Virgin need help(producing)

BumsPuH

BumsPuH

Blutiger Anfänger/Virgin
Mitglied seit
29 Dez 2005
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ort
Elmshorn
Hi und vielen dank das ihr mir eure(n) zeit und rat gewährleistet!!!!
Bin ein blutiger anfänger, der seit einem halben jahr mit unterbrechung sich an die produktion ran tastet.(mit Fl studio und demnächst reason)
Nur leider fehlt mir das "know how" und es ist ein sehr viel seitiger bereich!

Kurz gefragt:

Wie taste ich mich am besten ran?

Worauf muß ich achten?

Wo bzw. was (Internet/Bücher etc.) ist gut geeignet zum informieren?

Welche anschaffungen wären ratsam?(soundkarte, midi-keybord und was man noch haben sollte).
Soundkarte und keybord sollen meine nä. anschaffung werden.

Was sind eure empfehlungen zu einem guten start?

wieviel kohle muß ich ca. investieren , um wirklich (studio ähnlichen) guten sound auf die beine stellen zu können?

z.Z. habe ich einen pentium(r) 4, 2,8GHz und 1,0GB RAM mit einem 5.1 Suround-System von Logitech, Sound on bord

Vielen DANK nochmal und einen guten rutsch ins neue jahr!!!

Mfg Andre´(BumsPuH) :D

P.S.: Bin schon dabei die Seiten musikmachen.net und foren zu studieren, nur ich bräuchte dennoch menschlichen rat!!!
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
BumsPuH schrieb:
Was sind eure empfehlungen zu einem guten start?


Einen Duden und die Suchfunktion dieses Forums kann ich Dir empfehlen...

Wenn das zu schwierig wird, dann les Dich einfach mal durch diverse Threads im Producing-Unterforum!
 
Bruce

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.606
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
BumsPuH schrieb:
Wie taste ich mich am besten ran? Worauf muß ich achten?
Die ersten Schritte hast du ja schon getan: Lesen und einfach machen! Reason o.ä. sind für Einsteiger schonmal gar nicht so schlechte Programme. Als nächstes würde ich dann den Übergang zu einem vielseitigeren Sequenzer wie Cubase oder Logic gehen. Logic gibt es allerdings nur (noch) für den Mac!
Von Cubase gibt es bspw. sehr gut und günstige Einsteigerversionen, die sich später (wenn nötig) updaten lassen. Wie diese Versionen heißen, welche Features sie haben usw. findest du auf http://www.steinberg.de/ Wenn du dazu dann noch konkrete Fragen hast, kann ich mich hier an einen thread in dem es um Einsteigerversionen ging erinnern (Suchfkt.!) oder du fragst halt nochmal.

Wo bzw. was (Internet/Bücher etc.) ist gut geeignet zum informieren?
DJF Linkbase
und http://deejayforum.de/forum/showthread.php?t=21354 und Suchfkt.

Welche anschaffungen wären ratsam?(soundkarte, midi-keybord und was man noch haben sollte).
Ja, zuerst mal eine anständige "Soundkarte", die bei der Musikproduktion "Audiokarte" heißt. Viele Einsteiger, Hobbyisten (incl. ich) verwenden Karten von M-Audio. Bei Midi-Keyboards ist die Auswahl wirklich riesengroß. Schau durchs Forum und z.B. auf http://www.thomann.de/pcompare82.html

wieviel kohle muß ich ca. investieren , um wirklich (studio ähnlichen) guten sound auf die beine stellen zu können?
Die "Kohle" ist das eine. Da brauchst du gar nicht mal so viel. Weitere wichtige Faktoren sind: Zeit, Engagement und Talent ...

z.Z. habe ich einen pentium(r) 4, 2,8GHz und 1,0GB RAM mit einem 5.1 Suround-System von Logitech, Sound on bord
Mit dem PC kannst du schon arbeiten, wie gesagt: Nur eine halbwegs vernünftige Audio-Karte sollte noch rein und dein Surround System kannst du für die Musikproduktion vergessen. Eine gute/brauchbare Abhöre (Monitor-Boxen) ist wichtig - erstmal sogar wichtiger als z.B. ein Midikeyboard, meine ich. Infos darüber findest du auch hier im Forum.

mfG :) Bruce
 
Zuletzt bearbeitet:
BumsPuH

BumsPuH

Blutiger Anfänger/Virgin
Mitglied seit
29 Dez 2005
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ort
Elmshorn
Super! Danke euch!
Dank euch habe ich für heute rechteckige augen und einen dampfenden schädel. Aber das wird schon mit der "Zeit".

