DVS Equipment für den Anfang


J
JohnnyBlaze
Member
Mitglied seit
11 Dez 2015
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo! :)

Wahrscheinlich wurde dieses Thema schon x-Mal hier besprochen, aber ich denke dass es sich hier um einen kleinen "Spezialfall" handelt. Wenn dem nicht so ist, weist mich bitte darauf hin und ich werde diesen Thread löschen.

Ich bin schon seit Jahren Oldschool HipHop Liebhaber und habe mich entschieden mir DJ Equipment zu kaufen und zwar DVS.

Ausserdem bin ich komplett neu in der Materie DJ, ausser dem simplen hören.

Ich will damit:

  • NICHT in Clubs spielen,
  • Scratchen, Sampeln und Beats machen.

Konkret:

  • Traktor A6 oder Serato SL2? (Preisunterschied berechtigt?)
  • Welche Turntables?
  • Welchen Mixer?

Mein Budget liegt irgendwo bei 1500CHF (ca. 1400Euro)

Es sollte ein einfaches Setup sein, kein Firlefanz.

Mein grosses Vorbild ist dabei DJ Premier, ich denke das sollte schon genügend Aussagen auf was ich hinaus will.

Wenn ihr mehr Infos braucht, um mir Empfehlungen zu geben, gebe ich sie euch natürlich sehr gerne :)

Danke und schönen Abend!
 
Paul Axthelm
Paul Axthelm
Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
Moin Blaze …

Ich würde dir folgendes Equioment empfehlen. Alles gebraucht gut bei Ebay zu bekommen. Hol Dir als Plattenspieler 2 Reloop RP-6000 da kannste Mk5 oder MK6b nehmen. letztere gibt es in weiss und schwarz. Absolute klasse TT's. benutze ich seit Jahren. Kannste für 2 gute Geräte um die 500Euro einplanen.

ALs Mixer empfehle ich Dir den Reloop RMX40 / 60 oder 80. Der RMX40 is ein gutes Einsteigerpult,welches in gutem Zustand um die 2-250 Euro zu haben ist. das RMX isn top Pult,mit allem an Efekten und Schnickschnack was man braucht.
Aber Du willst ja kein Firlefanz ,sagtest Du.

Ja zum DVS … ich selbst bin seit Jahren SErato-User. Würde Dir da ne SL1 oder 2 empfehlen. NE SL1 völlig ausreichend für den Anfang. ist für um die 250-300Euro zu haben.

Mit dem Equipment kannst Du dich auf jeden Fall mal selbst finden,und ordentlich üben. Und dann wirst Du selbst sehen wo es dich hinverschlägt.

Ich selbst hab mit 2 Reloopp RP4000 und nem Behringer DMX700 angefangen. Nix dolles ,aber hat mir lange gute Dienste geleistet. Udn dann hab ich mir nach und nach besseres Equipment zugelegt.

Ja das war ma zum ersten mein Tipp.
 
J
JohnnyBlaze
Member
Mitglied seit
11 Dez 2015
Beiträge
11
Reaktionen
0
Erstmal danke!

Habe noch ein paar kleine Fragen: Finde keinen Reloop rp-6000 auf ebay für den Preis nicht und neu kostet er etwa das doppelte, was gibt es da für Alternativen die auch neu erschwinglich sind? Denn neue TT's wären denke ich sinnvoller.

Auf ebay finde ich für die 2-250 Euro keinen RMX40/60/80 aber den RMX30, kann der auch was? :D

Und zum DVS, habe gelesen dass das SL1 schon recht alt sei und der Unterschied zum SL2 recht gross ist. Stimmt das? Den gibts bei ebay für ca 370 Euro, also nicht viel teurer.

