Erste Berührungen als DJ

R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
668
Reaktionen
109
Damit man bei den Tracks etwas darauf achtet, dass sie zusammenpassen. d.H Bei 1A könnte man mit 1B, 2A und 12A weiterfahren. Klar kann man auch grössere "Sprünge" machen, dies sollte man aber nicht zu oft tun.
beim einsatz von keylock muß man sich generell über 2 dinge im klaren sein:
  1. keylock schrottet den klang. insbesondere den hochton und zwar bei allen dj-programmen und playern.
  2. wenn sich bei zu vielen liedern hintereinander die tonart kaum oder gar nicht verändert, wird es (wörtlich) zu monoton.
letzteres wird noch dadurch verstärkt, daß ja das tempo sowieso schon gleich ist.
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
668
Reaktionen
109
einfach bestimmte teile vom lied in anderer reihenfolge laufen lassen mittels hotcues. ggf. teile von 2 oder mehr liedern vermischt.
 
J
joelhzz
Well-known member
Mitglied seit
21 Jan 2022
Beiträge
64
Reaktionen
0
beim einsatz von keylock muß man sich generell über 2 dinge im klaren sein:
  1. keylock schrottet den klang. insbesondere den hochton und zwar bei allen dj-programmen und playern.
  2. wenn sich bei zu vielen liedern hintereinander die tonart kaum oder gar nicht verändert, wird es (wörtlich) zu monoton.
letzteres wird noch dadurch verstärkt, daß ja das tempo sowieso schon gleich ist.
Da hast du natürlich recht, irendwann wird es langweilig. Werde wohl das ganze eher 2 rangig betrachten. Denke es kommt auch einfach auf das Gefühl vom DJ an (welcher Track mit dem anderen Track seiner Meinung nach zusammenpasst, das lernt man ja mit der Zeit - hoffe man versteht was ich meine bin schon etwas müde).
 
D
DrKman
Well-known member
Mitglied seit
1 Apr 2021
Beiträge
94
Reaktionen
11
einfach bestimmte teile vom lied in anderer reihenfolge laufen lassen mittels hotcues. ggf. teile von 2 oder mehr liedern vermischt.
wie kann man das "lernen"? Ich habe zwar schon VIdeos angesehen, aber hier wird doch eher Kreativität und Taktgefühl vorausgesetzt. Oder sehe ich das falsch?
 
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
483
Reaktionen
116
Du must die einfach nur mit der Materie selbst beschäftigen, sowas wird dir keiner vorkauen....Learning-by-doing.

Was ist den los mit den Usern von Heute ?
Muss man alles und jedes irgenwie in Youtube oder sonst wo vorgekaut werden ?!

Manchmal bekomm ich das gefühl, das alle verdummen und keiner mehr was allein auf die reihe kriegt.
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
779
Reaktionen
154
Ort
hinter dir
Was ist den los mit den Usern von Heute ?
Muss man alles und jedes irgenwie in Youtube oder sonst wo vorgekaut werden ?!

Manchmal bekomm ich das gefühl, das alle verdummen und keiner mehr was allein auf die reihe kriegt.

Ist zwar offtopic, aber was solls.
Willkommen im Jahr 2022, was du meinst ist das Ergebnis unserer "produktiven" gesellschaftlichen Entwicklung, welche von großen Teilen der Politik, Medien, Konzernen und gewissen "fortschrittlichen" Weltanschauungen voller Elan vorangetrieben wird.

Die Menschen (jung wie alt) verlieren zunehmend ihre kognitiven Fähigkeiten, weil sie schlicht und ergreifend nicht mehr gebraucht werden. Und es ihnen einfach zu gut geht.

Ich arbeite seit über 13 Jahren in einer Notrufzentrale (also für "echte" Notrufe, keine Support-/Firmenhotline), und die Entwicklung welche in diesem Zeitraum stattgefunden hat ist erschreckend.
Vor welchen "Problemen" die Menschen mittlerweile stehen, welche Erwartungshaltung sie an den Tag legen und wie massiv Wissen, Eigeninitiative und logisch-pragmatisches Denken verlorgengegangen, und absoluter Hilflosigkeit/Inkompetenz gewichen ist, das ist jeden Tag aufs Neue schockierend.
 
