DMX Lichtsteuerung Hilfe zum Kauf

H

Hobby DJ Driver

Mitglied
Dabei seit
15 Feb 2023
Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

Ich hatte zuerst Soundswitch im Blick, is mir aber ehrlichgesagt zu teuer.
Jetzt such ich einen DMX Controller.
gesteuert werden sollen aktuell:
Eine LED Bar
2 Cameo Wookie 200 rgy
Später sollen noch 2 "Laser" dazu kommen.
Steuerung für Moving Heads brauch ich nicht.
Einsatz = ausschließlich Privatbereich.
Der sollte in etwa so sein wie der Cameo 54.
Der eigentlich für mich perfekt wäre, nur leider kann man bei dem nix programmieren.
Wichtig wäre mir ein Schalter um die Musiksteuerung zu aktivieren.
Ein Schalter für Strobe.
Ein Black out Schalter.
Und ein paar Programm Speicher.

Bekommt man da für 150€-200€ was gescheites?
Was könnt ihr empfehlen?
Taugen die Controller vom großen A was?
 
Na da wünsche ich viel Erfolg!
Was weißt du denn über das DMX-Protokoll?
Wenn du so günstig an eine Steuerung kommen möchtest die das alles kann musst du viel um die Ecke denken können und alle Eigenschaften des Protokolls ausnutzen.
"Laser" werden üblicherweise über eine ILDA-Schnittstelle gesteuert, das hat mit DMX nichts zu tun und ist auch nicht kompatibel.
Das kann dein Wookie aber wiederum nicht.
Zu "Lasern" gebe ich aber hier im Forum keine Tipps, das ist mir zu heikel, weil ich nicht weiß was damit getrieben wird.
Mit den "Lasern" kennt sich aber ja dein privater Laserschutzbeauftragter aus, es handelt sich schließlich bei dem Cameo Teil um einen Laser Klasse 3B.
Schätze es hat auch niemand Lust sich "privat" die Augen lasern zu lassen, weil ist halt für immer, wenn da was passiert, egal ob "privat" oder "gewerblich".

Um konkret etwas raten zu können müsste man schon die exakte Modellbezeichnung der LED Bar kennen, damit man sich das DMX-Protokoll für das Gerät googlen kann.
Dazu müsste man noch wissen, wie die von dir geplanten "Programme" aussehen sollen, ob da z. B. Pixelmapping für die LED Bar erforderlich sein wird.
 
Also so wie ich das sehe braucht man für so nen kleinen "laser" keine ilda Steuerung (Zumahl der 200er Wooki gar keine Ilda Anschlüsse hat) um:
Einzelne Farben
Rotation
Rotatinsgeschwindigkeit
Übergang
Usw. Anzusteuern.
Siehe Cameo Controller 6
Großartig mehr will ich auch gar nicht machen, weder mit dem Laser noch mit der LED Bar.

Ich brauch auch keinen Laserschutzbeauftragten und auch keine DGUV oder Elektro Prüfung.
DA PRIVAT

Meine Mikrowelle läuft ganz toll ohne DGUV und auch ohne Mikrowellenbeauftragter.
Ebrnso brauch ich auch keine DGUV 70/71 wenn ich mit meinem privaten Auto zur Arbeit fahr.
Weder mein Elektrorasierer, Haarföhn, Wasserkocher, Küchenmaschine BlueRay Player noch mein PC oder Laptop brauchen eine Elektro Prüfung nach DGUV 3.
WEIL PRIVAAAAAAAT.

