Aktivsystem für den Konsum

Bodylotion

Well-known member
Mitglied seit
23 Dez 2011
Beiträge
129
Guten Tag,

da hier im Forum hauptsächlich nach Lautsprechern zum expliziten Auflegen gesucht wird hier ein Thread etwas abseits davon. Denke der Titel ist selbsterklärend.

Ja, es gibt schon Beiträge zu dem Thema, allerdings habe ich nichts Passendes auf Basis der aktuellen Technik gefunden.

Ich suche nach einem preiswerten, Aktivsystem für den Musikkonsum.
(Der Gang zum Media-Saturn war ein Reinfall, da ich sofort in die Bose-Abteilung geschleift wurde und fast nicht wieder rausgelassen wurde ohne was zu kaufen. Mal wieder... :confused::rolleyes:)

Was habt ihr so zu Hause rumstehen?
 

DJ Bi

Oldschool Hooligans
Mitglied seit
9 Nov 2009
Beiträge
1.570
Fürs Wohnzimmer? Warum Aktivsystem?
Schöner Reciever und gute HiFi-LS und gut is! Wenn das Ganze stationär verbaut ist gibt's wenig besseres!

Als Monitore (Abhöre) die üblichen Verdächtigen (Fostex PM, KRK RoKit RP-x ,Yamaha HS x, JBL usw), das ist einfach Geschmacksfrage.

Ansonsten: Was sollen sie können? Anschlussmöglichkeiten? Vernetzbar? Blauzahn?
Fragen über Fragen...




Aber hör mal Probe:
Klipsch R15 PM
 

Bodylotion

Well-known member
Mitglied seit
23 Dez 2011
Beiträge
129
Der erste Gedanke fiel der Einfachheit wegen auf aktiv und da ich sehr wenig Platz zur Verfügung habe.

Angeschlossen werden Plattenspieler, evtl. TV und Laptop.

Kein Bluetooth, kein smart, kein schnick schnack. Ach ja und stereo. :D


Budget sind ca. 300€
 

eBill

Well-known member
Mitglied seit
17 Feb 2009
Beiträge
506
... 5.1 System von Teufel ... und damit sollte es reichen.
Was soll diese sinnlose Empfehlung für ein 5.1 System? Noch dazu so'n Billig-Dreck ... bei so vielen Einzelteilen, was soll da an "Qualität" bei den jeweiligen Einzelkomponenten zu erwarten sein?

Wie der TE selbst präzisiert hat, es geht einfach nur um Musik hören in Stereo!

Da unterschiedliche Quellen umschaltbar angeschlossen werden sollen, würde ich auch zu einem klassischen HiFi-Stereoverstärker (eventuell Receiver) und passiven Regalboxen raten.

Im unteren Preissegment bitte immer unbedingt zu 2-Wege-Systemen greifen! Billige 3-Wege-Systeme können niemals die obligatorische Qualität bei den Lautsprecherchassis und die Erfordernisse bei Aufwand/Qualität für die Lautsprecherweiche erreichen!

Ich selbst sehe mich allerdings nicht in der Lage, ein Stereo-HiFi-System für insgesamt 300,-€ Neupreis zu empfehlen. Ich stehe auf dem Standpunkt, daß ein Paar HiFi-Lautsprecherboxen mindestens 600,- bis 800,-€ kosten sollte - darunter macht Musik hören einfach keinen Spaß! Eine bestimmte Mindestgröße von Regalboxen ist für eine brauchbare Basswiedergabe physikalisch bedingt. Auch für eine gute Mitten- und Höhenwiedergabe ist eine Mindestqualität (und damit Mindestpreis der Lautsprecherboxen einschließlich Chassis/Weiche/Gehäuse) erforderlich.

