LED PAR oder LED Bar

S

Superpitcher

Disco Dice RuleZ
Dabei seit
16 Jan 2005
Beiträge
138
Reaktionen
0
Hallo. Ich suche ein Grundlicht für meine kleinen Gigs also Privatfeiern. Nur die Frage ob ich ein Set mit 4 Pars kaufen oder 2 mal 1m LED Bar. Was meint ihr?
 
Also ich verwende seit den 90ern keine Stative mit Scheinwerfern dran mehr. (Es sei denn es ist thematisch gewünscht, weil "Oldie-Party" mit "Oldie-Equipment".) Nur falls das mit einem Set mit 4 Pars gemeint war.
An sonsten kannst Du beides machen, als Floorlights gehen sowohl Scheinwerfer als auch Bars.
Der Unterschied ist halt, dass die einen punktuell, die anderen flächig wirken.
Ich verwende gerne auch eine Kombination aus beiden, z.B. Par/Bar/Par an den Wänden oder bei größeren Gigs einfach immer abwechselnd an der Wand entlang. Dazu ist halt auch eine größere Menge an Equipment nötig. Aktuell habe ich u.a. 24 Pars und 12 Bars im Verleih. Damit kann man dann schon eine schöne Atmo schaffen.
In der Regel reichen aber zwei Bars oder 4-5 Pars oder beides zusammen für z.B. Hochzeiten aus.
Ich mache das von der Location abhängig, was ich einsetze.
Wenn sie bunte Wände haben, nehme ich eher die Pars und versuche sie an Stellen aufzubauen, die Grau/Weiß oder Schwarz sind.
Wenn die Wände Weiß sind und große Flächen, dann eher die Bars.
Wichtig ist in jedem Fall Geräte zu kaufen, die eine ausreichende Helligkeit haben.
Aktuell würde ich nur noch Geräte kaufen, die eine 6-Farbmischung haben (HEX-Color) oder wenigstens RGBAW und mindestens 5x10W, besser das doppelte (10 oder 12x 10W).
Geräte mit 5mm oder 10mm LEDs ohne Optik gar nicht mehr.
Auch sollte man die Anschlüsse berücksichtigen, wo am Gerät diese liegen und welche es sind.
Ggf. möchte man Akku-Geräte haben?
Oder Geräte mit einer Form von "Funk"-Steuerung?
Ggf. möchte man passiv gekühlte Geräte haben, die in einer leisen Umgebung nicht durch laute Lüfter negativ auffallen.
Es ist halt wie immer eine Frage des Bugets und der Refinanzierung.
Gute Farben zum Test sind Gelb, da diese Farbe recht kritisch in der Mischung ist und Weiß, falls das Gerät doch "nur" RGB kann. Auch die Farbtemperaturdarstellung z.B. Kaltweiß / Warmweiß kann man heranziehen, wenn man möchte.
Ich glaube diese Punkte sind entscheidender, als die Frage ob Par oder Bar.
Ich würde insgesamt eben beides kaufen und am Anfang schauen, für welche Sorte ich das beste Gerät bekomme, das ich mir aktuell leisten kann. Auch würde ich darauf achten, dass es von der Sorte sowohl Par als auch Bar passend zueinander gibt. (z.B. ADJ HEX 5p / 12p und ADJ Ultra HEX Bar 12)
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin Pitcher ...

Ich kann dir die Spots hier sehr empfehlen ...

http://www.ebay.de/itm/Cameo-LED-Pa...487359&hash=item1e859dd8ed:g:17YAAOSwxg5X1npH

Der allseits bekannte Händler Rock Shop liefert auch turboschnell.

Merkt ihr was ??? Ich empfehle etwas was NICHT aus dem Hause Reloop kommt. hahahaha... Insider. :)

Also ich hab von den Teilen 18Stk. neben anderen von Showtec. Die ich nur bedingt empfehlen kann. Weil die aufwendigen Dipwählschalter haben.