Ich hoffe, dass dein privater Gasschutzbeauftragter immer da is wenn du den Gasgrill in deinem privaten Garten betreibst...
Und falls es ein Holzkohlegrill ist dein privater Brandschutz Beauftragter inklusive Brandschutz Ordnung.
Nicht zu vergessen das Notfall und Krisenmanagement.
😵‍💫😵‍💫😵‍💫
 
Zuletzt bearbeitet:
Vielen Dank für die nette Aufzählung von Regelwerken.
Mehr hätte es geholfen die Modellbezeichnung der LED Bar zu nennen und was damit umgesetzt werden soll.
Ich habe hier einen Typ LED-Bar der hat 54 Kanäle pro Stück und die möchte ich nicht einzeln für jede Szene in jedem Chaser "per Hand" programmieren.
Man kann so etwas aber auch in einem 2, 3, 4, 5, 6 Kanal Modus nutzen, da hat das Teil dann halt nur eine Farbe oder man kann nur interne Programme abrufen und deren Geschwindigkeit einstellen.
Einen Schalter um "die Musiksteuerung zu aktivieren" haben eher wenige Geräte in ihrem DMX-Profil.
Man würde hier üblicherweise den S2L Modus am Gerät einstellen und es mit einer Funksteckdose aktivieren.
Bei deiner engen Budgetgrenze ist die Auswahl nicht sehr groß (es gibt schon eine Auswahl an immer gleichartigen Geräten die eigentlich alle das Selbe machen können, das bringt aber eben nicht unbedingt was).
Entweder wird es also so ein Billig-Scanner-Controller mit der Möglichkeit genau 6 Chases zu programmieren bei denen alle gewünschten Geräte und alle Eventualitäten bereits drin sein müssen oder
eine kostenlose DMX-Software mit einem geeigneten Dongle. Dies erfordert aber ein eher intensiveres Auseinandersetzen mit dem Thema.
Klappt das aber kannst du hinterher alles programmieren was du dir vorstellst und z. B. günstige MIDI-Geräte nutzen um diese Programme oder auch Einzelkanäle nach eigenen Wünschen zu steuern oder triggern.
Deswegen frage ich nach wie es um das Vorwissen in Sachen DMX bestellt ist und wie hoch die Bereitschaft ist Zeit rein zu stecken. Ist das nicht vorhanden kannst du durch ein deutlich größeres Budget Bequemlichkeit einkaufen.
 
Die LED Bar is ein Amazon Bomber hat 6 Farben, Lauf Licht in verschiedenen Varianten, Strobe Effekt und Dimmfunktion.
DMX ein und Ausgang, Musiksteurung.

DMX an sich is einfach nur Sugnalübermittlung.
Licht damit zu steuern der nette Nebeneffekt.
Praktisch hab ich null Erfahrung.
Theoretisch hab ich mir schon einiges an Software angeschaut was mir aber:
Zu teuer und zu aufwendig zum programmieren ist.

Aktuell versuch ich mich grade über den Eurolite Colorcheef schlau zu machen, der scheint mal so ziemlich fast alles zu haben was ich such und wohl auch einen Audio Eingang zur Musiksteurung... Wenn ich die Beschreibung richtig verstanden hab...
Preißlich wohl auch im Rahmen.

Ich bin der Sicherheit tätig und kenn mich daher ein kleines bißchen mit den Vorschriften aus. Ich habs nur nich nötig das an die große Glocke zu hängen...
Privat und nicht öffentlich greift nunmal keine Arbeitstättenverordnung oder sonst was.
Und Gewerblich / öffentlich schaut die Praxis auch ganz anders aus... Aber das Thema gehört nicht hier rein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das is die LED Bar
Screenshot_2023-02-28-03-07-56-005_com.amazon.mShop.android.shopping.jpg
 
