Hifi oder Pa für knackigen Bass

palle-2000

palle-2000

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
126
Reaktionen
6
Ort
Kreis Borken
Also folgendes Szenario:

Hab hier z.Zt. in meinem 20m² Kellerräumchen in dem ich auch wohne meine, ich weiß, bescheidenen Dj-Klamotten (2xDN-S1000 + Pioneer DJM707Mixer) die ich zu privaten Hobby-Zwecken 'mißbrauche' :D

Angeschlossen ist alles an meinem Sourround-System (Denon AVR1905 Receiver + Teufel Concept M).
Nur leider ist der Klang (besser der Bass) ehr am Rumdröhnen als als am 'Hämmern' (wenn man das jetzt mal so vergleich kann...).

Auf jeden Fall brauche ich (da ich sowiso in ca. nem halben Jahr ausziehe [Mietwohnung! :rolleyes:]) ein seperates Lautsprechersystem für mein neues Räumchen, weil der Receiver dann im Wohnzimmer bleibt.

Benötigt werden die Dinger also ausschließlich für Lalla (Disco/Tech/ProgressiveHouse & Techno)!

--------------------------

War also gerade mal in einem Musikgeschäft hier aus der Nähe und hab mich (naja) beraten lassen:
Der wollte mir erstmal 2 Riesen Reloop andrehen, worauf ich erstmal sagte das es 'ruhig' ne andere 'Marke' sein darf! ;)

Hab mir auf jeden Fall nachher 2 Passive SYRINCS (irgendwas mit 189€/Stck - Fehlt noch der AMP, Kabel+Stative) angehört, die meine Heimanlage Bassmäßig schonmal um weiten toppte!
Sind aber doch recht 'wuchtig' gewesen die Dinger (wenn man sich die in nem 20m² Raum vorstellt).

Um's nochmal zu verdeutlichen, es geht hier nicht darum den Nachbarn ihre Gläser ausm Regal zu ballern, sondern primär um einen Knackigen Bass!!

Alternative wäre wie gesagt also für ein Buget ca. 600-700€ irgendwas Hi-Fi-mäßiges;

Nur bekommt man so einen schönen KnackeBass mit so kleinen Membranen hin oder hat das nix damit zu tun?
Also nen 200€ Stereo Verstärker und 2x Nubert nuBox 400 oder 580?

Womit fahre ich eurer Meinung nach besser?
 
G

gin

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
599
Reaktionen
28
Ort
Stuttgart
also für 600-800€ solltest du nen ordentlich frontfire hifi sub bekommen ^^ der bummert auf jede fall genug ;)
 
24Carat

24Carat

Feingold
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
262
Reaktionen
19
Ort
nähe Bielefeld
Syrincs m3 220

Schaus dir an... für 20m² reicht das Teil dicke aus! Das system hat wirklich einen Hammergeilen Bass und das werde nicht nur ich dir bestätigen können.

Preis liegt bei ~440€
Da es zu dem sys schon viele andre Threads gibt, nutz doch einfach die SUFU ;)

greetz chris
 
  • Danke
Reaktionen: djj
djj

djj

Bester wo gibt!
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
999
Reaktionen
149
Ort
Nähe Köln
Jo, zum Syrincs M3 hätte ich jetzt auch spontan geraten.
Habs seit anfang des Jahres und bin restlos begeistert.
 
Technoid-Freak

Technoid-Freak

So mixte man damals
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
1.964
Reaktionen
101
Ort
suburbs of Kiel
Ich würde alternativ noch folgende Kombi testen :
Behriger 2030 oder die 2031 als Tops
Behringer 2029 Sub.
Der macht aufgrund des Doppel 8ers noch ein bißchen mehr Schub im Bassbereich. Mehr Bass geht eigentlich nicht.
Es sei denn du baust Dir z.B. selber einen 10er oder 12er horngeladenen Sub, aber da spielt kein Nachbar mit :p
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Also die Tipps sind alle gut, aber was du bedenken solltest ist das nicht nur die Boxen den Klang beieinflussen sondern auch der Raum.