Muß auf jeden fall das fachlatein auf den kasten bekommen, dann wird´s leichter sein alles zu verstehen. aber das ist im ersten monent genau so schwer, wie die sprache der frosch- u. schneckenfresser ;)

Ja, zuerst mal eine anständige "Soundkarte", die bei der Musikproduktion "Audiokarte" heißt. Viele Einsteiger, Hobbyisten (incl. ich) verwenden Karten von M-Audio. Bei Midi-Keyboards ist die Auswahl wirklich riesengroß. Schau durchs Forum und z.B. auf

Dort habe ich mich schon umgesehen sowie auf ganz, ganz vielen anderen seiten mit testberichten.
Aber auf die wollte ich nichts geben! Da diese von "normalen" computerzeitschriften waren, dort waren karten von terratec und creative vorgestellt worden.
Aber da hatte ich kein gutes gefühl(war mir sehr unsicher).
Na und auf der seite von m-audio, ja was soll ich sagen:
planlos, verwirt
wenn dich erinnern kannst, als kleines kind vor einem riesigen bonbon-regal zu stehen und nicht zu wissen welchen bonbon man probieren soll, weil man nicht weißt wie dieser schmeckt und ob nicht der andere besser schmeckt und und und...

Welche könntest du mir empfehlen? Gut soll nicht gleich das teuerste sein, aber qualität hat seinen preis!

Mit dem PC kannst du schon arbeiten
das heißt ja im übertragen sinne "geht so", was sollte ich tun um ein "gut" daraus zu machen?

An Pete:

Coole Sounds auf eurer Seite, habe gleich ein paar runtergeladen! Wo finde ich dort ein paar von dir?

So pause weiter lesen :)

MFG BumsPuh
 
Bruce

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.606
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
BumsPuH schrieb:
Welche könntest du mir empfehlen? Gut soll nicht gleich das teuerste sein, aber qualität hat seinen preis! [...] das heißt ja im übertragen sinne "geht so", was sollte ich tun um ein "gut" daraus zu machen?
Beide Fragen kann ich dir indirekt mit meiner Situation beantworten: Ich mache Musik auf nem 2400er AMD, 512MB RAM und ner Delta 66 . Hätte ich Geld, würde ich natürlich updaten und ich komme auch regelmäßig an die Leistungsgrenze (v.a. wg dem RAM), aber ich habe nicht das Gefühl, dass das der Grund für die Beschränkung meines Erfolgs ist. Verstehst du, was ich damit sagen will?

Etwas direkter: Deinen PC würde ich schon als "gut" bezeichnen. Wenn du etwas für die Leistung tun willst, dann achte da erstmal eher auf sauberes Betriebssystem, gute Partitionierung, regelmäßiges Defragmentieren usw..
(... weiß ja nicht, wie deine Finanz-Situation aussieht: Natürlich kannste dir auch nen komplett neuen Musik-Rechner aufbauen oder tatsächlich zu nem Mac greifen ...)

Wg deiner Audiokarte: Da ich (da zur Zeit für mich nicht notwendig) gerade nicht auf dem aktuellen Stand bin, kann ich persönlich dir da nicht sagen, welche konkrete Audiokarte du nehmen sollst.
Grunsätzlich solltest du dir vor der Entscheidung überlegen, wo du hinwillst: Reine Software-Produktion oder später externe Hardware? Wenn Hardware: Externes Mischpult? Wenn externes Mischpult: Analog oder Digital? ...

mfG Bruce
 
BumsPuH

BumsPuH

Blutiger Anfänger/Virgin
Mitglied seit
29 Dez 2005
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ort
Elmshorn
Das ist schon mal gut zu hören. Dann kann ich mich auf die wesentlichen sachen kümmern, lesen und lernen :D


Grunsätzlich solltest du dir vor der Entscheidung überlegen, wo du hinwillst: Reine Software-Produktion oder später externe Hardware? Wenn Hardware: Externes Mischpult? Wenn externes Mischpult: Analog oder Digital? ...
Das wäre mein ziel, aber ob ich später das zeug und die kohle habe lasse ich noch offen.
Weiß nur das dies ein langer weg wird :(


mfg BumsPuH
 
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
Das ist schon mal gut zu hören. Dann kann ich mich auf die wesentlichen sachen kümmern, lesen und lernen
und vorallem ausprobieren ;)
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
So wie ich das sehe, hast du die perfekten Vorraussetzungen für nen anständigen Producing-Start (vorrausgesetzt die Kohle reicht ;) )

