NDX400 vs. NDX500 vs. DN-SC2900

PaKa

New member
Mitglied seit
28 Feb 2019
Beiträge
2
Hallo,

ich möchte vom Controller auf CDJs umsteigen und mir zwei gebrauchte Geräte anschaffen. Momentan stehen
Numarks NDX400 für ca. 220€,
NDX500 für ca. 350€,
DN-SC2900 für ca. 300€
zur Auswahl (Preise jeweils für ein Paar).

Ich habe nicht nicht so richtig verstanden, was der Unterschied zwischen den beiden Numarks ist und ob sie auch z.B. WAV-Dateien abspielen können. Die Informationen dazu widersprechen sich zum Teil.

Vielleicht kann ja jemand was zu den Unterschieden der drei Modelle bzgl. des Handlings, der Anzeige und Ordnernavigation, der Pitch-Auflösung, der Loop-Funktion usw. sagen - auch in Anbetracht der Preisunterschiede, wobei das nicht das stärkste Argument sein sollte.

Tausend Dank!
Paul

PS: Natürlich brauche ich dann auch noch einen Mixer. Dazu habe ich allerdings noch gar nicht recherchiert. Aber wenn jemand schon einen Tipp hat, worauf ich da achten sollten, gerne her damit! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

PaKa

New member
Mitglied seit
28 Feb 2019
Beiträge
2
Hi Paul,

danke für deine Antwort. In dem Thread, den du mir geschickt hast, geht es allerdings um den DN-SC 3900 und nicht den DN-SC 2900. :)
 
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.162
Bei den genannten Preisen dürfte die Entscheidung für den SC2900 nicht schwer fallen.
Großes und besseres Jog, Waveform Display, mehr Funktionen.
 

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
998
Ort
Raum Alzey
Ääähh jaaa ... es geht um den 3900er anstatt 2900er.

Aber wo liegt der Unterschied bei den Geräten ??? Beide habne ein schauderhaftes Display,über das bei nem vollen USB Stick nahezu keine gescheite Übersicht über die Musiklibary herrscht. Wie schnell sind heute mal 1000 oder 2000 Tracks auf nem Stick.

NDX 4 oder 500 genau das selbe. Ich hatte Dir den Thread nur deshalb angeboten,weil ich dort aufgeführt habe was all diese CD-Player mit den grottigen Displays in der heutigen Zeit für Nachteile mit sich bringen. Und das heute übliche grosse Sticks,bzw grosse Datenmengen entweder garnicht oder sehr zäh und langsam eingelesen werden, ist dann das nächste was diese Player heute oft fast unbrauchbar macht.

So Kisten fallen heute unter das Prinzip " Wer billig kauft kauft zweimal"

Wenn d nämlich das 5mal davor stehst und wartest und wartest bis dein 128GB Stick eingelesen ist,vergeht einem der Spass an so nem Gerät nämlich ganz schnell. Oder Du suchst eine bestimmte Version eines Tracks,und kannst dann jedes mal warten bis der Trackname langsam durchs Display ruckelt,weil die Version ja am Ende des Tracks steht.

Seh es bitte aber nur als Info oder Tipp. Denn jeder hat da ne andere Empfindung. Und wenn einer mit CD's auflegt,ist es ja eh hinfällig. Muss also jeder für sich entscheiden,ob das nu ein Nachteil ist,oder ob es einem nix ausmacht. Und auch nicht jeder hat seine ganze Musiksammlung auf einem Stick. Ein Stick mit 20 oder 50 Tracks ist natürlich wieder ganz anders händelbar.
 

SORAR

Sound Raider
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
2.928
Ort
Südweststaat
Von den dreien am ehesten noch der Denon, ganz klar.
Robuster, hochwertiges und bis auf das Display (welches aber immer noch deutlich besser ist als bei den Numarks) gelungener Player, sehr gut vergleichbar mit einem CDJ-850 / 900. Ich hatte alle drei schon mal besessen.

Ich bin nicht mehr in Clubs tätig, arbeite nur im 'Kleingewerbe' noch auf privaten Feiern wo ein breites Musikrepetoire und Übersicht essentiell sind, daher habe ich mich von Multiplayern ganz verabschiedet und arbeite mit meinen SX. Geht es Dir um das Mixen, Effekte und ein grob vordefiniertes Set auf einem 2-3h Gig, in der ein 128GB-Stick nicht notwendig ist, reichen die kleinen Borddisplays des SC2900 & Konsorten aber aus.
 
Oben