Daniel Stefanik (Cocoon / Leipzig) @ Romy S., Stuttgart


B
benztownpatze
Well-known member
Mitglied seit
10 Mrz 2005
Beiträge
517
Reaktionen
0
Samstag, 27. Juli 2013
Daniel Stefanik (Cocoon / Leipzig)
Chronos (Quo Vadis / Stuttgart)
Romy S., Stuttgart, Beginn: 23:00 Uhr

Was macht man eigentlich, wenn man als junger Mensch in Lepizig geboren wird, dort aufwächst und schon in jungen Jahren merkt, dass man von Detroit Techno geradezu besessen ist? Ganz einfach: Man macht’s wie Daniel Stefanik, macht die Leidenschaft zum Beruf und wird so zu einem der Vorzeige-Techno-Männer der Republik.

Exakt 6809 Kilometer liegen zwischen Leipzig und Detroit. Diese stolze Distanz schrumpft auf wenige Millimeter, wenn man die Tracks von Daniel Stefanik hört. Die echte Seele von Techno aus deep down Detroit vermischt sich in seiner Musik mit typisch deutschem, geradlinigem House – so entsteht ein Sound, der einmalig ist und irgendwie trotzdem vertraut klingt. Carl Craig, Jeff Mills und Derrick May treffen auf Sven Väth, Ricardo Villalobos und Anthony Rother – oder so ähnlich. Aber natürlich alles im Daniel Stefanik-Style. Dub, House, Techno, Minimal, bei Daniel bekommt alles noch einen zusätzlichen Detroit-Anstrich, und fertig ist das bunte Techno-Kunstwerk. Seine Leidenschaft für Detroit Techno entdeckte er Mitte der 1990er, als (fast) ganz Deutschland noch in fester Rave-umz-umz-umz-Hand war. Schnell legte er sich das nötige Equipment zu und deckte sich mit Platten ein, um die hohe Kunst des Mixens zu erlernen. Wobei, viel zu erlernen gab’s da nicht, denn es wurde allen schnell klar, dass Daniel Stefanik ein echtes Naturtalent ist und den Rhythmus im Blut hat. Als Resident DJ des berühmten Leipziger Clubs Distillery machte er sich ratzfatz in der ganzen Techno-Welt einen Namen. Seine ersten Tracks erschienen 2005 darum auch nicht auf kleinen Hinterzimmer-Labels, sondern direkt auf chefmäßigen Plattenfirmen wie „Mobilee“ und „Moon Harbour“. Viele Labels rissen sich darum, den Daniel Stefanik-Sound veröffentlichen zu dürfen. Schlussendlich machte Sven Väths „Cocoon“ das Rennen. Hier brachte Daniel neben einigen EPs 2012 auch sein drittes Album „Confidence“ heraus. Bei seinem Gig am letzten Juli-Wochenende wird er die Romy in einen kleinen, feinen Techno-Backofen verwandeln. Genau das, was wir nach dem zehnmonatigen Winter gebrauchen können! Uh yeah!
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
0
Aufrufe
407
benztownpatze
B
B
Antworten
0
Aufrufe
536
benztownpatze
B
B
Antworten
0
Aufrufe
483
benztownpatze
B
B
Antworten
0
Aufrufe
395
benztownpatze
B
 

Neue Themen


Oben