Denon DJ SC6000M Prime: Song "stoppen" bzw. entfernen?

G
Goldparmaene
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2021
Beiträge
117
Reaktionen
1
Guten Tag,

bin neu hier und habe eine Frage zum Denon DJ SC6000M Prime, der mir trotz erster Gehversuche noch reichlich unvertraut ist. Konkret interessiert mich, wie ich einen einmal geladenen Song derart "stoppen" kann, dass ich ihn komplett "loswerde".
Beim klassischen CD-Spieler würde ich eine Stopp-Taste bedienen und kann den Datenträger auswerfen. Beim hiesigen Player kann ich den Song mit der Pause-Taste anhalten, um zu stoppen. Ich kann ihn auch aus der Vorbereitungs-Liste entfernen, um keinen Fehler "Ejecting MEIN_USB_STICK (USB 1) failed" beim Auswerfen des Song-enthaltenden USB-Sticks zu provozieren. Aber was ist zu tun, wenn der Song komplett verschwinden soll?
Ist der Auswurf-Weg über die Meldung "MEIN_USB_STICK (USB 1) is currently in use. Ejecting it will unload tracks." --> "EJECT ANYWAY" tatsächlich Mittel der Wahl?

Oder kurz: Wie kann ich tracks amtlich unloaden?

Man verzeihe mir bitte, sofern diese Frage erfahrenen Nutzern merkwürdig vorkommen sollte. Meine Intuition hilft mir allerdings nicht weiter.

Vorab vielen Dank für Eure Antworten! :)
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.427
Reaktionen
510
Von der Vorstellung eines CD-Players kannst du dich gleich mal verabschieden.
Selbst klassische CDJs haben da nicht viel mit gemein.

Lieder müssen nicht "entfernt" werden, du musst eine CD ja auch nicht erst rausholen und dann wieder laden wenn du einen zweiten Track von der gleichen CD spielen möchtest.

Es gibt eine Sicherheitsfunktion, dass kein neuer Titel in ein laufendes Deck geladen werden kann um nicht aus Versehen im vollen Club (ältere Mitleser wissen noch was das ist) den nächsten Track in den live laufenden Player zu laden und zahlreiche verduzte und mindestens genauso viele böse Blicke zu bekommen.
Daher ist es notwendig die Pause-Taste zu drücken oder zu warten bis der Titel zu Ende ist wenn Auto-Cue aktiv ist.

Dann wird einfach der nächste Titel geladen, fertig.

Wenn du einen Titel komplett vom Stick runterlöschen möchtest dann würde ich das im Computer machen.
Es ist ja auch nicht nötig den Titel während der Show schon zu löschen weil du ja in dem Moment auch gerade nichts zusätzlich draufladen wirst und der Platz frei werden muss.
Von einer CD oder Platte kannst du ja im Betrieb auch keine Titel runterlöschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Goldparmaene
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2021
Beiträge
117
Reaktionen
1
Guten Morgen,

zunächst vielen Dank für Eure Antworten!

Ich beabsichtige nicht, Lieder vom Stick zu löschen, sondern Lieder vom SC6000M zu löschen, also aus dem Gerät selbst. Das Thema "unmounting" ist in der Computerwelt reichlich komplex. Abhänging vom Betriebssystem und offenbar noch vielen anderen Faktoren kann man böse Überraschungen erleben, wenn man einen Stick einfach aus dem Rechner zieht, auch wenn auf den Stick scheinbar gerade nicht zugegriffen wird. Das kann im Extremfall dazu führen, dass die Daten beschädigt werden und somit der Stick nutzlos wird. Deshalb möchte ich verstehen, wie ich einen USB-Stick am SC6000M richtig entferne.