Die Cameo's haben das kleine Display hinten zum Vorwählen. Uuund sie haben die wichtige Master/Slave-Funktion.

Wer nicht weis was das ist. Man hat damit die Möglichkeit z.B. 10 Par's aufzustellen,und 9Stk davon auf den Slave-Modus zu stellen (SLA auf dem Display) Und an dem 10. ,den man natürlich möglichst nah bei sich stehn hat,stelln man ein was man haben möchte. Z.B. den Fademodus. Dann machen alle Spots das gleiche,was man an dem einen einstellt.

Aber Achtung,das geht nur wenn alle Spots via DMX miteinander verbunden sind.

Die LED Bars hab ich auch. Benutze die aber nur um mein Dj Pult von hinten zu beleuchten.

Hier mal ein Bild von einer meiner letzten Event's,mit den Cameos im Einsatz

IMG_8128.jpg
 
Man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Sowohl bei den Bars als auch bei den Pars gibt es grosse Unterschiede in Punkto Helligkeit, Abstrahlwinkel und weiteren Merkmalen.

Bars strahlen idr. eher schmal ab und sind perfekt geeignet (bzw. sogar dafür designet), eine Wand zu beleuchten. Pars hingegen sind deutlich flexibler einsetzbar.

Bars sind für mich ein "nice to have" und Pars der Klassiker wenns um flexible Beleuchtung geht. Ich plädiere für LED PARS RGBW mit einem Bügel, der stehende oder hängende Montage erlaubt.

Beim Abstrahlwinkel sollte berücksichtigt werden, dass ein grösserer Winkel entsprechend weniger weit leuchtet (bei gleicher Lichtleistung). Bei den Preisen, für LED-Pars kann man jedoch nicht mehr viel falsch machen. Für einen schönen Effekt würde ich eine Anzahl ab 4 Stück empfehlen. Bei Outdoor-Anwendungen gibt es auch solche mit IP65 zu bezahlbaren Preisen (dort auch solche mit IR-Fernbedienung)
 
Ja ich versteh das irgendwo ja. Nur finde ich solche 4 PAR‘s auf einem Stativ echt altbacken. Sieht halt irgendwie nach Rentner aus. Vor allem bei elektronischer Musik passt es nicht finde ich
 
Hi Superpitcher,

was sinnvoll ist, kommt ganz auf den Einsatz an und vor allem, welche Möglichkeiten zur Steuerung du hast.
Ich finde, 2-4 LED Strahler mit sinnvoller Programmierung (über DMX Pult oder Software wie Daslight) tragen mehr zur Stimmung bei, als 2 Moving Heads im Sound2Light, die irgendwo hin leuchten.

Wenn du nur auf automatische Programme zurückgreifen kannst, macht eine 4er LED Par auf Stativ durchaus Sinn, da die internen Programme meist doch etwas mehr hermachen (Chases etc.) als einzelne Stahler.

Zum Thema Helligkeit: Da kommt es auch auf den Einsatz an. Die oben empfohlenen 5*10 Watt sind super für Uplighting oder größere Bühnen, im Partykeller ungedimmt auf Leute gerichtet blendest du damit aber arg, da reichen auch 5*3 Watt.

Ich nutze die Multi PAR COB 1 von Cameo, meist in Kombination mit einem Moonflower HP, ebenfalls von Cameo und anderen Effekten wie Lasern. Einsatz ist bei mir auf Hochzeiten oder anderen privaten VAs, teilweise Firmen-Events. Gesteuert wird alles über Daslight 4. Die 30 Watt pro LED sind mehr als ausreichend.
Fürs Uplighting habe ich zehn Flat Pars mit RGB Mischung und 5*3 Watt. Hier hätte ich am liebsten Akku Strahler mit RGBWA Mischung, diese sind für mich aber aktuell nicht bezahlbar.

