Gigolo pres. DJ Hell @ Café Nil am See Stuttgart

funkychris

Well-known member
Mitglied seit
12 Feb 2008
Beiträge
169
SILVESTER IM CAFÉ NIL AM SEE PRÄSENTIERT…

GIGOLOS @ NEW YEARS EVE

Datum: 31. Dezember 2010
Zeit: 23 Uhr – Open End

Line-Up:
DJ HELL (International Deejay Gigolos)
THE THERAPISTS (Candy Deluxe)
CRACKPOTS (Hello Japan)
MARIUS LEHNERT (Discotronic)
KEVIN POHL –live- (Show Box)
ALEX BARTZ & SALVATORE DUNARUMA (B2B)
NATURKLANG (Bongo-Percussion) with MINO MILANI

LICHTINSTALLATION BY ROBOTCITYLIGHTS

Specials: DARK ROOM

VVK: HARDTICKETS: KIOSKTICKETS.DE

Location:
Nil - Café am See
Am Schloßgarten 26
70173 Stuttgart, Germany

Pressetext:
Buffets, Dresscodes, Wucherpreise. Richtig, Silvester steht vor der Tür und damit auch wieder diverse Veranstaltungen, die geprägt sind von aufgesetzter Etikette, inszeniertem Schaulaufen und unsinnigem Selbstdarstellungsdrang. Dabei sollte vor allem an diesem besonderen Abend mal nicht das Ego im Vordergrund stehen, sondern vor allem eine Nacht, die einen verzaubert, verblüfft, überrascht und in gewisser Art und Weise für den Gast einmalig ist. Beste Voraussetzungen für eine solche Nacht bietet in diesem Jahr das Café Nil am See, dass mit der Einzigartigkeit eines DJ Hell, der Kuriosität eines Darkrooms und der Zauberhaftigkeit des Sees bei Nacht aufwartet. Ob das mein unvergessliches Silvester wird? Natürlich muss das jeder für sich entscheiden, aber wer auf anspruchsvolle elektronische Musik in einer besonderen Location steht, der kann hier eigentlich nichts falsch machen. Denn Helmut Geier, wie DJ Hell bürgerlich heißt, zählt nicht umsonst zu den drei besten DJs, Produzenten und Labelbetreibern, die Deutschland je hervorgebracht hat. Zu verdanken hat DJ Hell seinen Status nicht zuletzt dem Erfolg seines Gigolo Labels, mit dem er rund um den Globus Respekt und Bewunderung erfährt. Aber vor allem seine unglaubliche musikalische Vielschichtigkeit von Italo Disco über Wave, Industrial, Acid House bis hin zu treibendem sphärischem Techno Sound und seine diversen erfolgreichen Ausflüge in andere kulturelle Ebenen sorgen dafür, dass die Institution DJ Hell noch immer Faszination und Mysterium zugleich ist. Zahlreiche Kultsongs an denen sich Modeikonen wie Armani, Versace oder Joop bei ihren Shows bedienten, eine Zusammenarbeit mit Playboy Gründer Hugh Hefner, eine Echonominierung für sein Album „Teufelswerk“ und mit Gigolo Records ein Label, dass nicht nur einigen musikalischen Ausnahmetalenten eine Plattform bietet sondern genau wie die Person DJ Hell, einzigartig, authentisch und fernab vom Mainstream agiert. Ein Mysterium das nicht greifbar ist, und genau deshalb so interessant und anziehend wirkt. Keine Frage, DJ Hell, das Café Nil und die Silvesternacht. Jeder einzelne dieser drei Faktoren ist auf seine Art und Weise schon etwas ganz Besonderes. In Kombination allerdings, einzigartig und in Stuttgart mit Sicherheit auch einmalig! Ihr wollt ein Teil dieser außergewöhnlichen Nacht sein? Dann Sichert Euch die Tickets am Besten im Vorverkauf unter Kioskticket.de und einer wilden und ausartenden Silvesterfeier steht nichts mehr im Wege!



Zusatz:
Ob das mein unvergessliches Silvester wird? Natürlich muss das jeder für sich entscheiden, aber im folgenden Erlebnisbericht könnt ihr einen Einblick bekommen, was einem an diesem Abend erwarten wird.

