CDJ 2000NX2 Tonwiederholung bei Play/Pause

deejaydarkside

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.275
Ort
Luzern (CH)
Schön, dass das Problem gelöst ist. Dank dieser Erfahrung wirst du künftig viel methodischer auf die Lösungssuche gehen, wenn etwas komisches passiert.

Und gebt dem CDJ Mode eine Chance ;-)
 

BØRJE

Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
859
Ort
Hannover
Wenn der CDJ Modus mit identischer Beatzahl wie der gesyncte Player laufen würde, wäre er vielleicht sogar wirklich praktisch. Ansonsten geht nichts über CUE + Vinyl. 🤓
 

deejaydarkside

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.275
Ort
Luzern (CH)
Wenn der CDJ Modus mit identischer Beatzahl wie der gesyncte Player laufen würde, wäre er vielleicht sogar wirklich praktisch. Ansonsten geht nichts über CUE + Vinyl. 🤓
Wie meinst du das? Du würdest das "Stottern" im Beat des anderen Players haben wollen? Das macht ja 0 Sinn. Das Frame-by-Frame Feature braucht man ja nur, um den Cuepunkt zu setzen. Ab da arbeitet man mit Cue/Pause.

Oder verstehe ich dich falsch?
 

BØRJE

Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
859
Ort
Hannover
Hast recht, das macht unter diesem Aspekt in der Tat 0 Sinn, da hatte ich einen Denkfehler.
 
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.186
Sieht so aus, als würden die Player als Controller in Rekordbox DJ genutzt. Da geht es auf jeden Fall.
Müsste aber auch standalone gehen.
 

Frank Forest

Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
525
Ort
Hamburg
Du bekommst pro Track auf jeden Fall die Tonhöhe angezeigt:
CDJ.JPG


Wobei die Tonhöhenanzeige von Serato DJ, die man auch bei den Prime Playern haben kann, mir persönlich besser gefählt, bzw. einfacher zu lesen ist:
SC6000.JPG
 

Fuma45

Member
Mitglied seit
22 Jan 2020
Beiträge
19
Kann man sich auf den NXS Playern die Tonhöhe anzeigen lassen oder wofür der Quintenzirkel?
Ja ist mir bekannt, aber wie in einem anderen Thread beschrieben, habe ich das Glück Zugang zu etlichen Studios zu haben. Und da sind wir DJs oder die, die es werden wollen, alle unterschiedlich unterwegs. Der eine mag 3CDJs wie ich, bin dann aber überlastet mit der Einstellung CDJ/Vinyl :) , der andere mag gern das Camelot wheel an der Seite haben obwohl es der CDJ anzeigt.

Im Studio macht es hier in Berlin wirklich jeder auf seine Weise, Hauptsache man übt, übt und übt. Denke, das neben der ganzen Theorie, Routine das Zauberwort an den Decks ist.


Hier ein anderer Spielplatz:

Screenshot_20200122_172447.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

SanSae2701

Well-known member
Mitglied seit
7 Mrz 2014
Beiträge
76
Du bekommst pro Track auf jeden Fall die Tonhöhe angezeigt:
Anhang anzeigen 37996
Sehr schön, das wusste ich nicht.

Im Studio macht es hier in Berlin wirklich jeder auf seine Weise, Hauptsache man übt, übt und übt. Denke, das neben der ganzen Theorie, Routine das Zauberwort an den Decks ist.
Genau so sehe ich das auch, daher war ich irgendwie überrascht einen Quintenzirkel neben den CDJs zu sehen.
Habe zumindest noch nicht bewusst einen Mix gehört der Spannungskurven durch Steigerung der Tonhöhe erreicht.
Das könnte es ggf bei Goa oder Trance DJs geben, kenne mich in dem Bereich aber nicht aus.
 

Fuma45

Member
Mitglied seit
22 Jan 2020
Beiträge
19
Sehr schön, das wusste ich nicht.



Genau so sehe ich das auch, daher war ich irgendwie überrascht einen Quintenzirkel neben den CDJs zu sehen.
Habe zumindest noch nicht bewusst einen Mix gehört der Spannungskurven durch Steigerung der Tonhöhe erreicht.
Das könnte es ggf bei Goa oder Trance DJs geben, kenne mich in dem Bereich aber nicht aus.

Also im Großen und Ganzen staune ich immer wieder, über welche neuen Themen man immer und immer wieder beim DJ lernen stolpert. Das macht echt irre viel Spaß.

Wer behauptet das man heutzutage bei der Technik nur noch 2 Tracks zusammenfügen muss, hat wirklich keine Ahnung und diese Aussage ist grund verkehrt.

Alleine das Know How der heutigen Technik fordert einen gewaltig heraus.

Ein ganz großer Moment war bei mir, wo ich nach ca. nem 3/4Jahr den Sync Button nicht mehr gedrückt habe und seitdem brutal am üben und heraushören bin.
Manchmal isser noch aktiv, dann übe ich halt nach anderen Schwerpunkten.

