Bin ich Deutschland?

stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
So, ich wollte den Thread schon am Anfang der Kampagne aufmachen, habe es dann gelassen und mache es jetzt doch, nachdem eben in Monitor darüber berichtet wurde.

Wer zu den glücklichen zählt, davon noch nicht behelligt worden zu sein:

www.dubistdeutschland.de

Eine Werbekampagne der deutschen Wirtschaftsliberalen, um den Arbeitslosen in diesem Land einzureden, sie seien an ihrem Elend selber schuld und man müsse sich doch mal von seiner Couch aufraffen, auf der man nutzlos rumschmarozze. OK, so offen wird es nicht gesagt, aber so kommt es bei vielen an. Da gibt es in den gleichgeschalteten Medien tatsächlich so viele Idioten, die über den naiven American-Dream versuchen, uns dummes Volk klar zu machen, wir seien doch alle zu faul und damit verantwortlich für die Missstände dieses Landes.

Dazu Wilfried Schmickler:
Mein Gott, die Stimmung ist doch sowieso schon im Keller. Die bedauernswerten Menschen in diesem Land sind wieder einmal so was von niedergeschlagen. Und zwar vom Wahlergebnis. Da haben alle gedacht, jetzt endlich kommt der Wechsel, stand ja in allen Zeitungen, und dann das. Ochs am Berg bleib stehn! Und schon geht das Geschrei wieder los! An den Stammtischen, in den Imbissbuden und an den Straßenbahnhaltestellen - also überall da, wo die Volksseele für gewöhnlich aus allen Nähten platzt, überall da hört man sie jetzt wieder lauthals krakeelen und lamentieren: die Politiker sind doch alle unfähig, die machen doch sowieso was sie wollen und was sie in Wirklichkeit wollen ist doch immer nur das eine: nämlich Macht, Macht und noch mehr Macht. Also jetzt mal halblang, liebe Wander- und Wechsel-Wähler: wer hat denn dieses von niemandem prognostizierte Überraschungs-Menu aufgetischt, das den Politikern aller Geschmacksrichtungen so nachhaltig auf den Magen schlägt? Ja, das wart doch Ihr! Ich kann doch nicht im Restaurant eine geschmorte Schuhsohle mit rohem Nierengemüse und kalten Pommes in Wirsing-Quark bestellen und mich hinterher beim Kellner darüber beschweren, dass mir schon vom Anblick dieses kulinarischen Mega-Gaus speiübel wird. Aber so seid ihr. Wie ein verzogener Haufen ewig unzufriedener Blagen, denen es niemand Recht machen kann und deren einziger Lebenszweck es ist, möglichst schlecht gelaunt an allem rumzumeckern, was auf den Tisch kommt. Und Schuld sind sowieso immer die andern. Aber da habe ich etwas für euch, und zwar für jeden einzelnen von euch penetrant schlecht gelaunten Miesepimpeln, die ihr aus Deutschland ein trübsinniges Jammertal der Verzagten gemacht habt. Eine frohe Botschaft sozusagen. Einen mentalen Stimmungsaufheller. Und der geht so: Hallo, du da draußen. Mag sein, du stehst mit dem Rücken zur Wand oder mit dem Gesicht vor einer Mauer. Egal, denn du bist das Wunder von Deutschland. Egal wo du arbeitest, egal welche Position du hast. Du hältst den Laden zusammen. Du bist der Laden. Du bist Deutschland. "Jetzt glauben Sie bitte ja nicht, man hätte mir etwas ins Mineralwasser getan, oder ich hätte mir schon während der Sendung das Heck-Gedeck gegeben - das Dieter-Thomas-Heck-Gedeck - kennen sie nicht? Da hauen sie sich erst zwei Stunden lang mit der goldenen Stimmgabel auf den Schädel und dann vier, fünf Nordhäuser Doppelkorn, ich sage ihnen, da fangen selbst die Nazi-Vergleiche an zu hinken. Aber, nichts von alledem. Ich bin nüchtern wie ein FDP-Vorsitzender im Elefantengehege. Gut, ich gebe zu, ich bin leicht angeschlagen. Aber das kommt nicht vom Alkohol-Abusus, das kommt von der Börse im Ersten. Die guck ich mir nämlich abends immer an, um zu sehen, ob's wieder mal knaxt im Dax oder staut im Dow und anschließend gibt's dann direkt die Tagesschau und die neuesten Meldungen vom großen Koalitions-Mau-Mau. So auch am vergangenen Montag. Doch da war plötzlich alles anders. Denn kaum hatte die Börsen-Tante mit ein paar beruhigenden Worten für alle Porsche-Anleger den Laden geschlossen, da hat es mich aber so was von in den Sessel gesemmelt. Erst erscheint Anne Will und erzählt mir was vom Flügelschlag des Schmetterlings, der einen Taifun auslösen kann, dann behauptet Günther Jauch, ich, also du, wäre dieser Flügel, der dafür verantwortlich ist, dass ein paar Kilometer weiter ein paar Bäume entwurzelt werden. Ich denk noch, was wird der Amerikaner dazu sagen, da geht es auch schon Schlag auf Schlag. Patrick Lindner, die Trompete des Grauens, sagt, mein Wille wäre wie Feuer unterm Hintern und gleich danach schlägt die alte Ossi-Kufe, Katahrina Witt, mir vor, ich solle mich doch mal wieder selbst anfeuern. Gesagt, getan. Doch kaum steht mein Fernsehsessel in Flammen, seh ich erst eine Klofrau, die meint, ich sei der Baum, dann Oli Kahn, der wiederum meint, ich sei die Hand und schließlich kommt mir Xavier Nannadu mit der kryptischen Offenbarung: du bist von allem ein Teil und alles ist ein Teil von Dir. Ich denk kurz: watte hatte duden da? Da springt mir ein zehnjähriges Mädchen entgegen und ruft: „Runter von den Bremsen" und ein quer durch's Bild flitzender Fahrradkurier brüllt: „Es gibt keine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Deutschland AG" Tja, und dann war der Spuk vorbei und ich lag geplättet vor der Glotze und dachte nur noch fassungslos: Was war das? Jetzt weiß ich es. Das war der auf allen großen TV-Sendern parallel ausgestrahlte Auftakt zur größten Volksbelustigungs-Kampagne aller Zeiten. Alles, was in diesen Land Meinung macht, von Bertelsmann und Springer über ARD und ZDF bis hin zu Gruner und Jahr und Burda und Bauer, hat sich zusammengeschlossen in der Initiative „Du bist Deutschland", um uns, den verdrossenen Angehörigen dieses verzagten Volkes mal so richtig Laune zu machen. Da wurden über 30 Millionen Euro investiert, um dir und mir in den nächsten Wochen ins Bewusstsein zu hämmern, was der gesunde Menschenverstand eigentlich schon immer wusste: jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Wenn du es willst, dann ist nichts unmöglich, dann ist alles machbar, Herr Nachbar. Oder um es mit den Worten der Hochglanz Kampagneros auszudrücken: Wir sind 82 Millionen. Machen wir uns die Hände schmutzig. Du bist die Hand. Du bist 82 Millionen. Du bist Deutschland "Na super. Mit Katharina Witt auf's Glatteis, mit Patrick Lindner in die ganz dicke Trööte und mit Oli Kahn in den Unterleib des Gegners. Und am Ende kommt Yvonne Knatterfeld und bringt das ganze auf den Nullpunkt: „Behandel dein Land doch einfach wie einen guten Freund! "Und wenn dein Freund dir doof kommt, holste einfach die Bundeswehr. Herr im Himmel, was sind die deutschen Meinungsmacher doch für Volltrottel. Da haben die gedacht, sie könnte in einer beisspiellosen Stimmungsmacheden schwarz-gelben Neoliberalismus herbeischreiben und anschließend in einer totalen Propagandakampagne das egomanische Jahrtausend einläuten, tja, und dann, dann hat ihnen der Wähler den Boden unter den Füßen weggezogen, und jetzt sind sie dermaßen was auf das große Maul geflogen. Wie gesagt, ich habe diesen, auf allen großen deutschen Fernsehsendern gleichgeschalteten Werbe-Spot gesehen, und hab mir hinterher zur Beruhigung fünf bis sechs Nordhäuser Doppelkorn eingefahren, sie wissen schon, das Heck-Gedeck. Nur den Nazi-Vergleich danach, den habe ich mir erspart.

Wie wäre es damit: "Du bist Deutschland zu teuer" Sagt man zu den Tausenden, die bei Opel und Konsorten entlassen werden.
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Die wollen nur nen Bürgerkrieg verhindern ;)
 
M

matt

relaunched
Mitglied seit
7 Jun 2004
Beiträge
1.297
Reaktionen
126
Ort
Berlin
Nunmal ehrlich, diese Diskussion ist doch hoffnungslos überzogen. Hier werden wild Dinge in etwas hineininterpretiert, die nicht stimmen. Klar, derjenige, der nichts besseres zu tun hat, regt sich darüber auf. Aber wer eine solche Motivations-Kampagne in den "Dreck" zieht, hat doch nun echt keine anderen Probleme.

Ich find das vom Ansatz her gut ... glauben ja sonst auch alle, was Herr Jauch und Co sagen und wenn's den einen oder anderen Jammerlappen - und davon hat das Land ja weiß Gott genug, und zwar gut verteilt vom kleinen Bürger bis zum größten Kopp - weg vom Klagen und hin zum Machen bringt, warum nicht.
 
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
Ich versteh blos nicht, wie man da so viel Geld reinstecken kann. :confused:

(30 Millionen Euro, falls ich richtig informiert bin)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

matt

relaunched
Mitglied seit
7 Jun 2004
Beiträge
1.297
Reaktionen
126
Ort
Berlin
technix schrieb:
Ich versteh blos nicht, wie man da so viel Geld reinstecken kann. :confused:
2 Millionen wurden investiert. Für eine Kampagne in diesem Maße nicht wirklich viel. 30 Millionen laufen über Gegengeschäfte. Da fließt also kein Geld.
 
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
matt schrieb:
2 Millionen wurden investiert. Für eine Kampagne in diesem Maße nicht wirklich viel. 30 Millionen laufen über Gegengeschäfte. Da fließt also kein Geld.

okay, wusst ich nicht.
 
T

Thomas K.

+1600 Beiträge
Mitglied seit
6 Sep 2003
Beiträge
6.640
Reaktionen
288
vom vollverwöhnten, millionenschweren ackermann(urteil) bis zum unversicherten hartz4 - glückspilz - alles deutschland. da ist motivation natürlich von nöten.

oder doch lieber wieder einen schritt zurück zu "wir sind papst" ?

:p
 
T

taylor

progressive head
Mitglied seit
14 Mrz 2004
Beiträge
958
Reaktionen
87
Ort
Kölle
by the way:
Jetzt weiß ich auch, woher ich die Melodie kenne.
Forrest Gump.

Laaaauuuuuuf!!! Wäre ja für den ein oder anderen in der Politik ne echte Alternative... macht er wenigstens was Sinnvolles. Naja, zumindest nichts komplett Sinnfreies... :D
 
wirthadelic

wirthadelic

Well-known member
Mitglied seit
25 Mrz 2005
Beiträge
1.021
Reaktionen
127
Hehe

nein bitte nicht ! das Wir-sind-papst hat ja in den augen
wehgetan beim verobeilaufen am kiosk !

sorry für OT
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Nächstes Jahr bin ich dann also Papst, Deutschland und Weltmeister. Das sind ja gleich drei Sachen auf einmal.
 
Bruce

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.606
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Ob nun 2 Millionen oder 30 Millionen oder oder ... eins steht für mich fest: Diese "Kampagne" ist Geldverschwendung und (für mich) nicht mehr wert als ein *gähn* -
beschreibt das schon ganz gut ...

mfG Bruce
 
swordfish

swordfish

...ausser Rand und Band
Mitglied seit
24 Nov 2003
Beiträge
1.098
Reaktionen
34
Ort
Essen
*lol* Also dies Kampagne ist der blanke Hohn. Das Geld hätten die mal lieber in das hoffentlich bald restrukturierte Sozialwesen stecken sollen.

Obwohl... wenn ich mir mein Konto so angucke, glaube ich denen soagr das ICH Deutschland bin. ;)
 
 
Oben