DJ & GEMA: Muss ein DJ GEMA Gebühren zahlen?

Wann muss ich als DJ GEMA Gebühren zahlen? Wenn ja, wie hoch sind diese Gebühren und wie melde ich mich bei der GEMA? Diese und viele weitere Fragen klären wir hier:

Was ist die GEMA?

Die GEMA ist eine Gesellschaft, die sich für die Interessen und das geistige Eigentum von Musikschaffenden einsetzt und dafür sorgt, dass diese für Ihre Werke entlohnt werden. Vereinfacht erklärt: Ein Musiker meldet sich bei der GEMA an und muss sich von nun an nicht mehr selbst darum kümmern, Gebühren für die öffentliche Nutzung seiner Musik einzufordern. Die GEMA übernimmt das nun für ihn.

Die Abkürzung GEMA steht dabei für: “Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte”

Muss jeder DJ GEMA Gebühren zahlen?

Der Tarif VR-Ö regelt die GEMA Gebühren für DJs.

Ein DJ muss dann zahlen, wenn er auf öffentlichen Veranstaltungen oder in Clubs Musikstücke abspielt, die von GEMA Mitgliedern geschaffen wurden und die nicht auf den Originaltonträgern abgespielt werden.

Das heißt: Im Prinzip ist das jeder Song, den du kopiert hast.

Dabei musst du als DJ jeden einzelnen Song, den du zur öffentlichen Wiedergabe verwendest, selbst bei der GEMA lizenzieren. Nimmst du zum Beispiel einen Laptop, auf dem sich viele tausende Musikdateien befinden, mit zu einer Veranstaltung musst du für jeden dieser Songs, die sich auf dem Laptop befinden, einzeln zahlen. Dabei spielt es keine Rolle, ob du diese Songs alle überhaupt abspielst.

Wenn du nicht auf öffentlichen Veranstaltungen auflegst oder ausschließlich Musik verwendest, die nicht kopiert wurde (zum Beispiel wenn du ausschließlich mit Platten auflegst), musst du keine GEMA Gebühren zahlen.

Kosten nach Tarif VR-Ö: Wie hoch sind die GEMA Gebühren?

Jede Kopie, die du lizenzierst, kostet 0,14 €. Auch wenn du einen Song zum Beispiel drei Mal kopierst, zahlst du 3x 0,14 €. Du zahlst also pro Kopie und nicht pro Song.
Es gibt aber auch die Möglichkeit einen Pauschalvertrag zu wählen: Hier zahlst du 59,- € für 500 Kopien.
Diese Preise sind aber ohne Steuern! Die musst du also noch hinzurechnen.

DJ-Lizenz bei der GEMA beantragen: Wie melde ich mich an?

Um dich als DJ bei der GEMA zu lizenzieren, füllst du am besten den “Fragebogen Discjockeys” aus und schickst ihn per Post an:
GEMA
KundenCenter
11506 Berlin
Den Fragebogen findest du hier: gema.de/vroe

Wann ist eine Party öffentlich oder privat?

Du musst nur zahlen, wenn deine Veranstaltung öffentlich ist. Doch wann ist eine Veranstaltung öffentlich? Und wie definiert man eine private Feier?

Grob gesagt: Es ist eine private Feier, wenn alle Anwesenden miteinander befreundet oder verwandt sind - zum Beispiel eine Geburtstagsfeier.
Eine betriebliche Weihnachtsfeier hingegen zählt wieder als öffentliche Veranstaltung.

Die Grenzen hier sind etwas schwammig: Was ist mit einer Hochzeitsfeier, auf der nicht alle Gäste miteinander befreundet oder verwandt sind? → Hier wurde entschieden, eine Hochzeitsfeier, egal wie groß und wie viele Gäste, als privat einzustufen.
Aber: Wenn zur Hochzeitsfeier fremde Gäste hinzu kommen, die nicht direkt eingeladen waren, gilt diese Hochzeit wieder als öffentlich.

Legt ihr ausschließlich auf privaten Hochzeiten und Geburtstagen auf, braucht ihr also keine GEMA Gebühren zu zahlen. Legt ihr jedoch auch in Clubs oder auf betrieblichen Events auf, dann schon.
Oben