Plattenspieler-Mischpult-Aktive Boxen


S
Strupp
New member
Mitglied seit
24 Mai 2021
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ich habe mir mir folgende Geräte zugelegt und möchte diese nun gerne zusammen anschließen.
Plx500k Plattenspieler 2x
Djm600 Pioneer Mischpult
Auna Cube 1600w aktive PA
Sollte eigentlich kein Problem darstellen
Phono Vorverstärker sind denke ich nicht von Nöten, da ja die Turnis vorverstärkt sind.

Ich würde jetzt wie folgt anschließen...
Plattenspieler (auf Phono stellen) in den Phonoeingang am DJM600 plus Erdung und vom Masterausgang zu der PA!
...oder sollte man die Plattenspieler auf Line stellen und in den Lineeingang vom Mixer und letztendlich zur PA.

Bevor ich jetzt wild ausprobiere Frag ich lieber, bevor irgendwas abraucht.
In dieser Konstellation findet man doch wenig, bis keine Darstellung.
Danke für die Antworten
 
S
Strupp
New member
Mitglied seit
24 Mai 2021
Beiträge
4
Reaktionen
0
Das djm600 Pult ist ebenfalls preamp vorverstärkt...noch als Nachtrag
Gruß
 
M
Mnt
Active member
Mitglied seit
21 Sep 2016
Beiträge
41
Reaktionen
11
Ist diese Frage wirklich ernst gemeint?

Also deine TT werden an phono angeschlossen und die pa dann über xltr an den Master oder chinch, je nachdem was dein pa System hat
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.692
Reaktionen
363
Ob du lieber den Phono-Preamp deiner Plattenspieler oder des Mischpultes nutzen möchtest bleibt dir überlassen.
Du kannst auch beides ausprobieren und hören, ob es einen klanglichen Unterschied macht.
Das Vorgehen wäre ideal wenn du zwei identische Platten besitzt.
Dann schließt du einen TT Phono an und einen Line (jeweils alles richtig geschaltet) und legst beide Platten auf (am besten synchron;-).
Dann kannst du per Crossfader hin und herswitchen und schauen ob du einen Unterschied hörst.
Dann änderst du den verbliebenen TT auf das was dir besser gefallen hat.

Von der technischen Seite her ist es so, dass Line Signale unempfindlicher sind als Phono, weil sie sehr sehr viel "stärker" sind.
Üblicherweise brauchst du z.B. kein Erdungskabel anzuschließen, wenn der TT ein Line-Signal ausgibt.
Auch kann es von Mixer zu Mixer unterschiedlich sein welche Eingänge er hat.
Das DJm 600 hat z.B. 5 Line und 3 Phono Eingänge.
Bei mir war es jetzt so, dass ich zwei TTs und zwei CDJs anschließen wollte und zwar jeweils direkt und den Ausgang vom DVS-System.
Dazu hätte ich jetzt aber zwei Kanäle mit Line/Line gebraucht.
Da auf Kanal 4 aber nur Line/Phono war habe ich mir ein passendes Dämpfungsglied besorgt und dann kann man auch ein Line-Signal an einen Phono-Eingang anschließen.
Ist zwar blöd, weil man ein starkes Signal erst abschwächt um es dann wieder zu verstärken, es hätte aber nicht anders funktioniert in diesem speziellen Fall.

Ein Phono-Signal unverstärkt an einen Line-Eingang anzuschließen ist ebenfalls doof, weil man es ja irgendwie noch enorm verstärken muss, aber diese Variante verzerrt erstmal nicht, also es "passiert" nichts.
Bei der anderen Variante, wenn ich ein Line-Signal an einen Phono-Eingang anschließe habe ich diesen permanent übersteuert, da er für ein Signal ausgelegt ist was je nach Nadel/System ca. 5-10mV erwartet. Ein Line Signal hat ca. 1000mV (oder 1V), also grob 10-20 mal so viel.
Das ist also die Variante, die es möglichst zu vermeiden gilt.


Dieses "Auna" Dingens halte ich ehrlich gesagt leider für ziemlichen Müll.

