Welches Mischpult als Liveact?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E
Einser
Active member
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
33
Reaktionen
0
:(
 
Zuletzt bearbeitet:
Marbeau
Marbeau
- Flowkati -
Mitglied seit
2 Apr 2002
Beiträge
366
Reaktionen
2
??? Verstehe ich nicht. Was haben die Grooveboxen, mit Mischpulten zu tun?
 
E
Einser
Active member
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
33
Reaktionen
0
:(
 
Zuletzt bearbeitet:
E
Einser
Active member
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
33
Reaktionen
0
:(
 
Zuletzt bearbeitet:
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Wäre da nicht so ein kleines Pult von Soundcraft Spirit oder Makie besser geeignet als ein DJ-Mixer?
 
E
Einser
Active member
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
33
Reaktionen
0
:(
 
Zuletzt bearbeitet:
Marbeau
Marbeau
- Flowkati -
Mitglied seit
2 Apr 2002
Beiträge
366
Reaktionen
2
Achso jetzt verstehe was du meinst. Hätte mal aufmerksamer lesen sollen :) Normalerweise reicht schon ein 2 Kanalpult aus, da die Grooveboxen ja eh über die Lines angeschlossen werden.
So kannst du zwischen Phono und Lines wechseln.
Hab mal ein Liveacht gesehen, der hatte zwei RS7000 von Yamaha, die er über einen DJ-Mischpult zusammenmischte. Plattenspieler hatte er keine. Ist halt was ganz anderes als Auflegen. Die Hauptarbeit hast du zu Hause, um die Sequencen bzw. Parts vorzubereiten, bzw zu samplen etc. Beim Act schaltest du dann die verschiedenen Parts aus und an. Nutzt den Eq des Mischpults. Über Tempo brauchst du dir nomalerweise keine Gedanken machen, da die Geräte untereinander synchronisiert sind.
Hauptüberlegung bei deinem Mischpultkauf sollte sein, ob du zusätzliche Effekte nutzen willst, die du über einen Auxweg einschleifen kannst. Ich denke mal das DJM ist für sowas schon ein wenig überdimensioniert. Naja bin mal auf andere Antworten gespannt...


greetz
 
E
Einser
Active member
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
33
Reaktionen
0
:(
 
Zuletzt bearbeitet:
Marbeau
Marbeau
- Flowkati -
Mitglied seit
2 Apr 2002
Beiträge
366
Reaktionen
2
Würde sie auf jeden Fall untereinander mit Midi verbinden. Ansonsten müßtest du die ja immer manuell synchronisieren. Das ist viel zu aufwendig und eigentlich auch sinnlos. Eine deiner Grooveboxen gibt dann das Mastertempo vor.

Stocky hat auch Recht. Würde bei deinem Setup auch eher zu einem kleinen Studiomixer greifen, als zu einem DJ-Pult. Mackie 1402VLZ oder ähnliches.

Bei 2 Grooveboxen kann ich noch einen Dj-Mixer verstehen. Dann spielt die Groovebox einen Song. Bei der anderen sucht man schon den nächsten Track aus, und blendet dann mit dem CF, rüber, wie ein DJ eben.
Mit 3 Grooveboxen hab ich noch nie jemanden gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
E
Einser
Active member
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
33
Reaktionen
0
:(
 
Zuletzt bearbeitet:
Marbeau
Marbeau
- Flowkati -
Mitglied seit
2 Apr 2002
Beiträge
366
Reaktionen
2
Meinst du nicht 3 oder 4 GrooveBoxen sind etwas übertrieben für einen Livegig? 2 reichen doch total aus, plus eins zwei Effektgeräte. Damit bist du bestimmt schon gut beschäftigt.

