[Mixer] Behringer DX 1000

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Gast1443

Guest
Behringer PRO MIXER DX1000

Hi Leutz, ich habe bis vor kurzem in einigen Tanzschulen in meiner Umgebung gearbeitet und hatte auch mehrmals das Behringer DX1000 unter meinen Händen, daher habe ich hier nunmal nen Testbericht geschrieben.

Features laut Hersteller:

Fünf Dual-Stereoeingänge plus zwei Mono-ULN-Mikrofon-/Line-Kanäle mit Gain-Regelung und Clip-LED

Musikalischer 3-Band EQ mit ’Kill’-Schalter für den Bass-EQ und Bypass

100 mm-Kanal-Fader und austauschbarer 60 mm-VCA-Crossfader

Talkover-Funktion für automatisches Ausblenden der Musik abhängig vom Mikrofonsignal

Kopfhörerausgang mit Volume- und Balance (PFL/Main)-Regler, schaltbarer Split-Modus und Level-Anzeige

Main Mute-, Main Boost-, Punch- und Cut-Funktionen für unglaubliche Mix-Optionen

Subbass-Ausgang für einen separaten Subwoofer,
zusätzlicher Zone-Ausgang für einen zweiten Beschallungsbereich

Zwei Tape-Ausgänge mit und ohne Mikrofonsignal


Also der erste Eindruck an diesem Mixer, ist wenn man im vergleich schonmal ein Pioneer Pult unter den Händen gehabt hat oder das Dynacord M1, recht klapprig und preiswert. Das Gehäuse hingegen ist echt Massiv und wirk sehr robust! Man bekommt man für 239 Euro jede Menge Mischpult.

Es lassen sich an diesem Mixer jede Menge Geräte anschliessen. Zum einen 7 digitale Quelle und zum anderen (nur) 3 analoge Quellen - sprich Plattenspieler

Die Faderwege sind zwar mit 10 Cm extrem lang, was aber eine sehr genaue Aussteuerung zulässt. Die Gainregler sind mit einer eigenen Diode ausgestattet, was jederzeit eine Übersteuerung anzeigt. Die Fader haben keinerlei Gegendruck und es wirkt daher einem Reloopmixer ähnlich. Ausserdem wirken diese extrem klapperig und das bekannte Faderkäppchenwegfliegen ist hier ein Dauerzustand. An den meisten dieser Mischpulte musste ich feststellen, das schon einige Faderkappen weg wahren. Bei einigen Mischpulten musste ich feststellen das schon einige Fader kratzen bzw rauschen und meistens waren es die beiden Masterfader, dabei hat mir der Inhaber versichert das der Mischer nicht älter als 1 Jahr alt war.

Der Crossfader ist für jeden Kanal einzeln zu schaltbar, was natürlich bei so einem Mixer vorhanden sein sollte. Leider wirkt auch er sehr wackelig und bei jeder Faderbewegung hat man Angst das Teil abzubrechen. Er ist der eizigste Fader denn man aber direkt von der Oberfläche aus austauschen kann.

Die Beiden Microphonkanäle sind komplett links angeordnet und funkitonieren auch als Line eingang, etwas komisch belegt für meinen Geschmack aber wer es mag....
Die Micros können per Kline oder XLR angeschlossen werden.

Die Dreibandklangregelung in jedem Kanal wirkt sehr mager, wenn man das M! oder das Djm 500 kennt. Die Potis sind aus Kunstoff, sind klein unhandlich und viel zu eng beieinander angeordnet. Auch hier hat man das gefühl des raschen Abrechens. Die Höhen kommen echt satt rüber, von den Mitten merkt man gar nichts, ausser das sie mit in den Hochtonbereich reincutten.
Der Bass EQ ist auch recht mager wenn man mal schaut das auf der Anzeige +12/-20 steht. Selbst bei sehr basslatigen Tracks merkt man wenn man diesen rausdreht kaum eine veränderung. Wofür die Damen und Herren der Firma Behringer allerdings die Killtaste für den Bass EQ eingebaut haben ist mir schleierhaft. In 50% der Mixer die ich unter den Händen hatte, rasteten die Tasten nicht mehr ein, war defekt oder hatten wenn sie funktionierten sowieso nicht das große Nutzen, denn KILL - heisst ja TÖTEN - sprich danach sollte man den Bass spürbar weniger wahrnehmen. Das ist nicht gerade der Fall. Ich würde mal behaupten das das es im Vergleich zum M1 einen Unterschied zu 5 % ist.