J
joelhzz
Well-known member
Mitglied seit
21 Jan 2022
Beiträge
64
Reaktionen
0
Vor welchen "Problemen" die Menschen mittlerweile stehen, welche Erwartungshaltung sie an den Tag legen und wie massiv Wissen, Eigeninitiative und logisch-pragmatisches Denken verlorgengegangen, und absoluter Hilflosigkeit/Inkompetenz gewichen ist, das ist jeden Tag aufs Neue schockierend.
OF aktiviert.
Ja das ist echt erschreckend, habe schon von so manchen Fällen gehört wie z.B das der Notruf gewählt wurde, weil ein Ball auf das Dach gefallen war etc. echt traurig, wie wir uns Menschen so entwickeln...
OF deaktiviert.
 
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
483
Reaktionen
116
Vor welchen "Problemen" die Menschen mittlerweile stehen, welche Erwartungshaltung sie an den Tag legen und wie massiv Wissen, Eigeninitiative und logisch-pragmatisches Denken verlorgengegangen, und absoluter Hilflosigkeit/Inkompetenz gewichen ist, das ist jeden Tag aufs Neue schockierend.
Ok dann bilde ich mir das nicht nur ein.....echt erschreckend
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
779
Reaktionen
154
Ort
hinter dir
Die Entwicklung gibts schon länger.
Seit etwa 5-10 Jahren wird es aber jedes Jahr auffälliger...
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
668
Reaktionen
109
es kommt auch einfach auf das Gefühl vom DJ an (welcher Track mit dem anderen Track seiner Meinung nach zusammenpasst
genau das :)

Vor welchen "Problemen" die Menschen mittlerweile stehen, welche Erwartungshaltung sie an den Tag legen und wie massiv Wissen, Eigeninitiative und logisch-pragmatisches Denken verlorgengegangen, und absoluter Hilflosigkeit/Inkompetenz gewichen ist
stichwort infantilismus.
auch wenn das hauptthema ein bisschen anders ist, wird genau das sehr gut von norbert bolz in seinem buch "Avantgarde der Angst" beschrieben und aufgedröselt.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
442
Och menno, was mache ich dann jetzt mit meiner schönen MINT-Bildung?
Das gefällt mir aber gar nicht!
*stampft wütend mit dem Fuß auf und hält die Luft an bis Mama einlenkt*
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
287
Reaktionen
61
Dann will ich mich auch nochmal zu Wort melden :)

Aus meiner Sicht ist das wichtigste, dass man ein Gefühl für die Musik hat, man kann alles technisch angehen und sortieren, BPMs, Keys, Genres, Mood, Energy, ..... Am Ende muss man einfach wissen und hören und Ideen haben, welcher Titel als nächstes zum aktuellen und dem aktuellen Publikum passt. Wie man dass dann mixt ist eher zweitrangig. Wenn ich auf AC/DC ein EDM Big Room Track von Hardwell spiele, wird das in 95% der Fälle einfach nicht funtionieren, selbst wenn man da eine James Hype Megatransition hinlegt. Genres solltest du mit dem anfangen, was du hörst. Die Musik kennst du, magst du und früher hatte man die dann auch einfach schon (CD,MP3, Vinyl).

Zum Thema Musik: Derzeit gibt es meines Wissens nach noch keine Alternative zum Kaufen. Technisch funktionieren einige Streamingportal, das Auflegen damit ist aber laut AGB verboten und ganz ehrlich würde ich nicht das Risiko eingehen wollen, damit bei öffentlichen Veranstaltungen aufzulegen. Da könnte eine große Klage auf dich zukommen. Ob das schon mal passiert ist, weiß ich nicht, aber ich kenne auch niemanden der komplett mit gestreamter/gerippter Musik auflegt.
Bzgl. Youtube Rips ist das so eine Sache. Ich bin auch in einer Zeit groß geworden, wo es Filesharing Dienste gab (Napster, Emule, ...) und ja, ich hab mir damals auch viele Lieder illegal runtergeladen (allerdings nur zum Hören zu Hause, weil es weder MP3 DJ Player gab noch Streamingdienste). Trotzdem war das Illegal und es wurden damals auch viele Downloader strafrechtlich verfolgt. Ich selbst musste ein "Lehrgeld" zahlen und damals ging es um den privaten Gebrauch. Ob die Labels dass heute auch noch verfolgen weiß ich leider nicht, aber "damals" waren "Abmahnungen" von 300-2000€ durchaus üblich. Wenn man mit solchem Material öffentlich auflegen würde, wäre das finanziell sicher schmerzhafter. Ich will hier nicht den Moralapostel spielen oder die Angst machen und denke auch, dass die Chance "erwischt" zu werden nicht sehr groß ist, aber ob du bereit bist das Risiko einzugehen, kannst nur du selbst entscheiden.
Technisch gesehen ist zudem das Rippen bei Youtube "Müll". Ja, ich kenne auch noch DJs, die mit aus dem Radio aufgenommenen Kassetten aufgelegt haben (kein Scherz), aber auch ein normaler Gast merkt auf einer PA Anlage, wenn das Ausgangsmaterial schlecht ist. Kein anständiger DJ legt damit auf und in einem Club brauchst du damit gar nicht zu gehen. Zu Hause in moderater Lautstärke fällt dir das evtl. nicht auf, aber auf richtigem Equipment ist das ein gravierender Unterschied. Das gleiche gilt übrigens auch für viele "dubiose" Internetseiten, wo du Musik laden kannst. Oft sind das auch nur minderwertige Youtube Rips. Bei Soundcloud gibt es z.b. Bootlegs, die du Downloaden kannst. Das sind zwar nicht unbedingt die populärsten und besten Versionen, aber oft in guter Qualität, sodass man damit seine Sammlung etwas auffüllen kann.

