Anfangsschwierigkeiten wie überwinden?

H
Hoila.HD
Member
Mitglied seit
6 Aug 2016
Beiträge
7
Reaktionen
0
Moin,

Ich (M/15) würde gerne "DJ" werden, doch fehlt mir jegliches an grundwissen und erfahrung. vor ein paar tagen habe ich begonnen mich mit VDJ8 bekanntzumachen, nur mit tastatur und maus versteht sich. nun habe ich ein par fragen an euch: (bitte keine antworten wie: "du bist ******e" oder "du kannst nix, verpiss dich" sondern nur welche die mir auch weiterhelfen... danke:))
- wie fange ich am besten an?
- was muss ich können um "ertseinmal" anzufangen?
- warum höre ich trotz gekillten höhen, mitten und tiefen noch die hälfte von den jeweiligen tönen? könnte das an der datei qualität liegen?

Danke im vorraus
LG Hoila.HD ;-)
 
Dirk Shape
Dirk Shape
Well-known member
Mitglied seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.741
Reaktionen
21
1. Am besten fängt man sich Tutorials anzugucken und zu verstehen wie ein Track aufgebaut ist.
2. Lesen und Schreiben können, kein Plan was die Frage soll. Wenn man etwas anfängt setzt das voraus das man bei 0 anfängt. Natürlich solltest di ein gewisses Feeling für Musik mitbringen.
3. Dein sogenannter Kill regelt die Frequenz nur auf -26 DB runter d.h. man kann Sie immer noch leise hören.
 
H
Hoila.HD
Member
Mitglied seit
6 Aug 2016
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ok danke vielmals...

Glaubst du, dass es sinn macht sich schon equipment zuzulegen? Ich hatte bissher überlegt mir den DDJ RB von pioneer zukaufen...
 
Dirk Shape
Dirk Shape
Well-known member
Mitglied seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.741
Reaktionen
21
Also mit Maus und Tastatur macht es echt keinen Sinn. Ich weiß jetzt nicht RB DJ dabei ist bei dem Controller, die Software macht mehr her als V DJ, find ich jedenfalls.
 
H
Hoila.HD
Member
Mitglied seit
6 Aug 2016
Beiträge
7
Reaktionen
0
Welches programm würdest du denn konkret empfehlen?
 
Derdirk
Derdirk
Get into Magic
Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
712
Reaktionen
6
Probiere mal ein paar aus. Was Dir gefällt nimmst Du. Fertig. 😉
 
H
Hoila.HD
Member
Mitglied seit
6 Aug 2016
Beiträge
7
Reaktionen
0
Also vdj fand ich eigentlich schon ganz gut...
Was benutzt ihr denn so?
 
Dirk Shape
Dirk Shape
Well-known member
Mitglied seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.741
Reaktionen
21
Es gibt Serato, Traktor, VDJ, Rekordbox DJ,

Es gibt von allen Testversionen, einfach mal Testen.

Ich hatte früher Traktor, bin aber wieder komplett zu Rekordbox gewechselt wegen Umstellung des Equipments.
 
RayAlpha
RayAlpha
Active member
Mitglied seit
13 Nov 2015
Beiträge
40
Reaktionen
0
Kauf dir für den Anfang den Controler von Native Instruments "Traktor S2MK2". Da ist die Software schon dabei und meiner Meinung nach gibt es als Anfänger nichts besseres. Anleitung lesen, Tutorials auf YouTube schauen und dann wird das alles schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jan.S
Jan.S
formerly known as CJ-Jan
Mitglied seit
23 Jan 2009
Beiträge
4.940
Reaktionen
1
Ort
Ostalbkreis
Software gibt es viele:

Virtual DJ (auch als Free Version)
Serato DJ oder Serato DJ Intro (Intro nur mit bestimmter Hardware mitgeliefert)
Traktor
Mixvibes Cross (auch als Free Version)
Deckadance
djay Pro
MIXXX (Freeware)
DJCuced (nur für Hercules DJ Geräte)
PCDJ
uvm...

Auch für iOS Geräte und Android gibt es mittlerweile eine große Anzahl an tauglichen Programmen, zumal die Audioausgabe meist etwas rudimentär ist. Dort gibt es auch einige Controller die dort unterstütz werden.
Es macht für mich schon Sinn erstmal nur mit Maus und Tastatur zu üben, eine Freund von mir kann in Serato die Tastaturbefehle so in- und auswendig, dass es keinen Unterschied zu CD-Spielern (CDJs) macht.