Ja, das ist etwas schwierig, weil man hier so leicht keine Anleitung online findet.
Das beste was ich ausgraben konnte war ein Data-Sheet für ein Modell ZQ-B354.
Könnte sogar passen.
Laut Infotext auf Amazon hat das UKing-Gerät 7 verschiedene DMX-Personalities von 2 bis 24 Kanälen.
Außerdem hat es laut Angabe nur 3 Farben, nämlich Rot, Grün und Blau.
Der Rest sind Mischfarben, das ist auch auf den Artikelbildern deutlich zu erkennen.
Was die einzelnen Modi genau können steht in der "DMX-Kanalwerttabelle" in der Anleitung.
Danach gibt es in einigen Modi die Möglichkeit "Sound" zu aktivieren, was auch immer das heißt.
Üblicherweise, wenn vorhanden gibt es einen DMX-Kanal über den die verschiedenen internen Programme gezielt aufgerufen werden können und
einen zweiten Kanal mit dem man die Geschwindigkeit steuert.
Der Color Chief ist eine Ausnahme bei den Billig-Lichtsteuerungen, weil ziemliche Neuentwicklung im Vergleich zu allem anderen was es so am Markt derzeit gibt (das stammt größtenteils noch aus den 00ern).
Er hat den Vorteil, dass man damit schon einiges steuern kann, auch Sachen für die er nicht ausgelegt ist, dafür muss man sich aber eben ein wenig mit DMX auskennen.
Jedenfalls funktioniert das so, dass du dem Mischpult erstmal "beibringen" musst welche Funktion jedes deiner Geräte in der gewünschten DMX-Personality auf welchem Kanal hat.
Sind die Geräte dann eingerichtet passen die Funktionen zur Beschriftung am Controller.
Bei Geräten die nicht in der Zielgruppe liegen musst du dir halt merken welcher Fader für was sein soll.
Wenn die Anleitung die ich gefunden habe richtig ist wäre für die Verwendung mit dem Color Chief wohl der 3-Kanal Modus geeignet in dem das Gerät eben nur die 3 Dimmerkanäle RG & B hat.
Es wäre möglich das Gerät auch im 4-Segment oder 8-Segment Modus anzulegen, dann halt entsprechend im Color Chief als 4 bzw. 8 separate Geräte.
Dann kannst du auch Lauflichter auf der LED-Bar erstellen.
Der Color Chief hat insgesamt genau 24 Speicherbänke, was 4x mehr ist als die üblichen Controller und er kann mehrere dieser "Programme" gleichzeitig abspielen was auch ziemlich gut ist.
Insgesamt ist das aber schon eher wenig, wenn man bedenkt, dass du niemals mehr als 24 Programme oder Szenen haben kannst, egal was.
Könnte aber klappen.
Die Musiksteuerung über den "Audio"-Eingang bezeiht sich lediglich auf die Programme im Color Chief, da wird nichts an die Geräte weitergeleitet oder so.
Am besten nimmst du da einen regelbaren Ausgang deines Mischpultes, damit du den Pegel optimal einstellen kannst damit die BPM-Erkennung gut funktioniert.
Du kannst versuchen diese noch weiter zu verbessern indem du an diesem Ausgang per EQ die Höhen und Mitten runterregelst, dass am DMX-Controller hauptsächlich der Beat ankommt.
Das ist natürlich wesentlich ungenauer als wenn du die MIDI-Clock aus deiner DJ-Software als Steuersignal intern in deine Lichtsoftware sendest.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich glaub, dass ich für meinen Hobbyeinsatz im privaten Bereich, für zuhause oder mal nen Geburtstag im Freundeskreis ich im Colorchief genau das gefunden hab was ich gesucht hab.
Wird sich dann ja bald zeigen weil der eben nach Händleranfrage zur bestellt wurde.
 
Ich wollte mich mal nochmal melden und Rückmeldung zum Colorchief geben.

Ich hatte ja nicht viel Ahnung von DMX und beim ersten Versuch bin ich ganz schön verzweifelt weil alles nur wild geblitzt hat😵‍💫

Dann mal die Gebrauchsanweisungen studiert und es hat gerappelt.
Das Teil is einfach nur Mega und hat meine Vorstellungen um ein vielfaches übertroffen.