Beschreib einfach mal genau was du vorhast? Und wie das bei dir laufen soll? Willst du die einzelnenen Tonspuren auf einzelne Kanäle legen? Und dann z.B. die Kick, Hihat oder Hook muten können etc. Oder willst du immer einen kompletten Song auf einen Kanal haben? Und dann DJ-Like zu einem anderen rüberblenden...

greetz
 
Zuletzt bearbeitet:
E
Einser
Active member
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
33
Reaktionen
0
:(
 
Zuletzt bearbeitet:
Marbeau
Marbeau
- Flowkati -
Mitglied seit
2 Apr 2002
Beiträge
366
Reaktionen
2
Wenn du eh nur die Stereosummen der einzelnen Geräte zusammenmischen willst, gilt für dich auch nichts anderes wie für Vinyl oder CD DJ`s auch.
Schau dir mal das DJM600, das A&H Xone32/62 und das neue Denon x1500 an. Im Testgelände findest du die nötigen Infos zu den Geräten....
 
E
Einser
Active member
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
33
Reaktionen
0
:(
 
Zuletzt bearbeitet:
Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Leute, wollt Ihr Euch selbst oder die Menschheit verarschen?

Seit wann arbeiten Liveacts mit DJmischpulten?

Ich glaube, unser Frager hier sollte sich mal klarmachen, was er überhaupt will, bevor er eine Sinnlosdiskussion ausm Boden stampft.

Sorry, der geht mir schon im Hardware auf den Senkel mit irgendwelchen Fragen...
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Ich hab ja schon im Hardware Dampf abgelassen.

Mein Vorschlag:
8Bus328.JPG

plus 24er Extension. Damit mixen Underworld.




Bei traditionellen "Live-Acts", sprich Konzerten von Bands oder auch Musicals gibt es in der mittleren Preisklasse was von Allen&Heath:
ml5000.jpg





Kann man das Budget noch ein bischen strecken, dann sind Konsolen von Midas empfehlenswert:
heritage_4000.jpg



PS: Sorry for Spam.
 
E
Einser
Active member
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
33
Reaktionen
0
:(
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast3215
Guest
man muss ja nicht gleich übertreiben...
nicht jeder will gleich gross ins geschäft einsteigen! Mixen kann auch SPASS MACHEN! davon schon mal was gehört????
weis zwar nicht was bei "hardware" so abging, aber ist ja wohl eine leicht übertriebene reaktion, oder...
kann doch jeder machen was er will und wenn man eben das bedürfnis hat mit 3 grooveboxen zu mixen, was man sich vorher zurecht gelegt hat - bitte ... entweder gibts hier konstruktive hilfe, oder eben nicht!
ich finds zwar auch nicht grade soooo toll, gerade mit gooveboxen zu mixen, aber wie gesagt, das bleibt doch jedem selber überlassen - und erfahrungen kann man nunmal nicht kaufen oder klauen, muss schon jeder selber machen...

but cool down - music is a mission not a competition !!!
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Dass er mit Grooveboxen mixen will hat niemand kritisiert. Ich finde neue Ideen immer gut. Aber jeder Idee sollte ein Konzept zu Grunde liegen, das das Ergebnis berschreibt. Wenn jemand also mit 3 Grooveboxen einen wie auch immer gearteten "Liveact" bestreiten will, sei es im gegönnt. Aber dann gehe ich davon aus, dass er selber weiß, was er machen will und nicht jemand anderen danach fragen muss. Ich kaufe mir doch auch kein Auro, bevor ich nicht das Fahren gelernt habe und in etwa weiß, wofür ich es brauchen werde.
 
G
Gast3215
Guest
meinst du ein künstler weis bei jedem bild das er malt schon vorher was rauskommt...?
also ich denke nicht. oft ist es inspiration, das richtige gefühl, glück, schicksal, was auch immer... einen plan zu haben kann oft sehr einengend sein!

ich denke "einser" wird den umgang mit seinen geräten schon selbst herausfinden, nur die technische kenntnis fehlt ihm halt... ist doch nicht so das problem - man muss ihm ja nicht erklären was er machen soll oder muss, oder?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

J
Antworten
8
Aufrufe
313
Frank Forest
Frank Forest
U
Antworten
3
Aufrufe
335
un.gezaubert
U
S
Antworten
6
Aufrufe
345
Synthesizer
S
 

Neue Themen


Oben