Versuch und Irrtum zeigt mir, dass es nicht möglich ist, einen Stick trotz Warnung "..currently in use.." --> "eject anyway" auszuwerfen, wenn ein Song in der Vorbereitungsliste geführt wird. Dann kommt die Meldung "ejecting.. ..failed".
Sofern er lediglich geladen ist, aber nicht in der Vorbereitungsliste, dann kann man ihn auswerfen, wobei er dann entweder nicht mehr vorhanden ist zum Abspielen, oder, sofern im Abspielen ausgeworfen, das Lied abgebrochen wird. Das dürfte das normale Szenario des Auswerfens sein. Soweit leuchtet mir das auch ein.

Wenn ich den Stick während des Abspielens ohne Ausbindung einfach entnehme, kommt zwar die Warnung "Media not ejected properly. This can corrupt the database. Eject before removing." Auch das leuchtet mir ein, da potenziell gefährlich, siehe erster Absatz. Doch dann wird das Lied interessanterweise erfolgreich weitergespielt! Dies bedeutet, dass der SC6000M einen internen Speicher für Songs haben muss (nicht zu verwechseln mit einer externen HDD, die ich auch gar nicht verbaut habe). Über Details dieses internen Speichers finde ich aber nichts. Er ist (vermutlich) flüchtig? Wie groß ist er?

Und um von dem konstruierten Fall zur Realität zu kommen: Aufgrund des integrierten Speichers wäre es ja denkbar, einen Song von einem Stick für später zu laden und ihn wieder zu entnehmen (weil man ihn z.B. einem Gast zurückgeben möchte, noch ehe der Song gespielt ist). Doch wenn ich richtig verstehe, dann ist das Gerät derart konzipiert, dass das entsprechende Medium erst *nach* der Wiedergabe ausgeworfen werden sollte?
Ja, auch das ist konstruiert, weil i.d.R. der Rechner anbei steht. Ich möchte das Verhalten des SC6000M jedoch verstehen..

Vorab vielen Dank für Eure Geduld und für Erklärungen! :) LG
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
778
Reaktionen
117
Ich beabsichtige nicht, Lieder vom Stick zu löschen, sondern Lieder vom SC6000M zu löschen, also aus dem Gerät selbst.
das geht nicht, weil der sc6000 selbst gar nichts speichert. die lieder sind entweder auf einem usb-gerät, einer sd-karte oder einer ssd im player.

Deshalb möchte ich verstehen, wie ich einen USB-Stick am SC6000M richtig entferne.
eject am player gedrückt halten bis die meldung erscheint. dann bestätigen und warten bis keine lieder mehr angezeigt werden.

Dies bedeutet, dass der SC6000M einen internen Speicher für Songs haben muss (nicht zu verwechseln mit einer externen HDD, die ich auch gar nicht verbaut habe). Über Details dieses internen Speichers finde ich aber nichts. Er ist (vermutlich) flüchtig? Wie groß ist er?
groß genug für 1 lied. ob es eine feste größe ist, oder sich nach dem verfügbaren ram des players richtet weiß ich nicht. da müßtest du bei denon nach den engine os interna fragen.

Doch wenn ich richtig verstehe, dann ist das Gerät derart konzipiert, dass das entsprechende Medium erst *nach* der Wiedergabe ausgeworfen werden sollte?
korrekt. der "notfallspeicher" beinhaltet das aktuell laufende lied. du könntest in der tat, sobald das lied läuft, den stick rausziehen und dem gast zurückgeben. nicht wie es gedacht ist, aber funktioniert hehe.
 
G
Goldparmaene
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2021
Beiträge
117
Reaktionen
1
Vielen Dank für die Infos! :)
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.427
Reaktionen
510
Noch so als Tipp am Rande: Auf den USB-Sticks die du zum Gig mitnimmst sollten nie Daten drauf sein die kein Backup haben.
Aus dem von Dir genannten Grund und auch weil man so einen Stick mal verlieren kann oder er geklaut wird.
Wenn Du Kundendatenträger entgegen nimmst würde ich vorab immer auf die Möglichkeit des Datenverlustes hinweisen und dass du keine Haftung übernimmst, falls der Fall eintritt.

