Kompakter Medienplayer

deejaydarkside

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.225
Ort
Luzern (CH)
Hallo zusammen

Da ich mich eigentlich langsam aus dem DJ-ing zurückziehe und immer mehr als Tontechniker an grösseren Gigs tätig bin, hat sich auch mein Anforderungsprofil an die Geräte verändert.

Für Shows mit Künstlern (Artisten, Zauberer, Playbacks, etc.) brauche ich ein kompaktes Gerät oder ein 19" Player, der möglichst alle Formate zuverlässig frisst, ab Stick spielen kann und ein halbwegs benutzerfreundliches Navigieren erlaubt.

DJ-spezifische Dinge wie Loop, Link-Funktion, sind egal. Mastertempo, Pitch sind gewünscht. Mehrere Cuepunkte wären nett, muss aber nicht sein.

Als Ausgang muss RCA (Cinch) vorhanden sein. Die Sache muss ohne Computer funktionieren und es darf nicht nötig sein, dass man die Files vorher irgendwie vorbereiten muss. Also Stick rein und los!

Waveform-Anzeige wäre auch nett, aber es geht ohne.

Könnt ihr mir etwas empfehlen? Ich dachte spontan an einen Pioneer XDJ-700. Gibt es bessere oder günstigere Alternativen? Gibt es etwas im 19" Format? Darf auch ein Doppel-Player sein.


Dankeschön!
 

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
998
Ort
Raum Alzey
Moin Darkside ...

wäre ein Numark CDN77 was für dich ? Der hat USB ein Pitchfader und is für ins Rack vorgesehn. Hat en Dj Kollege von mir. Selbst hab ihn noch nicht bedient.

Ansonsten wäre mir jetzt auch en XDJ 700 eingefallen. Is natürlich preislich ne ganz andere Liga. Da haste halt die Möglichkeit,WENN Du eben doch mal Waveformen brauchst, das Du mit Recordbox vorbereitest.

Ja Du hast gesagt,das wollteste nicht. Dann sieht's aber mit Waveform mau aus. Einfach irgend ein Stick reinstecken und tadaaaa,Waveform da,is nicht.

Mit dem XDJ wärste halt flexibel. Wenn Du dann doch nochmal evt auflegst,kannste den eben auch dafür nehmen. So fest eingebaute Rack CD Player eigenen sich dafür halt echt schlecht.
 

MrPopmusik

Vinylist
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
1.293
...Dann sieht's aber mit Waveform mau aus. Einfach irgend ein Stick reinstecken und tadaaaa,Waveform da,is nicht....
doch

-----------

@deejaydarkside

Wacom Nextbeat (zwar CF-card, anstatt Stick - aber die kosten auch nicht die Welt / 16gb für 12-15 euro, etc.)

2 Deck, Master+ Decka+DeckB Out, Waveform, Pitch, full EQ, Efx usw.

((habe ich zufällig auch noch in meinem NochRumliegenUndNichtBenutzenAlsVinylistSortiment)) :eek: :d ;)
 

deejaydarkside

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.225
Ort
Luzern (CH)
Danke schonmal. Der Wacom scheint ja nicht mehr neu verkauft zu werden und das Lesen von Sticks ist schon Pflicht. Die Leute kommen i.d.R. mit CD oder USB-Stick an. SD oder ähnlich hat keiner.

Zum Numark liest man gute und weniger Gute Kritiken. Was ich strange finde ist, dass die Bedieneinheit offenbar mit 2 Kabeln zum Laufwerk verbunden werden muss.

Wie sieht das beim XDJ au, wenn man einen Track ohne Recordbox lädt? Gar keine Waveform oder einfach weniger genau? Gibt es andere Nachteile, wenn die Tracks nicht vorbereitet sind? Wie aufwändig ist die Vorbereitung mit RB. Geht das Drag & Drop, wenn ich nur Basics brauche?
 

BØRJE

Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
763
Ort
Hannover
Bei Rekordbox ist die Vorbereitung so aufwändig, wie Du sie Dir gestaltest, sprich, Du hast die Möglichkeiten dich dumm und dusselig zu taggen, sortieren usw. oder Du haust die Tracks stumpf in Deine Sammlung und exportierst diese auf einen Stick. Alles kann, nichts muss.
 

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
998
Ort
Raum Alzey
Es würde mich ehrlich gesagt auch wundern,wenn ein 19" CD-Player für 350€ NUR gute Kritiken bekommen würde.

Diese 19" Player sind doch alles nur Player die irgendwo im Rack stehn,und halt düdeln.
Glaube kaum das ein Profi Dj vor nem Rack stehn und ne riesen Session mit so nem schlechten Player macht.

CD/Stick rein. Bissl düdeln lassen. Mal 2 Titel ineinander laufen lassen. Oder an ner ganz genauen Stelle starten lassen. Dafür is das Teil. und so is halt sicher auch die Qualiät.