Meine 2 Cameo Laser liegen auf Fixture 1 und 2, so kann ich Sie unabhängig voneinander steuern.
Oder wenn ich fixture 1 und 2 aktiviere synchron laufen lassen.
Da er keinen Farbmischer hat liegen die Achsen Y/X/Z moving und Y/X/Z rolling auf den Farbdrehreglern und den FP1-FP3 Drehreglern.
Der Farbkanal liegt auf dem Colorwheel.
Motivauswahl auf dem Schutter und der Zoom auf dem Dimmer.
An 2 Punkten hatte ich zu kämpfen:
1x Die DMX Adresse richtig zuweisen. Nach ein bißchen Hin und her auch herausgefunden.
Laser 1 auf Adresse 001 stellen und diese Adresse auf der Fixture Taste 1 Anlegen.
Laser 2 auf 011 stellen und diese Adresse auf die fixture Taste 2 legen.
Zum Verständnis 1 Gerät + 9 Kanäle = 10, zweiter Laser das selbe, daher auf Adresse 11 (011).
Zweitens den Laser zum Laufen zu bringen...
Dazu hab ich Kanal 1 auf das weiße Farbrad gepatcht.
Laser anwählen Farbrad weiß auf 255 drehen, laser kann bedient werden.
Im Chaseprogramm muss dann Der Regler auf 0 gestellt werden.
Was richtig genial ist, wenn ein Chase abgespielt wird kann ich während dem laufenden Chase einen oder beide laser mit den Fixture Tasten anwählen und Farbe, Motiv oder Rotation manuell ändern der Chase läuft trotzdem weiter.

Meine LED Leisten von UKing liegen auf Fixture 3 und 4, so kann ich jede Leiste einzeln ansteuern.
Auch hier muss am Gerät die selbe DMX Adresse eingestellt werden wie am Fixture und die Belegung der Laser beachtet werden=
Leiste 1 Fixture 1 Adresse 21 + 24 Kanäle = 45.
Leiste 2 muss dann auf Adresse 46 gelegt werden.
Die Farbkanäle liegen auf den Farbdrehreglern.
Da er nur RGB hat aber der Colorchief pro Farbdrehregler 4 Kanäle war das recht einfach. Also 6 Farbdrehregler x 4 Kanäle = 24 Kanäle.
Alle anderen Funktionen stehen am Colorchief auf 0 und dann funktioniert auch der Dimmer und das Colorwheel zum mischen der Farben.
Die einzelnen Segmente der LED Leisten kann ich mit den A-D Tasten anwählen und so auch Lauf- und Wash Effekt im Chase speichern.

Und jetzt kommt der Clou:
Hat man identische "Lichter" die man nur synchron steuern will kann mann die alle auf eine einzige Fixture Taste legen und allen die selbe DMX Adresse geben.
Spart Kanäle und man kann weitaus mehr "Lichter" nutzen als angegeben.
Ich könnte zb noch 5 UKing Leisten anschließen und die für rechte Seite alle mit Adresse 21 auf Fixture 3 legen.
Linke Seite das selbe mit Adresse 46.
Und dann zb 6 Moving Heads auf Fixture 5 alle auf Adresse 47.
Auf Fixture 7, 2x Derby.
Auf Fixture 8, 6x xyz
Usw.

Das eingebaute Mikro am Colorchief funktioniert sehr sehr gut und läuft im Bass Takt, werd ich aber umstellen auf Kabelsignal über den Mono Chinchinput, Adapter gibt es ja genügend Auswahl so dass man sogar sein Handy oder den TV da anschließen kann.
Der Colorchief is ordentlich verarbeitet und hat ein massives Metallgehäuse, die Tasten sind gummiert und Hintergrund beleuchtet was mir sehr sehr gut gefällt.

Minuspunkte:
Die FX Tasten kann ich mit meinen "Lampen" nicht nutzen.
Das liegt vermutlich an der Belegung der Farbdrehregler oder die sind "nur" auf die vorgespeicherten KLS Geräte anwendbar.
Die ich erst mal alle gelöscht hab.
Wäre schön wenn man die individuell nutzen könnte.
Die Schieberegler sind extrem leichtläufig. Die könnten etwas hochwertiger sein und ein bißchen Wiederstand beim verschieben vertragen.
Bei den Farbdrehregler fehlt ein Start und Ende Wiederstand.
Ansonsten gibt es absolut nix zu meckern.

