billiger DJ Controller


T
trevortex
New member
Mitglied seit
25 Nov 2020
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo allerseits,
Ich bin ein Neuling und bereit, einen DJ-Controller zu kaufen, aber mein Budget ist niedrig, also suche ich nach einem billigen Controller. Ich habe einen Artikel über den besten DJ-Controller unter 500 gelesen, bin aber zwischen Pioneer DDJ und Numark MixTrack verwirrt. Ich mag beide wirklich. Kann mich jemand führen, welcher der beiden besten ist?
Vielen Dank!
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.644
Reaktionen
340
Das ist ebenso leicht wie oft wiederholt:
Suche dir erst eine DJ-Software aus mit der du arbeiten möchtest und dann fängst du an Controller auszusuchen die mit der Software zusammenarbeiten.
Solche Seiten wie die von dir verlinkte kannst du übrigens getrost in die Tonne treten, denn sie dienen nur dem einen einzigen Zweck: Affiliate Links setzen und Kohle machen.
Neutrale Vergleiche und Entscheidungshilfe bekommst du dort nicht. Die genannten "Fakten" stimmen sehr oft auch nicht oder sind fehlerhaft.
Konkretes Beispiel: DDJ-400 "Cons": Looping may be complex Whhaaaat??? Oben links "Loop In" & "Loop Out" Taste drücken, Loop fertig! Wo ist das komplex?

Es ist z.B. kein einziger Native Instruments Traktor Controller genannt und der S2 MK3 ist durchaus relevant für Anfänger.
Der S3 hätte sogar 4 Kanäle und professionelle Anschlüsse.
Der Roland DJ-202 könnte im Zusammenhang mit Serato interesant sein.

Wie gesagt: Virtual DJ, Serato, Rekordbox & Trakor sind die vier "Großen", mindestens diese solltest du dir ansehen.
Wenn du dich entschieden hast melde dich wieder, dann suchen wir einen Controller.
 
Zuletzt bearbeitet:
D
djPlauze
Member
Mitglied seit
14 Mrz 2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ort
Berlin
Das ist ebenso leicht wie oft wiederholt:
Suche dir erst eine DJ-Software aus mit der du arbeiten möchtest und dann fängst du an Controller auszusuchen die mit der Software zusammenarbeiten.
...
Wenn du dich entschieden hast melde dich wieder, dann suchen wir einen Controller.

Hab nur ich damit leichte Schwierigkeiten oder bin ich da alleine..
Wie entscheidet man sich für eine Software die ich ohne einen passenden Controller gar nicht vernünftig bedienen kann?
Gibt es von jeder Software eine 30 Tage Demo?
Hat man denn auch Lust soviel Software auf Herz und Nieren (Ohne Controller) durchzutesten?

Ich mach es mal kurz und sag wie ich das sehe.
Willst du ganz groß raus und möchtest das später mal in den Clubs und auf Festivals deiner Crowd das Schwitzwasser die Kimme runterläuft, wenn der Schwachsinn Corona mal aufhört, dann kommst du ums verrecken nicht an Pioneer vorbei. Hier ist ein guter Einstieg der DDJ-400 und dann haste auch noch Kohle für einen Amtlichen Kopfhörer.

Willst du immer dein eigenes Equipment überall mithin schleppen, dann ist es Egal, nimm den mit deinen Lieblingsfarben ;)
Es gibt für jedes System einen Controller zum Einstieg in dieser Preisrange um die 250-300€, da bist du gut aufgehoben.
Viel weiter runter solltest du vom Preis nicht mehr gehen, Außer es ist Gebraucht, weil irgendwann machen die richtigen Billigkisten keinen Spaß mehr.


Wäre ich nochmal am Anfang würde ich mich für einen dieser 3 Controller entscheiden und die Software wäre mir völlig Boogie.
Die Softwares machen alle im groben so ziemlich das selbe, hier und da kleinere Unterschiede aber am Ende machst du den Mix.

Pioneer DDJ-400
https://www.pioneerdj.com/de-de/product/controller/

Native Instruments Traktor S2 MK3
https://www.native-instruments.com/de/catalog/traktor/

Numark Mixtrack Platinum FX
https://serato.com/dj/hardware

Virtual DJ kann glaube ich mit allen umgehen aber das ist nur gefährliches Halbwissen meinerseits also ja nö keine Ahnung, die haben aber eine Super Community :)
http://www.virtualdj.com/products/hardware.html


Vergesse nicht die Preise zu vergleichen, hier und da lassen sich immer noch ein paar Euros sparen die in Gute Kopfhörer wandern können.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.644
Reaktionen
340
Es geht auch um die allgemeinen Voraussetzungen.
So ist z.B. bei Rekordbox zwingend ein Abo-Modell abzuschließen. In der Regel sollte die kostenlose Version ausreichen, aber ohne geht es nicht.
Die weiteren Funktionen hängen dann von der Hardware ab, die man jeweils aktuell am Computer hängen hat.
Bei Serato ist es ähnlich, da geht das Programm nur in der Vollversion auf, wenn man zertifizierte Hardware angeschlossen hat.
Traktor öffnet immer in der Vollversion und man kann so ziemlich alles dranhängen und mindestens per MIDI steuern.
Dass man hier alles einstellen kann ist ein großer Vorteil, gleichzeitig aber ein Nachteil, denn man muss auch einiges einstellen bis man sein Setup genau so hat wie man es will.
Aber keine Angst, "funktionieren" tut es für den Anfang auch ohne große Aktionen, mit der Zeit findet man dann raus, wie man die Anzeige evtl. gerne anders hätte o. ä..
Dafür richtet sich die Software dann eher nach der eigenen Arbeitsweise, bei den anderen ist es ggf. umgekehrt.
Virtual DJ ist auch sehr kompatibel, damit habe ich persönlich aber die wenigste Erfahrung also halte ich mich da zurück.
 
