, wo auch CDJS standen . Der selbe Track wurde geladen und hin und her geswitched.
Über die grosse PA war kein Unterschied zu erkennen.
Ich nutze Apogee Duet und RME Interfaces.
Ich höre ebenfalls keinen Qualitativen Unterschied zu den CDJs mit hochwertigen Mischpulten.
Ausser, wenn die Mischpulte zur Klangmanipulation aktiv eingesetzt werden, da kann die Traktor-eigene Simulation nicht mithalten.

Meiner Meinung nach sind die eingebauten D/A Wandler der meisten Mischpulte eher Standart.
Audient z.B. , die in Ihren Interfaces dieselben Wandler verbauen, wie in den 5-stelligen Mischpulten, spielen m.E. eher im Mittelfeld.


Irgendwo muss beim CDJ ja die Wandlung stattfinden, ob im Gerät oder im Mischpult.:)
Die Soundengines werden stetig verbessert. Warten wir mal auf die nächste Generation der Musiksoftware ab.
Da ist noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht.
Ich habe im übrigen Serato gegen Traktor intensiv getestet und konnte einen besonderen Unterschied feststellen....ausser, dass man bei Serato gezwungen ist, so eigenartige Interfaces wie das Denon zu verwenden, die lange nicht mit den Interfaces von z.B. Apollo mithalten können.
 
Zuletzt bearbeitet:
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.413
Reaktionen
510
Solange Pioneer mit dem Modellnamen "CDJ" noch einen Haufen Kohle machen kann wird der nicht verschwinden.
Die Funktionalität ist aber schon weg, es ist nur noch der Handelsname übrig.
Das neue Modell "CDJ 3000" ist nämlich strenggenommen in der bisherigen Pioneer-Welt ein "XDJ 3000", da es kein CD-Laufwerk mehr hat.
Weil ein "CDJ" aber rund 1000€ teurer sein darf als ein "XDJ" haben sie es halt aus Marketinggründen lieber so genannt und sind von ihrer sonst üblichen deskriptiven Nomenklatur abgewichen.
"Und die DJs fall'n drauf rein. Ba da da da da. Diese dummen Dinger!" (frei nach Peter Wackel)

Zusätzlich wird sich kaum ein einzelner Controller durchsetzen, der dann "überall" steht, so wie jetzt auch die (TT) Player / Mixer Kombos.
Zumindest nicht solange dieses Gerät nicht mit jeder DJ-Software zusammenarbeitet.
Hier hat Pioneer aber jetzt ein neues Billiggerät veröffentlicht was das wohl können soll.
Vielleicht ist das der Beginn grenzenloser Kompatibilität???
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
775
Reaktionen
117
Es wurde Traktor angesteuert.
ok, damit hat sich das schon erledigt. traktor selbst hat diverse klangliche probleme, die sich sogar je nach version unterscheiden. der entscheidende punkt ist, daß kein traktor den cdjs das wasser reichen kann. ganz einfach weil die cdjs klanglich makellos sind.
jetzt gilt es den schwachpunkt in dem test-setup zu finden ...

Der Mitarbeiter hatte das S4 in einem grossen Club installiert, wo auch CDJS standen . Der selbe Track wurde geladen und hin und her geswitched.
Über die grosse PA war kein Unterschied zu erkennen.
wie waren die cdjs angeschlossen? an einem mischpult oder direkt an der anlage?
analog oder digital?
wie wurde hin und her geswitched?

Ich nutze Apogee Duet und RME Interfaces.
hat hiermit inwiefern zu tun?

Ich höre ebenfalls keinen Qualitativen Unterschied zu den CDJs mit hochwertigen Mischpulten.
mit dem s4 oder mit deinen apogee/rme?

Irgendwo muss beim CDJ ja die Wandlung stattfinden, ob im Gerät oder im Mischpult
nicht wenn es eine anlage ist, die bis zur endstufe rein digital angeschlossen ist.

Die Soundengines werden stetig verbessert
keineswegs. das kommt ganz auf das einzelne produkt an. das gegenbeispiel mit denon habe ich ja schon gebracht.

Ich habe im übrigen Serato gegen Traktor intensiv getestet und konnte einen besonderen Unterschied feststellen
ich nehme an du meinst "Keinen"?
falls ja, klanglich oder von der bedienung her?
 
M
Markimarc
Well-known member
Mitglied seit
27 Jan 2017
Beiträge
95
Reaktionen
2
@ Rac:
Mal wieder ein toller Forums-Hecht, der hier seinen Status verteidigen möchte....ja klar...hast schon recht :)
 

Ähnliche Themen

slisystem
Antworten
0
Aufrufe
15K
slisystem
slisystem
F
Antworten
0
Aufrufe
6K
Floh Baerlin
F
D
Antworten
1
Aufrufe
4K
mjung
mjung
 

Neue Themen


Oben