In einem Raum in der Größe wird es unglaublich schwer einen präzisen Bass zu schaffen.
 
palle-2000

palle-2000

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
126
Reaktionen
6
Ort
Kreis Borken
Weiß ja nicht, ob da PA-Lautsprecher evtl. etwas überdimensioniert sein könnten :confused:

Nur wie gesagt wichtig wäre der (knackige) Bass, auch bei nicht so hoher Lautstärke.

...Syrincs m3 220

Schaus dir an... für 20m² reicht das Teil dicke aus! Das system hat wirklich einen Hammergeilen Bass und das werde nicht nur ich dir bestätigen können.
Mit nem Subwoofer, da müsstet ihr mich noch überzeugen - Ist nämlich genau der Knackpunkt:
Das Teufel -'Einsteigerding' was bei mir rumsteht dröhnt total (Bei etwas längergezogenen Bässe die irgendwie leicht in die Mitteltöne rein gehen:

BSP:
Sample.mp3

- Trennfrequenz auf 100Hz
- Hab das Ding schon an mehreren Plätzen im Raum gehabt
- Je nach dem wo man steht: Mal dröhnt es total, mal ist man in nem 'Bassloch' :(

In einem Raum in der Größe wird es unglaublich schwer einen präzisen Bass zu schaffen.
Dann hoffe ich mal ehr dass es an dem 'billig' Teufel-Sub liegt, oder das es in meinem Zimmer mit 2 Standlautsprechern ohne Sub besser klingt... :confused:

Deshalb wollte ich ja lieber 2 größere Boxen, oder halt Standlautsprecher.

Frage ist ob's mit Hifi-Standlautsprechern auch getan wäre (wg. den kleineren Membranen)?
Hauptsache der Bass dröhnt nicht so langgezogen durchs Zimmer!

Preislich gesehen wäre ich da mit Verstärker wohl beim selben Preis.

--> Das Zimmer <--
 
Technoid-Freak

Technoid-Freak

So mixte man damals
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
1.964
Reaktionen
101
Ort
suburbs of Kiel
PA ist definitiv überdimensioniert.

Zum Teufel : Ich würd bei Kickbasslasitger Musik, die auch die Sateliten stark beansprucht, eher mit 120-140 HZ als Trennfrequenz arbeiten. So ein 10 cm Tiefmittentöner ist halt schnell überfordert.
Wenn Du viel Wert auf den Bass, der in den Mittenbereich rein geht wert legst, würde ich zu der von mir vor geschlagenen Behringer Lösung mit den 2031 als Satelit tendieren.
Da wirst Du mit Kickbass und auch mal etwas mehr Bass für kleinere Parties nie Probleme bekommen. Grund hierfür ist, das die 2031 bis 80 Hz keine probleme haben - Und da drunter kommt dann ja noch der Subwoofer.
Ich glaube nicht, das Du mit einer Hifi-Lösung glücklicher werden wirst.
Da bräuchest Du eine 3-Wege Standbox mit guten Treibern und einen 25 cm Tiefmittentöner, trotzdem würdest Du nicht den Level der Behringer-Lösung schaffen

palle-2000 schrieb:
Weiß ja nicht, ob da PA-Lautsprecher evtl. etwas überdimensioniert sein könnten :confused:

Nur wie gesagt wichtig wäre der (knackige) Bass, auch bei nicht so hoher Lautstärke.


Mit nem Subwoofer, da müsstet ihr mich noch überzeugen - Ist nämlich genau der Knackpunkt:
Das Teufel -'Einsteigerding' was bei mir rumsteht dröhnt total (Bei etwas längergezogenen Bässe die irgendwie leicht in die Mitteltöne rein gehen:

- Trennfrequenz auf 100Hz

Dann hoffe ich mal ehr dass es an dem 'billig' Teufel-Sub liegt, oder das es in meinem Zimmer mit 2 Standlautsprechern ohne Sub besser klingt... :confused:
Deshalb wollte ich ja lieber 2 größere Boxen, oder halt Standlautsprecher.
Frage ist ob's mit Hifi-Standlautsprechern auch getan wäre (wg. den kleineren Membranen)?
 