Am oberen Rand fällt mir sehr positiv auf das man zwei Chincheingänge hat an dem man sehr schön externe mitgebrachte Geräte ganz schnell angeschlossen hat. Das ist besonder vorteilhaft wenn das Pult nicht im Tisch eingebaut ist.

Für Monitoring hat das Berhinger DX 1000 eine Extrafader und einen extra Ausgang, mit eigener zuschaltbarer Aussteuerungsanzeige. Der Kopfhörerausgang könnte wesentlich lauter sein und der Bass kommt im Kopfhörer gar nur sehr schlecht rüber. Jeder Kanal, und auch die Microphonkanäle sind jeweils zuschaltbar.

Der Masterausgang ist mit zwei Fadern ausgestattet und man muss sagen das bei guten Einsctellungen das Ding sehr selten in den roten Bereich kommt, sprich übersteuert.

An der Rückseite des Geräte ist sogar ein extra Aus - und Eingang für ein Effektgerät. Dieses kann man mit zwei Potis ganz oben rechts in der Ecke ansteuern.

Ein Anschluss für eine BNC Schwanenhalslampe ist auch vorhanden.

Neben dem Master ist ein Button für Main BOOST - ein Funktion die die Lautstärke solang man diese Taste drück erheblich erhöht und ein Button für Main MUTE - für unterdrückung! Und es unterdrückt wirklich, danach ist die Musik aus! Behringer verkauft diese Features als die Mixtool schelcht hin in ihrem schreiben, ich muss jedoch sagen das das unnötiges Spielzeug ist.

Ich habe mich mehrmals mit diesem Mixer beschäftigt aber wozu an der unteren Kante die schwarzen Buttons sind frag ich mich heute noch! Als Punch in oder Cut funkionieren sie jedenfalls nicht! Vielleicht kann das ja nochmal jemand erklären.

Pro: - viele Faderkanäle
- viele verschiedene Signalquellen anschliessbar
- viel Mixer für wenig Geld
- sehr übersichtlich

Contra: - sehr klapprige Fader, auch der Crossfader
- 3 Band Klangregelung wirkt verschwomen ungenau
- allgemeingefühl wie bei einem Reloopgerät
- nicht sehr robust was die Technik betrifft


Fazit:
Für kleinere Discotheken empfehlenswert, allerding sollten auch da die DJs nicht "alles geben" - defekte sind vorprogrammiert!
Als Techno, Trance oder HipHopmischer würde ich ihn gar einsetzen, ehr im Schlager Partysector.
Alles in allem bekommt man für 239Euro jede Menge Mischpult, mann muss nur verstehen damit ordentlich umzugehen und gelegentliche Reperaturen in Kauf nehmen. Für den Heimbereich völlig ausreichend, für große Discotheken oder Clubs jedoch zu unrobust.

MFG Sundowner
 
G

Gast43

Guest
Hallo,

stehe vor der Entscheidung mir den Mixer von Behringer DX-1000 zu kaufen. Hat jemand damit swchon mal erfahrungen gemacht? Gibt es irgendwo einen Test zu lesen? Bisheriger Preis liegt bei 799DM. Gibt es ihn irgendwo günstiger?
 
T

tomdetune

Member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
20
Reaktionen
0
Ort
Heidelberg
der behringer DX 1000 ist ein sehr gutes Mischpult. ich besitze es zwar nicht selbest, jedoch habe ich es schon getestet. Hammer teil. einfach geil, du brauchst auch keine bedenken haben. BEHRINGER HAT EINE SEHR GUTE QUALITÄT. 800,-DDM ist schon ziemlich günstig. Schöag zu!!!
 
