[Buchempfehlung] das neue Schwarzbuch der Markenfirmen

Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Ich möchte einmal auf dieses wirklich wertvolle Buch aufmerksam machen, worin viele bekannte Konzerne in ihren falschen Machenschaften, Kinderarbeit und Menschenhandel aufgedeckt werden und wir Konsumten letztendlich mit unserem Kauf dieser Markenprodukte diese Miesere auch noch unterstützen.

Hier der Link zum Buch

Das neue Schwarzbuch der Markenfirmen

unter Rezensionen kann man das weltweite Feedback der Presse nachlesen.

Das Buch ist überall in jedem Buchhandel oder über Amazon zu kaufen.


Dieses Buch hat mir zumindest in meinem Konsumverhalten eine ganze neue Sichtweise gegeben.
 
G

Gast9662

Guest
thumbs up @ mando

buch mal eben bestellt hat. bin ja mal gespannt, was sich da noch so alles draus ergibt.
 
Nicholas Vegas

Nicholas Vegas

Play to Win
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
1.257
Reaktionen
101
Ort
InDaHousE
Man kann gewisse sachen eh nur durch gezielten
Boykott bekämpfen, von daher finde ich sowas ganz interessant. Sofort bestellt.
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
guggi schrieb:
zu dieser Thematik auch ein Dokumentarfilm der wirklich erschreckend ist:
http://www.we-feed-the-world.at/
Ich habe diesen Film gesehen und kann es nur jedem wärmstens ans Herz legen, wenn man bewusster im Umgang mit Konsumprodukten umgehen möchte.

Übrigens haben das obige Buch zwei österreichische Autoren geschrieben :)

Diese Rezension vom Standard ist an Ironie eigentlich nicht mehr zu übertreffen :D

"Lehnen Sie sich zurück, wärmen Sie sich ein Flascherl Coca-Cola, ziehen Sie Ihre Nike-Schuhe (wahlweise auch Adidas) aus, bereiten Sie sich geistig auf ein McDonald's-Fleischlaberl vor und vergessen nicht auf eine Aspirin-Tablette von Bayer für danach. Wenn Sie es irgendwie schaffen, dann auch noch an den Tankstellenmulti TotalFinaElf zu denken, haben Sie die Besten der ganz großen Bösen auf einen Schlag bei sich vereint."
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Und deswegen soll man nun keine Adidas-Schuhe mehr tragen?
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Nicholas Vegas schrieb:
Man kann gewisse sachen eh nur durch gezielten
Boykott bekämpfen
Richtig, in dem man diesen Konzernen an der tiefsten Stelle trifft, nämlich im Nichtkauf dieser Produkte :)

Und es gibt genügend Ausweichmöglichkeiten, um Alternativ-Produkte zu kaufen :)

Das fängt bereits in der Apotheke an, in dem ich mir ein Hausmarken ASS Plus C kaufe (das um einiges günstiger ist), anstatt einem Bayer Produkt (die Wirkung/der Wirkstoff ist die/der gleiche) :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Hey, Danke für den Tip, hab ich mir gleich mal in meinen Warenkorb gelegt :)
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
übrigens, was mir noch spontan einfällt, ist dieses Magazin auch sehr hilfreich für umweltbewusstes Einkaufen, les ich immer wieder gerne:

Ökotest
 
Frode

Frode

Well-known member
Mitglied seit
Mrz 2004
Beiträge
65
Reaktionen
6
Ort
Aachen
Ich fände eine Liste mit Firmen die sich korrekt verhalten mal viel interessanter. Wenn ich jetzt statt Adidas Schuhen welche von Nike nehme ist ja keinem geholfen, und bei den ganzen Billigschuhen weiß ja eh keiner wo die herkommen.
Gibts sowas?
 
NiceOne1

NiceOne1

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
499
Reaktionen
20
is mir alles zu hoch xD
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Frode schrieb:
Ich fände eine Liste mit Firmen die sich korrekt verhalten mal viel interessanter. Wenn ich jetzt statt Adidas Schuhen welche von Nike nehme ist ja keinem geholfen, und bei den ganzen Billigschuhen weiß ja eh keiner wo die herkommen.
Gibts sowas?
Übrigens gehört leider Puma u. Reebock auch zu der Sportriege dazu.

Solche Listen kannst du z.B. bei PETA oder Fair Trade oder Cleanclothes anfordern (diese werden seit vielen Jahren offiziell angeboten und ständig auf aktuellen Stand gehalten), ebenso veröffentlich das Magazin Ökotest immer wieder Firmen, die auf den Umwelt-Faktor unter die Lupe genommen werden.

www.peta.de
www.transfair.org
http://www.cleanclothes.org/
(deutsche Aussenstelle http://www.ci-romero.de/)
 
Frode

Frode

Well-known member
Mitglied seit
Mrz 2004
Beiträge
65
Reaktionen
6
Ort
Aachen
Danke für die Links. Schade dass nichts direkt veröffentlicht wird (werden darf?).
 
Stich

Stich

27 und kein bißchen leise
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
856
Reaktionen
56
Ort
Steiermark, Österreich
Und hat schon jemand all die Bücher und Listen gelesen? Stehn Technics und Pioneer auch drin? Weil dann schmeiss ich natürlich sofort alles aus dem Fenster!
 
NiceOne1

NiceOne1

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
499
Reaktionen
20
im wachstum... lol :D Joa mit 20 gehts ja immernoch bergauf ;D

worum gehts in dem buch?Mal für noobs :D
 
M

matt

relaunched
Mitglied seit
Jun 2004
Beiträge
1.297
Reaktionen
126
Ort
Berlin
Steht da auch irgendwo n Copypreis für das Buch? Klingt interessant.
 
Oliver TW

Oliver TW

Frankie Wilde
Mitglied seit
Okt 2004
Beiträge
964
Reaktionen
60
Ort
Leverkusen
DDD schrieb:
Wo hassn guggd?
Bei 2001 für 14,90.... Bei Dir 20.70.... :eek:



Macht nix - bist ja noch im Wachstum.
Mandos Link bezog sich auf die 2 Disc SE bei Amazon als UK Import, diese kostet dort 30 €. Bei 2001 ist das auch nur die Single Disc, die SE hat ein rotes Cover.
 
Y

yamin

a part of MANNOVER
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
695
Reaktionen
162
Ort
mannheim
hier eine email, die mich heute morgen erreicht hat....hoffe sie paßt hier rein, ansonsten bitte löschen oder verschieben

email schrieb:
Eine wahre Geschichte über den Herrn Müller:

Das hier, das ist der Herr Müller. Der Herr Müller kommt aus Aretsried, das liegt in Bayern, also ganz im Süden. Der Herr Müller ist ein Unternehmer.

Und das, was in den Fabriken von Herrn Müller hergestellt wird, habt ihr sicher alle schon mal gesehen, wenn ihr im Supermarkt wart.

Der Herr Müller stellt nämlich lauter Sachen her, die aus Milch gemacht werden. Naja, eigentlich stellen die Kühe die Milch her, aber der Herr Müller verpackt sie schön und sorgt dafür, daß sie in den Supermarkt kommen, wo ihr sie dann kaufen könnt.

Die Sachen, die der Herr Müller herstellt sind so gut, daß sogar der Herr Bohlen dafür Werbung gemacht hat.

Weil der Herr Müller ein Unternehmer ist, hat er sich gedacht, er unternimmt mal was und baut eine neue Fabrik. Und zwar baut er sie in Sachsen, das ist ganz im Osten.

Eigentlich braucht niemand eine neue Milchfabrik, weil es schon viel zu viele davon gibt, und diese viel zu viele Milchprodukte produzieren, aber der Herr Müller hat sie trotzdem gebaut.

Und weil die Leute in Sachsen ganz arm sind und keine Arbeitsplätze haben, unterstützt der Staat den Bau neuer Fabriken mit Geld. Arbeitsplätze hat man nämlich im Gegensatz zu Milchprodukten nie genug.

Also hat der Herr Müller einen Antrag ausgefüllt, ihn zur Post gebracht und abgeschickt.