Licht1.jpgLicht2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Da bin ich noch am überlegen ob ich nen controller kaufe oder auf software zurückgreife. Wobei ich meinen laptop zum musikmachen brauche und fürs Ipad 2 und fürs Fire HD7 gibts keine Lichtapps das mein problem
 
Ja die Moonflowers hab ich auch gern. Sind auch für kleines Geld zu haben. Hab die von Showtec.

Kann ich Dir als Grundausstattung der Lichttechnik auch sehr empfehlen. Bei mir hat ein Moonflower glaube 79 oder 89 Euro gekostet. Hab 2 davon. Immer wieder geil die Teile. Aaaaaber ... funktionieren NUR mit nem Hazer oder Fazer.
Also Dunst oder Nebelmaschine. Es muss etwas dunstig oder leicht nebelig sein in der Lokation. Nur dann kommt so ein Moonflower oder auch Mashrooms genannt ,zur Geltung.

Meine Empfehlung. Vier einzelne 56er Par's und ein Moonflower,und ne kleine Nebelmaschine. Haste ein prima Starterpaket für kleine Events. Nimm einzelne Par's. Biste einfach flexibler mit der aufstellung der Teile. Kannst dann auch immer mal nachkaufen. Und wenn Du doch mal so ne Bar haben willst,kannste die auch ohne Par's dran kaufen,und deine schon gekauften Par's dranhängen bei Bedarf.

Aber is halt alles nur ne Empfehlung. Musst Du selber dann entscheiden was Dir am besten zusagt. Anregungen bekommste ja hier genug.

Hänge auch nochma ein Bild meiner billig Moonflowers an.
 

Anhänge

  • IMG_8157.jpg
    IMG_8157.jpg
    35,1 KB · Aufrufe: 394
und die Par geschichten finde ich ebem so altbacken auf einem stativ.
Nur finde ich solche 4 PAR‘s auf einem Stativ echt altbacken. Sieht halt irgendwie nach Rentner aus.
Also echt jetzt mal eine Frage: Liest Du die Beiträge überhaupt?
Bis zu diesem Punkt, an dem Du zum zweiten Mal geschrieben hast, dass Du "PAR"s auf Stativen nicht gut findest hatte dir noch niemand welche empfohlen, ich hatte sogar explizit davon abgeraten!

Von der verlinkten 10mm Bar bzw. von den vom Kollegen empfohlenen 5mm PARs hatte ich ebenfalls explizit abgeraten, weil diese Technologie nicht mehr tragbar ist.
Sie bietet viel zu wenig Lichtleistung und hat eine schlechte Farbmischung.
-> Ist also rausgeworfenes Geld!
Wenn es aber unbedingt diese sein sollen, dann nimm wenigstens welche mit Floor-Bügeln, damit man sie auf dem Fußboden aufstellen und ausrichten kann.
Beispiel
Ich kann hier aus Erfahrung sprechen, ich hatte anfangs ebenfalls die 5mm billig PARs (16 Stück) und man konnte sie immer nur dann sehen, wenn es draußen dunkel und in der Location das Licht aus war. Die Farbe Gelb konnte ich höchstens dann nutzen, wenn ich einen Diffusionsfilter angebracht hatte, das "Weiß" ging gar nicht.
Seit ich meine HEX-Color PARs habe traue ich mich nicht mehr die 5mm Teile zu vermieten, weil ich mich schäme diesen Schrott hinzustellen.

Achtung ot:
Im Übrigen sind sog. "Moonflower" etwas ganz anderes als sog. "Mushroom"-Effekte.

Ein "Moonflower" verfügt über eine drehende Scheibe mit Mehrfachspiegel (meist kleine Quadrate), die das abzubildende Muster vervielfachen und über eine einzelne runde eher große Linse auf einem meist runden, eng begrenzten Raum abbilden.
"Moonflower" haben meist ein kombiniertes Farb-/Goborad, was zu einem einfarbigen Effekt führt, der gut in eine Club-Situation passt, oder ein reines Goborad und bunte Spiegelquadrate, was eher nach Malle passt.

