Gettin Started #2

M
MasterSkill
Active member
Mitglied seit
7 Okt 2002
Beiträge
43
Reaktionen
0
Ort
D.Dorf
Hi Nochmal!

Ich will euch diesmal nach einem Tipp zur weitern Vorgehensweise fragen. Erstmal zu meinen Zielen, Vorhaben etc.:
Ich habe vor mich später beruflich in Sachen Musik zu bewegen (bin z.Z. Klasse 12), mein Genre ist HipHop. In welche Richtung es später gehen soll weiß ich aber noch nicht, da Musik ja eine weit ausgeprägte Branche ist. Also erstma zu meinem Equip:

- Athlon 800Mhz, 520MB-Ram, 30GB HDD, SB Live! 1024 Player bzw. Terratec DMX Soundsystem
- Gemini UMX 7 Mixer
- 2*Omni DD 3220
- Mic: Shure SM58
- Sony MDR 700 Kopfhörer
- Soundblaster 4 Point Surround Soundsystem
- Zimmer ca. 20 m², inkl. einer Raum-in-Raum-Konstruktion (Aufnahmekabine)

Mit diesen technischen Geräten will ich a) auflegen und TT-Basics lernen, ist aber nicht so wichtig ganz so wichtig wie b) produzieren. Da will ich mich dann auch richtig reinhängen, sprich Basics lernen (Klavierspielen z.b. kann ich noch ;)), so wie es BadTrans eigentlich im Getting Started-Thread beschrieben hat, nur halt mit HipHop (hauptsächlich).

So, habe jetzt zu Weihnachten ca. 700€ zur Verfügung, von denen ich mir für 170 ein Keyboard holen werde (midiman), um besser einspielen zu können und auch Klavier (wieder) zu erlernen.
Im März bekomme ich wenn alles glatt läuft noch 2000-3000€, das steht aber noch nicht.

Mein Frage an euch ist jetzt: Wie soll ich weiter machen? Erst ein gutes Boxensystem holen, einen Mixer für bessere Aufnahmen, PC aufrüsten oder alles für Bücher etc. ausgeben...?
In Sachen Boxen wäre dann auch die Frage, ob es Systeme gibt, die Homerecording und normales Hören@home verbinden oder sogar für kleine partys (50-100 leute) noch nützlich sind.

Denkt bitte nicht, ich hätte die Seite und andere nicht durchforst, hab vieles gelesen, Eindrücke gesammelt, aber es war so überwältigend viel dass ich es auf mein spezielles Prob nicht anwenden konnte.

Also Bis dann,
Masterskill
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.176
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Also da du ja schon die etwas eingelesen hast, wirst du sicherlich auch bemerkt haben, dass es keine Rezepte gibt bzw. Vorgehensweisen die man einfach einhält und dann super gut produzieren kann.
Als erstes würde ich dir auch raten dir mal ein paar gute Monitore zu kaufen. Mit Monitoren sind hier natürlich nicht die Computerbildschirme gemeint, wobei gute Screens natürlich auch nicht schlecht sind ;), aber nein mit Monitoren sind natürlich die Lautsprecher gemeint. Je nach Geldbeutel kann ich dir da Tannoy Reveal oder Genelecs empfehlen.
Das SM58 ist schon prima und im HipHop weitverbreitet. Als nächstes würde ich mir vielleicht ne besser "Soundkarte" kaufen. Dann ist es sehr wichtig, dass Du unheimlich viele Samples hast! HipHop besteht auch heute noch aus sehr vielen Samples!!! Daher empfehle ich dir auch einen guten Sampleplayer für deinen VST Host (Cubase, Logic usw) und ein paar VST Instrumente.
Mit diesen Mitteln kannst du schon einiges machen und ist auch nicht soo teuer, bzw. kannst Du später in deinem "Studio" immer wieder verwenden.
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Welche Sampleplayer kannst du denn empfehlen? Kennst du nen guten, bei dem man Audiodateien einer Musik-CD einlesen, zurechtschneiden und für eigene Rhythmen verwenden kann?

Greetz Flou
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Coo, Edit Pro, Wavelab, Samplitude etc.. Kosten aber alle etwas. ;)
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Alles VST? Welchen kannst du denn empfehlen um den Rhythmus zu erstellen? Sprich: Sound von Musik-CDs samplen, mit effekten bearbeiten und dann damit eigene Rhythmen erstellen? Hast du mit einem der Programme schon gearbeitet bzw. sehr gute Erfahrungen gemacht?
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.176
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Jo mit Cool Edit und so kram, kannste die Samples cutten...
aber um dicke Loops zu machen, braucht man schon speziellere Software ;)
 
M
MasterSkill
Active member
Mitglied seit
7 Okt 2002
Beiträge
43
Reaktionen
0
Ort
D.Dorf
erstma danke für die ersten antworten, hab heute nochma mit 2 leuten gesprochen, die sich auch recht gut auskennen. haben mir auch erstma zu guten monitoren (ja, ich weiß was du mit monitore meintest ^^) und später ner soundkarte geraten, um den mixer ganz wegzulassen bei der mikrofonaufnahme und direkt in die karte das mic zu tun... Cubase VST habe ich mir mal "besorgt" ;), werds mir bald mal original zulegen und en paar zusätzliche VST-instrumente.
Frage ist jetzt nur, Boxen für meinen Zweck eher für 300,500€ oder noch mehr anlegen?
will auf jeden fall aktive nehmen, dachte an tannoy, syrincs, numark m oder so was...