Zuletzt bearbeitet:
palle-2000

palle-2000

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
126
Reaktionen
6
Ort
Kreis Borken
Hi nochmal! :p
Hab mir gerade mal den Thread gefunden als ich nach den Behringer Lautsprechern im Forum gesucht habe:

https://www.deejayforum.de/veransta.../37471-welche-monitore-fuer-8qm-zimmer-4.html

Ist so ziemlich auf mich zugeschnitten :D
Ziehe ja auch demnächst mit meiner Freundin zusammen, und hab da mein kleines Räumchen für mich!

Also das mit dem Monitoren wäre für mich wohl dann doch die beste Lösung (und für meine zukünftigen Nachbarn auch :D

Wenn's mir nachher immernoch zu wenig rums ist, dann hole ich mir einfach noch nen Sub dazu! :eek:

Jetzt ist nur die Frage, sollens die Behringer werden oder andere, und wenn dann aktiv oder passiv?

Behringer B 2031 A Truth 365 €
Behringer B 2031 P Truth 169 €

Hätte bei passiv also noch ca. 200€ für ne Endstufe.
Ist aber denke ich mal quatsch oder?

Ach ja, und jibbet dafür zufällig auch Stative, bzw. Vorrichtungen an den Laustsprechern?
 
oldgroover

oldgroover

dr.feelgood
Mitglied seit
Mrz 2004
Beiträge
123
Reaktionen
2
hallo palle-2000,

knackige (kick) Bässe ? wenig Lautstärke,wenig Geld !
meiner meinung nach schlicht unmöglich.

Mit meiner kleine PA Anlage (ca.150 Leute) erreiche ich einen schönen trocken
kick-bass.

Aber wie sieht meine Pa aus:

2 klipsh sub's
2 klipsh top's
1 qsc mx 2000a amp
1 soundcraft d-mix 1000

und da sprechen wir dann von ca. 10'000 euro und einer gewissen grund Lautstärke die es für ahaa bässe einfach braucht !

also kauf dir 2 Stk. gute producing Monitore (nicht Behringer oder ähnl.produkte) und werde glücklich damit.

gruss oldgroover
 
Technoid-Freak

Technoid-Freak

So mixte man damals
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
1.964
Reaktionen
101
Ort
suburbs of Kiel
Ich dachte Klipsh macht nur Pc , Hifi und Kino-systeme.
Die genannten Behringer 2031 oder 2030 ist keine schlechte Box / Wahl .
In Pro Studios stehen andere Monitore, gibt aber auch Leute ( Auch hier im Forum ) die den Sound OK finden.
Also es gilt wie immer selber testen.


oldgroover schrieb:
Mit meiner kleine PA Anlage (ca.150 Leute) erreiche ich einen schönen trocken
kick-bass.

Aber wie sieht meine Pa aus:

2 klipsh sub's
2 klipsh top's
1 qsc mx 2000a amp
1 soundcraft d-mix 1000
 
djj

djj

Bester wo gibt!
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
999
Reaktionen
149
Ort
Nähe Köln
Also wie ich schonmal erwähnt habe, würd ich mir an deiner Stelle wirklich die Syrincs mal anhören.

Dein Argument von wegen Sateliten-Sub-System zieht hier nun wirklich nicht.

Das Ding ist eben kein Heimsystem im klassischen Sinne.
Nicht umsonst bezeichnet Syrincs das Ding als Mini-PA.

Bis jetzt waren alle die ich kenne restlos begeistert von dem Teil.
 
PostScript

PostScript

------------
Mitglied seit
Mai 2004
Beiträge
830
Reaktionen
61
Ort
Berlin
Ja bin ich auch aber wenn das Hauptaugenmerk wirklich auf einem extrem trockenen Kickbass liegt ist Syrincs vielleicht nicht DIE perfekte Wahl würde ich behaupten :confused: Da sein Budget nach oben hin noch etwas offen ist findet man da bestimmt was "kickenderes".
 
