Bose L1 Model II B2 Hat da jemand Erfahrung damit?

D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.349
Reaktionen
66
Ort
Luzern (CH)
Die F1 hat ja mit der Ausgangsfrage nichts mehr zu tun und ist auch mit dem L1 nicht vergleichbar. Das geht dann wenn schon in die Richtung "HK Audio L5 LTS A", ich sage mal "experimentelle Topteile". Ein interessanter Ansatz, mal ein Top nicht so zu bauen, wie das schon seit über 30 Jahren alle tun.

Das HK Audio Topteil schneidet übrigens in Tests auch sehr gut ab. Allerdings finde ich, dass die Qualität in einem dafür optimierten Raum nicht vollumfänglich beurteilt werden kann. Das ginge nur dann, wenn man dort A/B Vergleiche anstellen könnte - denn ein guter Raum lässt eine Soundanlage IMMER sehr viel besser klingen.
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.014
Reaktionen
487
Ort
Oberhausen
Das ist eben das, was viele immer noch nicht wissen:
Viele kleine Bässe sind bässer als ein großer. Grund: Die zu bewegende Masse ist geringer, daher können die oft eine bässere Dynamik.

Danke für das Review. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Paul Axthelm

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
Die F1 hat ja mit der Ausgangsfrage nichts mehr zu tun und ist auch mit dem L1 nicht vergleichbar. .

Ja ja das is mir natürlich klar. Ich habs nur mal erwähnt,da der kric11 die Anlage erwähnte,und ich eben ganz frisch 10Stunden die Anlage testen konnte. Glaube nicht das so viele mobile Dj'S die F1 schon ma unter ihren Fingern hatten.

@ Patrick ...

Ja das is mir schon mal von nem Licht und Ton Verleiher gesagt worden. Und ich muss sagen,das ich jetzt mit der F1 es erste mal mit ner Anlage gespielt habe die dem entspricht. Eben 4 kleine Bässe,anstatt 2 grosse.

Natürlich müssen immer Äpfel und Äpfel verglichen werden. Wenn zwei 21Zoll Cervin Vega (Stroker) durchatmen,wäre das wahrscheinlich kein fairer Vergleich gegen die F1 Bose.

Aber insgesammt hab ich was gelernt,dass das mit den vielen kleinen Bässen def.stimmt.
 
D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.349
Reaktionen
66
Ort
Luzern (CH)
Subs mit kleinen Pappen sind auch eine interessante Geschichte. Audio Zenit hatte kurze Zeit einen horngeladenen Subwoofer mit 4* 10" Pappen und das Top Dazu mit 4 (oder 2?) 8" Treiber. Die ersten Testberichte lasen sich sehr positiv, aber es wird wohl einen Grund dafür geben, dass sowohl das Top wie auch der Sub nicht mehr im Lineup von Audio Zenit sind.

Ansonsten finde ich es halt einfacher, einen 18"er hinzustellen, als 4 kleinere Subs. Ist auch vom Gewicht her vorteilhafter.
 
Paul Axthelm

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
Ja oder Du hast halt EIN Gehäuse mit mehreren kleinen Treibern.

Ich denke das der Preis das is was am meisten entscheidend ist bei dem F1. Allein EINE Tasche für ein Sub kostet 120 Euro. Allein nur an die 500 Euro für Taschen !!!

Da soll es Leute geben,die sich für das Geld einfach ma ne komplette aktive Anlage bei Thomann oder so kaufen. Das kosten da NUR die Taschen. Wobei da aber Thomann ne günstigere Variante anbietet. Alla Hausmarke.

Aber ... leg halt ma mit der kompletten Anlage für 500 auf, und dann ma mit der Anlage,bei der allein die Taschen 500€ kosten. Das sind eben 2 verschiedene Welten.
 
D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.349
Reaktionen
66
Ort
Luzern (CH)
Ja, 500 für Hüllen ist schon eine Ansage. Und trotzdem lohnt sich das, wenn man unterwegs ist. Ausser man hat ein Case oder dergleichen. Das ist noch besser.

Mit den Subs finde ich grundsätzlich, dass man am besten alles hat :p. Es hat jedes Patent seine Vor- und Nachteile. Der Vorteil an einer grossen Zahl von Subs (egal ob kleine oder grosse Pappen) ist die Möglichkeit von verschiedenen Aufstellungsvarianten (Zahnlücke, Endfire, Monostack, etc.). Gibt dafür viel Aufwand. Hingegen ist es auch sexy, wenn man mit wenigen Subs genügend Wums hat.
 