lg
 
Zuletzt bearbeitet:
L
Laserbeam
Well-known member
Mitglied seit
4 Mrz 2015
Beiträge
370
Reaktionen
0
Ganz klar reicht bei dir ein 2-Kanal Mischer. Bleib von Reloop weg, alles unter dem volldigitalen 60er hält nicht lange. Der 60 und 80 sind für Hip Hop meiner Meinung nicht sinnvoll, da die Effekteinheit eher zu elektronischer Tanzmusik passt und für Anfänger ohnehin irrelevant ist. Für dein Genre bist du mit diesen Mixern völlig falsch bedient. Meine Empfehlung ist der Xone 23, welcher für besseres Scratching mit einem Innofader versehen werden kann. Wenn du das Gefühl fürs Scratching erlernst, wirst du wissen, warum ein Innofader besser ist.
Plattenspieler gibt es viele Optionen, meine erste Empfehlung ist der Stanton STR-150, da mit geradem Tonarm und somit besserer Halt der Nadel. Ansonsten RP-7000 oder gebraucht 6000, Synq X-TRM geht auch.
Software: Mehr Hip Hop DJs sind mit Serato unterwegs, wobei Traktor seinen Job auch gut macht. Bei der Software kann man keine absolute Empfehlung abgeben, da hier persönliche Präferenzen eine besonders große Rolle spielen und beide Produkte auf hohem Niveau sind.
 
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.884
Reaktionen
64
Ort
Bayern
TTs: 2 x Technics 1210 gebraucht und nix anderes
Software: SSL oder SDJ - im riesigen Goodyversum gibt es gerade mal einen einzigen DJ der HipHop mit Traktor spielt...
Mixer: Natürlich ein waschechter 2-Kanal-Battlemixer wie z.B. der Ecler HAK 360 oder der Pioneer DJM 909
Soundcard: Das Denon DS1 für SDJ kostet neu nur 350 € - wer will da noch eine SL-1 die nur mit SSL läuft, hörbar schlechter ist und offenbar an vielen USB-3-Anschlüssen Probleme macht...

Alternativ einen Mixer mit integrierter Soundkarte, z.B. ein Rane TTM 57 SL (Achtung, läuft auch nur mit SSL).
 
L
Laserbeam
Well-known member
Mitglied seit
4 Mrz 2015
Beiträge
370
Reaktionen
0
TTs: 2 x Technics 1210 gebraucht und nix anderes
Software: SSL oder SDJ - im riesigen Goodyversum gibt es gerade mal einen einzigen DJ der HipHop mit Traktor spielt...
Mixer: Natürlich ein waschechter 2-Kanal-Battlemixer wie z.B. der Ecler HAK 360 oder der Pioneer DJM 909
Soundcard: Das Denon DS1 für SDJ kostet neu nur 350 € - wer will da noch eine SL-1 die nur mit SSL läuft, hörbar schlechter ist und offenbar an vielen USB-3-Anschlüssen Probleme macht...

Alternativ einen Mixer mit integrierter Soundkarte, z.B. ein Rane TTM 57 SL (Achtung, läuft auch nur mit SSL).
Den preislichen Rahmen zwar gesprengt, aber da will jemand wirklich nur das beste :) Weil es für die Live-Performance andere Möglichkeiten eröffnet, gibt es aber nicht wenige, die Traktor fahren, auch wenn, wie gesagt Serator weiter verbreitet ist.
 
J
JohnnyBlaze
Member
Mitglied seit
11 Dez 2015
Beiträge
11
Reaktionen
0
Danke euch!

Jedoch hat es mich bis jetzt nicht sehr weitergeholfen :D

Als DVS hole ich glaube ich einen SL2 gebraucht, diese 400.- gebe ich gerne.

Nun suche ich aber noch 2x Turntables zusammen NEU ca. 500.-
und
Einen Battlemixer für ca 200. Der xone 23 sieht gut aus, gibt es aber auch günstigere alternativen? Sonst hole ich mir halt den mit dem oben genannten Innofader.
 
J
JohnnyBlaze
Member
Mitglied seit
11 Dez 2015
Beiträge
11
Reaktionen
0
Habe mir noch ein paar Mixer angeschaut:
DJ-Tech DIF-1S (Hat schon einen Innofader) für 200.-
Gemini PS2
RELOOP RMX-22I für 240.-

Der DJ-Tech sieht interessant aus.
 
Gammagoblin
Gammagoblin
...
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
260
Reaktionen
0
Auf Ricardo ist nen vestax pcv für 60 Franken drin, das reicht schon mal sehr weit. (Die PCM und PCV waren früher bei uns sehr beliebt und standen in vielen Kellern).
Bei den Turnies würd ich nicht zu fest sparen. Ein Oberstufen-Hanpin (Stanton St.150 oder Reloop 7000) oder halt nen gebrauchten 1200er. Die 1200er gehen halt gebraucht zum Preis eines neuen Hanpins weg. Ob dir der Status das wert ist, musst du selber wissen. Technics und Hanpins haben beide ihre Vor- und Nachteile.
Ich besitze sowohl 1210er als auch St.150er, und glaube sehr uneinvorgenommen zu diesem Thema zu sein.
Ich würde mir für rein Private zwecke kein Technics mehr kaufen, es sei denn aus Bastelspass. Viele Occasion-Geräte haben Macken. Nadellampe, Pivot Schraube, Anti Skating, Höhenverstellung, etc. Wenn du freude am Restaurieren hast, gibst nicht geileres als 1200er, da das Ersatzteilangebot riesig ist.
Wenn nicht must du dir sicher sein, dass das Gerät in einwandfreiem Zustand ist, oder es revidieren lassen. Die bezahlbaren Technics sind alt und somit auch oft in entsprechendem Zustand. Restauriert haben sie m.M.n. einen etwas angenehmeren Pitch und etwas weniger Spiel im Tonarm, als die Super OEMs.
Die Hanpin (OEM) modelle hingegen, haben den stärkeren Motor (find ich angenehmer) verstellbarer Pitchbereich und diverse spielereien, welche auf Turntabelists zugeschnitten sind. Sie sind weniger Schmutzanfällig, da die Oberseite fast geschlossen ist und etwas schwerer als die Technics.

Würde ich heute vor der Wahl stehen mir neue Decks kaufen zu müssen, ich würd den RP7000 nehmen. Er hat die Knöpfe sinvoller positioniert als der Stanton ST.150 jedoch die meisten gleichen Features. Der kostet neu 450.- wird jedoch kaum gebraucht zu finden sein.
Evtl. könntest du vorerst auf ein DVS verzichten, dir dafür aber zwei anständige Teller leisten, und zum beginn ein paar fränkli für eine kleine sammlung alter 12"er ausgeben auf der Plattenbörse deines Vertrauens. Dazu ein paar Scratchtools im örtlichen Plattenladen bestellen, und du bist für ein paar Monate beschäftigt. Wenn du dann wieder genug Geld gespart hast, kannst du dir ein DVS leisten.
 
Zuletzt bearbeitet:
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.884
Reaktionen
64
Ort
Bayern
DJ-Tech DIF-1S (Hat schon einen Innofader) für 200.-
Gemini PS2
RELOOP RMX-22I für 240.-

Der DJ-Tech sieht interessant aus.
Sorry, aber wenn Du auf Einmal-Benutzen-und-dann-Wegwerfen- oder Schrott-ab-Werk-Produkte stehst bin ich hier raus... bitte ignoriere meinen vorherigen Post.
 
J
JohnnyBlaze
Member
Mitglied seit
11 Dez 2015
Beiträge
11
Reaktionen
0
hmm, auf das DVS zu verzichten fällt mir doch recht schwer, da es ja so viel unkomplizierter ist. Und eigentlich habe ich für die TT's nicht so viel eingeplant, ginge da auch ein
Stanton T.80
Stanton T.92
oder
Reloop RP-4000?

Und zu den Mixern: Habe auch ein review gesehen und der DJ-Tech soll echt gut sein für den Preis. Viel mehr als die Fader und vlt. ein paar Knöpfchen brauche ich ja im prinzip nicht. Oder ist der qualitätsunterschied so gross zum z.B. Xone32?
Und dieser Vestax ist gut zum Scratchen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Gammagoblin
Gammagoblin
...
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
260
Reaktionen
0
Sorry, aber wenn Du auf Einmal-Benutzen-und-dann-Wegwerfen- oder Schrott-ab-Werk-Produkte stehst bin ich hier raus... bitte ignoriere meinen vorherigen Post.

Kennst du einen dieser 3 Mixer? Hast du die schon mal in den Fingern gehabt? Hast du die schon selber kaputt gekriegt? Weist du inwiefern sich die verbauten Komponeneten von anderen Mixern unterscheiden?
Ich mein intuitiv wür ich auch von keinem der dreien Fertigungsqualität wie von einer Toft Konsole erwarten, wissen tu ich es nicht. Denn im Elektronikhandel wird soviel Schindluder getrieben, und Preis & Marke sind absolut kein Garant für Qualität.

Aber ist es nicht sinvoller, wenn das Budget begrenzt ist, am mixer zu sparen, die Grundlagen zu erlernen und sich später etwas besseres zu gönnen? Der TO kann sich natürlich auch gebraucht ein Mischpult in der Preiskategorie kaufen, das eventuell bessere qualität bietet. Aber wie werden sich seine Präferenzen entwickeln? Braucht er einen Invertierbaren X-Fader, will er möglichst kurze Line-Fader oder doch lieber lange. Isolatoren oder EQ? Ect. etc.
Da ist es doch vernünftig sich zuerst mal mit etwas einfacherm abzugeben um überhaupt die Grundlagen zu erlernen und die Vorlieben zu entwickeln.
Ob man in den ersten Monaten wirklich einen Butterweichen X-Fader braucht um die Grundlagen des Auflegens zu erlernen wage ich zu bezweifeln.
Klar der Wiederverkaufswert wird bei den Dingern = 0 sein, aber sowas kann man ja auch in irgendwelchen Hobbyräumen oder Jugendhäusern stiften und kommt schlussendlich auf den gleichen Finanziellen Verlust, als hätte man sich einen Hochwertigen gekauft und mit verlust wiederverkauft.
Bei den Turntables finde ich es Legitim von anfang etwas Hochwertiges zu kaufen, da der spass doch sehr leidet, wenn man kaum vernünftig beatmatchen kann, da mann mit irgendwelchen Riementellern rumdümpeln muss.
 
J
JohnnyBlaze
Member
Mitglied seit
11 Dez 2015
Beiträge
11
Reaktionen
0
hmm, das war mir ein bisschen kompliziert aber ich habe jetzt ein paar varianten :D
Der DJ-Tech Mixer mit dem guten Fader mit z.B. dem Stanton T.92, (mit SL2 1350.-)
dem Vestax Mixer auf Ricardo und den RP-7000, (auch 1350.-)
oder auch mit dem Xone32 und Stanton T.92 (1480.- , was eig. schon fast zu viel ist.)
 
Gammagoblin
Gammagoblin
...
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
260
Reaktionen
0
Der Vestax pcv ist sicher kein Edelmixer, hat keine Symetrischen Ausgänge und kein invertierbarer X-Fader. Er ist für deinen Einsatzzweck sicher suboptimal, sollte aber für die ersten paar Monate reichen. Mit den anderen von dir vorgeschlagenen Pulten wirst du sicher auch eine weile deinen Spass haben, solltest du aber bei dem Hobby bleiben, wirst du sie wahrscheinlich früher oder später auch ersetzen.
Wenn du dir aber jetzt so günstig etwas kaufst, schmerzt es sicher weniger, den später zu ersetzen. Somit kannst du dich mit m.M.n. vernünftigen Investitionen ans Thema herantasten.
Mit den RP-7000 wirst du wahrscheinlich solange spass haben, wie du dieses Hobby ausübst, da sie aber noch nicht solange gebaut werden wie die 1200er fehlen natürlich die Langzeiterfahrungen. Ich bezweifle aber nicht, dass die über 10 Jahre halten werden.
Zum T92 kann ich mich mangels Erfahrung nicht äussern.
 