Ein paar Tage später haben ihm dann das Land Sachsen und die Herren von der Europäischen Union in Brüssel einen Scheck über 70 Millionen Euro geschickt.
70 Millionen, das ist eine Zahl mit sieben Nullen, also ganz viel Geld.
Viel mehr, als in euer Sparschwein passt.

Der Herr Müller hat also seine neue Fabrik gebaut und 158 Leute eingestellt.

Hurra, Herr Müller!

Nachdem die neue Fabrik von Herrn Müller nun ganz viele Milchprodukte hergestellt hat, hat er gemerkt, daß er sie gar nicht verkaufen kann, denn es gibt ja viel zu viele Fabriken und Milchprodukte.

Naja, eigentlich hat er das schon vorher gewußt, auch die Herren vom Land Sachsen und der Europäischen Union haben das gewußt, es ist nämlich kein Geheimnis.

Das Geld haben sie ihm trotzdem gegeben. Ist ja nicht ihr Geld, sondern eures. Klingt komisch, ist aber so. Also was hat er gemacht, der Herr Müller?
In Niedersachsen, das ist ziemlich weit im Norden, hat der Herr Müller auch eine Fabrik.
Die steht da schon seit 85 Jahren und irgendwann hatte der Herr Müller sie gekauft.

Weil er jetzt die schöne neue Fabrik in Sachsen hatte, hat der Herr Müller die alte Fabrik in Niedersachsen nicht mehr gebraucht, er hat sie geschlossen und 175 Menschen haben ihre Arbeit verloren. Wenn ihr in der Schule gut aufgepasst habt, dann habt ihr sicher schon gemerkt, dass der Herr Müller 17 Arbeitsplätze weniger geschaffen hat, als er abgebaut hat. Dafür hat er 70 Millionen Euro bekommen.

Wenn ihr jetzt die 70 Millionen durch 17 teilt, dafür könnt ihr ruhig einen Taschenrechner nehmen, dann wisst ihr, daß der Herr Müller für jeden vernichteten Arbeitsplatz über 4 Millionen Euro bekommen hat.

Da lacht er, der Herr Müller - natürlich nur, wenn niemand hinsieht. Ansonsten guckt er ganz traurig und erzählt jedem, wie schlecht es ihm geht.
Aber der Herr Müller sitzt nicht nur rum, sondern er sorgt auch dafür, daß es ihm besser geht.

Er ist nämlich sparsam, der Herr Müller . . Sicher kennt ihr die Becher, in denen früher die Milch von Herrn Müller verkauft wurde. Die schmeckt gut und es passten 500 ml rein, das ist ein halber Liter. Seit einiger Zeit verkauft der Herr Müller seine Milch aber in lustigen Flaschen, nicht mehr in Bechern.

Die sind praktisch, weil man sie wieder verschließen kann und sehen hübsch aus. Allerdings sind nur noch 400 ml drin, sie kosten aber dasselbe. Da spart er was, der Herr Müller - und sparen ist eine Tugend, das wissen wir alle.

Wenn ihr jetzt fragt, warum solche Leute wie der Herr Müller nicht einfach an den nächsten Baum gehängt werden, dann muß ich euch sagen, dass man so etwas einfach nicht tut.

Wenn ihr aber das nächste Mal im Supermarkt seid, dann laßt doch einfach die Sachen vom Herrn Müller im Regal stehen und kauft die Sachen, die daneben stehen. Die schmecken genauso gut, sind meistens billiger und werden vielleicht von einem Unternehmer hergestellt, für den der Begriff "soziale Verantwortung" noch eine Bedeutung hat.

Ach übrigens, da fällt mir ja ein, der Herr Müller will auch Erbschaftsteuer sparen und hat daher beschlossen, seinen Wohnsitz nach Österreich zu verlegen.

Wenn Ihr der gleichen Meinung seid, schickt diese Nachricht doch ein wenig durch die Republik, damit alle Leute sehen, wo ihre mühsam erarbeiteten Steuergroschen bleiben.

Und eines sollte uns einigen: Nichts mehr von Müller-Milch auf den Tisch!!!

ist leider nur ein beispiel von vielen :(
 
Themen-Starter Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Metropolis 9
Ähnliche Themen
Meine Buchempfehlungen
 
Oben