BPM Zahl eines Samples

imported_nait

Member
Mitglied seit
11 Nov 2007
Beiträge
15
Ich habe ein Melodiesample sauber geschnitten, dass es sich im Loop ordentlich anhört. Nun wollte ich die Drums einspielen und eventuell ein bisschen slicen, aber ohne BPM Zahl lässt sich das schwer in die Tat umsetzen. Ich habe es mit Hilfe des Metronoms versucht, aber es kommt nicht genau hin.
Wie finde ich eine möglichst genaue BPM Zahl bei einem Melodiesample heraus?

Hoffe auf schnelle und hilfreiche Antworten, denn mein neues Keyboard ist gekommen und ich will weiter basteln. ;)
 

Beats&Becks

Active member
Mitglied seit
9 Okt 2007
Beiträge
38
Was verstehst du denn unter Melodiesample, nen Audiofile!? :p

Am schnellsten wäre das sample noch mal neu zu schneiden und dabei die bpm des Tracks zu notieren, dann weißt auch wie schnell das sample rennt aber eigentlich sollte sich das doch auch im Sequenzer anpassen lassen ;)
 

imported_nait

Member
Mitglied seit
11 Nov 2007
Beiträge
15
Was verstehst du denn unter Melodiesample, nen Audiofile!? :p

Am schnellsten wäre das sample noch mal neu zu schneiden und dabei die bpm des Tracks zu notieren, dann weißt auch wie schnell das sample rennt aber eigentlich sollte sich das doch auch im Sequenzer anpassen lassen ;)
Ist ein Violinensample. Ich weiß ja halt nicht wie ich es machen soll. Wie stelle ich das denn in Cubase an?
 

ClusterX

Member
Mitglied seit
19 Apr 2004
Beiträge
15
Weiss jetzt nicht, ob ichs richtig verstanden hab. Also wenn du ein Sample schon geschnitten hast, dass du es gut loopen kannst, würd ich einfach ma nebenbei nen beat laufen lassen. Am Anfang des Loop-Samples setzt du ein Kick hin und bis zum Ende musst du halt - je nach Länge des Samples - noch eins, drei oder sieben weitere Kicks setzen, dass es sich halt rund anhört. Vielleicht auch ne blöde Erklärung, sorry. Ich hoffe, das ist ein wenig verständlich ;) So mach ich das zumindest, gibt bestimmt noch andere Wege.

_________________________________ < MusikSample
Kick_____Kick_____Kick_____Kick_____ < Kicks einsetzen
________Clap_____________Clap_____ < (Claps eisetzen)
 

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Ort
Hinter den Bergen
Wenn das Sample musikalisch sinnvoll gecuttet ist, dann ist das Ermitteln von BPMs eigentlich nicht so schwer.
Musikalisch sinnvoll bedeutet, dass das Sample in einem Takt auf einer definierten Zählzeit beginnt und auch auf eben solch einer wieder endet.
Bei Cubase gibt es dann unter „Projekt“ die Option „Tempo errechnen“ , bei der man für ein Event/Part/Region nur noch die Taktart, sowie Anzahl der Takte/Beats angeben muss.

Wem das zu kompliziert ist, der kann das Tempo natürlich auch jederzeit mit dem Taschenrechner ausrechnen. Hab grad leider die Formel nicht im Kopf, aber grundsätzlich müsste das irgendwie über Samplelänge und Anzahl der Beats funktionieren – notfalls per Dreisatz mit Hilfe eines bekannten BPM Vergleichs.

Ansonsten empfiehlt es sich tatsächlich das Tempo im Vorfeld zu ermitteln und das ganze cutten dann zunächst auf Grid zu machen. In einem weiteren Arbeitsschritt kann man dann die Cuts ohne Grid klanglich sinnvoll trimmen.
 

Dadatec

Member
Mitglied seit
21 Apr 2008
Beiträge
20
Na das sollte schon gehen. Durch mit- klopfen, -wippen, -zählen ermittelst du wieviele Takte dein Sample lang ist (oder legst, wie schon vorgeschlagen, einen Beat drunter, dann kannst es direkt abzählen). Angenommen es ist nur EIN Takt, dann sind das 4/4. Jetzt nimmst du deine Samplelänge in Sekunden und teilst das durch 4 (bei 2 Takten 8, bei 3 Takten 12). Jetzt weisst du wie viele Sekunden pro Schlag du hast. Nun rechnest du das auf Minuten um. Du nimmst 6o (Beats Per MINUTE, eine Minute hat 60 Sekunden) und teilst es durch die "Sekunden pro Schlag", und siehe da, du hast die BPM des samples. Dazu muss das Sample aber so sauber wie möglich geschnitten sein.

Beispiel: Sample ist 2 Takte (das sind 8 Schläge) lang und dauert 4 Sekunden.

4 (Sekunden) : 8 (Schläge) = 0,5 (Sekunden / Schlag)

60 : 0,5 = 120 => 120 Beats Per Minute!!

Wenn dir das alles zu viel ist, oder du die Gaudi schneller/ langsamer haben willst, gibts ja immer noch Timestretching. Da kannst dir einfach die BPM bequem in deinem DAW einstellen und stretcht das Sample einfach so lange, dass es, wenn es zB 2 Takte lang ist, in 2 Takte des unterlegten Rasters passt!
 

imported_nait

Member
Mitglied seit
11 Nov 2007
Beiträge
15
Jo, hat sich mittlerweile erledigt. Mach das ganze jetzt mit Ableton Live. Ist dort alles kinderleicht.
Trotzdem vielen Dank für die viele Antworten :)
 
Oben