ist wahrscheinlich so ne frage wie "erst omnis, später mal technics oder von vornerein technics?", wobei ich sagen muss, dass ich mit omni zufrieden bin ;)

also bis dann
 
M
MasterSkill
Active member
Mitglied seit
7 Okt 2002
Beiträge
43
Reaktionen
0
Ort
D.Dorf
hmm also dass die tannoy,syrincs etc. unterstes level sind hab ich auch beim blick in kataloge und tests gesehen, aber die frage ist ob die momentan nicht schon ausreichend für mich sind. glaube nämlich nicht, dass ich schon so ein gutes gehör hab, um dinge rauszuhören, die ihr u.U. für wichtig haltet, raushört und dass bei den tannoys etc. vermisst...

so long,
Martin
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Die Frage ist ob man für unter 500,- Euro bessere Aktiv-Monitore bekommt als die Tannoys...bisher hab ich noch keine gesehen. Oder hat da jemand nen Geheimtipp?
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.176
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Naja vielleicht die genelec 1029 gebraucht, sind auch nicht übel
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Naja ich greife nicht gern auf gebrauchte Ware zurück...vor allem nicht bei teuren technischen Geräten.
Für Semi-professionelle Studioanwendungen reichen die Tannoys doch aus oder? Klar kriegt man für mehr Knete auch geilere Lautsprecher, aber in der Preisklasse unter 500,- Euro dürfte man eigentlich nichts besseres finden.
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.176
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Der Steve kauft fast alles gebraucht...und ist noch nie böse aufgefallen!
 
Bruce
Bruce
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.606
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Warum sollen es denn unbedingt aktive sein?
Tannoy passiv habe ich neu für 199 Euro bekommen und wenn du keinen passenden Verstärker rumzuliegen hast, kriegst du einen guten auch für ~ 200 Euro (z.B. Alesis RA 150 für 175 Euro bei www.thomann.de)

Ansonsten: Keine Angst vor Gebrauchtkauf, man kann sich ja einigermaßen absichern (vor Kauf eindeutige Nachfragen zum Zustand und immer auf Versandversicherung bestehen, bei Post-Paket eh bis 500 Euro incl.) und du Flouxoom, hast doch sicher ne Rechtschutzversicherung, oder? ;)

mfG Bruce
 
SuperBrill
SuperBrill
Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.425
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Also die Tannoy Reveal sind super!! Hab die Passive Version in Verbindung mit der Alesis RA 150 Endstufe.
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Mhhh....naja klar gibts besseres als die Tannoys, aber man darf ja nicht vergessen, dass nicht alle auf so einer professionellen Basis arbeiten wie du und auch nicht so viel Geld ausgeben können. Würd mir natürlich auch lieber was besseres leisten...aber ich hab sogar Mühe das Geld für die Tannoys zusammenzukratzen :-/

Naja wenn ich mir das passive Monitorpaar hole und dann nen spottbilligen Verstärker, hab ich Angst, dass durch den Verstärker die Soundqualität irgendwie leiden könnte. Oder was würdet ihr raten? Tannoys sollen es auf jeden fall sein...Frage ist nur ob aktiv oder passiv. Da es preislich ungefähr aufs gleiche hinauslaufen wird, ist die Frage wie es mit der Soundqualität aussieht. Kann mir da jemand weiterhelfen?
 
N
nachtmensch
weiss was geht
Mitglied seit
29 Sep 2003
Beiträge
57
Reaktionen
2
Ort
Stuttgart
die tannoys sind in dem preissegment unschlagbar, und ich würde die aktiven empfehlen, hab ich selber...
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.176
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Kann mich meinen Vorredner nur anschließen: Die Tannoys sind wirklich sehr geil für diesen Preis.
Auch in wirklich professionellen Studios werden die benutzt - also keine Panik. Wichtig ist, dass du gut eingehört bist!
Ich hab auch die passive Variante, wenn Du günstig an die aktive Variante kommt würde ich mir die nehmen...dann haste die Endstufe gespart...
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
*lach* war ja klar dass von dir wieder ein spruch zu Steves Kommentar kommt :-D

Also ich geh mal fest davon aus, dass man sich mindestens 1-2 Jahre intensiv mit dem Produzieren beschäftigen muss, um überhaupt professionell Musik machen zu können. Von daher will ich jetzt keine arschteuren aber professionellen Monitore holen...brauche ja noch geld für neue Recordingkarte usw.

Hab die aktiven Tannoys für ca. 500,- gesehen...sonst kosten die ja fast überall 550,- ...sind immerhin schon mal 50,- die ich spare :)

Die Tannoys werden für mich auf jeden Fall mehr als ausreichend sein und ich werd die nächsten 2 Jahre auch mit Sicherheit keine besseren monitore brauchen. Werd mir dann zu Weihnachten die aktiven Monitore besorgen :)
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.176
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
@ Floo
Du wirst damit viel spaß haben!!
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Jooo da bin ich mir sicher :) :) :)
 
 

Neue Themen


Oben