Im Gegensatz dazu zeichnet sich der klassische "Mushroom" (heißt so wegen seiner Pilzform) durch einen viel größeren Wirkungsbereich aus. Der "Mushroom" hat meist viele (kleinere) Linsen, diese können sowohl rund, als auch rechteckig sein. Ganz klassisch sind diese Glaslinsen bunt. Bei der LED-Variante sind sie allerdings klar.
"Mushroom"-Effekte haben keine Gobos, sie bilden entweder die Glühwendel als Projektion ab, oder eben die LED-Lichtquelle, was zu den bekannten runden oder rechteckigen Flecken führt.

Um den Reigen der klassischen Lichteffekte noch zu erweitern erwähne ich den "Derby"-Effekt. Ich spare mir die Erklärung und verlinke nur unten ein Video.

Sorry für ot, aber wenn hier einfach Sachen behautet werden, die nicht zusammen gehen, dann kann ich nicht anders.

Zur Verdeutlichung noch die Videos:

Moonflower

Mushroom

Derby

Auch ist es mit nichten so, dass zwingend ein Hazer, Fazer oder eine Nebelmaschine gebraucht wird. Diese Geräte werden lediglich benötigt, wenn man beabsichtigt, die Lichtstrahlen im Raum sichtbar zu machen. Es ist durchaus möglich und bei Hochzeiten mMn sogar besser, sich Lichteffekte zuzulegen, die über die Projektion wirken und auf Dunst/Nebel in jeglicher Form zu verzichten. Gerade die älteren Gäste danken es einem, v.a. wenn das Essen im gleichen Raum aufgebaut ist.
Sowohl "Mushroom", als auch "Moonflower" sind dafür geeignet.
Auch "Matrix"-Effekte sind hierfür gut.

Hänge auch nochma ein Bild meiner billig Moonflowers an.
Abgebildet ist ein "Mushroom", nur falls einer fragt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Netwizard. Was empfielst du denn nun als Grundbeleuchtung? Also günstig und mit link wenns geht. Ich blick gerade nich mehr durch
 
Superpitcher, was kannst du insgesamt denn maximal für Licht ausgeben?
 
Naja ich kauf immer nach und nach wie ich Geld übrig habe das ichs nicht dringend brauch. Habe ja wichtigere und teurere hobbys noch. Ist nur das ich was habe wenn ne feier ist.
 


Äääähhh hallo ? war das nicht von Anfang an klar,das der Kollege nur kleines Geld ausgeben möchte ?
Völlig sinnfrei,hier Lichteffekte für teures Geld zu empfehlen. Die von mir empfohlenen Cameo Par's sind da genau das richtige. Gibt natürlich auch noch andere Sachen in der Preisklasse die da gut sind. Die kann ich halt aus Erfahrung empfehlen.

Netwizard ...

Danke für dein guten Post. Hier fehlt eindeutig ein Danke oder Likebutton !!! Oder seh ich ihn nur nicht ? Blind wie ich bin.
Haste alles sehr gut erklärt. Hab ich wieder was gelernt. Und ja ,das Bild von mir sind Mushrooms. Das weis ich.Hab aber fälschlicherweise Moonflower geschrieben.

Und natürlich läuft auf einer Hochzeit wärend dem Essen keine Dunstmaschine,das is ja ma klar.
 
Also sind meine links quasi schrott?
 
Ja Pitcher das is Schrott. Aber für das was Du machen willst,ist es absolut ok. Das ist ganz einfaches Indoor Equipment für kleine Partys im einfachen Rahmen.
Und das ist ja das was Du machen willst,wenn man dein ersten Post liest.

Du kannst das kaufen,und es wird auch funktionieren. Sollten die Veranstaltungen aber laufen,wirst Du damit schnell an die Grenzen kommen. Grad die kleinen Par's haben nur 12 Watt. Das ist nicht viel.

