recordbox und "Camelot Wheel"

U

upnay

Mitglied
Dabei seit
26 Mrz 2017
Beiträge
19
Reaktionen
0
Ort
Bromskirchen
Hallo in die Runde,
ich habe einmal wieder eine Frage zu recordbox.

Beim Thema "harmonisches Mixen" scheint die Nutzung des "Camelot Wheel" das non plus ultra zu sein.
Leider arbeitet recordbox damit nicht. Soweit ich gelesen habe, ist es ein Lizenzproblem.

Ist Euch eine Möglichkeit bekannt recordbox auf die Nutzung von "Camelot Wheel" umzustellen oder zu erweitern?

Alternativ müsste ich ein separates Tool wie "Mixed in Key" (kostenplichtig) oder "Keyfinder" (nur für Mac) nutzen.
 
Du kannst in Rekordbox die eigene Key Analyse ausschalten, so werden Keys aus dem Tag gelesen. Dabei musst du jedoch auf eine andere Software wie z.B. MixedInKey zurückgreifen und alle Titel quasi zweimal analysieren.

Warum das ganze für mich wenig Sinn macht:
1. Du musst alle Titel doppelt analysieren.
2. Kann es sein, dass Rekordboxfunktionen wie Trackvorschläge und Key-Angleichen so nicht mehr möglich sind, da der eigens durch RB ermittelte Key fehlt.
3. Wo siehst du den Vorteil im Camelot System? Letztendlich musst nur Du damit arbeiten können, ist alles eine Frage der Einarbeitung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Jan,
vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Die Key-Analyse wird bei mir aktuell eh nicht automatisch ausgeführt. Das mache ich immer über das "Rechte-Maustaste-Menü".

Die doppelte Analyse fände ich nicht schlimm. Doch das scheinbar einzige Tool, was das nach dem Camelot System mach (MixedInKey) ist kostenpflichtig, und als reiner Hobbyist überlege ich mir natürlich, wofür ich das Geld ausgebe, da mein DDJ-RR und rekordbox ja nun schon nicht geschenkt war. ;)

Aber Dein 2. Punkt leuchtet mir ein. Leider hat sich mir noch nicht ganz erschlossen, nach welchen Parametern die Trackvorschlag-Funktion arbeitet. Das werde ich mir noch einmal zu Gemüte führen.

Zu 3. Die einzigen Vorteile, die ich derzeit sehe, sind die recht leichte Verständlichkeit und diese Methode wir fast überall beschrieben, wenn es um das Thema harmonisches Mixing geht, kurz es gibt Dokumentationen. Zu den Tonarten bei rekordbox fehlt mir aktuell eine Aussage, welche Tonarten, harmonisch zusammen passen. Dazu habe ich bisher leider keine Doku gefunden.

Aber vielleicht erschließt es sich mir, wenn ich mich einmal mit der Trackvorschlagsfunktion beschäftige. Dort habe ich schon gesehen, dass da auch Titel mit abweichenden Tonarten aufgelistet werden.
 
Mit dieser Grafik kann man alle derzeit verwendeten Keys einordnen:

Zur Verwendung:
Die "Tortenstücke" im inneren Kreis sind alle moll (minor), die im äußeren Kreis sind alle dur (major).
Die meisten elektronischen Tracks sind in moll gehalten. Normalerweise bleibt man auch innerhalb einer Tonart.

Man kann innerhalb eines Tortenstücks mixen (z.B. alles mit 4a/9m/F minor) oder Tracks eines der angrenzenden Segmente der selben Tonart (nach oben oder unten) verwenden.
Wenn man im Uhrzeigersinn im Kreis geht, steigert man die "Energie", anders herum verringert man sie.

Hier wird das auch noch mal erklärt.
 

Anhänge

  • key.jpg
    key.jpg
    47,3 KB · Aufrufe: 1.293
Zuletzt bearbeitet:
ich mache das so Tracks in MixedInKey packen dann die Tracks dort Analysieren lassen und bei Rekordbox einmal Re-Tag machen fertig ist das ganze. Du solltest bei Mixed in Key einstellen das die Tags in die Kommentare rein geschrieben werden.
 
Vielen Dank allein_zu_house und Largo303 für Eure Antworten!

Um das "Camelot System" mit Rekordbox zu nutzen, würde ich also nicht drum herum kommen mir MixedInKey zu kaufen und im Rekordbox zu improvisieren.
Das sagt mir leider nicht so zu, da ich so, wie Jan.S auch schon schrieb, einige Automatikfunktionen aushebele.

Na ich werde am Wochenende noch einmal etwas experimentieren und dann weiter sehen.
 
alternative geht auch KeyFinder damit habe ich auch lange gearbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen


Zurück
Oben