Setze Dir ein Budget / Limit an Geld was Du zu Beginn ausgeben möchtest und kannst, dann kann man Dir auch konkrete Vorschläge geben, was du ggf. kaufen kannst oder nach welcher Hardware du Dich umschauen kannst. Gerade DJ Controller gibt es wie Sand am Meer, da sind viele Gute aber auch viele dabei die nicht so viel taugen. Für den Beginn reicht auch ggf. ein einfacherer Controller. Sobald du die Equalizer, Gain, Kanalfader, Pitchfader und ein Jogwheel bedienen kannst wirst du den Unterschied zu Maus und Tastatur deutlich merken. Es macht einfach mehr Spaß die Bedienelemente vor sich zu haben. Auch wenn Pads und Sampler in Videos der Hersteller groß angepriesen wird sind die eben genannten Bedienelemente für mich essentiell und genügen um einen guten Mix zu machen. Alles weitere kommt dann mit der Zeit. Dein Anspruch wird mit dem Können, welches Du dir aneignest, steigen.

Der DDJ-RB (250 €) ist schon ein sehr guter Controller, wenn du dir nicht sicher bist ob das DJing für Dich geeignet ist, dann schau dich doch einfach nach kleineren gebrauchten DJ Controlelrn um. Es gibt viele Angebot auf Ebay Kleinanzeigen, derzeit wird auch richtig viel Equipment über die Börsen Gruppen in Facebook angeboten und verkauft, da kann man ein paar Euro sparen.

Wichtig beim gebraucht kauf ist, dass man die Geräte kurz testen kann und sich so versichert, dass alles funktioniert und kein Defekt vorliegt. Was im Rückschluss für dich als 15 jährigen bedeutet lokal zu schauen, da eine extra Anfahrt für Dich nicht möglich sein wird. Zum anderen sollte man schriftlich festlegen was genau in welchem Zustand zu welchem Preis verkauft wird, auch den Personalausweis als Kopie anfordern um sicher zu gehen. Es sollte auch feste gehalten werden ob die Software, welche bei vielen Geräten beiliegt, mit verkauft wird. Oft wird diese registriert und die Übertragung ist teilweise nicht möglich.

Du musst Dir vor Augen halten, dass DJing kein Hobby ist welches deinen Geldbeutel entlastet und auch recht Zeitintensiv ist (wie jedes Hobbby wenn man es mit Leidenschaft betreibt). Die Musik ist zwar, im Vergleich zu früher, heut schon für kleines Geld erhältlich aber es sind in der Masse und auf Dauer doch hohe Kosten. Mit dem Kauf eines Controllers hast du ja noch keine Musik gekauft. Zeit fällt in Form von "Üben" an und dem hören der Musik. Es ist wichtig die Leider gut zu kennen um einen anständigen Mix zu machen.
 
H
Hoila.HD
Member
Mitglied seit
6 Aug 2016
Beiträge
7
Reaktionen
0
Also... ersteinmal vielen dank für die ganzen hilfreichen antworten.:D

Das einzige was ich mir erstmal kaufen möchte ist ein vernünftiger Controller der ni Cht teurer als 300€ sein sollte. Musik habe ich noch einiges... zwar nicht wirklich viel vernünftiges aber immerhin etwas. Zum üben geht das denke ich mal :D
 
M
M_G
Well-known member
Mitglied seit
29 Jul 2011
Beiträge
229
Reaktionen
0
man fängt mit 2 plattenspielern und einem mischpult an.
alles andere trägt nur noch mehr zum untergang der dj kultur bei.
und wenn das geld nicht reicht,dann spart man einfach.
 
Jan.S
Jan.S
formerly known as CJ-Jan
Mitglied seit
23 Jan 2009
Beiträge
4.940
Reaktionen
1
Ort
Ostalbkreis
man fängt mit 2 plattenspielern und einem mischpult an.
alles andere trägt nur noch mehr zum untergang der dj kultur bei.
und wenn das geld nicht reicht,dann spart man einfach.
Recht konservative Meinung, momentan kann einfach ein breites Spektrum angesprochen werden. Wo soll da das Problem sein. Mir ist lieber wenn sich jemand mit dem Thema Musik beschäftigt als mit anderem, die Wege sind eben vielfältiger geworden.
 