Die von mir empfohlenen Cameo Par's haben etwas mehr. weis grad nicht wieviel. Mit denen läufts schon recht gut.
Hab schon viel Lob und Komplimente für mein Licht auf Hochzeiten bekommen.

Wenn man keine top Spots hat,sondern eher so ein Mittelding,oder ganz billige,dann sollte man wenigstens ein paar mehr haben. Wenns ma in ner Ecke bissl zu dunkel ist,stellt man eben fix einen dazu. So kann man halt ganz gut tricksen.

Ich hab immer mehr als nötig ,an Spots dabei. So kann ich immer mal fix noch einen wo dazu stellen. Fahre damit seit Jahren sehr gut.
 
Ja Pitcher,mit denen biste schon besser bedient. Die ham 20 Watt. Damit kannste indoor echt schon viel machen.
Es sei denn es sind dann richtig grosse Lokations. Aber wie gesagt... wenn d ma eins oder zwei extra Spots hast,is das auch schnell ausgeglichen. Und is ja auch nicht dein Plan sagst Du.

Gib ma die Bezeichnung von dem Spot bei You Toube ein. Da findet man meist schon Tutorials von den Produkten. Oder auch Vergleiche mit gleichwertigen Produkten. Sehr hilfreich als.

Also ich denk mit dem Spot biste gut bedient ,für das was Du machen willst. Und ja,eine Bar ohne Spots kaufen is gut in deim Fall. So kannst Du bei Bedarf die Spots an die Bar hängen. Andersrum aber auch bei Bedarf die Spots am Boden platzieren. So bist Du flexibel.

Und kannst dir je nach Budget immer jeden Monat einen oder zwei dazu kaufen. So bekommst Du Stück für Stück ein schönes brauchbares Sortiment für ein überschaubaren Taler.

Jaaa der Profi lacht natürlich darüber,bei dem jeder einzelne Spot 300 Euro kostet. Ist aber in dem Fall hier völlig unnötig.
 
Ok. Wobei mir so ne RGB Bar also die schmalen dinger auch gefallen hätten aber das ist dafür wohl nicht so gedacht.
 
Danke euch erst mal soweit . Ein Adj Revo Sweep oder Revo 4 soll noch dazu mit ans Stativ das sollte dann passen
 
Hallo Superpitcher,

die von dir genannten Spots sollten für deine Zwecke ganz gut funktionieren. Ich kann dir als Alternative die Spots empfehlen, die ich seit inzwischen 2-3 Jahren (wurden erweitert) ohne jeglichen Defekt auf Veranstaltungen verwende:

https://www.thomann.de/de/stairville_tri_par_profile_5x3w_bundle_2.htm

Etwas ältere Variante, keine extra Weiß LED, jedoch wie gesagt robust (Metall), bewährte Technik (siehe Rezensionen), lautlos und mit Fernbedienung ausgestattet.

Solltest du dir doch überlegen, die Spots an ein Stativ anzubringen, kann ich dir bezüglich Preis-Leistung dieses hier empfehlen:
https://www.thomann.de/de/millenium_lichtstativ_lst310.htm

Welchen Lichteffekt du wählst, ist Geschmacksache. Ich persönlich finde Matrix Effekte (wie den Revo) absolut veraltet. Der Vorteil daran ist jedoch, dass die Wirkung ohne Nebel recht deutlich ist.

Mir gefallen Moonflower/Mushroom Effekte jedoch deutlich besser. Alles mit Laser würde ich außer Acht lassen, da es gewisse Gefahren dadurch gibt und in der Preisklasse der erwünschte Effekt meist ausbleibt.

Richtig Alarm machen z.B. der von mir eingesetzte Cameo Moonflower HP oder der fast baugleiche ADJ Quad Phase HP (aber lauter mit Lüfter). Etwa gleich und ein wenig günstiger sind der Cameo Superfly HP LED Effekt oder dieser hier:
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR...y-HP-5x10W-RGBAW/art-LIG0011008-000V000054549

Eine Stufe darunter: https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/lightmaXX-Double-Derby-LED-RGB-/art-LIG0006921-000

Wichtig ist auch, dass du je nach Betrieb an Safetys und eben DMX Kabel denkst.