Bei einem HiFi-Stereoverstärker tut's einer ab 100,-/150,-€ Neupreis.


eBill
 

Bodylotion

Well-known member
Mitglied seit
23 Dez 2011
Beiträge
129
Sicher - bei einem Preis von 300€ wird das keine Verwöhnkuhr für Audiophile sein, das kann man nicht erwarten. Leider ist der Geldbeutel als Nochstudierender nicht allzu dick.

Meine Kollegen haben entweder die obligatorischen Logitech 2.1 Systeme für 50€ zu Hause stehen und haben nicht die Ohren für Audioqualität (Wie wir schon mehrfach hier im Forum festgestellt haben gibt es bspw. auch einfach Leute die es NICHT MERKEN ob es sich um 128 oder 320kbps handelt) oder die Herren sind bereits berufstätig inklusive großem Wohnzimmer mit Verstärker und 1000€ Standlautsprechern.

Dazwischen gibt es nicht viel. Daher die Erstellung dieses Threads hier.

Wie gesagt - ich erwarte kein Rasiermesser an Klangschärfe, dafür habe ich Rokits am Studioarbeitsplatz.
Hatte gehofft es gäbe etwas Vertretbares im 300€ Spektrum.
 
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
260
Natürlich kannst du dir auch günstiger als 600.- ein ganz brauchbares Stereosystem zusammenschustern.
Allgemein ist es gerade bei den sog. Audiophilen recht unterhaltsam mit anzuschauen welche Unsummen für die Ausrüstung (auch 1000.- Kabel sind keine Seltenheit) ausgegeben wird, das ganze aber dann in nem massiv ungeigneten Raum steht.

Schau in Gebrauchtwarenläden nach brauchbaren Lautsprecher. Alternativ auf E-Bay oder in darauf ausgerichteten Börsen.
Dazu benötigst du einen Reciever/Verstärker. Auch diese findest du noch zu tausenden gebraucht.

Die Leute die hier 5.1 Systeme empfehlen sind meiner meinung nach völlig an deiner Frage vorbeigeschossen.
1. Haben diese oft einen sehr bescheidenen Klang, jedenfalls in dieser Preiskategorie
2. Haben diese meist keine umschaltbare Quellenwahl und ein Anschliessen eines Plattenspielers gestaltet sich, auch bei Besitzes eines Preamps, als ein martyrium.
 

ZIG

dorftechno.ED
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
1.600
Ort
erding
ich würde an deiner stelle noch etwas sparen und dann zwei nubox 383 kaufen. die sind zwar passiv aber wie oben schon erwähnt macht ein billiger verstärker auch die quellenwahl leichter.

http://www.nubert.de/nubox-383/p1587/?category=211

ich hatte das vorgängermodell und die lautsprecher spielen laut und klingen gut. wenn dir die zu groß sind geht es mit der nubox 313 auch noch eine nummer kleiner.
 

Bodylotion

Well-known member
Mitglied seit
23 Dez 2011
Beiträge
129
Also ich konnte einen alten Yamaha Verstärker auftreiben der einen recht guten Eindruck macht. Allerdings besitzt dieser nur diese Klemmanschlüsse für die Boxen, keine Chinch oder AUX.

Ist das überhaupt noch gut/sinnvoll? Allgemein ist mir die Qualität dieser Klemmanschlüsse nicht bekannt, da ich Chinch, XLR oder Ähnliches gewohnt bin.
 

ZIG

dorftechno.ED
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
1.600
Ort
erding
klemmanschlüsse für hifi lautsprecher sind durchaus üblich. eher wie cinch oder xlr. :)
 