Es wurde zwar schon geschrieben, aber ums nochmal kurz zusammenzufassen:

Du brauchst (Falls du probleme mit den Fachbegriffen hast -> www.musikmachen.net -> finder!):

1. Ne anständige Abhöre (Nahfeldmonitore) ... hier wurden oftmals die Behringer B2031A Truth empfohlen ... Kosten 315,- Euro
2. Ne gute Audiokarte ... hier würde ich die MBox2 von Digitesign empfehlen, weil ... du bekommst zusätzlich zu ner richtig guten Karte sehr viel Software dazu, welche für den Start im Producing mehr als ausreichend ist. Weiterhin hast du dann mit Protools LE nen super Sequenzer mit vielseitigen Ausbaumöglichkeiten. Kosten -> 444,-
3. Nen Midikeyboard ist zwar nicht unbedingt nötig, aber ich bin selber auch jemand, der ohne nicht arbeiten kann/will ... gut und günstig trifft in diesem Fall auf das ESI Keycontroll 25 zu. Erstens ist es platzsparen, zweitens echtes Plug&Play und drittens äußerst günstig im Vergleich zur Leistung.

Mit dieser Grundausstattung kannst du schon einiges bewerkstellingen. Das und eventuell noch nen paar Freeware VST-Synthis und du bist gewappnet für deine ersten Produktionen.

Falls du zunächst ersteinmal das Wissen aneignen willst -> im I-Net steht alles ;) meine Favoriten sind:

www.producer-network.de
www.homerecording.de
www.deejayforum.de
www.musikmachen.net
www.sequencer.de
und natürlich ... www.google.de ;)

Für alle diese Seiten gilt ... erst suchen, dann überlegen warum man nichts gefunden hat, suche verändern und erst wenn dann nichts kommt und die Frage speziell wird ... dann erst posten.
 
BumsPuH

BumsPuH

Blutiger Anfänger/Virgin
Mitglied seit
29 Dez 2005
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ort
Elmshorn
Danke triple D das wird mir sehr weiter helfen!!! :D
Werde deine empfehlungen gleich umsetzen! Und mir alles anschauen!
 
BumsPuH

BumsPuH

Blutiger Anfänger/Virgin
Mitglied seit
29 Dez 2005
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ort
Elmshorn
Nochmal an triple D und zwar habe ich die MBox2 bei ebay gefunden. soll bis jetzt 350 euronen kosten! Aber ob die nun so ist wie du sagtest kann ich nicht beurteilen, denn das steht
menge, ne menge wo von ich leider noch nicht so die ahnung habe. könntest du mal schauen oder sagst du lieber gleich neu kaufen? :confused:

Mfg BumsPuH
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Bei nem Neustart wie bei dir, würd ich davon abraten was bei Ebay zu kaufen. Denn es kann sein, das du zwar das Audiointerface bekommst, aber die Software dazu nicht vollständig ist.

Nimm dir lieber etwas Zeit dafür ... ich hab für mein erstes Mischpult 8 Monate lang nachgegrübelt, bevor ich mich entschieden habe ;)

Lies dir mal die ganzen Features der Recordingkarten durch, du wirst schnell merken, was du brauchst und was nicht. Parallel dazu kannst du dir mal die Demos der großen Sequenzer anschauen (Cubase, etc.). Von Prootools gibts leider keine gescheite Demo ... V5 vieleicht, aber da geht vieles nicht, was mitm aktuellen V7 geht.

Lies dich lieber erst in die Materie ein, bevor du dich auf ein System festlegts. Ich bin zum Beispiel jetzt am umstellen von Cubase auf Protools (nur noch nen paar Monate :D). Und damit hab ich zwar einerseits 700,- Euro in Sand gesetzt, aber andererseits viel gelernt. Damit du nicht den Fehler machst und dir einen Sequenzer zulegts, mit dem du nach ein paar Jahren unzufrieden bist, überleg dir lieber genau was du machen willst und vor allem wie schnell du an dein Ziel kommen willst.

Musikmachen brauch Zeit und Erfahrung ... und das gilt auch für die Auswahl des Equipments ... lieber ne Woche länger informieren, dann fällt auch der Start leichter, wenn das Zeugs vom Postman geliefert wurde ;)

Viel Spaß und einen guten Rutsch ins neue Jahr :)
 
 
Oben