Erwähne es nur, weil das ja auch immer mal wieder diskutiert wird.


Schönen Abend euch allen
 
Zuletzt bearbeitet:

deejaydarkside

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.275
Ort
Luzern (CH)
@Fuma45: Wenns dein Ziel war, dich in weniger als 20 Beiträgen unbeliebt zu machen, bist du gut auf Kurs.

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass du hier den Anspruch erhebst, in absoluter Weise zu wissen, wie man "richtig" auflegt, nachdem du mit einer totalen Anfängerfrage hier eingestiegen bist.

Gerade wer Ahnung vom Auflegen hat wird wissen, dass viele Wege nach Rom führen. Es gibt weder "die eine Technik", noch gibt es "das eine Equipment", das dazu erfoderlich ist. Ich hab' sogar mal einen DJ gesehen, der mit einer Tonbandmaschine scratchte. War echt super cool! Und nach einer anfänglichen Euphorie über das eigene technische Können, setzt bei vielen DJs die Erkenntnis ein, dass eben gerade das technische Können der kleinste Teil des Auflegens ist. Das wichtigste Element bleibt (und war es schon immer), dass man die richtigen Tracks zur richtigen Zeit spielt, dass man das Publikum lesen kann. Dazu muss man seinen eigenen Sound sehr gut kennen (das nimmt einem keine Software ab) und ein Gefühl dafür haben. Letzteres kann man nur begrenzt lernen. Man hat es, oder eben nicht.
 

Fuma45

Member
Mitglied seit
22 Jan 2020
Beiträge
19
@Fuma45: Wenns dein Ziel war, dich in weniger als 20 Beiträgen unbeliebt zu machen, bist du gut auf Kurs.

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass du hier den Anspruch erhebst, in absoluter Weise zu wissen, wie man "richtig" auflegt, nachdem du mit einer totalen Anfängerfrage hier eingestiegen bist.

Gerade wer Ahnung vom Auflegen hat wird wissen, dass viele Wege nach Rom führen. Es gibt weder "die eine Technik", noch gibt es "das eine Equipment", das dazu erfoderlich ist. Ich hab' sogar mal einen DJ gesehen, der mit einer Tonbandmaschine scratchte. War echt super cool! Und nach einer anfänglichen Euphorie über das eigene technische Können, setzt bei vielen DJs die Erkenntnis ein, dass eben gerade das technische Können der kleinste Teil des Auflegens ist. Das wichtigste Element bleibt (und war es schon immer), dass man die richtigen Tracks zur richtigen Zeit spielt, dass man das Publikum lesen kann. Dazu muss man seinen eigenen Sound sehr gut kennen (das nimmt einem keine Software ab) und ein Gefühl dafür haben. Letzteres kann man nur begrenzt lernen. Man hat es, oder eben nicht.
Nun gut, jetzt hast du endlich alles raus gelassen, was sich so angestaut hat. Hoffe dir geht's jetzt besser.

Nach wenigen Zeilen von dir, könnte ich behaupten, du nimmst das alles ganz schön ernst und persönlich was man so schreibt...... Keep Cool ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

BØRJE

Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
859
Ort
Hannover
Wer behauptet das man heutzutage bei der Technik nur noch 2 Tracks zusammenfügen muss, hat wirklich keine Ahnung und diese Aussage ist grund verkehrt.
Vielleicht kannst Du einfach noch ein wenig erläutern, was genau Du mit der Aussage ausdrücken möchtest und für welchen Kontext bzw. Zielgruppe diese gelten soll, evtl. liegt ja nur ein Missverständnis vor oder den alten Hasen ist bisher in ihren Jahrzehnten Erfahrung etwas entgangen.
 

Fuma45

Member
Mitglied seit
22 Jan 2020
Beiträge
19
Vielleicht kannst Du einfach noch ein wenig erläutern, was genau Du mit der Aussage ausdrücken möchtest und für welchen Kontext bzw. Zielgruppe diese gelten soll, evtl. liegt ja nur ein Missverständnis vor oder den alten Hasen ist bisher in ihren Jahrzehnten Erfahrung etwas entgangen.
Lediglich der Respekt vor der Technik sollte damit bezeugt werden.

Habe oft angehört, das das jetzige "Auflegen" quasi von selbst passiert.

Ansonsten würde ich die Worte von Deejaydarkside anfügen, viele Wege führen nach Rom und so.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

BØRJE

Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
859
Ort
Hannover
Lediglich der Respekt vor der Technik sollte damit bezeugt werden.
Verstehe, dann ist hier in der Tat ein Missverständnis bzw. Fehlinterpretation aufgekommen. Dein Beitrag kann man nämlich auch so verstehen, dass es Deiner Meinung nach ausschließlich möglich ist mit exorbitanten Mixing Skills zum Erfolg zu kommen.

Wir hatten hier gerade so eine Spezialistin, kann den epischen Thread von Shaney23 aber aktuell nicht finden, kann mir da jemand weiterhelfen!? :unsure: Best thread ever :LOL:
 
Oben