Dirk Shape
Dirk Shape
Well-known member
Mitglied seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.741
Reaktionen
21
Von welchem Untergang sprichst du?
Ich habe zwar mit TTs angefangen aber das ist doch kein muss. Klar ist es peinlich wenn ein "DJ" nur mit Sync arbeiten kann, weil er kein Beatmatching beherrscht, das sollte man auf jeden fall zwingend erlernen. Es gibt aber genug DJs die sich schon an TTs vor 20 Jahren bewiesen haben und jetzt gar nicht mehr ohne Sync. auflegen weil man dadurch viel mehr Möglichkeiten hat.


Ich benutzte auch nur noch Controller aber zu 90% mach ich das Matching noch Manuell weil mir Sync zu langweilig ist.
 
viech
viech
lickin' frogs
Mitglied seit
21 Jun 2012
Beiträge
134
Reaktionen
0
man fängt mit 2 plattenspielern und einem mischpult an.
alles andere trägt nur noch mehr zum untergang der dj kultur bei.
und wenn das geld nicht reicht,dann spart man einfach.

Irgendwie stimmts schon, find ich..


Hier mal ein Zitat aus einem Dennis Ferrer Interview, dass den Nagel ziemlich auf den Kopf trifft..

You’ve been talking on Twitter and Facebook this week about the ongoing debate regarding digital DJing. You’ve been quite outspoken about your belief that laptop DJs who use controllers should do something special with that equipment rather than just hitting sync and mixing in the same way that might be expected of a CD or vinyl DJ. Can you sum up your thoughts on the issue?

Let me clarify. I stated that if all you had was a controller – no CDs, no timecode control CD or vinyl, or just vinyl in general – and all you did was select a track and push sync then you are not DJing!

Sorry… Nope… Don’t even try to argue it.

DJing is synonymous with using a round plate to beatmatch and/or show feats of skill like a turntablist. It is the possibility of train-wrecking a mix that affords you the luxury of that naming convention. This is not my definition, but the one I was brought into and live by.

Now, if you’re doing interesting things like mashing loops together with FX, playing beats on pads or keyboards and in essence doing something to create your own music, then you, my friend, are a controller-ist and what you have is a pseudo-‘live show’. Controller-ists get full props from me.

There are no ifs and buts about it. In the end the only ones bitching about this, of course, are the button pushers claiming to be DJs.
 
Dirk Shape
Dirk Shape
Well-known member
Mitglied seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.741
Reaktionen
21
Im Prinzip sagt er das gleich wie ich. Wenn man mit Sync arbeitet muss man auch was draus machen und nicht nur Intro in Outro Mixen, was auch mit Vinyl kein Problem wäre.

Das was zählt ist sein Equipment richtig einsetzen zu können und im Notfall auch mal ohne dem zurecht kommen zu können.

Es ist auch für die DJs einfacher ihre Sammlung am Laptop zu organisieren , so hat man mehr Auswahl immer sauber laufende Tracks und muss nicht mit immer die gleichen Tracks spielen wenn man ein paar Gigs abklappert, wo die Zeit fehlt ständig neue Tracks aus dem Vinyl Lager zu holen. Man kann die Sachen unterwegs hören vorbereiten und so weiter. So ist man viel flexibler.

Guck dir manche DJs an die immer noch mit Vinyl auflegen, bei einigen wird mir echt schlecht, sorry aber Skills sind da oft fehl am Platz, Beat oft unsynchron, langweilige Übergänge oder Cuts weil der Beat nicht passt. Ich hab letzten noch ein Live Set von einem Vinyl DJ gesehen, dieser ist ziemlich bekannt. 80% des Gigs steht der da rum und sieht so aus als ob er sich zu Tode langweilt, legt einfach stumpf alle 6 Minuten nen neuen Track auf und naja. Klar ein DJ muss nicht viel Show machen oder rumhampeln hinterm Pult, er sollte aber etwas rüberbringen, das er sich mit der Musik beschäftigt etc. und nicht da rum stehen mit einem Blick der sagt, "Wann ist Ende wo ist mein Geld". Dann doch lieber einen Controller der Dj der für sein Publikum alles gibt und auch mit diesem interagiert.
 
