Problem mit 2 neuen 1210 MK5 - motorsteuerung defekt

J

Jayk

Neues Mitglied
Dabei seit
19 Sep 2004
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ort
Salzburg
hallo zusammen,

bekam letzte woche von redcoon meine nagelneuen technics mk5 turntables, schauten toll aus und handling war genial.

wenn ich allerdings den plattenteller abstoppen wollte, ganz einfach mit der start/stop taste, dann kam dieser nicht einfach zum stillstand, sondern drehte sich noch mehre ganze (!) umdrehungen in die gegenrichtung weiter, bis ich ihn schließlich mit der hand anhielt.
es ist so als ob der motor abbremst und dann beim nullpunkt komplett auslässt, so dass sich der plattenteller durch den schwung noch einige zeit in die gegenrichtung ausdreht.

jetzt wollt ich einfach mal fragen ob irgendwer von euch das problem kennt, das schlimme ist nämlich, es trat bei beiden auf.
hab die tts auf jeden fall sofort zu redcoon zurückgeschickt.

die technicsvertretung meinte es wäre wahrscheinlich die steuerung des motors defekt. aber bei beiden????

hoffe jetzt nur dass die neuen modelle funktionieren...


gruß, jayk
 
dacht ich am anfang auch, aber das problem ist nicht dass er zu langsam zum stehen kommt, der tt kommt einfach gar nicht zum stehen.

es passieren genau 2 dinge, entweder, wenn man stop drückt, wird der teller nur kurz vom motor abgebremst, aber nicht angehalten, so dass sich der teller dann einfach im leerlauf ausdreht, das heißt der motor wirkt nach diesem kurzen abbremsen gar nicht mehr auf den teller ein, er ist dann einfach im leerlauf.

oder was auch vorkam, der teller kam ganz kurz zum stillstand, und drehte sich dann noch einige umdrehungen nach rückwärts.
man merkt auch dass da was passiert, wie wenn auf einmal wenn der stillstand erreicht ist, ganz kurz das magnetfeld umgepolt wird so dass der teller einen impuls bekommt und sich dann auch wieder im leerlauf noch einige umdrehungen ausdreht.

also genau diese 2 phänomene traten auf bei betätigung der stop taste. es war mehr oder weniger zufällt welches der 2 eintrat. hab dann auch versucht am poti zu drehen, und es veränderte sich an sich nur dass die tts halt länger brauchten zum stillstand, aber dieser impuls in die gegenrichtung kam trotzdem am schluss, jetzt in diesem fall, ansonsten war poti immer möglichst schnelles abbremsen eingestellt.

also wie gesagt, ich erzähl euch hier wirklich keinen blödsinn, es dürft eben irgendwas mit der steuerung des magnetfeldes zu tun haben die verrückt spielt, wie der eine von technics meinte.
und der kamm relativ bald zu dem schluss, hat sich also nicht gerade so angehört wär ihm sowas in der art noch nie untergekommen....
 
soweit ich das richtig verstanden habe, funktioniert das stoppen eines tts ja so, indem einfach das magnetfeld umgepolt wird, so dass dann auf den drehenden teller eine gegenkraft einwirkt, die ihn dann schließlich und endlich auch anhält. so ähnlich wie umkehrschub. und diese gegenkraft muss ja so lange auf den teller einwirken bis er steht, danach lässt sie aus.

und genau diese gegenkraft kommt eben in dem einen fall zu kurz, so dass der teller nicht stehen bleibt, sondern nur abgebremst wird, lässt also schon zu früh wieder aus.

und im anderen fall, kommt so wies aussieht dieser stop impuls ein zweites mal. so wie oben, kurzer impuls teller wird langsamer, und dann als der teller schon im leerlauf ist, ein zweites mal, wodurch der teller eben nicht nur angehalten sondern in die gegenrichtung gedrückt wird dass er sich noch einige umdrehungen nach hinten dreht. klar, weil der teller ja nicht mehr volle fahrt hat, sondern vom ersten abbremsen schon deutlich langsamer geworden ist.

statt dass, und ich nehm dass das problem ist, die gegenkraft durchgehend von anfang bis stillstand auf den teller einwirkt, wirken nur ein oder zwei kurze impulse auf den teller ein.

hoffe das war jetzt halbwegs verständlich :)
 
Ganz so ist es nicht. Ich bin da auch kein Experte, aber die Motoren von Technics TTs funktionieren imho in etwa so, dass die 12 Spulen nach einander mit Strom versorgt werden, so dass sie jeweils ein Magnetfeld erzeugen, das den Teller voranschiebt. Wird der Teller gebremst, so werden nicht die Magnetfelder umgepolt, sondern die Reihenfolge der unter Strom stehenden Spulen wird gedreht. Im Prinzip ist das ein Schrittmotor und eben kein normaler Elektromotor, wie man ihn aus dem Physikunterricht kennt, weshalb auch die Ansteuerung mit etwas Aufwand verbunden ist.
 
Muss diesen Thread mal wieder hochziehen. Mein MK5 fängt auch langsam an rumzuspacken. Allerdings nicht beim Stoppen sondern beim Start. Bei der Betätigung der Start-Stoptaste dreht das Ding zuerst rückwärts. Zwar nur minimal aber dat hat der vorher nicht gemacht. Komische Sache des.
 
Hm...ich hab meine MK5 jetzt ca. 15 Monate und da tritt dieses Phänomen nicht auf. Hab es eben nochmal nachgeprüft. Aber solange sich dies wärend der eigentlichen Arbeit mit dem TT nicht als negativ auswirkt, ist doch im Grund genommen kein "Spack". Glaube nicht, das Technics an der Qualität spart, wo doch gerade jetzt viele andere Hersteller sich als die "besser Alternative" hervortuen wollen.
 
Naja, wenn das Ding anstatt vorwärts, rückwärts anfängt zu laufen ist das für mich ein Fehler. Ich denke mir wenn das nun plötzlich so Anfängt, wird das weitergehen und irgendwann dreht er nur noch rückwärts.
 

Ähnliche Themen

BenJourno
Antworten
4
Aufrufe
25K
BenJourno
BenJourno

Zurück
Oben