Zuletzt bearbeitet:
A
allein_zu_house
...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.298
Reaktionen
48
2x Reloop RP-7000: 900,-€
1x Native Instruments Kontrol Z2: 575,-€

Damit hast Du alles, was Du brauchst (bis auf Nadeln und Kopfhörer) und bist bei 1.475,-
DVS (Traktor) ist im Mixer integriert und dazu gibts noch sinnvolle "Spielereien", die Du früher oder später sowieso haben willst.

Alternativ zu den Reloop Plattenspielern kannst Du ja mal nach gebrauchten Technics schauen.
Für 450,-€ pro Stück solltest Du schon was kriegen.
Von den ganzen Billig-Mixern würde ich die Finger lassen, die machen einfach keinen Spass.
 
J
JohnnyBlaze
Member
Mitglied seit
11 Dez 2015
Beiträge
11
Reaktionen
0

Habe mir ein Review über den z2 angeschaut und denke, dass der doch sehr gut geeignet ist. Wollte mich eigentlich auf serato beschränken, aber traktor tuts wahrscheinlich auch :)
Das einzige nagtive in dem review war, dass es kein flux-scratching gibt. Brauch ich das?

Danke für den Tipp, denke dieses Setup wird wahrscheinlich sehr lange halten, ohne dass ich upgraden muss, also spare ich im prinzip sogar noch geld.

Dann noch einen schönen Abend! :D
 
Gammagoblin
Gammagoblin
...
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
260
Reaktionen
0
Wenn du das Budget hast um dir nen z2 zu kaufen, dann ist dies sicher eine der besten Lösungen.
Nadeln tuts für n DVS eigentlich fast jede. Ich hab gute Erfahrungen mit den Ortofon QBerts gemacht, da diese einen hohen Output und eine recht stabile Rillenlage haben.
 
Paul Axthelm
Paul Axthelm
Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
Blaze Ebay is voll von den TT's … hier mal ne Artikelnr. bei Ebay so zum Beispiel. 281877234281
2 RP6000 in weis mit Systemen. Dürften um die 450-500 Taler zu bekommen sein.

Lass dich von den Leut hier net verrückt machen das Du 1210er Technics brauchst. Völliger Humbug. Braucht kein Anfänger der Welt der nicht das grosse Geld zu Verfügung hat. Noch dazu hast Du ja geschrieben das Du kein Firlefanz willst,brauchst.

Das Reloop Zeugs is super Anfänger Equipment,für faires Geld. Grosser Vorteil dieser Geräte ist,das sie sehr selten bis garnicht im Club stehn. Is halt kein Profi Equipment. Von daher bekommt man gebraucht die meisten Geräte in sehr gutem Zustand.

Wenn Du nach 1210er Technics oder 800er Pioneer kuckst,is so viel völlig abgerockter und überteuerter Schrott im Netz. Oder top Zustand,dann aber auch unbezahlbar/sehr teuer.

Die Reloop TT's sind fair im Preis,un bieten sehr viel dafür. Wer einmal den starken Motor der Reloop's lieb gewonnen hat,pfeifft auf die völlig überteuerten 1210er.
Natürlich reicht der Pitchfader der Reloops nicht an den Technics dran. Das steht fest. Fällt aber als Hiphoper überhaupt nicht ins Gewicht.
Wer im Genere Techno House Techhouse Minimal unterwegs is,legt normal viel mehr wert auf den guten und genauen Pitch.

Nochma zum Mixer … klar tuts auch ein 2 Kanal Mixer. Mit zu den top Geräten unter den Hiphopern gehört natürlich das legendäre Rane TT56 oder auch 57. Natürlich ist dein Budget damit sofort gesprengt.