Wenn du dann doch etwas Geld übrig hast, würde ich dir zur Steuerung des Ganzen noch den Einsatz von Daslight DVC FUN raten, läuft auch auf einem alten Laptop.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Netwizard. Was empfielst du denn nun als Grundbeleuchtung? Also günstig und mit link wenns geht. Ich blick gerade nich mehr durch
(z.B. ADJ HEX 5p / 12p und ADJ Ultra HEX Bar 12)
Link1
Link2
Ich verlinke nur noch ungern, weil sonst heißt es gleich wieder: Ah, der arbeitet bestimmt da und da, oder der kriegt wohl Prozente für Werbung, oder so...

Zwei von den Ultra Bars und Du bist erstmal ausgestattet.

Eine Steuerung brauchst Du dafür eigentlich nicht, obwohl die IR-Fernsteuerung beim Vorgängermodel (MEGA BAR TRI) ganz gut funktioniert hat.
Generell finde ich die Funk-Fernbedienungen von ADJ aber sehr schlecht umgesetzt.
Die genaue Erklärung führt aber wieder zu weit.
Das Fazit ist jedenfalls, dass sie nicht sinnvoll zu gebrauchen sind.
Der REVO 4 ist gut um ihn z.B. an der Distanzstange bzw. dem Lautsprecherstativ zu befestigen (mit einer Superclamp), dann sparst Du Dir extra Stative / Alu-Bars.
Ich nutze immer einen Matrix-Effekt und richte ihn auf die Tanzfläche (ja, auf den Fußboden), damit der Gast sieht wo der "Tanzbereich" gedacht ist.
Allerdings habe ich eine Variante von Eurolite, die ist nochmal kleiner und leichter, gibt es aber leider nicht mehr, so dass ich als Ersatzgerät ebenfalls einen REVO 4 habe.
Dann gibt es noch kleine "Moonflower", die man oben auf die Box schrauben kann, wenn diese z.B. ein M10 Gewinde für Flugbetrieb hat und noch einen kleinen Effekt an das andere Lautsprecherstativ, fertig ist die kleine Hochzeits- / Geburtstagsanlage.
Keine unnötigen Ständer, kein unnötiger Platzverbrauch, aber sowohl Grund- als auch Effektlicht immer dabei. Die Lichteffekte kannst Du über Funksteckdosen schalten (3Stck. ca. 10-15€). Das funktioniert eh besser als mit einem Switchpack, weil man bei den LEDs ein Relais braucht. Selbst wenn man sich ein Relaispack kauft ist das viel teurer und man braucht noch einen Haufen Kabel.
Kostenmäßig bist Du dann so ca. bei 1000 Euro für die komplette Lichtanlage, aber dafür brauchst Du Dich damit nicht zu verstecken und kannst ohne schlechtes Gewissen Geld dafür verlangen. Die Anlage ist Effizient, weil sie aufgebaut wenig Platz braucht und auch wenig Transportkapazität. Du spartst Zeit beim Rumtragen, weil Du wenige Komponenten hast und die Sachen sind leicht. Außerdem brauchen sie wenig Strom. Das sind die Dinge, die bei so kleinen Events zählen.

Für die "Lichtanlage", bestehend aus 2 Ultra Bars und 3 Effektgeräten kannst Du dann ca. 60 Euro verlangen, so solltest Du den Betrag in 1-2 Jahren wieder drin haben.

Ach ja, die Bars kannst Du in so eine Tasche packen.
Die neuen haben ja sogar eine Schutzblende für das Plexiglas, das haben meine noch nicht, aber auch die kann man in so einer Tasche tragen, wenn man aufpasst und die "Gesichter" jeweils zueinander, also nach innen legt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neue Themen


Zurück
Oben