Wie oben geschrieben, ist die Musikzusammenstellung IMMER das wichtigste, aber klar, auch ein paar handwerkliche Fähigkeiten sind wichtig.
1) Beatmatching: Früher existentiell, heute geht es zur Not auch ohne, aber ich würde dir raten es zu lernen und zwar richtig (rein mit den Ohren ohne visuelle Anzeige). Der Grund ist, dass du evtl. mal mit Equipment spielen musst, was alt oder Defekt ist und du somit nur deine Ohren zum Mixen hast. Zudem hast du evtl. auch mal Tracks, die du nicht im Vorfeld durch eine Software analysiert hast. Am einfachsten funktioniert das mit House oder Techno, da hier die Beats sehr klar rauszuhören sind und auch die BPMs oft nur wenig variieren. Wenn es dir wirklich schwer fällt, starte am besten mit dem gleichen Track auf beiden Decks. Ich würde das aber nebenbei machen, da es zum einen viel Zeit braucht (reine Übungssache) und zum anderen recht langweilig und frustrierend ist. Da verliert man schnell den Spaß, wenn man ausschließlich das macht.
Bzgl. BPM Erkennen/Messen --> Du kannst zählen und dazu die Zeit stoppen. Dann kommst du ungefähr hin, aber sicher nicht genau auf +/- 3 BPM genau. Von da an musst du dann Beatmatchen. Mit einer gewissen Erfahrungen kannst du es aber auch schon auf ca. 10 BPM eingrenzen. Da du vermutlich eh ein Smartphone dabei hast, ist aber das einfachste, wenn du dir einfach eine Beatcounter App besorgst. Da tippst du dann ein paar mal passend zum Takt und du bekommst die grobe BPM (viel genauer/schneller) wie zählen. Früher, als es noch keine PC-Analyse gab, haben sich die DJs meist die BPM auf das Plattencover geschrieben oder gar ihre Sammlungen nach BPM sortiert. Heute nutzt eigentlich jeder die Analyse der DJ-Software.
2) Schau dir Tutorials an, wie man idealerweise mixt und ich würde in dieser Reihenfolge anfangen
- Intro und Outro Mixing bei elektronischer Musik: Ist definitiv am einfachsten und du musst meist nur schauen ob du 8 oder 16 Takte hast um entsprechend einzusetzen
- Phrasing und Songstruktur: Du solltest wissen, was der erste Beat ist und wie eine Phrase aufgebaut ist, damit du an den richtigen Stellen mixt.
- verschiedene Übergänge (nicht nur überblenden mit dem EQ) wie Echo Out, Backspin, Hard Cut, etc..
3) Harmonic Mixing würde ich erstmal vergessen. Für einen Club DJ mag das heute vielleicht wichtig sein, kann man sich aber wenn man den Rest drauf hat, ziemlich einfach aneignen. Tonarten haben auch nichts mit der Stimmung zu tun (das ist eher Dur/Moll) sondern sind einfach andere Tonlagen/Tonhöhen. Für den Anfang reicht es meiner Meinung nach aus, dass man falls man 2 Songs in einem Bereich mit viel Melody mixen möchte, schaut, ob die Keys passen. Dann funktioniert das oft (aber auch nicht immer) gut. Wenn man sieht dass die nicht zueinander passen, sollten man über die Vorhörfunktion schauen, ob es evtl. passt oder man mixt eben anders. Ich würde nie einen Song nicht als nächstes spielen, nur weil der Key nicht passt. Klar kann man, wenn man 2 oder 3 zur Auswahl hat, den nehmen, der vom Key am besten passt. Mit Keyshift wäre ich sehr vorsichtig. Neben der Qualitätsbeinflussung ist mMn das Problem, dass man das bei Vocals sehr schnell hört. Wenn man den Song also sehr gut kennt, fällt das jedem sofort auf. Daher wird das auch fast ausschließlich im elektronischen Bereich mit wenig Vocals verwendet.