Natürlich reicht auch völlig das RMX30 aus. Musst natürlich wissen in wieweit das scratchen für dich wichtig ist. Also wie wichtig für dich der Crossfader ist/wird.

Wenn Du dir die Sachen holst,bissl aufn Preis achtest,kommst Du mit roundaboud 1000-1100 Euro hin. Ne SL2 is völlig ausreichend.

Wovon auch ich dir abrate sind Sachen von Omnitronic ,Dj-Tech und dergleichen. Das is echt der letzte Kram,der wirklich nur dafür taug auf ne Party ma Lieder zu dudeln. aber nicht für ein Anfänger der was lernen will. Da is das Reloop Equipment ein gutes Mittelding,mit gutem Preis Leistungs Verhältnis.

Hab zum Beispiel meine RP6000 mk5s vor kurzem für es gleiche Geld bei Ebay VERkauft,wie ich sie vor 4Jahren GEkauft habe. Aber nur hergegeben da ich mitlerweile mehr mit Kontroller arbeite,und mir die 6000 mk6b dafür geholt hab.
 
A
allein_zu_house
...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.298
Reaktionen
48
Klingt ein wenig so, als würdest Du entweder für Reloop / Elevator arbeiten, oder noch nie mit anständigem Equipment gearbeitet haben.
Anders kann ich mir den Quatsch, den Du schreibst, echt nicht erklären.

Die Reloop Turntables (6000/7000/8000) sind ok, die Mixer aber größtenteils Schrott.
Wie kann man denn ernsthaft einen RMX-30 empfehlen und dann über DJ-Tech schimpfen?
Der DJ-Tech DIF-1S schlägt den gleichpreisigen Reloop mit links.

Nadeln habe ich überhaupt nicht auf dem Schirm gehabt. Welche kann man empfehlen und wie gross ist der unterschied zu den standart nadeln?
Standardnadeln gibts keine. Die Plattenspieler kommen i.d.R. ohne Nadeln.
Für Einstieger eignen sich die Concorde-Systeme ganz gut - die Steckt man an und los gehts.
Das hier zum Beispiel.
Alternativ dazu gibt es Headshell-Systeme, die aber eingestellt werden müssen.
 
J
JohnnyBlaze
Member
Mitglied seit
11 Dez 2015
Beiträge
11
Reaktionen
0
Standardnadeln gibts keine. Die Plattenspieler kommen i.d.R. ohne Nadeln.
Für Einstieger eignen sich die Concorde-Systeme ganz gut - die Steckt man an und los gehts.
Das hier zum Beispiel.
Alternativ dazu gibt es Headshell-Systeme, die aber eingestellt werden müssen.

Ja geil, nochmal 150.- ._.
Komm ich wahrscheinlich nicht drumrum...
(Kommen diese immer in 2er Packs? oder nur die twins?)
 
Zuletzt bearbeitet:
A
allein_zu_house
...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.298
Reaktionen
48
Definitiv nicht.
Und das sind schon echt die günstigen ;)
 
Gammagoblin
Gammagoblin
...
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
260
Reaktionen
0
Pro S im Doppelset ist sicher eine der günstigsten Möglichkeiten. Normalerweise kommen die einzeln mit Ersatznadel.
Falls im Lieferumfang eine Headshell mitgeliefert wird, kannst du natürlich für etwa gleiches Geld ein Set Shure M44 kaufen.
 
Sid
Sid
Vincent Sonore
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
2.370
Reaktionen
13
Ort
Dortmund
Für DVS kauf dir Shure M44-7 + nen günstiges Headshell.

Hab auch mit Concorde Systemen angefangen (Ortofon DJ S) und bin irgendwann auf die Shure umgestiegen.

Ist kein Vergleich! Die Rillenstabiliät und Output der Shures ist brachial.
Zudem sind Ersatznadeln der günstig.
 
 

Neue Themen


Oben