PhoneX

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
Feb 2001
Beiträge
2.562
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
Mich würde mal interessieren, ob vom 500er zum 1000er auch ein klangtechnischer Unterschied besteht, oder ob es halt "nur" mehr Kanäle und etwas mehr Funktionen sind??
Außerdem würd ich gern mal mehr Stimmen allg zur Behringer Qualität hören. Also bis jetzt hab ich von den meißten nur gehört, dass Behringer schon ne super Quali haben soll. Aber bei den Preisen, die ja nun wirklich sehr günstig sind, frage ich mich immer, ob das so stimmen kann...
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Also der normale VK des DX-1000 liegt eigentlich höher, pünktlich zu Weihnachten macht Behringer aber so eine Rabatt Aktion und wenn man sich beeiligt ist noch einer auf Stock den man für diesen Hammerpreis bekommt :) Der DX-500 hat im Gegensatz zum grossen Bruder noch einen integrierten Sampler, dafür aber auch weniger Kanäle und nette Features die der Dx1000 aufwarten kann blieben dem 500er verschlossen. Anyway seht euch mal dieBehringer Homepage DX-1000 an. Wer Fragen hat dem stehe ich gerne mit Rat & Tat zur Verfügung :) Ich kann den Mixer echt nur weiterempfehlen !

Dj Afri
 
8

8azo8fly

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
64
Reaktionen
0
das würd mich jetzt aber auch mal interessieren, das is ja 'n riesenteil, und das soll 'nur' 800 kosten ?? also normalerweise waer jetzt billichschrott alarm angesagt... KÖNNEN SICH NOCH ANDERE PROFIS UNTER UNS DAZU MAL ÄUSSERN BITTE !?
Würd mich nämlich auch mal interessieren...
Editiert von 8azo8fly am 19.04.01 @ 13:55 h
 
PhoneX

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
Feb 2001
Beiträge
2.562
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
...wo ist zB der konkrete Unterschied zu nem Pioneer ... vor allem EQ technisch interessiert mich das. Denn meiner Meinung nach is nix wichtiger als n gut schneidender EQ. Da können mich elendig viele Effekte auch ncih mehr retten, wenn ich die Bässe rausdrehe, und der cuttet die Hälfte der Frequenzen des ganzen Liedes weg...
Also, wie siehts aus? Erfahrungen??
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Hi Spawn,

also den Behringer würde ich nicht unbedingt mit dem Pioneer vergleichen. Die technischen Daten des Behringer EQs sind : LOW (50Hz, +/-12db),  MID (700Hz +/- 8db) und  HIGH (10kHz, +/- 12db). Zum Vergleich mein alter PS626 schaffte wenn ich nicht irre >20db BassCuts. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht das ich immer ein wenig Bass stehen lasse, da komplette Cuts der Stimme einiges an Dynamik rauben (oder wie seht ihr das ?). Effekte hat der DX-1000 von sich aus auch nicht on Board, er hat nur Effekt Send Taster. Ich überlege mir aber ob ich mir nicht noch den Behringer Virtualizer hole der für sehr wenig Geld eine Vielzahl an Effekten bietet (hat vielleicht damit jemand Erfahrung ?). Also ich bin mit dem Behringer vollkommen zufrieden, und setze den EQ auch ein. Am besten du schaust bei einem Behringer Händler vorbei und testest das Teil direkt aus, dann kannst du dir am besten eine Meinung darüber bilden.

Viele Grüsse
Dj Afri
 
PhoneX

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
Feb 2001
Beiträge
2.562
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
Cool. Vielen Dank für die Review schonmal. Aber dass mit der Stärke des EQs meinte ich auch nicht... es geht drum, ob er die Frequenzen, die er rausschneiden soll, auch sauber rausschneidet. Dh, ob er nicht bei den Bässen zB schlimmstenfalls noch ein Teil von den mitten mitnimmt...
Aber, das war schonmal mehr als nix, was Du gesagt hast ;) Danke nochmal!!
 