Die Umstellung der Anzeige von den realen Tonarten auf die Camelot Schreibweise kannst du bei Rekordbox übrigens in den Einstellungen ändern und hat nichts mit den Youtube Rips zu tun:
- Einstellungen --> Betrachten --> Key Display Format (relativ weit unten, kurz vor der Farbzuordnung)--> Alphanumeric

Viel Spaß beim Erlernen des DJing. Die Technik heutzutage ist extrem hilfreich und man kann mit wenig Vorwissen sehr schnell gute Ergebnisse erzielen. Probier einfach einiges aus und am besten nehm das ganze auch wieder auf. Wenn du dann hörst, dass es nicht gut klingt und weist nicht wieso, wirst du sicherlich gute Tutorials bei Youtube finden oder kannst hier auch die Passage hochladen. Da wird sich sicher jemand finden, der dir einen Tip gibt, was du optimieren kannst.
 
Zuletzt bearbeitet:
J
joelhzz
Well-known member
Mitglied seit
21 Jan 2022
Beiträge
64
Reaktionen
0
Hey k.k.supporter
Vielen lieben Dank für deinen Senf :D Habe mir das ganze eben durchgelesen und werde kurz auf das ein oder andere eingehen.
Am Ende muss man einfach wissen und hören und Ideen haben, welcher Titel als nächstes zum aktuellen und dem aktuellen Publikum passt.
Ich denke, dass ich einfach Übungssache - üben üben üben
Genres solltest du mit dem anfangen, was du hörst. Die Musik kennst du, magst du und früher hatte man die dann auch einfach schon (CD,MP3, Vinyl).
Ja, mein Vater erzählt mir immer energisch, wie er sich die Kassetten angehört hat etc.😁
Dann werde ich wohl mit Deutscher Hip Hop (Deutschrap) und Electro beginnen, da diese beiden Genres die sind, welche ich auch privat am meisten höre.
Ich will hier nicht den Moralapostel spielen oder die Angst machen und denke auch, dass die Chance "erwischt" zu werden nicht sehr groß ist, aber ob du bereit bist das Risiko einzugehen, kannst nur du selbst entscheiden.
Ich verstehe dein Punkt und gebe dir auch 100% recht. Da ich eben in der "Internet" Zeit aufgewachsen bin, habe ich sogut wie keine CD oder MP3 Dateien (ausser Einschlaflieder evtl. :D) Ich käme auch nie auf die Idee mit gerippter Musik iwo aufzulegen. Mir geht es nur darum, um üben zu können (dort werde ich ja auch herausfinden, mit welchen Songs ich gerne mixe) und nicht gleich etliche Songs zuerst auf Beatport zu kaufen. Habe ich erstmal die Basics etwas drauf, werde ich sicherlich meine Musiksammlung erweitern von Beatport aus.
1) Beatmatching: Früher existentiell, heute ge...
Werde mich aufjedenfall damit beschäftigen und mir einige Tutorials etc. dazu angucken.
2) Schau dir Tutorials an, wie man idealerweise mixt
Werde mich damit sicherlich auch auseinander setzen.
3) Harmonic Mixing würde ich erstmal vergessen.
Habe auch selber schnell gemerkt, dass dieses Thema etwas überdramatisiert wird. Wie du schon sagtest, denke ich das ich selber vom Gehör sagen sollte, welcher Song als nächstes kommt etc. da ich auch die Crowd höre und besterweise auch weiss, was zu diesem Zeitpunkt gut ankommen würde. Ich denke man kann es ein wenig beachten aber es sollte in den Hintergrund gestellt werden.
Die Umstellung der Anzeige von den realen Tonarten auf die Camelot Schreibweise kannst du bei Rekordbox übrigens in den Einstellungen ändern und hat nichts mit den Youtube Rips zu tun:
- Einstellungen --> Betrachten --> Key Display Format (relativ weit unten, kurz vor der Farbzuordnung)--> Alphanumeric
Habs auch gesehen, aber trotzdem danke :D
Viel Spaß beim Erlernen des DJing. Die Technik heutzutage ist extrem hilfreich und man kann mit wenig Vorwissen sehr schnell gute Ergebnisse erzielen. Probier einfach einiges aus und am besten nehm das ganze auch wieder auf. Wenn du dann hörst, dass es nicht gut klingt und weist nicht wieso, wirst du sicherlich gute Tutorials bei Youtube finden oder kannst hier auch die Passage hochladen. Da wird sich sicher jemand finden, der dir einen Tip gibt, was du optimieren kannst.
Vielen Dank! Da hast du recht, wir haben es heutzutage viel leichter Dinge zu erlernen, dank der Technik (manchmal evtl. sogar etwas zu leicht???) Ich werde deinen Rat befolgen und das ganze jeweils aufnehmen. Ich bin mir sicher, dass ich mich auf euch verlassen kann bei meinen Fragen - ein tolles Forum habt ihr hier!

Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
Lg Joel
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
287
Reaktionen
61
Ein Schritt nach dem anderen. "Früher" war es eben einfach anders. Man musste für "seriöses" Auflegen richtig viel Geld auf den Tisch legen. Ich gehöre ja auch schon nicht mehr zur ganz alten Fraktion, die alle mit Vinyl angefangen haben, ich hab direkt mit CDs angefangen. Das lag aber daran, dass ich mir erst mit 18/19 vernünftiges DJ Equipment leisten konnte und davor mit 2 ganz normalen CD-Playern und einem billigen Mischpult im Freundeskreis aufgelegt hab. Daher hatte ich meine komplette Musik auf CD, aber keine einzige Schallplatte. Ich war echt mega Stolz also ich meine 2 CDJ-100 hatte. Das waren damals richtig coole Geräte und man konnte mit CDs beatmatchen. Heute bekommt man für 200€ einen Controller, der die Möglichkeiten von damals pulverisiert. Auf der anderen Seite hat damals auch niemand auf perfektes Mixing geachtet (außerhalb der Clubs) und solche abgefahrenen Sachen, wie sie heute ein James Hype macht, waren damals undenkbar. Heute hat man viel viel Möglichkeiten, aber auch viel mehr Konkurrenz und wenn man wirklich aus der Maße hervorstechen will, wird es dann auch schwerer. Früher war ich allein deshalb der DJ auf jeder Feier, weil ich das Equipment und die Musik hatte.
 
D
DrKman
Well-known member
Mitglied seit
1 Apr 2021
Beiträge
94
Reaktionen
11
Du must die einfach nur mit der Materie selbst beschäftigen, sowas wird dir keiner vorkauen....Learning-by-doing.

Was ist den los mit den Usern von Heute ?
Muss man alles und jedes irgenwie in Youtube oder sonst wo vorgekaut werden ?!

Manchmal bekomm ich das gefühl, das alle verdummen und keiner mehr was allein auf die reihe kriegt.

ziemlich unterhaltsame Aussage von dir...

als ich das erste Mal einen Controller vor mir gesehen habe, hab ich mich an meine ersten Schritte am Fahrersitz erinnert gefühlt. Tausend Möglichkeiten, keine Beschreibung zur Hand.
Beim Controller gabs zumindest mal eine Bedienungsanleitung. Na hui, was heißt nun Höhen Tiefen ect...wenn man davon auch Null Ahnung hat, wirds echt schwierig.
Das Problem ist eher die Überinformation. Googlen und youtube Thema XXXX, da kommen unzählige Beiträge, viel zu viele. Die heutigen Blogger reden dann noch 10 Min um den heißen Brei herum, + 5 Min Werbung, bleiben unterm Strich 3 Minuten für dienliche Sachinformationen die auch wirklich weiter helfen.
 
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
483
Reaktionen
116
Pure Zeit verschwendung....:ROFLMAO:
:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
 
Zuletzt bearbeitet:
J
joelhzz
Well-known member
Mitglied seit
21 Jan 2022
Beiträge
64
Reaktionen
0
ziemlich unterhaltsame Aussage von dir...

als ich das erste Mal einen Controller vor mir gesehen habe, hab ich mich an meine ersten Schritte am Fahrersitz erinnert gefühlt. Tausend Möglichkeiten, keine Beschreibung zur Hand.
Beim Controller gabs zumindest mal eine Bedienungsanleitung. Na hui, was heißt nun Höhen Tiefen ect...wenn man davon auch Null Ahnung hat, wirds echt schwierig.
Das Problem ist eher die Überinformation. Googlen und youtube Thema XXXX, da kommen unzählige Beiträge, viel zu viele. Die heutigen Blogger reden dann noch 10 Min um den heißen Brei herum, + 5 Min Werbung, bleiben unterm Strich 3 Minuten für dienliche Sachinformationen die auch wirklich weiter helfen.
Du hast es auf den Punkt gebracht.
 
 

Neue Themen


Oben