Ideen zu Hardware(soundcard,prozessor)?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
N

nick

Member
Mitglied seit
20 Feb 2005
Beiträge
6
Reaktionen
0
hi leutz

wollte mir mal ein paar tipps von euch einholen in sachen hardware.

ich arbeite mit einem amd 3000+ prozessor mit 768 MB Ram und einer audigy 5.1 soundcard.jedoch bin ich mit der leistung keinesfalls zufrieden.als software benutze ich cubase sx 2.0 mit diversen vst`s (minimoog,legacy,arp2600,absynth,reaktor etc.)sowie ein midikeyboard.
mein problem ist dass meine max rechnerleistung sehr schnell erreicht wird.
vielleicht wisst ihr ja wie ich dem vorbeugen könnte und was ich als hardware nehmen könnte um einen guten sound zu bekommen,denn ich bin mit der soundcard auch keinesfalls zufrieden.

vielleicht habt ihr ja ein paar radschläge was ich an guter harware nehmen könnte um etwas uneingeschränkter zu arbeiten.

gruss nick
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Och da gibts viele Möglichkeiten: Windows entrümpeln, aktuelle Treiber nehmen (zum Beispiel fürs Mainboard), mehr Arbeitsspeicher (Dual Channel bevorzugt), CPU mit höherer Taktfrequenz und (oder?) Cache und FSB, RAID-System, bessere Festplatte (am besten eine separate Festplatte für die Swapdatei)

Das soll nur ein grober Überblick sein.
 
FlouXooom

FlouXooom

alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.038
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Mh hab auch ziemlich gestaunt...muss ja verdammt viel Knete gekostet haben, diese ganze Software. Da hättest lieber etwas Geld in den Rechner gesteckt und in die Soundkarte. Die PlugIns sind auch recht CPU-hungrig...wieso hast du denn so viele PlugIns geholt die schon bekannt dafür sind, dass sie unter Umständen bei einer Instanz schon fast n Drittel der CPU-Power benötigen?? War doch vornerein klar, dass man alle dieser PlugIns nicht gleichzeitig nutzen kann ohne nen Superrechner.
 
Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.076
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Ich sag mal......erwischt :cool:

Abgesehen davon kann man auch mit deinem System schon passable Ergebnisse erzielen. Ist alles ne Frage der Arbeitsweise und es Aufwandes, den man aufbringen will.

Ich sag mal so. Wenn du schon so hochwertige Plug-Ins benutzt und davon meinetwegen 2 - 3 in einem Track über Midi ansteuerst, ist es logisch das er in die Knie geht. Bouncen heißt das Zauberwort. Wenn ich mit ner Sequenz zufrieden bin, wird die als *.wav gebounct und als Audiospur eingebunden. Ein bissl Hall oder Delay bzw. EQing und Komprimierung kann dann Notfalls auch noch drüber. Wobei das eigentlich schon vorher passen sollte.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
 
Oben