Paul Axthelm

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
Hingegen ist es auch sexy, wenn man mit wenigen Subs genügend Wums hat.

Das stimmt wohl. Ich hab ja gesehn wie der Bose Mitarbeiter die Anlage aufgebaut hat. Der kam halt da locker mit nem Sub in der Hand an. Einer wiegt 24kg.

Als vergleich ein aktiver 18er HK Sub um die 40 kg. Ich selbst hab keine HK. Das waren mal Behringer. Aber mittlerweile mit Eminence bestückt. Sauschwer,un noch nicht mal aktiv. Den trag ich nicht mal easy in einer Hand. Und so wirklich arg viel mehr kann der dann auch nicht wie der F1 Sub.

Also die F1 is von der mobilität auf jeden Fall top. Muss ehrlich sagen,das ich in den letzten Tagen immer wieder dran denke. Ich spiel mit dem Gedanken meine Anlage herzugeben,und den Rest drauf zulegen um die Bose zu holen.
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.014
Reaktionen
487
Ort
Oberhausen
Nun, ich hätte nicht einfach einen Eminence in ein Öhringer Gehäuse gepackt.
Man weiß ja gar nicht, ob das Volumen stimmt, da jeder Speaker seine eigenen technischen Daten hat.
 
Paul Axthelm

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
Patrick da bin ich natürlich voll und ganz bei Dir,mit der Aussage. Das is eigentlich aus der Not entstanden. Da ich die originalen Behringer glaub auf der 3. oder 4. Veranstaltung schon durchgeschossen habe. Was allerdings bei der minderen Qualität und den zu starken Amp's,ganz schnell geht.

Und ich hatte gleich das nächste WE drauf die nächste Veranstaltung. Ich hatte jetzt also nicht die Möglichkeit da grosse Berechnungen anzustellen. Ich brauchte schnellstens 2 neue bessere 18Zoll Chassis. Und da ich bei mir im Ort ein Licht&Ton Verleiher habe,konnte der mir direkt ein ein Paar Eminence Chassis anbieten,die er für sich als Ersatz da liegen hatte. Ich dachte,ok schlechte wie die orig. Behringer Teile kanns nicht sein. Also rein damit,und es is deutlich besser. Haben schon viele Veranstaltungen gespielt,und hab ordentlich Druck. Was aber sicher auch an den grossen Dynacord Amp's liegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.349
Reaktionen
66
Ort
Luzern (CH)
Also wenn dich die F1 so überzeugt haben - why not? Ich denke schon, dass es P/L besseres gibt, aber Sound, Design und Transportabilität sind schon auch wichtige Argumente. Nachdem ich einmal in einer Burg auflegen musste und den 45kg Aktivsub alleine die Treppe hochschleppen musste, hatte ich mir auch eine LEICHTE PA gekauft :D
 
P

Pornodarsteller

Member
Mitglied seit
23 Sep 2016
Beiträge
20
Reaktionen
0
Eines gleich vorweg: Stereo ist überbewertet. Ich habe schon so viele PA´s aufgestellt und alles Mono betrieben und niemand, wirklich niemand hats gemerkt. Klar, wenn ich einen schönen symmetrischen Raum habe, wie wir uns ein Venue vorstellen, dann spricht absolut nichts gegen Stereo, aber sobald der Raum die Norm verlässt bin ich sehr schnell beim Mono und mache wirklich schon jahrelang gute Erfahrung damit.

Zur L1: Ich habe mir die Bose L1 bei der Vorstellung auf der PLS angesehen. Da spielte eine 5-köpfige Jazzband auf einer kieiner Bühne und die konnte mit dem System wirklich überzeugen. Da hatte jeder Musiker sein eigenes Türmchen, der Bassist und Drummer hatten je 2 Subs. Jeder mixt sich selber und die einzelnen Systeme sind nicht miteinander verbunden. Das Stereo entsteht völlig natürlich, weil der Bassist mit seiner PA z. B. links steht, der Gitarrist rechts, der Drummer hinten, die Sängerin vorne, usw.... Das System wurde weder für Dj´s und Dosenmusik entwickelt, noch funktioniert es vernünftig. Dazu kommt der Bose-typische Preis, weshalb ich ganz klar von Bose L1 abraten würde.