Nachdem ich jetzt in der Materie drin bin geht alles von fast allein.
🥳🥳🥳🥳🥳
 
Das ist doch super, dass du dich damit beschäftigt hast und es jetzt für dich funktioniert.
Ist immer die beste Lösung, weil du auch einen Fehler selbst finden und beseitigen kannst.
Wenn man dir einfach nur alles einrichten würde (oder 1:1 schreiben welcher Knopf zudrücken ist) wärst du beim ersten Problem aufgeschmissen.
Deswegen ist mir Hilfe zur Selbsthilfe lieber und ich versuche das Thema zu vermitteln und nicht die spezifische Taste auf genau diesem Gerät.
Deine Erklärung ist zwischendurch etwas wirr (Ursache und Wirkung / Reihenfolge / Nomenklatur) und funktioniert auch nur für genau diese Gerätekombination, nicht allgemein,
es lassen sich aber die grundlegenden DMX-Protokoll-Eigenschaften halbwegs erkennen.
Später wird es dann etwas leichter verständlich wenn du erläuterst, dass alles was auf den selben DMX-Kanal hört auch den gleichen Wert annimmt.
Das erklärt im Übrigen auch, dass es zu Störungen kommt wenn sich Adressbereiche ungewollt überschneiden, weil das erste Gerät dem Signal noch Steuerbefehle entnimmt, obwohl der Wirkungsbereich für das zweite Gerät "schon angefangen hat".
Es gab früher Geräte die waren so programmiert, dass sie einfach nur mehr oder weniger Kanäle hatten, die gleichen aber auch an der gleichen Stelle.
Ein Farbwechsler ist z. B. einfach nur ein Scanner ohne Spiegel. Also passe ich die Startadresse so an, dass sich die restlichen Kanäle entweder richtig überlappen oder sie auf der Steuerung über den gleichen Fader laufen.
Letzteres ist beim Color Chief sehr einfach, weil man ja frei zuweisen kann welcher Kanal im Pult wo liegen soll.
 
Ja das wäre blöd mir Alkes einzurichten und dann da drücken hier drücken.
Spaß und Lernfaktir gleich 0.

Etwas wirr mit den Kanälen ja.
Liegt daran, dass ich Laser 1 auf Adresse 1 hatte und Laser 2 auf Adresse 10 (weil Colorchief sagt Adresse 10 nicht belegt.
Und da hatte ich im Chase einen Laser der zwischendrin immer ein nicht gespeicherte Muster projeziert hat.
Ich hab dann im Netz recherchiert.
Da schreibt einer DMX Adresse erechnen:
Gerät + belegte Kanäle.
Also Laser 1 + 9 Kanäle=10.
Den zweiten laser dann auf Adresse 11 gelegt und der Fehler is verschwunden.
Ich hab da auch nicht durchgeblickt aber Fehler weg und klick hats gemacht.

Ne Strobotaste hat der Colorchief zwar nicht aber auf Chase 1 und 2 liegt der Strobo in weiß und UV über die LED leisten drauf.
Auf Chase 3 versuch ich gerade einen Ablauf passend zu einem bestimmten Song anzulegen, was dann schon etwas aufwändiger is.

Stehen auf jeden Fall noch 2 LED Leisten und 2 Derby auf der Wunschliste.
Und was sonst noch so dazu passt🤣😅😂

Jetzt machts auch richtig Spaß.
Die Nachbarn haben schon gemeckert😂😅🤣
 
Bei den früheren Geräten (mit Metalldampflampe) mussten Blitze über den Shutter generiert werden.
Die LED-Leuchtmittel kann man sehr schnell dimmen, so dass es meist einen virtuellen Shutter gibt.
Bei den UKing-LED Leisten gibt es einen Strobe-Kanal nur im 7CH-Modus.
Laut Anleitung müsste der Color Chief auf FX8 einen Strobe Effekt haben.
 