Die Uhr schlägt zum zwölften Mal. Es ist Mitternacht. Aber von der sonst so geheimnisvoll anmutenden Geisterstunde ist heute wenig zu spüren. Im Gegenteil. Im Sekundenabstand erhellen zahlreiche bunte Feuerwerkskörper den sonst so düster wirkenden Himmel über dem Stuttgarter Schlossgarten. Nahezu fesselnd und atemberaubend wirkt das Schauspiel über den Köpfen der zahlreichen Menschen die sich heute hier versammelt haben. Man das Gefühl das die Zeit kurz stehen bleibt während das farbenfrohe Schauspiel den Himmel förmlich zum Brennen bringt. Kurze Zeit später erhellen nur noch vereinzelte Raketen die Dunkelheit und es wird Zeit die Nacht so fortzusetzen wie sie begonnen hat. Ein kleines Stück weiter im Park liegt in traumhafter Kulisse das Café Nil am See. Drinnen angekommen steht zuerst ein Besuch des Darkrooms auf dem Programm. Ungezwungen, frei, offen und neugierig. Diese Attribute sollte man hier mitbringen. Aber nichts desto trotz. Wer nicht will, der muss nicht. Und wer mit so viel Freizügigkeit ein Problem hat, der wird nicht einmal etwas davon mitbekommen. Denn mit nur einem Schritt aus der Tür des Darkrooms schließt sich hinter einem eine komplett eigene und von der Party unabhängige Welt, die seine Geheimnisse und seine Geschichten für sich behält. Für die einen Reiz für die anderen Sünde. Diese Entscheidung trifft jeder für sich alleine. Heiß, laut und lustvoll geht es auch im großen Floor zur Sache. Aber die Bewegungen und Geräusche sind hier anderer Natur. Aufwendige Lichtinstallationen der RobotCityLights Crew hüllen den Raum in facettenreiche Farbspiele die sich wie mit einem Eigenleben versehen zu den wummernden Bässen durch den Raum schlängeln. Am Ende des Raumes die Ursache für die fesselnden Sounds die den gesamten Raum zu vereinnahmen scheinen. Teufelswerk und so göttlich zugleich! Im wahrsten Sinne des Wortes. The Machine macht seinem Namen alle Ehre, denn den verkörpert DJ Hell wie kein anderer. Ob man sich vorher auf die Musik einstellen kann? Bei DJ Hell unmöglich. Man muss sich fallen lassen und der Musik hingeben. Man darf nicht denken, nur fühlen, leben und der Musik die Führung überlassen. Regeln? Gibt es nicht. Er ist ein Meister seines Faches. Er spielt förmlich mit der Musik die sich von ihm kunstvoll und reibungslos zusammenführen lässt. Italo Disco, Wave, Industrial, Acid House oder Techno. Herzlich Willkommen im Karneval der Sinne in dem der Dompteur Hell die Musik wie Tiger durch die Manege treibt. Fesselnd, atemberaubend, charismatisch, verblüffend. Ein DJ? Nein, hier steht eine Persönlichkeit, eine Geschichte, ein Buch voller Erfahrungen und Erlebnissen. Ein kurzer Blick um die Ecke eröffnet eine komplett neue Welt. Idyllischer, ruhiger, entspannender. Der Blick von der großen Holzterrasse auf den ruhigen See und den Park der ihn umgibt lässt einen Energie tanken, neue Menschen kennen lernen, das Erlebte Revue passieren oder einfach nur den Moment genießen während man sich fragt, ob man so etwas schon mal erlebt hat, oder jemals wieder erleben wird…

Links:
www.djhell.com
www.myspace.com/dietherapeutenthetherapists
www.hallo-japan.com
www.myspace.com/mariuslehnert
 

funkychris

Well-known member
Mitglied seit
12 Feb 2008
Beiträge
169
Der VVK hat begonnen…

Tickets für 25 Euro das Stück sind Online erhältlich unter…
Facebook: http://apps.facebook.com/suedwind-vorverkauf/
Amiando: http://de.amiando.com/GIGOLOSatNEWYEARSEVE.html

Hard Tickets erhältlich an sämtlichen Kiosken der Region…wo genau?
Hard Tickets: www.kiosktickets.de

Noch günstiger geht’s nur mit ein wenig Glück, denn bei subculture Stuttgart könnt ihr Tickets gewinnen. Einfach eine Email mit Betreff „Gigolo“ an chris@stuttgart.subculture.de schicken oder eine Nachricht über Facebook an www.facebook.com/subculture.stuttgart.magazin!
 

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.470
Ort
H
Das ja eine nette Idee (Kiosktickets), gibts das bei euch schon länger!?
 
Oben