1. Ist schon Mal die technische Deokumentation mehr als dürftig.
Aber schon von den Anschlüssen her lässt es vermuten, dass es überhaupt keinen symmetrischen Signalanschluss hat, was für eine Aktiv PA ein absolutes Nogo ist.
Es wird auch gar nicht damit geworben, dass man ein Mischpult anschließen kann:
"Allseits Anschlussfähig: Bequeme Verbindung zu PC, Laptop, MP3-Player, CD- und DVD-Player über Audio-Eingang"
Merkste was?

2. Sind die Leistungsangaben sehr schwammig. Es werden immer nur irgendwelche Wattangaben gemacht, aber es wird nicht definiert was das für Watt sein sollen.
Sind das Spitzenwerte, ist das RMS oder PMPO? Schätzungsweise sind das irgendwelche geschönten Katalogangaben und die RMS-Leistung viel niedriger.

3. Das ist jetzt aber nur extrapoliert: Die Verarbeitung wirkt bereits auf den Bildern minderwertig.

Insgesamt würde ich schätzen, dass es solange du diese Boxen verwendest völlig egal ist ob du nun den Preamp der TTs oder des Mixers verwendest.
(Abgesehen davon, dass der Preamp im TT technologisch deutlich neuer sein dürfte als der eines vor ca. 25 Jahren erschienenen Mixers.)
Die Klangqualität wird sich auf die der Lautsprecher beschränken, das ist dein schwächstes Glied in der Kette.
Auch solltest du diese sog. "PA" niemals über längere Zeit richtig belasten, das wird sie nicht aushalten.
Also immer voll aufdrehen ja, aber eben nur vorsichtig Pegel fahren und sorgsam darauf achten, dass nichts übersteuert.

Deine Signalkette sieht momentan so aus:
Marke-Marke-Müll

Egal wo in dieser Kette "Müll" steht das Ergebnis wird immer "Müll" sein.

Was soll ich sagen, PA ist halt nun mal teuer.

Wenn du jetzt nur 300€ zur Verfügung hast und die Möglichkeit besteht dieses "Auna" noch zurück zu geben, dann tu das.
Nimm alternativ nur ein einzelnes dB Technologies ES602 für das Geld und spare auf ein zweites. Da hast du insgesamt dann mal mehr davon.
Wenn du gleich mehr investieren könntest kannst du dir alternativ das Dave 12 G3 System anschauen, das ist sehr beliebt, obwohl das 15er effektiver ist wenn es auch mal lauter sein soll.
Du merkst, "PA" geht so ab ca. 1000€ erst richtig los und hier fängt die Auswahl dann an größer zu werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Strupp
New member
Mitglied seit
24 Mai 2021
Beiträge
4
Reaktionen
0
Vielen Dank für die aufschlussreiche Antwort @Netwizard somit ist für mich erstmal alles beantwortet. Das auch bestätigt was ich mir irgendwie dachte. Das die PA nicht das non plus ultra ist, war mir auch klar. Es soll mehr eine Zwischenlösung oder Übergang seien, da ich die Anlage nicht im ,,Wohnzimmer" betreiben werde aber auch nicht auf max Volume der Anlage. Da findet sich in Zukunft sicher was feineres.
Mir ging es jetzt lediglich um denn Anschluss. Teller zu Pult etc. und der verbauten preamp Verstärker.
Ich denke ich versuche es dann komplett über Line. Sprich chinch/Line vom TT zu chinch/Line Mixer und chinch/master... zumindest für den Anfang.
Gruß
 
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
363
Reaktionen
84
Kleine Anmerkung:
Stell den PLX-500 auf Phono und geh an Phono Eingang, der Preamp im DJM600 hat mehr Power...:cool: und klingt auch besser.
Ich hab das "LD Dave15 G3 Set" und das macht schon ordentlich Krach.
 
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.673
Reaktionen
232
Ort
Berlin
Und....

Du machst nix kaputt, wenn du mit einem Line-Signal an einen Phono-Eingang gehst. Jedenfalls nicht, wenn die PA dahinter leise gestellt ist. Dem Mixer tut's nicht weh, da braucht man keine Panik haben. Klingt halt nur total verzerrt.
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben