Verkabelung:PC>Audio4DJ>Mixer>Boxen/Piano/Mikro


L
Loko
Member
Mitglied seit
13 Jan 2009
Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo Leute,

ich habe ein Problem mit meinem Equipment, das ich nicht gelöst bekomme. Ich bin langsam wirklich ziemlich verwirrt. :confused:

Mein Equipment mit Aufbau:
.PC & MAC BOOK PRO
.via USB an einer Native Instruments AUDIO 4 DJ Soundkarte.
.Die Soundkarte ist mit einem Allen & Heath Xone 22 verbunden.
.Der A&H Xone 22 ist mit meiner SYRINCS M3-220 DT verbunden.
.zusätzlich soll jetzt noch ein RODE NT1-A (Mikrofon) angeschlossen werden sowie ein Kawai MP 10 Stagepiano.

Was will ich machen:
.Sound von PC und Stagepiano gleichzeitig abspielen können. (z.B. Musik von PC laufen lassen und dann mit dem Stagepiano begleiten etc.)
.Mit dem Mikro auf den PC aufnehmen.

Das Stagepiano hat folgende Anschlüsse:
ANSCHLÜSSE Seite 14

Derzeitiger Aufbau:
.Die 1210er habe ich derzeit abgestöpselt, da diese nicht mehr genutzt werden.
AUFBAU


So, ich hoffe, dass es verständlich ist. Hoffentlich habt ihr eine Idee, wie man das richtig macht.

Danke schon einmal für die Hilfe. :)

Greetz

Loko


PS: Hoffe das Unterforum stimmt...dachte, dass Problem liegt bei dem Mixer. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Sprengkommando
Sprengkommando
ஜ▬▬▬▬▬ஜ&
Mitglied seit
5 Mrz 2009
Beiträge
4.413
Reaktionen
0
imer noch zu wenig information ... welche anschlüsse GENAU wurden jeweils verwendet ..

edit: zur besseren Veranschaulichung vielleicht Pfeile mit Signalrichtung in das Aufbauschema einzeichnen
 
BassTi
BassTi
Kann auch anders
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
2.325
Reaktionen
155
Ort
Breisgaumetropole
1. Die Begriffe "(Großmembran-)Kondensatormikrofon" und "Phantomspeisung" bzw. "Phantomspannung" recherchieren.

2. Feststellen, dass das Xone 22 sowas nicht bietet und demnach ein Studiomischpult oder ein professionelles Musiker-Audiointerface mit Phantomspeisung benötigt wird.

3. Feststellen, dass das Xone 22 anschlusstechnisch und EQ-technisch auch suboptimal geeignet ist für den Anschluss des Stagepianos.

4. Feststellen, dass Aufnahmen mit einem Kondensatormikrofon auf Grund dessen Empfindlichkeit nur Sinn machen, wenn ringsrum Stille herrscht (also z.B. keine Lautsprecher rumtönen) und dementsprechend mit einem geeignetem Kopfhörer gearbeitet wird, wozu man wiederum ein Studiomischpult oder ein Audiointerface benötigt, bei dem man eine Kopfhörermischung und ein Direktmonitoring für das aufzunehmende Signal auf die Ohren legen kann.

5. Noch mehr Hintergrundwissen aneignen und evtl. dann Equipment-technische Konsequenzen ziehen.
 
L
Loko
Member
Mitglied seit
13 Jan 2009
Beiträge
22
Reaktionen
0
imer noch zu wenig information ... welche anschlüsse GENAU wurden jeweils verwendet ..

edit: zur besseren Veranschaulichung vielleicht Pfeile mit Signalrichtung in das Aufbauschema einzeichnen

Habe die Anschlussbezeichnung in die Grafik editiert.


1. Die Begriffe "(Großmembran-)Kondensatormikrofon" und "Phantomspeisung" bzw. "Phantomspannung" recherchieren.

Das habe ich getan. Vergaß zu erwähnen, dass ich noch ein externes USB Audio Interface für diesen Zweck besitze.

2. Feststellen, dass das Xone 22 sowas nicht bietet und demnach ein Studiomischpult oder ein professionelles Musiker-Audiointerface mit Phantomspeisung benötigt wird.

Wie gesagt, leider vergessen zu erwähnen. Sorry.

3. Feststellen, dass das Xone 22 anschlusstechnisch und EQ-technisch auch suboptimal geeignet ist für den Anschluss des Stagepianos.

Das ist mir bewusst. Leider hatte ich das Stagepiano noch nicht als ich mir den Xone kaufte um mit Traktor Duo und zwei Technics aufzulegen. Deshalb stehe ich ja derzeit vor diesem Anschlussproblem und suche nach einer Lösung.


4. Feststellen, dass Aufnahmen mit einem Kondensatormikrofon auf Grund dessen Empfindlichkeit nur Sinn machen, wenn ringsrum Stille herrscht (also z.B. keine Lautsprecher rumtönen) und dementsprechend mit einem geeignetem Kopfhörer gearbeitet wird, wozu man wiederum ein Studiomischpult oder ein Audiointerface benötigt, bei dem man eine Kopfhörermischung und ein Direktmonitoring für das aufzunehmende Signal auf die Ohren legen kann.

Die Empfindlichkeit ist kein so großes Problem, denn die Kopfhörer habe ich. Zwar DJ Kopfhörer aber das sollte reichen.

5. Noch mehr Hintergrundwissen aneignen und evtl. dann Equipment-technische Konsequenzen ziehen.

Das versuche ich grade. Ich komme derzeit nur nicht auf eine geeignete Lösung um

A) Weiterhin Traktor zum Auflegen zu nutzen.
B) Das Stagepiano mit PC und Anlage zu koppeln.
C) All das, ohne jedes Mal hin- und herstöpseln zu müssen.

.Wenn die Konsequenz sein sollte, dass mein 2-Kanal-Mixer zu klein ist und ich z.B. einen 4-Kanal-Mixer benötige - okay, dann bin ich schon ein Stück weiter.

.Wenn ich ein Studiomischpult für so etwas benötige und der DJ-Mixer mir gar nicht hilft, auch okay.

.Wenn ich ein zusätzliches Gerät dazwischenschalten kann, um den fehlenden Anschluss des Mixers zu kompensieren, auch okay.

Dahingehend fehlt mir aber derzeit wirklich der Überblick und es gibt so dermaßen viele Geräte, dass ich grade nicht durchblicke und hier diese Fragen stelle.
 

Anhänge

  • Anschluss.jpg
    Anschluss.jpg
    33,5 KB · Aufrufe: 182
User60311
User60311
Well-known member
Mitglied seit
21 Sep 2007
Beiträge
977
Reaktionen
0
Ort
LM
Aloa,

nimm einfach die Audio 4 und schließe dein DJ-Set ganz normal an...
-> benutze am Xone 22 aber die Phono-Eingänge, die du logischerweise auf Line umstellst.

dann könntest du dein Keyboard einfach per Klinke-Cinch-Kabel an den Line-Eingang des Xone 22 anschließen.
-> und somit auf einem Kanal eine mp3 laufen lassen, und mit dem anderen Kanal dazu aufem Keyboard klimpern.

Für das Micro besorgst du dir einen anständigen Vorverstärker, der einen Line-Ausgang hat.
-> und das dann einfach an den anderen Line-Eingang am Xone 22.

Alles gleichzeitig benutzen scheidet dann zwar aus, und aufnehmen kannst du ohne umstecken auch nix.

Aufnehmen könntest du dann, indem du den Recordausgang des Xone 22 mit einem Line-Eingang an der Audio 4 verbindest. Wodurch aber die Timecodesteuerung auf diesem Kanal ausfällt.

Edit: oder du nimmst die PC-interne Soundkarte zum aufnehmen, und schließt dann per Cinch-auf-3,5mm-Klinke-Kabel den Recordausgang vom Xone 22 an den Line-In der PC-Soundkarte an.
 
Sprengkommando
Sprengkommando
ஜ▬▬▬▬▬ஜ&
Mitglied seit
5 Mrz 2009
Beiträge
4.413
Reaktionen
0
Ich empfehle dir so einen Submixer dazu zu kaufen ..
Beispiel

Damit kannst Du alle deine Anschlussprobleme lösen und musst auf nichts verzichten, bzw. Umstöpseleien entfallen .. Du würdest dann dein DJ Setup wie gewohnt mit dem Xone22 aufbauen und diesen nebst Mikro und Kawai in den Submixer schicken .. dort würdest Du dann deine Monitore anschließen und das Aufnahmesignal abgreifen .. einzige Sache wäre (wie bereits erwähnt) wenn Timecode weiterhin laufen soll müsstest Du auf den Onboard Eingang für die Gesamtaufnahme ausweichen, oder ein "größeres" Audiointerface kaufen ..
 
L
Loko
Member
Mitglied seit
13 Jan 2009
Beiträge
22
Reaktionen
0
Alles klar, dann werde ich mir solch einen Submixer kaufen und alles dort zusammenlaufen lassen.

Frage zum Verständnis hins. der Verbindung:
Submixer mit der Audio 4 DJ
oder
Xone 22 mit der Audio 4 DJ?

Vielen Dank für die Hilfe.

Greetings

Loko
 
G
Gast8586
Guest
Alles klar, dann werde ich mir solch einen Submixer kaufen und alles dort zusammenlaufen lassen.

Frage zum Verständnis hins. der Verbindung:
Submixer mit der Audio 4 DJ
oder
Xone 22 mit der Audio 4 DJ?

Vielen Dank für die Hilfe.

Greetings

Loko

Na, den Xone nimmste dafür! Du sollst doch den Xone, wie Sprengkommando schon meinte, ganz normal weiter nutzen zum Auflegen mit TsDuo. Also, Audio 4 an den Xone und den dann an den Studiomixer!
 
L
Loko
Member
Mitglied seit
13 Jan 2009
Beiträge
22
Reaktionen
0
Hehe okay, alles klar - dann hab ich es jetzt endlich verstanden.

Manchmal steht man halt einfach auf dem Schlauch. ;D

Vielen Dank.
 
 

Neue Themen


Oben