2 XDJ sind halt ne komplett andere Hausnummer. Natürlich auch preislich. Und mit den XDJ wärste halt auch flexibler.
Damit könnteste halt doch nochmal hier oder da bissl auflegen. Leg ma mit so ner Rackkrücke auf ... oh hauha. Da is dann wirklich rum. Oder den Rackplayer holen. Und sollteste doch nochmal en Gig machen,eben 2 Player gemietet dafür.
 

deejaydarkside

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.225
Ort
Luzern (CH)
Sag jetzt nicht sowas, Paul. Die Doppeldecker sind halt inzwischen total aus der Mode gekommen. Lange Zeit waren sie fast das Mass der Dinge. Ich habe mit einem Denon 2000F begonnen und konnte damit ohne Kopfhörer Beatmatchen, weil ich das Pitchbend mit den Knöpfen so im Gefühl hatte. Mein letzter "echter" Player war der Pioneer MEP7000, der durchaus nicht schlecht ist. Der ist allerdings mit einem DJM800 in einem Case verbaut und das soll mal so bleiben.
 

BØRJE

Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
763
Ort
Hannover
Also mit einem XDJ wird niemand irgendwo jemals mit CD auflegen.

Edit: Sorry, hatte nicht gesehen, dass Du den ja selbst initial als Option in Betracht gezogen hast, war der Meinung Du willst auch mit CD spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

deejaydarkside

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.225
Ort
Luzern (CH)
Ich habe jetzt mal auf einer Auktionsplattform auf einen CDJ 350 geboten. Wenn das klappt, hätte ich ein preiswertes Abspielgerät, das für den Zweck genügen sollte. CDs könnte der ja auch noch.

Die Navigation auf dem USB-Laufwerk wirkt auf jeden Fall steinzeitlich, da wäre der XDJ sicher ein Quantensprung besser. Aber wenn ich den 350er günstig bekomme, würde das für den Moment reichen.

Die Grösse vom 350er und dem 700er sind ja recht ähnlich.
 

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
998
Ort
Raum Alzey
Darkside ... wenn auch ich Dir mal ein Tipp geben darf :)

Lass es . Das die Finger vom 350er. Jaaa er is ok. Aber das war es aber auch echt. Ich hab lange genug zwei 400er im Set gehabt. Mit extra angefertigten Edelstahlhaltern ins Equipment mit eingebunden. Die ham das selbse grottige Display.
Ich hab sie verkauft. Die waren wie neu. Aber die wenigen male,die ich sie benutzt habe,hab ich mir eigentlich immer gedacht ... maaaannn was isn das fürn Rotz. Was ein Kampf bis mal ein grösserer Stick eingelesen is ... man man man

Vor 10 Jahren war das Display vielleicht mal ok. Aber heute is es einfach nur noch Grütze. Wenn Du da mal ein Stick reinsteckst ... bis der dann mal eingelesen is. Und wenn Du da dann mal was suchst auf nem Stick der evt. 2 oder 300 Tracks drauf hat. Was ein Kampf. Und Du bist lange genug im Geschäft,Du weisst,es muss doch immer fix gehn.
Glaube mir,Du ärgerst dich jedes mal,und denkst : Warum hab ich eigentlich ein paar Taler mehr in die Hand genommen,und mir was gescheites gekauft. Hol dir den 700er. Der hat das grosse Display. Das is was gaaaanz anderes. Du hast en Tastatur zum suchen. Wenn es den mal nötig sein sollte,kannste Dir die Tracks vorbereiten. Dann haste Waveform und alles.

Warum arbeite ich heute mit RCF ??? Weil ich auf dich gehört hab.
 

deejaydarkside

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.225
Ort
Luzern (CH)
Und wenn Du da dann mal was suchst auf nem Stick der evt. 2 oder 300 Tracks drauf hat. Was ein Kampf. Und Du bist lange genug im Geschäft,Du weisst,es muss doch immer fix gehn.
Hmm. Das klingt schon nicht toll. Allerdings ist es bei meiner Anwendung normalerweise so, dass man einen Stick bekommt, auf dem dann maximal 1-10 Track sind und gesucht werden muss nicht, weil nur die drauf sind, die dann gespielt werden müssen. Eben z.B. der Zauberer, der für seine Nummern jeweils ein passendes Stück will.

Nun, ein Gebot habe ich schon abgegeben. Wenn ich ihn am Ende bekomme, habe ich nicht viel dafür bezahlt. Und bisher hatte ich einen CDJ100 für die CDs der Einspieler. Da ist das Display ja auch nicht besser ;-) Ich wollte halt den Laptop ablösen, der jetzt immer häufiger zum Einsatz kam.

Aber wenn ich den 350er nicht "gewinne" bei der Auktion, werde ich deinen Rat beherzigen.


Das mit den RCFs hast du aber nie bereut, oder? :cool:
 

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
998
Ort
Raum Alzey
Neeiiin garnicht.Ich nehme gerne Rat an von Leuten mit Fachwissen. Die RCF's mega. Wie schon anders erwähnt. Ich benötige seit dem kein Sub mehr. Und wenn,dann gibts RCF.