G

Gast43

Guest
Nun ist es passiert: Ich habe mir den DX-1000 zugelegt. Damit bin ich sehr zufrieden. Ich habe mir absichtlich auch einen Mixer ohne Effekte gekauft, da ich auf einer Geburtstagsparty oder Hochzeit normalerweise nicht mit Effekten arbeite. Dafür macht es vielmehr Sinn alle Kanle auf den Fader zu legen, so das man auch mal einen MD-Player und zwei CD-Player kombinieren kann und dabei einfach nur umschalten braucht. Jeder Kanal ist über Kopfhörer vorhörbar und auch zweikanal vorhörbar.
Dafür kann auch auch meine aktiv Boxen anschliessen und auch gleichzeitig meinen aktiv Subwoofer, den ich dann dank eines seperaten Reglers auch seperat aussteuern kann. Der Klang ist auch gut und für meinen Zweck durchaus eine saubere Sache. Er cuttet auch die tiefen Frequenzen sauber, so dass ich wirklich nur den Bass reduziere und ob nun um -12db oder -20db ist für die Events egal. Also ich bin mehr als zufrieden. Einzg und allein die haltbarkeit ist noch zu testen, da ich es erst neu habe, kann ich da natürlich noch keine Aussage treffen.
 
Morris_B

Morris_B

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
82
Reaktionen
0
Ort
Wildau bei Berlin
Habe das DX-500 und das ist schon geil! Man sagt zwar Behringer nach das die Fader nicht lange machen, aber meine gehen noch wie neu.
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Hat hier jemand schonmal mit dem Pult gearbeitet?
Wie ist das denn so? Der Preis ist ja auffällig niedrig für 7 Kanäle...
 
G

Gast1490

Guest
Tja Bad, jetzt darf ich mal ran und dir sagen, dass du mit der Suchfunktion etwas gefunden hättest :) :

https://www.deejayforum.de/yabb_se/index.php?board=18;action=display;threadid=5476

https://www.deejayforum.de/yabb_se/index.php?board=13;action=display;threadid=1443;start=0

https://www.deejayforum.de/yabb_se/index.php?board=13;action=display;threadid=1275;start=0

Um nur einige Beispiele zu nennen ;D ...

GreetZ, RubyDub

PS: Die Threads warn schon etwas älter und du musst das Datum auf 10000 Tage erhöhen ;) ...
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
jajaja, es gab schon Beiträge, aber keiner hat mir wirklich weitergeholfen.

Zu meiner Frage:

Ich habe zwar ein Mischpult (Stanton Sk2-F), aber spiele mit dem Gedanken, mir demnächst ein neues Mischpult zu kaufen, ... zumal mein Pult ne HipHopmische ist,die Linefadercurves Miserabel sind und ich Platten jenseits der 130 BPM spiele.

Also, ich liebäugele mit dem Behringer DX-1000 (Verwendung: House, Techno).
Frage: kommt der qualitätsmässig an den Stanton heran?
Ich möchte nämlich nichts mehr kaufen, was schlechter ist als mein Stanton.
Konkret:
- Wie ist die Klagqualität im Vgl. zu den Stantons?
- Wie ist die Klangregelung? Trennen die EQs ordentlich?
- Faderquali?
- Handling/Robustheit?
- Wie gut ist das Pult im allgemeinen? Ist ja ein Dynacord-M1-Nachbau...

Bitte bitte postet was konstruktives!

Gruzz, Badtrans
 
A

A.L.E.X.

Member
Mitglied seit
Dez 2002
Beiträge
11
Reaktionen
0
Ich habe schon mal am dx 1000 gearbeitet und muss sagen das sich das Pult eigentlich in allen Punkten wie zb.Qualität,Klang und Handling in der guten Mittelklasse bewegt.Ich denke das es zu diesen günstigen Preis kein anderes Mischpult in dieser grössen ordnung geben wird,was dir so viel bietet fürs geld.Es gibt sicherlich genügend andere Mischpulte die besser sind,aber dann auch gleich das doppelte oder dreifache kosten von dem was ein dx1000 kostet.Abschliessend bleibt zu sagen das wenn man viele kanäle für wenig geld haben möchte, der dx1000 wahrscheinlich eines der besten pulte ist .
 