S
Stephen Nawlins
Well-known member
Mitglied seit
21 Aug 2015
Beiträge
142
Reaktionen
2
Ort
Basel Schweiz
- was muss ich können um "ertseinmal" anzufangen?
LG Hoila.HD ;-)

Mit Kritiken wie "Du bist Schei**e" od. "Verpiss dich!" lernen umzugehen.

Wenn du diese Kritiken im Forum nicht handeln kannst, wie willst du sie dann beim Auflegen Live vor Leuten überwinden?
Egal wie gut du bist, egal wie geil dein Set grad ist, wirst du immer den einen od. anderen Spacko haben, welcher dir sowas an den Kopf schmeisst, somit mein Tipp: Lerne damit umzugehen!!!
 
viech
viech
lickin' frogs
Mitglied seit
21 Jun 2012
Beiträge
134
Reaktionen
0
@a Shape of D

Skills sollten vorhanden sein und die Leidenschaft für die Sache ist natürlich das wichtigste. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
ads disco kid
ads disco kid
Well-known member
Mitglied seit
15 Nov 2009
Beiträge
2.192
Reaktionen
0
Es ist auch für die DJs einfacher ihre Sammlung am Laptop zu organisieren , so hat man mehr Auswahl immer sauber laufende Tracks und muss nicht mit immer die gleichen Tracks spielen wenn man ein paar Gigs abklappert, wo die Zeit fehlt ständig neue Tracks aus dem Vinyl Lager zu holen. Man kann die Sachen unterwegs hören vorbereiten und so weiter. So ist man viel flexibler.

Guck dir manche DJs an die immer noch mit Vinyl auflegen, bei einigen wird mir echt schlecht, sorry aber Skills sind da oft fehl am Platz, Beat oft unsynchron, langweilige Übergänge oder Cuts weil der Beat nicht passt. Ich hab letzten noch ein Live Set von einem Vinyl DJ gesehen, dieser ist ziemlich bekannt. 80% des Gigs steht der da rum und sieht so aus als ob er sich zu Tode langweilt, legt einfach stumpf alle 6 Minuten nen neuen Track auf und naja. Klar ein DJ muss nicht viel Show machen oder rumhampeln hinterm Pult, er sollte aber etwas rüberbringen, das er sich mit der Musik beschäftigt etc. und nicht da rum stehen mit einem Blick der sagt, "Wann ist Ende wo ist mein Geld". Dann doch lieber einen Controller der Dj der für sein Publikum alles gibt und auch mit diesem interagiert.


Was nen Blödsinn
Meine Erfahrungen sind da andere. Wenn es um Controller DJ geht

Laptop Sammlungnen werden auch oft nur die Playlisten runtergespielt, egal was der vorher gespielt hat. Denn wühl dich mal durch 2 Terrabyte Musik in 5 Min. Also weren oft ohne Rücksicht auf Publikum das Set gespielt was man zu Hause sich ausgedacht hat. Selbst wenn der Floor leer ist und alle schon Pokemon Go spielen.

Das immer absolut sauber macht oft alles steriel und langweilig, man könnte auch Autoplay anmachen.

Tracks die alle 20 Sekunden gewechselt werden und das mit mega langen Übergängen, die dann auch noch mit Effekten überladen werden so das einfach keine Stimmung auf kommt.

Lieber jemand der stumm hinter den Tellern steht als jemand der ständig nur auf den Laptop kuckt, nicht mal
ansprechbar ist. Nicht sieht was sein Publikum macht und ob es überhaupt noch da ist.

Da nütz es dann auch nix das wer so toll auf seinen Sampledecks rum drücken kann, wenn die Leute nur an der Bar hängen.

****** DJ bleibt ****** DJ und nur weil er mit nem Controller auflegen kannn macht ihn das nicht besser als Vinylie oder CDJ Junky.
 
Tobi Agudo
Tobi Agudo
Well-known member
Mitglied seit
21 Sep 2007
Beiträge
405
Reaktionen
1
Ort
München
Und die logische Empfehlung daraus ist, dass man einem 15jährigen dazu rät, sich erst einmal für über 1.000€ Turntables und einen Mixer zu kaufen?