Du,zu dein CDJ 100 sind die 350er natürlich ne Steigerung. Und die sind auch ok. Und wenn Du immer schön die Sticks bekommst,wo wirklich auch nur das drauf ist,was gespielt werden soll isses sicher auch ok.

Und es ist natürlich auch immer ne Ansichts,und Geschmackssache. Und ich hab mich halt über meine 400er mehr geärgert,als das ich zufrieden war.
Ne einfache CD mit 10 Tracks drauf. Oder en Stick mit 20Titeln der laufen soll,alles ok. Aber sobald man richtig damit was machen will,und dann nervts einfach nur. Auf jedem Smartphone is die Titelübersicht besser wie beim 350er.
Desswegen die Aussage : Vor10 oder 15 Jahren war so ein Grobpixeldisplay ok. Heute isses einfach nur noch Mist.

Desswegen hab ich meine dann verkauft. Desswegen,aus meiner Erfahrung raus,würde ich Dir von 350ern abraten,und und Dir die 700er empfehlen. Du weisst wie es in unserem Business ist. Heute so,morgen wieder ganz anders. Und dann vor allem ganz anders wie eigentlich geplant.

Wie gesagt,sehs als Tipp. Entscheiden musst Du selbst.
 

deejaydarkside

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.225
Ort
Luzern (CH)
Ja, ich verstehe total, was du meinst. Ich habe damals vom MEP auf den Numark NS-6 gewechselt, weil mir das Track-Management zu mühsam war. Ich wollte nicht auf die Vorteile der Software verzichten. Beim Auflegen will ich die totale Kontrolle und es war mein Kapital, dass ich innert Sekunden einen passenden Track geladen haben konnte. Ich wollte ja auch einen Vorteil davon haben, wenn ich schon meine ganze CD-Sammlung gerippt habe.

Und der 350er wäre ja nicht zum Auflegen.

Ich lasse mich jetzt mal überraschen.
 

DJGoody

Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.672
Ort
Bayern
Nimm ein Android-Tablet an welches Du eine Art Exoskelett dazustrickst so daß es in 19" passt. Außerdem fungiert dieses Exoskelett (einfach ein passend zugeschnittenes, gebogenes und mit Löchern versehenes Blech) als Breakout-Box mit RCA, USB-OTG und Stromversorgung...
 

deejaydarkside

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.225
Ort
Luzern (CH)
@goody: das ist eine spannende Idee. Aber unter dem Strich würde ich dann eher eine PC Lösung mit guter Soundkarte wählen. Davon möchte ich aber weg. Bei solchen Produktionen liegt eh meist eine halbe Elektronikabteilung an Rechnern herum, da will ich lieber noch ein paar Hardwaregeräte.

Im "Worstcase" sind das:
- Laptop für Licht
- Laptop für Digitalmixer
- Tablet für Fernsteuerung des Digitalmixers
- Laptop für Videoeinspeisung
- Laptop zur Überwachung/Fernsteuerung des Lautsprechermanagements
- und eben Manchmal ein Laptop für Soundeinspieler
 

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
998
Ort
Raum Alzey
Nimm ein Android-Tablet an welches Du eine Art Exoskelett dazustrickst so daß es in 19" passt. Außerdem fungiert dieses Exoskelett (einfach ein passend zugeschnittenes, gebogenes und mit Löchern versehenes Blech) als Breakout-Box mit RCA, USB-OTG und Stromversorgung...

Ohje ... Goody,da bekommt man ja fast schon Angst. Und weitherhin merke ich,wie wenig Ahnung ich von der Sache habe.

Exoskelette die als Breakoutboxen irgendwo dazu gestrickt werden sollen ??? Du lieber Gott ... Ich musste das alles erst mal googlen,wie denn ein Exoskelett in einem 19" Rack aussieht ??? :))))) Ich hab nix finden können auf die schnelle.
 

deejaydarkside

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.225
Ort
Luzern (CH)
Er meint simpel gesagt, dass man eine Blechwanne für ein Tablet baut, die in ein 19" Rack passt, mit den ganzen Anschlüssen.
 

deejaydarkside

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.225
Ort
Luzern (CH)
Also Paul. Ich habe mir deine Worte zu Herzen genommen. Bei der Auktion konnte ich aussteigen und habe mich gegen das CDJ 350-Prinzip entschieden (habe da noch etliche andere ähnliche Player angesehen). Ist schon Müll, wenn man sich mit dem Rädchen durch 100te von Tracks drehen muss und das Mini-Display ist echt nicht mehr zeitgemäss.

Kurz ist mir dann noch der Gemini irgendwas-900 ins Auge gestochen. Ist so eine Art XDJ-700-Klon. Davon gab's noch eine Amazona Review. Dort ist mir schon aufgefallen, dass fast immer alles als "gut" befunden wird. Aber die Gemini Gurke ist dort total durchgefallen.

Long Story short: Ein XDJ-700 ist unterwegs zu mir. Damit spiele ich mal rum und vielleicht bekommt der mittelfristig noch ein Gegenstück. Dann wäre auch damit Auflegen eine Option.
 
Oben