Akai Mpc 5000

G

Gast15125

Guest
Es ist endlich soweit, akai bringt eine neue MPC raus, die 5000er

http://www.akai-pro.de/produkte/mpc5000.html





Die 5000er MPC besitzt jetzt unteranderem

*Virtuell-analoger Synth mit Arpeggiator und 300 Presets
*Master Compressor und Equalizer
*Patched Phrases - erzeugt mehrere Splits in geloopten Samples zur genauen Temposynchronisation ohne Tonhöhenänderung
*Turntable Phono Eingänge mit RIAA Vorverstärkern
und vielen weiteren extras



Ich möchte gerne wissen, wie teuer die MPC sein wird. Wie man AKAI kennt, verlangen die bestimm schon 300€ nur wegen dem AKAI Schriftzug.
Der Vorverkaufspreis bei AudioPalace liegt bei knapp 2000€
http://www.audiopalace.de/product_info.php?info=p28482_AKAI-MPC-5000.html

Ab heute heisst es wieder Geldsparen.
 
Zuletzt bearbeitet:
xtront

xtront

Liveperformer
Mitglied seit
Jun 2005
Beiträge
744
Reaktionen
22
Ort
Windeck
Es hies von einigen Stellen, die 5000er solle ca. 2500 $ (Dollar) allerdings ist es derzeit "Mode" die Preise einfac hnahezu 1:1 in € zu übernehmen.
Es war auch die Rede von 3500 $, ein Preis, den ich mehr als unverschämt finde.


Ich finde den VA-Synth überflüssig! Den betrachte ich als nette Zugabe. Sowas kann doch nicht ordentlich klingen.
Ok, ich bin extrem Hardware/ Analog verwöhnt; dennoch erwarte ich vom VA keinerlei Neuigkeiten.
Akai hätte diese MPC mit 24 Bit / 96 KHz Auflösung ausstatten sollen; ein Vorantrieb der für profesionell arbeitende ein weiteres Argument gewesen wäre.
Mal ehrlich, wer von euch sampelt in Echtzeit, schneidet und weist die Sounds den Pads LIVE vor Publikum auf der Bühne zu?! Das behindert absolut die Performance. Dies sind Aufgaben, die man in Ruhe im Studio vorbereitet.

Im Endeffekt muss jeder selber wissen, ob ma ns oein Schlachtschiff benötigt Fakt ist, die MPC5000 ist sicher kein Schnäppchen udn selbst ein kleiner Macintosh mit Ableton und Controller bietet hier ein vieles mehr zur Hälfte vom Preis!



Ich bin sehr gespannt, ob Dave Smith vs. Roger Linn den Erwartungen an ihre LinnDrum II (analog + digital) gerecht werden. Immerhin sehe ich hier eine wirklich gute Alternative zu den vorherrschenden aktuellen Hardware-Samplern.
 
T

trænq

weapon of choice
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
2.770
Reaktionen
338
ich glaube, ich bleibe doch lieber bei ableton... das monster ist echt nur was für alteingesessene mpc-user.
 
G

Gast15125

Guest
ich glaube, ich bleibe doch lieber bei ableton... das monster ist echt nur was für alteingesessene mpc-user.
Die richtigen AKAI Freaks haben immer noch ihre 60er und davon meistens 2 oder 3.
Das ding ist wirklich nett anzuschaun, aber ich finde es hat viel zu viele Spielerein, die eigentlich niemand braucht. Meine 2000 XL MCD reicht mir vollkommen.
Naja mal sehn wie hoch der Preis sein wird, und ihn mal im Praxistest benutzen.
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
die sollen die akais endlich mal um nen einfachen lauflicht-stepsequencer erweitern den man editieren kann während das teil läuft. statt irgendwelchen blödsinn einzubauen den man nciht braucht wie diesen synth :p
 
S

seven101080

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2004
Beiträge
73
Reaktionen
4
Ort
Aachen
die sollen die akais endlich mal um nen einfachen lauflicht-stepsequencer erweitern den man editieren kann während das teil läuft. statt irgendwelchen blödsinn einzubauen den man nciht braucht wie diesen synth :p
word

erst müssen findige programmiereraus japan kommen um die mpc livetauglich und benutzerfreundlich zu machen, dann der name 5000 schockt auch ein wenig, 3500 wäre sicherlich angebrachter gewesen, und die optik dieses teils ist auch nicht sonderlich hochwertig.
also wenn 5000, dann aber richtig und nicht sowas halbherziges mit nem VA den eh keiner braucht der sich sowas zulegt.

aber nunja das ist wohl marketing ;-)

edit: zum preis, musicstore will 1999 dafür haben.... die letzten 4000er kosten btw.1699 und DAS ist eine maschine.

gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast15125

Guest
die sollen die akais endlich mal um nen einfachen lauflicht-stepsequencer erweitern den man editieren kann während das teil läuft. statt irgendwelchen blödsinn einzubauen den man nciht braucht wie diesen synth :p
blödsinn
dann ist es keine MPC mehr
 
T

tankberlin

Plattendreher
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
69
Reaktionen
2
Ort
Berlin
die sollen die akais endlich mal um nen einfachen lauflicht-stepsequencer erweitern den man editieren kann während das teil läuft. statt irgendwelchen blödsinn einzubauen den man nciht braucht wie diesen synth :p
Wenn du ne Stepsequenzer haben willst kauf dir doch den MAM SQ16.. inner MPC hat das nichts zu suchen :cool:
 
L

lanny

Well-known member
Mitglied seit
Mrz 2007
Beiträge
120
Reaktionen
2
Ort
MD
also ich bin der meinung den synth braucht man NULL. wenn dann nutze ich lieber dazu einen motif oder fantom. oder halt gleich den rechner.

tja zum gerät selber.viel anders als die 2500 etc ist sie nicht. kommt also nicht wirklich neues dazu. nutze selber die 2000XL und eine MV 8000 und kann sagen das ich bei meinen alten bleibe. und im vergleich der neuen mpc gegenüber der MV kann die neue MPC immer noch nicht mithalten. was mich natürlich dolle freut. hehe :)
mehr oder weniger spielerrei was AKAI da wieder raushaut.
aber am ende muss jeder selber wissen was er sich kauft und hinstellt.
 
Themen-Starter Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
W Hardware 12
G Hardware 34
D Hardware 4
R Hardware 1
BoogieFlex Hardware 7
 
Oben