Ja das hab ich gesehen aber die FX Tasten kann ich nicht nutzen.
Der laser macht gar nix oder nur einen flackernden stehenden Kreis.
Und bei den UKing leisten leuchtet nur die Hälfte einer leiste.
Daher hab ich den Strobe auf die ersten 2 chases gelegt.
Step 1 Farbe an Dimmer rauf
Step 2 Farbe aus Dimmer runter
Bei hohen BPM (Techno so ab 130 BPM) geht das über die Musiksteurung.
Bei niedriger BPM nicht da muss man dann mit den Reglern Chase Speed und Fade Time auf 0,1sec - 0,3 sec stellen.
Geht recht fix Chase anwählen Chase speed regler ganz nach oben bis Anschlag.

Wenn ich mal Zeit hab leg ich evtl die UKing LED leisten mal noch auf nen anderen fixture und probiere die anderen Kanalvarianten aus
 
Wenn du die Strobe-Farbe nicht ändern möchtest reicht es den dimmer zu "bewegen". Das ist auch die gängige Praxis für Geräte die keinen (virtuellen) Shutter haben.
Wenn Geräte zusätzlich auch keinen Dimmerkanal haben (und das Pult das nicht selbst simulieren kann) dann bleibt nur das Strobe über die Farbmischung zu regeln.
Das würde dann bedeuten, man müsste z. B. bei "weiß" alle drei Grundfarben im ersten Step "an" und im 2. "aus" schalten, eben in schneller Folge.
Warum teilt man das auf verschiedene Kanäle auf?
Weil man dann für verschiedene Szenarien nicht 1000 verschiedene Programme schreiben muss.
Will ich z. B. ein gelbes Strobe haben so muss ich ohne alles R&G programmieren.
Soll das Strobe zusätzlich in halb hell zur Verfügung stehen muss ich schon eine 2. Szene schreiben mit R&G in halber Helligkeit.
Will ich nun die gleichen zwei Helligkeitsstufen in einer anderen Farbe haben muss ich wiederum zwei neue Szenen schreiben.
Ist das ganze auf "Funktionskanäle" getrennt, so kann ich ein Strobe auf dem "Shutter" programmieren.
Wird das aktiviert bleibt der eingestellte Dimmer und die Farbe davon unabhängig.
Das wäre dann 1:1 die von dir angesprochene "Flash-Taste".
Deswegen finde ich auch das DMX-Protokoll der UKing-Leisten nicht gut, weil diese keinen solchen Modus haben.
Die Ideale Konfiguration wäre:
22 Kanäle und zwar 4x RGB, Shutter, Dimmer plus einen Masterdimmer- und -shutterkanal.
Dann hast du vier komplett und komfortabel steuerbare Segmente auf der LED-Leiste.
Zusätzlich könnte man noch vier "virtuelle Farbräder" einbauen, dann ginge die Programmierung nochmal schneller.
 
Das mit den 22 Kanälen haut mit den LED leisten nicht hin.
Da fehlen dann die letzten 2 Kanäle zum Farbe mischen, daher mach ich das als Szene was ganz gut funktioniert.
Muss eh demnächst alles nochmal neu machen und jedes Gerät neu Patchen.
Hab bißchen aufgerüstet und muss jetzt alles gut anlegen.
Plan liegt bereit.
Hab noch 2 Derbys, 2 LED Leisten (wären dann 4) und einen 5 Linsen laser geordert.
Inklusive Hazer der mir hier empfohlen wurde vegahaze 900 wäre der Colorchief dann mit allen Patch Tasten belegt.
Das ganze wird an ne Ibiza Slb001 Traverse montiert mit passenden Trasshussen und Sicherungsseile.
Um das flexibel anzuordnen hab ich nen 4fach dmx splitter (ein 2facher hätte es auch getan, aber wer weiß ob nicht irgendwann doch noch mal erweiter).
Ein DMX Terminator is auch mit dabei.