G

Gast1443

Guest
Ich habe Bereits einmal einen Test dazu geschrieben in dem alles weitere steht! Du bekommst für das Geld wirklich viel Mischpult, allerdings leben die Fader nicht wirklich lange, das Klangbild ist etwas hohl, und die EQ verschwimmen ineinander. Also es ist in der Preisklasse bestimmt ein gutes Pult, allerdings muss man wie schonmal erwähnt damit wissen umzugehen. Ich hatte das auch mal und bei mir war schon nach 5 Monaten die erste Reperatur fällig wegen Kratzender Fader und das bei NICHT TÄGLICHEM EINSATZ. Und rate mal welcher Fader platt waren? Nicht der Crossfader - die beiden Masterfader! Weiter 5 Monate waren dann auch die Linefader dran und brauchten einen Austausch... Also liess meinen Testberich und überleg es Dir....
 
M

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
Nov 2001
Beiträge
661
Reaktionen
3
Ort
Frankfurt/Deutschland
Wie bei allen Behringer - Pulten gilt auch beim DX 1000
das Glücksprinzip. Wenn man Glück hat halten die Fader lange und machen so gut wie keine Probleme, wenn nicht sind sie nach wenigen Monaten hin und werden zum pausenlosen Ärgerniss. Ich habe das schon etliche Male bei Behringer Mixern gehört. Sekt oder Selters - dazwischen gibt es meistens nicht viel.
Davon abgesehen schließe ich mich meinen Vorrednern an.
Erstens gibt es in dieser Preisklasse keinen anderen Mixer mit auch nur annähernd so vielen Kanälen. Zweitens wird man zu diesem Preis auch wohl kaum einen Vierkanaler finden, der den DX 1000 in Sachen Sound und EQs übertrifft ( außer vielleicht die neuen StageLine - Modelle ). Das heisst zwar nicht, dass beides wirklich gut ist, für den Preis kann man aber nicht meckern.
 
A

A.L.E.X.

Member
Mitglied seit
Dez 2002
Beiträge
11
Reaktionen
0
Wie alt war dein Pult denn,das kratzprobleme mit den Master hatte?Behringer hatte meines wissens nach häufiger probleme mit den Fadern,worauf hin in den neueren Pulten andere Fader verbaut werden als in denen von vor 2 oder 3 Jahren.
 
G

Gast1490

Guest
Also ich würde mir mal den Stanton RM 100 anschauen, das ist praktisch ein RM 3S in 19 Zoll incl Led-Kette pro Kanal, wenn ich Geld hätte würde ich mir den kaufen, weil Battlemixer einfach nur einen nicht so tollen EQ haben *sonstmitUMX7zufriedensei*.

http://www.stantonmagnetics.com/alpha44/mixers_rm-100.asp

Hab den allerdings in keinem DJ-Shop je antesten können, aber ist bestimmt ein nettes Teil für 450 Euro.

GreetZ, RubyDub
 
M

Mark Sparx

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
121
Reaktionen
0
Ort
Landshut
Hab mein Pult jetzt ca. 5 Monate (DX 1000) und muss sagen, dass ich noch nichts negatives feststellen konnte. Ausschlaggebend waren bei mir die 7 Kanäle und wenig geld und es ist auf JEDEN Fall besser als die 524er Reihe von Omnitronic (hatte ich zuvor)

Wie es im vergleich zu Stanton ist kann ich leider nicht sagen, dass stellt sich im März auf dem DJ-Meeting heraus :)

Das DX1000 ist auf alle Fälle zu empfehlen, wenn man nicht viel Geld übrig hat und eine bessere Qualität wie Reeloop oder Omnitronic möchte.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Themen-Starter Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Jan.S Testgelände 1
random-beats Testgelände 0
Whilo Testgelände 16
ArkoN Testgelände 0
E Testgelände 0
 
Oben