Das einzig wirklich Wichtige ist die Bereitschaft, sich intensiv mit Musik zu beschäftigen. Meiner Meinung nach scheitern die meisten DJs nicht deshalb, weil sie nicht die richtige Ausrüstung haben, sondern weil sie sich nicht ernsthaft mit Musik und deren Wirkung auf Menschen beschäftigt haben.

Ich kenne Leute, die nur mit einem Laptop und der Maus die Party besser rocken, als andere mit dem besten Equipment.

Wenn du ein guter DJ sein willst, dann hör dir erst einmal grundsätzlich an, was es denn an unterschiedlicher Musik gibt, wie die Musikgeschichte der letzten 50 Jahre denn so war und welche Musik aus welchem Grund die Leute begeistert (hat).

Auch wenn du dich dann für ein bestimmtes Genre entscheidest, ist es wichtig, Musik grundsätzlich zu verstehen. Viele Genres sind aus anderen Genres entstanden und ein entsprechendes Musikverständnis hilft allgemein beim auflegen. Nimm dir viel Zeit, um wirklich viel Musik zu hören und zu verstehen. Du wirst nie mehr in deinem Leben so viel Zeit dafür haben, wie in der Schulzeit.

Wegen der Technik würde ich mir keine allzu großen Gedanken machen. Ich hab mit 2 Plattenspielern und einem kleinen Mischpult angefangen, da das damals die beste Option war. Heute kann man sich anfangs das Geld sparen und in einen Controler mit Software investieren (sofern du einen guten Laptop hast).

Gib das Geld lieber für Musik aus. Günstig kommt man an Musik, wenn man sich MP3 Alben bei Amazon oder iTunes kauft. Wenn man ältere Musik möchte, kauft man sich am besten CDs auf dem Flohmarkt oder Sammlungen auf ebay und digitalisiert diese anschließend.

Vergiss auch nicht, etwas Geld für anständige Kopfhörer auszugeben, damit du überhaupt hören kannst, wie sich der Sound wirklich anhört. Ich kann da Ultrasone DJ1 oder Sennheiser empfehlen.

Viel Erfolg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dirk Shape
Dirk Shape
Well-known member
Mitglied seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.741
Reaktionen
21
@ ads Disco kid

Ich habe nie gesagt das ein Controller DJ besser ist, lediglich das er mehr leisten kann als ein DJ mit TTs, WENN ER SEIN HANDWERK VERSTEHT. Und das er gezielter Tracks spielen kann, da er mehr Auswahl hat. Ein DJ der auf großen Events spielt weiß eh welche Tracks auf dem Floor gehen, die kennen keinen leeren Floor. Und die stehen auch nicht vorher aufem Floor und sagen hey XY hat schon xy gespielt, ******e ich muss mein Set ändern. Es gibt halt Tracks die man am Abend 3-4 mal hört bei großen Events und das war früher öfter so als heute.
 
[eibi:kei]
[eibi:kei]
Vinyl-Missioniert
Mitglied seit
13 Aug 2010
Beiträge
1.632
Reaktionen
0
Würde ich heute Anfangen, dann sicher mit einem DDJ-SB

Für 250€ bekommt man neben einem Vernünftigen Controller auch noch Rekordbox DJ und damit den Einstieg in die Pioneer Welt. Man kann daheim auf dem Controller spielen und hat seine Tracks gleichtzeitig schon für die CDJ/XDJ bereit. Cue Punkte, Grid. Alles da, falls es mal ernst wird und man in einen Club darf.
 
ads disco kid
ads disco kid
Well-known member
Mitglied seit
15 Nov 2009
Beiträge
2.192
Reaktionen
0
Mir ging es nur darum zu zeigen. Das man allem ******e auflegen kann. Egal mit was. Denn irgendwie wenn ich jetzt kein Plan, da ich grade erst anfange und ich lese deinen Text. Dann denke ich nur Controller ist das beste, alles andere ist Schrott.
Ganz egal ob der Post kuf dir TT´s, jetzt voll fehl am Platz, ist was er ist. Aber dein Text hättest du dir auch sparen können.
 
ads disco kid
ads disco kid
Well-known member
Mitglied seit
15 Nov 2009
Beiträge
2.192
Reaktionen
0
Und Controller Tip von mir Vestax VCI 400 gebraucht durch aus für 300 zubekommen.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen


Oben