D
djPlauze
Member
Mitglied seit
14 Mrz 2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ort
Berlin
So ist z.B. bei Rekordbox zwingend ein Abo-Modell abzuschließen. In der Regel sollte die kostenlose Version ausreichen, aber ohne geht es nicht.
Nein nicht ganz richtig, die ganzen Controller schalten Rekordbox DJ frei ohne das man einen Abo-Plan benötigt.
https://rekordbox.com/de/support/faq/v6/#faq-q1525
Die großen Geräte verlangen dann ein Abo, angefangen bei den XDJ-700 die ich besitze und kotzen könnte. Bin in Rekordbox 5 gefangen.
Was die sich dabei denken kann ich mir nur mit Gier einiger Manager erklären.

Bei Serato ist es ähnlich, da geht das Programm nur in der Vollversion auf, wenn man zertifizierte Hardware angeschlossen hat.
Ja, bei den Passenden Controllern liegt immer die Light Version dabei.
Hier ist es ratsam ein Deal abzuwarten dann bekommt man Serato DJ wirklich günstiger.

Traktor öffnet immer in der Vollversion und man kann so ziemlich alles dranhängen und mindestens per MIDI steuern.
Traktor Pro3 wird gerade für die Hälfte verkloppt!
Ich überlege echt gerade es mir zu holen, mit Traktor habe ich den weg ins Digitale mixen damals eingeschlagen. Fuck ist das lange her :-D
Bis die dann irgendwann der Meinung waren nur noch seltsame Controller zu bauen, wovon Sie ja glücklicherweise wieder abgekommen sind.
Aktuell habe ich es nur auf dem Ipad und bediene es wenn dann mit den Fingern ohne Hardware :)

Virtual DJ ist auch sehr kompatibel, damit habe ich persönlich aber die wenigste Erfahrung also halte ich mich da zurück.
Ich auch.

Edit:
Netwizard, ich glaub ich hab deinen Text falsch verstanden.. ich lass meinen trotzdem stehen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
156
Reaktionen
32
Eben, Rekordbox ist für den einstieg super, da es mit allen Controllern die es die letzten Jahre gegeben hat direkt freigeschaltet wird. Die paar Effekte braucht man wirklich nicht unbedingt und cloud Sync ist glaube ich für Einsteiger auch uninteressant und wenn nicht, führt eh kein Weg an Pionier vorbei.
Wieso die die cdjs nicht auch zum freischalten nutzen, verstehe ich auch nicht, angeblich, weil das Hardwareseitig nicht geht, aber kann auch Strategie sein. Der CDJ3000 schaltet zumindest den Performance Modus frei und wenn man ehrlich ist, braucht man für die XDJs und CDJs eh nur Export Modus.
Serato ist bei den kleinen Controllern immer nur in der Light Version dabei, was ich als großen Nachteil empfinde. Die Vollversion kostet glaube ich so um die 130€, was dann nochmal deutlich zu Buche schlägt. und man kommt mit der Light Version recht schnell an die Grenzen. Virtual DJ mag ich ebenfalls gerne, da Ist für mich mittlerweile aber die Einstieghürde sehr hoch, da die (Lifetime) Vollversion 300€ kostet. Man kann auch eine einzellizenz für einen bestimmten Controller kaufen für 79€, aber dann geht die SW eben nur mit dem einen Controller und man kauft beim controllerwechsel die SW auch gleich wieder neu. Mit Traktor kenne ich mich leider nicht mehr wirklich aus, die hab ich seit Anfang der 2000er nicht mehr verwendet.

von allen Software Anbietern gibt es übrigens kostenlose Testversion, bzw. Virtual DJ und Rekordbox kann man sogar in vollem Umfang testen, nur eben ohne Controller (bei Serato müsste ich jetzt lügen). Wichtig ist aus meiner Sicht auch nicht das mixen selbst, weil das funktioniert tatsächlich mit allen Programmen fast identisch, sondern eher Layout, Datenbankverwaltung, Übersichtlichkeit, etc. Da nähern sich die Programme zwar auch alle an, aber Sachen wie intelligente Playlisten, Integration von Streamingdiensten, Sidelisten, Trackanalyse, Track tagging, etc. sind schon noch unterschiedlich und zudem meist nicht transferierbar zwischen den Programmen.
 
D
DJ Tight Supreme
Member
Mitglied seit
27 Okt 2020
Beiträge
19
Reaktionen
0
Ich bin auch kompletter Neuling und stand noch vor ein paar Tagen vor der selben Entscheidung.
Die Jungs hier haben mir paar gute Tipps gegeben und ich hab mich letzten Endes für den Pioneer DDJ SB3 entschieden!
Warum ich das erzähle.
Wollte dich fragen welches Genre du denn auflegen möchtest, denn bei dem SB3 ist die Scratch PAD Funktion ganz lustig wenn man auf HipHop steht.
Der Controller läuft mit Serato...
 
 

Neue Themen


Oben