Kleine PA

  • Ersteller akustikchaot
  • Erstellt am
  • Schlagworte
    boxen equipment günstig kaufberatung peavey
A

akustikchaot

New member
Mitglied seit
Jan 2015
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hoi Leute

...jetzt kommt's Dicke! :) JA, hier wird gleich das Wort "GÜNSTIG", fallen! :p
Ich habe vor mir eine kleine und günstige (hehehe) PA zuzulegen. Ich nutze einen Yamaha Powermixer (EM1620), der mir seit Jahren treue und gute Dienste leistet...das Teil is unverwüstlich und daher sollen es passive Tops sein!;) Nun möchte ich zwei Fullrange Tops kaufen, um meine E-Drums im Proberaum hörbar zu machen und evtl kleinere Gigs (30-73 Personen:) ) mit Dosenmusik zu beschallen...dafür soll die PA dann noch mit Sub erweitert werden, momentan geht es mir hier allerdings nur um die Tops! Der Preis soll bei max 200 EUR pro Top liegen....ich weiß, ich weiß...ich möchte damit nicht auf der Mayday auflegen und der geneigte Tontechniker wird bei dieser Preisklasse keinen audiophilen Orgasmus bekommen, klar!;)
Ich bin in der glücklichen Lage das ich größere Gigs über die PA einer befreundeten Band spielen kann, sofern sie die Anlage nicht selbst brauchen. Die nutzen eine KME Versio und mir ist klar das ich mit meinem Budget eher in der 3. Liga spiele!;)
Ich brauche die Dinger, wie gesagt nur für meinen Proberaum und kleinere Tanzabende...also nicht mit den Augen rollen!:)
In "meiner" Preisklasse dachte ich in Richtung PEAVEY Messanger, THE BOX PA502...hat da jemand Erfahrungen gemacht oder kann mir ähnliches empfehlen? Zu welchen der Boxen würdet ihr tendieren? Was ist, in dieser Preisklasse, von IMG Stage Line und DB Audio zu halten?
...ich suche halt einfach den besten Kompromiss für Boxen bis 200 EUR, nicht mehr u nicht weniger!;)

Danke für Eure Mühe schon mal!;)


Auch Schlafen ist eine Form der Kritik, vor allem im Theater.
 
Gammagoblin

Gammagoblin

...
Mitglied seit
Mrz 2007
Beiträge
260
Reaktionen
0
Bester kompromiss bis 200? Selbstbau.
Natürlich nur falls geignetes Werkzeug (Oberfräse, Stichsäge, Handkreissäge, Lötkolben) vorhanden sind, und bedient werden können. Pläne hats massig im Netz und gewisse Modelle sind sehr leicht zu bauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

akustikchaot

New member
Mitglied seit
Jan 2015
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ok, da hast einen echten Trumpf, es wäre vermutlich das Beste ;) ....allerdings würde ich den Selbstbau gerne vermeiden wollen, aus Zeit-und Garantiegründen. Diese Option halte ich mir offen, für den Fall das ich mit dem Fertigfraß komplett unzufrieden bin ;) thx
 
Tobi Agudo

Tobi Agudo

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2007
Beiträge
405
Reaktionen
1
Ort
München
Meine Empfehlung für das Budget (knapp darüber): EV ELX 112 für ca. 239€
Holz-Markenboxen, die sicherlich ordentlich drücken, recht leicht sind und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten.
Ich nutze selbst die EV ZLX 12P, welche vom Hersteller unter der ELX Reihe angesiedelt ist. Aus irgendeinem Grund aber ist bei der passiven Version der Electro Voice Lautsprecher die bessere ELX Serie günstiger als die ZLX Serie. Ich nutze zusätzlich den 18" Subwoofer aus der ELX Reihe und bin zufrieden damit, insbesondere was das Preis-Leistungsverhältnis angeht. Mit der Kombi aus ELX 12" Tops und 1-2 ELX 18" Subs (ich hab nur einen) kannst du je nach Musikrichtung 60-100 Leute wirklich laut beschallen.
 
Tobi Agudo

Tobi Agudo

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2007
Beiträge
405
Reaktionen
1
Ort
München
"Der Preis soll bei max 200 EUR pro Top liegen"

Ich denke, das war doch pro Top. Ich selbst nutze mit hoher Zufriedenheit die EV ZLX12P, diese sind aktiv. Ist für mich persönlich praktischer, da ich sie so flexibler einsetzen kann.
Am Subwoofer habe ich momentan eine Crown XLS 1500. Diese ist dafür nicht optimal geeignet, jedoch hab ich sie bei einem Gewinnspiel gewonnen und es ist eine gute und leichte Endstufe mit guten Limitern und ohne jegliches Betriebsgeräusch. Einen 18" treibt sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten so gut an, dass es für Hochzeiten und private Events reicht, für Electro oder HipHop Parties gibt es sicher bessere Möglichkeiten.
 
komodowaran

komodowaran

mh&t
Mitglied seit
Mrz 2013
Beiträge
256
Reaktionen
0
Ort
jo hast recht :D

"dass es für Hochzeiten und private Events reicht, für Electro oder HipHop Parties gibt es sicher bessere Möglichkeiten"
ja klar, aber hört sich nach nem guten set up an.

Muss ich mir auch mal im kopf behalten.
 
Technoid-Freak

Technoid-Freak

So mixte man damals
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
1.962
Reaktionen
101
Ort
suburbs of Kiel
Falls es sich um diesen em1620 von Yamaha handelt, ist es wohl für viele Lautpsrecher ein Ko-Kriterium. Oder irgend wann treten an den Lautsprechern schäden auf. Passende Lautsprecher könnten z.B. so aus sehenhttp://www.thomann.de/de/the_box_pa108_passive_fullrangebox.htm
Ich würde aufgrund des Budgets wenn dann zu einer Aktivlösung tendieren. http://www.thomann.de/de/the_box_pa202a.htm.
Deinem Yamaha-Power Mixer fehlt es einfach an der watt-Leistung.
Ich persönlich würde für so ein Anwendungsspektrum so eine Gebrauchtkombi vor ziehen. Passen nicht ganz von der Leistung.Aber für das noch noch offene Budget sieht man oft passende Amps. https://gebrauchte-veranstaltungste...t+inkl.+Zubehör;+alles+in+ordentlichem+Zustan
@ Tobi Agudo: Die haben die dortigen Tops auch mal A/B Vergleich gegen die ELX 115 am laufen gehabt.
Ich nutze einen Yamaha Powermixer (EM1620), der mir seit Jahren treue und gute Dienste leistet...das Teil is unverwüstlich und daher sollen es passive Tops sein!;) Nun möchte ich zwei Fullrange Tops kaufen, um meine E-Drums im Proberaum hörbar zu machen und evtl kleinere Gigs (30-73 Personen:) ) mit Dosenmusik zu beschallen...dafür soll die PA dann noch mit Sub erweitert werden, momentan geht es mir hier allerdings nur um die Tops! Der Preis soll bei max 200 EUR pro Top liegen....ich weiß, ich weiß...ich möchte damit nicht auf der Mayday auflegen und der geneigte Tontechniker wird bei dieser Preisklasse keinen audiophilen Orgasmus bekommen, klar!;)
Ich bin in der glücklichen Lage das ich größere Gigs über die PA einer befreundeten Band spielen kann, sofern sie die Anlage nicht selbst brauchen. Die nutzen eine KME Versio und mir ist klar das ich mit meinem Budget eher in der 3. Liga spiele!;)
Ich brauche die Dinger, wie gesagt nur für meinen Proberaum und kleinere Tanzabende...also nicht mit den Augen rollen!:)
In "meiner" Preisklasse dachte ich in Richtung PEAVEY Messanger, THE BOX PA502...hat da jemand Erfahrungen gemacht oder kann mir ähnliches empfehlen? Zu welchen der Boxen würdet ihr tendieren? Was ist, in dieser Preisklasse, von IMG Stage Line und DB Audio zu halten?
...ich suche halt einfach den besten Kompromiss für Boxen bis 200 EUR, nicht mehr u nicht weniger!;)

Danke für Eure Mühe schon mal!;)
 
Zuletzt bearbeitet:
A

akustikchaot

New member
Mitglied seit
Jan 2015
Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke, Leute, für die Antworten, da is viel informatives dabei!
@ Freak: Was gebrauchtes wäre mir auch am liebsten aber nicht ganz einfach etwas adäquates zu finden...zumindest in meiner Gegend, am Ars** der Welt! ;)
Ok, für den öffentlichen Gebrauch könnte ich mir dann noch einen Amp zulegen...wobei ich es noch nie geschafft habe meinen Yamaha über 50% zu fahren. Das Teil is quasi der Lemmy Kilmister unter den Powermixern...gib ihm ne Flasche Whisky und er fühlt sich erst richtig wohl! :) Unverwundbar! :)
Lassen wir die Leistung vom Powermixer also erstmal außen vor.
Die Electro Voice liegen leider etwas über dem Budget...aber haben es mir jetzt schon iwie angetan...du willst deine nicht zufällig loswerden, Tobi?! :) :)
Schade das niemand was zu den Peaveys sagen kann. Ich hab einen GGitarren-Amp von Peavey, ganz ordentlich, daher hätte ich vermutet das die generell eine gewisse "Grundqualität" vertreiben...? Ich durchforste mal das Netz nach diesen EVs^...vvon denen hört man nur gutes. Hatte EV eigentlich bewusst ausser acht gelassen, da ich davon ausging das es in meiner Preisklasse maximal ein Stativ von denen gibt! :) ...wieder was gelernt! ;) thx erstmal
...das Preis/Leistungsverhältnis der T-Boxen erscheint generell ganz vernünftig, oder?

Gruß @ all
 
Tobi Agudo

Tobi Agudo

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2007
Beiträge
405
Reaktionen
1
Ort
München
Meine sind weniger als ein halbes Jahr alt und zudem habe ich die aktive Variante, bringt dir also wenig. Mich wundert, dass die ELX so günstig sind momentan. Bei EV schwanken die Preise gefühlt sowieso stark. Hab meinen Sub + Cover letztes Jahr noch im Set für 100€ weniger bekommen, als was man momentan zahlt.
 
 
Oben