Für Dj´s gibt es wesentlich bessere UND günstige Systeme, für die L1 gibt es Anwendungsbereiche, in der sie wirklich gut funktioniert und wofür sie gedacht ist. Allerdings eine komplette Pa für 500 Euro, wie schon erwähnt, würde ich auch nie nehmen. Für kleine Gigs nehme ich gerne 2 aktive Mackie´s (mit und ohne Subs, je nach Bedarf) für die kleineren Sachen habe ich eine HK Lucas und alles was größer ist, brauchts dann meistens auch Licht das ein Rigging voraussetzt, dann setze ich viel lieber eine Line Array ein.
 
K

kric11

K. Richter
Mitglied seit
11 Mrz 2005
Beiträge
933
Reaktionen
15
Ort
Bielefeld
vom Preis her kann man die L 1 II schon pro Stack mit der F 1 vergleichen, wobei die L 1 mit B 2 schon teurer ist als der Monostack aus F 1 812 mit Sub.

So soll man für jeden Musiker eine eigene Säule nehmen, was das Ganze schon wieder preislich hochtreibt.

Thomann bietet für 39 € auch einfachere Hüllen für die F 1 an statt 129 € für die Original F 1 Hüllen

Ein Stereoset F 1 ist günstiger als 2 x L 1 II mit 2 B2
 
DJ Hampi

DJ Hampi

Member
Mitglied seit
20 Okt 2019
Beiträge
7
Reaktionen
1
Ort
Aarberg Schweiz
Hallo liebe Forumgemeinde

Bei Bose hat sich seit euren Posts viel geändert. Ich verwende seit ca. 8 Monaten 2 Bose L1 / B2 PA's mit einem T4S ToneMatch Mischpult.
Dank dem Mischpult kann man die beiden Bose L1 / B2 digital ansteuern. Das ergibt einen für mich noch nie da gewesenen Klang in Stereo.

Aber auch nur mit einer Säule ergeben sich sehr gute Ergebnisse. Dank dem T4S können alle Einstellungen digital gespeichert und dann ausgegeben werden. Das heisst für mich: Ich habe schon viele Raumgegebenheiten gespeichert (z.B. Kirchen, hohe Räume, kleine Räume, auch auf Anzahl Personen bezogen) und das lässt sich nur abrufen und fertig. Um solche Einstellungen zu tätigen braucht es in der Regel aufwändiges Equipment. Es lassen sich auch 2 Mikrofone und ein Zuspielgerät wie Laptop oder Handy anschliessen.

Als Zuspielgerät verwende ich ein Dj-Controller Dennon Dj MC6000MK2 den ich schon jahrelang verwende. Vor dem Kauf des T4S steuerte ich die
Bose L1 / B2 analog an, was auch nicht schlecht war aber mit dem ToneMatch Mischpult ist es jetzt um einiges besser, denn das Mischpult ist optimal auf das L1/B2 System abgestimmt. Mit den drei Einstellungen sind auch die beiden B2 Sub für alles gewappnet. Ich beschalle mit diesem System locker bis zu 500 Personen.

Man kann also sagen, dass Bose seine Hausaufgaben gemacht hat. Das rechtfertigt auch die relativ hohen Anschaffungskosten.
 
D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.349
Reaktionen
66
Ort
Luzern (CH)
Wo hat denn Bose die Hausaufgaben gemacht, seit wir das hier diskutiert haben? Afaik hat sich nichts geändert.

Wenn ich überlege, was ich für 500 Nasen mindestens hin stelle, ist das einfach nur totaler Mist zu behaupten, mit 2 Stängelchen und 2 Mini-Subs könnte man ähnliches schaffen. Für 500 Nasen stelle ich mindestens 4 18" Subs und zwei grobe 12"/2" Tops hin, wenns nicht soooo krass drücken muss.

Für Raumanpassungen brauche ich einen Controller. Damit kann ich unendlich viele Presets speichern für alle möglichen Räume, in denen ich öfters spiele. Allerdings starte ich auch da fast immer mit einem Standardpreset und passe es dann dem Raum an. Quasi nie trifft man identische Gegebenheiten vor - auch im selben Raum nicht. Da muss nur ein Subwoofer leicht versetzt zum letzten mal stehen und schon kann es komplett anders klingen.