Gande

Gande

Well-known member
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
108
Reaktionen
6
Hallo,

Würde auch erstmal Das Syrincs-System testen. Wenn nicht gefällt einfach zurück.

PA würde ich nicht empfehlen. Um guten Bass zu haben braucht man ziemliche Lautstärken und ohne Subs geht da schon gar nix. Mit 600,- kommst da nicht weit. Außerdem nehmen die Teile verdammt viel Platz weg (sollte man wirklich nicht unterschätzen).

Hinsichtlich der Studiomonitore; Hab glaub mal gehört, dass Alesis ganz brauchbare Teile hat.

mfg Christian
 
palle-2000

palle-2000

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
126
Reaktionen
6
Ort
Kreis Borken
Naja gut, also wenn ich dann wohl eins bei der Sache gelernt habe, dass ein schöner Bass bei niedriger Lautstärke wohl eh kaum drin ist.

Aber wollte ja primär darauf hinaus den Sound zu verbessern, denn mit dem Sub hier im Keller das geht echt gar nicht!

Und das 'verbessern' scheint schonmal gar nicht so schwer zu werden:

Hab nämlich vorhin mal 2 wirklich alte Magnat Standboxen meiner Schwester hier im Raum getestet, und das hört sich (Tieftöne) schon ne ganze Menge besser an.

Denke wenn der Bass von beiden Seiten kommt verteilt der sich hier besser im Raum oder so.
Auf jeden Fall gibbet keine 'Basslöcher' mehr :rolleyes:

Und eines scheint auch noch etwas untergegangen zu sein:
Ich zieh in ne Mietwohnung, will die Nachbarn da nicht ausm Bett ballern :cool:

Die genannten Behringer 2031 oder 2030 ist keine schlechte Box / Wahl
Denke die werd' ich dann mal ausprobieren :p

Aber nochmal die Frage:

Wie siehts mit kleinen Stativen für solche Teile aus?
Haben die überhaupt ne Vorrichtung für sowas?

Ach ja, und Stromversorgung bei den aktiven?
Geht das über nen Kaltgerätekabel?
 
Zuletzt bearbeitet:
PostScript

PostScript

------------
Mitglied seit
Mai 2004
Beiträge
830
Reaktionen
61
Ort
Berlin
Ich hab bspw. die Satelliten meiner Syrincs auf ganz billigen Mikrofonstativen (die Satelliten haben unten ein M10-Gewinde). Die ganze Konstruktion biegt sich zwar ein wenig zur Seite aber was solls :p
 
Technoid-Freak

Technoid-Freak

So mixte man damals
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
1.964
Reaktionen
101
Ort
suburbs of Kiel
ja, geht über kaltgerätekabel.
Falls die nächste Steckdose zu weit von der gewünschten Boxenposition entfernt ist, Kaltgerätestecker mit Kabel selber konfektionieren - Verlängerungen sehen immer uncoll aus :cool:
Stative gehen wohl nicht, da die Boxen keine Aufnahme dafür haben.
Aber mit Boxen-Wandhalterungen oder Monitorständern kannst du das auch Lösen.
Würde aber @ Home nie mit so billigen stativen / ständern arbeiten, wenn da jemand mal aus versehen gegen kommt, dann gute Nacht.
 
oldgroover

oldgroover

dr.feelgood
Mitglied seit
Mrz 2004
Beiträge
123
Reaktionen
2
palle-2000 schrieb:
Denke wenn der Bass von beiden Seiten kommt verteilt der sich hier besser im Raum oder so.
Auf jeden Fall gibbet keine 'Basslöcher' mehr :rolleyes:

?
Der Bass breitet sich immer Kugelförmig aus !
Es spielt also keine rolle ob aus einer oder mehreren Quellen.
Er ist nicht ortbar Du kannst also den bass platzieren wo Du möchtest,
ausser den bekanten ungeeigneten orten wie zb.Raumecken.

mfg oldgroover
 
 
Oben