Plan:
LED Leiste links und rechts (hochkant an die teleskopstange montiert) einzeln anzusteuern = 2 patch Tasten belegen.
Derby links und rechts einzeln ansteuern = 2 Patch Tasten belegen.
So kann ich links/rechts Flaschen.
1 Patch Taste wookie laser synchron die sind links und rechts weit auseinander an den querstangen dran.
In die Mitte kommt der 5 Linsen laser = 1 Patch Taste.
An die Traverse oben 2 LED Leisten synchron auf einer Patch Taste und zwar seitenverkehrt angeschraubt (so kann ich die 2 leisten die synchron laufen als eine LED leiste fixen) z. B. Lauflicht das von links nach rechts zur Mitte zusammen läuft.
Dann 1 fixture Taste für den Hazer und alle 8 sind belegt mehr geht nicht.
Eigentlich too much für meine Bude, aber genug für ne Privatparty außerhalb.
Im Mai wird das ganze zu meim Geburtstag eingweiht🥳
 

Anhänge

  • IMG_20230320_234529.jpg
    IMG_20230320_234529.jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 122
Den DMX-Terminator steckst du am besten in irgendeine Tasche und holst ihn nur genau dann raus, wenn ein DMX-Problem auftritt.
Vorher ist er am besten in der Verpackung aufgehoben.
Diese IBIZA-Plastik-Verbinder :poop: versteckst du am besten ganz hinten im Keller. Jedenfalls bitte niemals irgendwohin mitnehmen wo andere Menschen sind!
Das ist sowas von nicht zulässig das Teil.
Aus Erfahrung kann ich dir zusätzlich sagen, weil ich vor etwas mehr als 25 Jahren kurz mal genau das gleiche Teil hatte, dass dir spätestens beim 2. oder 3. Aufbau diese Plastikverbinder anfangen werden zu brechen.
 
Der Terminator war in einem Kabelset mit dabei und im Lieferumfang nicht angegeben.
Musste mich erst mal schlau machen für was das Teil ist.
Hab den Stecker dann zerlegt und begutachtet.
XLR Stecker mit 120ohm Wiederstand.
Soll bei längeren Verbindungen / Ketten an Geräten am Ende der Kette das DMX Signal Kappen damit es keine Überschneidungen oder Konflikte gibt.
Sprich "er sorgt für Ordnung".
Wieder etwas schlauer.
Bisher hat aber bei mir alles ohne Terminator funktioniert.
Never change a running System.
Wenn der aber doch für Ordnung sorgt warum soll man darauf verzichten?
Wenn ich jetzt aber mal daran denke große Anlagen alla, Großraumclubs (die es heute eh nicht mehr gibt) wo 100e Meter an Kabel verlegt sind und dazwischen die Splitter und Signalverstärker wird das schon Sinn machen (da kann man nicht mal eben zur Decke hoch klettern und die Terminator inmitten der tanzenden und feiernden Gäste anbringen).

Zu den "Plastikverbindern".
Plastik is nicht gleich Plastik, ich nenne es Kunststoff.
Machen auf mich einen sehr hochwertigen und langlebigen Eindruck.
Für mich eine Frage der Pflege und wie man damit umgeht.
Das Teil steht in meiner Bude und wird vielleicht 2-3x im Jahr für ne Privatparty ab und wieder aufgebaut.
Und wenn doch mal ein Verbinder drauf geht besorgt man sich Ersatz, bastelt einen rutschfesten T-verbinder oder geht zu nem freundlichen Metaller der was brauchbares anfertigt.
Und ob die Verbinder die gleichen sind wie an deinem von vor 25 Jahren 🤔🤔🤔...
Das Teil is ausgelegt auf 45kg Tragkraft ich komm mit Kabel noch nicht mal über 15Kg.
 
Wie gesagt, für den Hobbykeller kannste machen was du willst.
Den Terminator brauchst du entweder sofort nach dem Aufbau bei der Inbetriebnahme oder gar nicht.
Dieses Teil hat jeder Lichtler dabei (auch mal mehrere) ich kenne kaum jemanden der das Teil auch irgendwann mal wirklich gebraucht hat.
Daher dabei haben ist gut, benutzen erst wenn nötig. Meist liegen DMX-Fehler an anderen Sachen, zuerst an den Kabeln, dann an den Geräten, dann ....
 

Zurück
Oben