Bose hat das Rad nicht neu erfunden. Sie vermarkten es nur sehr effizient.
 
DJ Hampi

DJ Hampi

Member
Mitglied seit
20 Okt 2019
Beiträge
7
Reaktionen
1
Ort
Aarberg Schweiz
Danke für deine ehrliche und herausfordernde Meinung.

Nach ausgiebigem testen war meine Kaufentscheidung damals richtig. Zugegeben mit 500 Personen hatte ich zuerst auch Bedenken, aber die 2 L1 /B2 PA‘s reichten aus. Natürlich kommt es noch auf die Lokalität an. In einem Festzelt mit Rambazamba könnte ich mir schon vorstellen das es nicht reicht.

Die unabhängigen Tests von Bonedo sind immer sehr gut und ehrlich, hier noch der Test der für mich alles sagt: https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/bose-l1-model-ii-b1b2-test/2.html
 
Mick Bellator

Mick Bellator

Well-known member
Mitglied seit
30 Sep 2019
Beiträge
50
Reaktionen
7
Bose zielt auf einne bestimmte Käufergruppe ab: vorwiegend männlich, technikinteressiert (nicht technikaffin, weil die Handhabung ist relativ einfach und selbsterklärend), kaufwillig und das zu jedem Preis - Hauptsache das Ding sieht gut aus und das BOSE Branding ist gut (auch für andere) zu erkennen. Hab hier im Büro ein paar Kollegen, die auf die Marke schwören und die sich auch nicht von wesentlich besseren Gerätschaften in derselben Preisklasse überzeugen lassen wollen.
 
D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.349
Reaktionen
66
Ort
Luzern (CH)
Dass Bonedo nicht wirklich unabhängig ist, sondern eng mit Thomann verbunden, sollte klar sein. Thomann will diese Produkte verkaufen. Folglich findet man selten Tests dort, die ein Produkt total schlecht bewerten. Es ist eher so, dass man gerne die Vorteile betont und über Nachteile diplomatisch berichtet.

Was dort zur L1 steht, widerspricht in weiten Teilen dem, was ich selber gehört habe. Ausgewogen klang da gar nix, auch als "druckvoll" würde ich die Kombi nicht bezeichnen. 400 Personen? Finde ich sportlich. Für Akustikgitarre und Gesang bei schweigendem Publikum - ok, so kann's gehen. Da kann ich mir die Bose gut vorstellen und hätte kein Problem damit. Das Ganze noch in einer Kirche und ich würde sagen, dass wir die Stärken des Systems maximal nutzen.


Aber eben - sonst finde ich das totaler Käse, was im Bericht steht.
 
DJ Hampi

DJ Hampi

Member
Mitglied seit
20 Okt 2019
Beiträge
7
Reaktionen
1
Ort
Aarberg Schweiz
;)ja da gehöre ich sicher auch dazu. Was man nicht abstreiten kann, Bose hat ein gutes Marketing und einen hohen Bekanntheitsgrad. Wenn ich eine Offerte für einen Anlass mache und das Bose-System erwähne kommt das meistens gut an. Das ist auch ein Grund das ich mich für dieses System entschieden habe.
 
DJ Hampi

DJ Hampi

Member
Mitglied seit
20 Okt 2019
Beiträge
7
Reaktionen
1
Ort
Aarberg Schweiz
Thomann ist das grösste Musikhaus in Europa und sie bieten nicht nur Bose an, auch alle anderen Marken sind dort vertreten. Es gibt auch für fast alle Marken dort Bewertungen, gute und weniger gute. Aus diesem Grund kann man nicht sagen, dass Thomann Bose speziell pusht.

Ich sage je nicht, dass Bose das Beste sei, aber für meinen Anwendungsbereich als Event-Dj ist das System optimal. (y)
 
Mick Bellator

Mick Bellator

Well-known member
Mitglied seit
30 Sep 2019
Beiträge
50
Reaktionen
7
@DJ Hampi
Korrigier mich bitte wenn ich falsch liege - Ich werde das gefühl nicht los, dass du hier nicht objektiv sonder subjektiv berichtest und dich hier angemeldet hast um Bose zu puschen. Zumal du auf deiner Homepage zu Bose verlinkst und auch Bose vermietest.
 
 
Oben