k.k.supporter

Active member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
39
Der erste Gedanke fiel der Einfachheit wegen auf aktiv und da ich sehr wenig Platz zur Verfügung habe.
Wenig Platz und guter Klang passen leider im Hifi Bereich so gut wie nie zusammen. Die Problematik mit der Materialschlacht in Kabel und Voodoo Verstärker wurde hier ja schon genannt, aber das Limitierende für den Klang ist fast immer der Raum. Um vernünftigen Stereoklang zu bekommen, braucht es ein gutes Stereodreieck (der Name sagt es schon) und in der Regel Platz um die LS (seitlich und nach hinten). Das sollte Grundvorraussetzung sein und dann bekommt man auch für kleines Geld guten Klang.
Ich persönlich halte gar nichts von 2.1 System, da die Satelliten zu 99% viel zu klein dimensioniert sind. Zudem werden solche System gekauft um sie unauffällig zu verstecken, sodass der Subwoofer IMMER an akustisch absolut ungünstigen Orten steht. Aktivsysteme sind zwar auch im Hifibereich immer mehr im Kommen, aber aus meiner Sicht immer noch deutlich zu teuer. Zudem kann man da oft nur eine Quelle Anschließen. wenn dann neben dem CD-Player noch ein Streaming-Client, ein MP3-Player oder der Fernseher angeschlossen werden soll, ist es schnell vorbei. Ich würde einen gebrauchten Hifi-Verstärker der bekannten Marken kaufen (Marantz, Yamaha, Harman Kardon, Denon, Rotel, NAD, etc.). Da bekommt man für unter 100€ schon richtig gute Geräte und der Verstärker hat den wohl geringsten Einfluss auf den Klang.

Wenn es dein Platzangebot zulässt, würde ich Stand-LS bevorzugen. Allerdings bleibt bei deinem Budget eigentlich nur Gebrauchtkauf, da man für 200€ neu nichts brauchbares bekommt. Die Dali Zensor 3 ist ein wirklich guter Kompaktlautsprecher, aber da bist du schon bei gut 300€ und im Bassbereich ist der eher schwach. Elektronische Musik würde mir damit auf Dauer nicht wirklich viel Spaß machen. Gebraucht kann man sich da schon eher was brauchbares anschaffen, aber hier sollte man unbedingt Probehören. Zum einen um zu sehen, ob die Dinger o.k. sind, zum anderen ob einem der Klang gefällt. Ich persönlich mag die englischen Lautsprecher wie B&W und KEF, aber auch Nubert hat z.b. recht gute LS im Portfolio. Canton hat auch einige brauchbare LS gebaut, leider bekommt man gebraucht oft nur die billig Linien die bei Mediamarkt und Saturn vertrieben wurden.

PS: Wenn du handwerklich begabt bist und entsprechendes Werkzeug hast, kann du dir evtl. auch LS selbst bauen. Hifi geht da zwar oft auch erst bei 250-300€ los und dann fehlt noch das Gehäuse und vor allem das Gehäusefinish (Furnier z.b. ist nicht gerade günstig), aber es gibt da auch ganz coole Projekte, die auch richtig gut klingen, wenn man in bestimmten Bereichen ein paar Abstriche macht. Ich hab selbst 2 paar selbstgebaute Lautsprecher und die konkurrieren locker mit doppelt so hohen Preisklassen. Die einen haben mich ca. 350€ gekostet, die anderen keine 100€ und rocken fast jede Party.


Allerdings besitzt dieser nur diese Klemmanschlüsse für die Boxen, keine Chinch oder AUX.

Ist das überhaupt noch gut/sinnvoll? Allgemein ist mir die Qualität dieser Klemmanschlüsse nicht bekannt, da ich Chinch, XLR oder Ähnliches gewohnt bin.
Chinch gibt es nur im unverstärkten Bereich (also vor dem Amp, nicht danach) und XLR ist im Hifi-Segment nicht zu finden. Daher sind Schraubterminals dort Standard. Die meisten kann man mit Bananensteckern betreiben, auch wenn die offiziell nicht erlaubt sind. Die Klemmterminals kenne ich eigentlich nur von Kompaktanlagen. Theoretisch spricht auch nichts dagegen, aber oft passen da teiweisle nur dünne LS-Kabel rein und 1,5mm² wären bei mir das absolute Minimum, auch bei kurzen Strecken.
 
Oben