Ich habe Deine ursprüngliche Frage leider nicht richig verstanden, daher war meine Antwort auch nicht "on point".
Du hattest aber auch nicht geschrieben: "Wie werfe ich einen USB-Stick korrekt aus am Denon".
 
G
Goldparmaene
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2021
Beiträge
117
Reaktionen
1
Guten Tag,

abermals vielen Dank für die Tipps :)

Ja, meine Frage war selbst nicht "on point" gestellt. Weil ich offen gesagt zunächst auch nicht abgesehen habe, worauf das hinauslaufen wird. Ich hatte zunächst bemerekt, dass ein korrekter Auswurf für mich nicht ganz intuitiv ist, da er nicht gelingt, sofern ein Song des Mediums in dieser Vorbereitungsliste gehalten wird, von deren Existenz ich zunächst gar nichts wusste.

Die Entgegennahme von Kundendatenträgern widerstrebt mir an sich sowieso (zumindest in dem Fall, dass ich den Kunden nicht persönlich kenne), weil darauf ja alles Mögliche enthalten sein könnte. Freilich dürften korrumpierende Files, die es dezidiert auf Media-Player abgesehen haben, längst nicht die Regel sein. Allzu schwer dürfte es aber nicht sein, auf diese Art eine Party lahmzulegen :/

Ein Backup ist Pflicht, ja. Zumindest versuche ich das immer :)
 
viper9711
viper9711
Houseman
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
344
Reaktionen
8
Ort
Hamburg
Tracks würde ich niemals manuell per Dateimanager vom Medium löschen- dafür würde ich die Engine Desktop Software nutzen- läuft prima

Track auswerfen geht nicht im Player

Du kannst aber Tracks aus den Playlists direkt aus dem Prime löschen- sie sind dann allerdings physikalisch noch da
 
G
Goldparmaene
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2021
Beiträge
117
Reaktionen
1
Moin,
mal wieder eine Frage, bzgl. des Handlings von Musikstücken auf dem SC6000M: Angenommen, ich habe auf einem USB-Stick verschiedene Ordner mit jeweils verschiedenen Songs darin.. Gibt es eine Möglichkeit, _alle_ Songs nacheinander (oder randomisiert) abspielen zu lassen, ohne dass ich ständig neu laden und starten bzw. dazu erst eine Playlist erstellen muss? Mir ist bewusst, dass der Player hierfür nicht ausgelegt ist. Aber angenommen, Mama sagt, räum' mal Dein Zimmer auf, dann hätte ich währenddessen gerne die Option des unbeschwerten Auflegens ohne Kümmerns :) LG
 
C
Chris Le Bear
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
417
Reaktionen
91
 
G
Goldparmaene
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2021
Beiträge
117
Reaktionen
1
Besten Dank! Ich muss gestehen, entsprechenden Screen noch nie zuvor gesehen zu haben. Die Lösung hier nochmal kurz:

Einen Track laden und abspielen --> Screen nach unten wischen, dann den "Continue"-Button tippen (rechts neben "Quantize")
 
G
Goldparmaene
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2021
Beiträge
117
Reaktionen
1
Moin,

in diesem Thread bisschen off topic, doch nen eigenen wollte ich auch nicht gleich öffnen...

Kann mir jemand erklären, wie die Illumination der MASTER-Taste (rechts neben SYNC am SC6000M) zu verstehen ist? Ich würde das so verstehen, dass bei 2 Playern keine der MASTER-Tasten weiß unterlegt (also aktiv) ist, sofern sie munter nebeneinander laufen, ohne sich zu beeinflussen.
Möchte ich nun das Tempo von Player A auf einen anderen Player B übertragen, dann drücke ich zunächst SYNC an Player A, wobei dieser dadurch zum MASTER wird, wobei MASTER verständlicherweise weiß leuchtet. Um dieses Tempo auf Player B zu übertragen, drücke ich anschließend auf Player B die Taste SYNC, wobei dann auch hier MASTER leuchtet, aber weniger stark in weiß. Und genau das finde ich sehr verwirrend. Um während der synchron laufenden Songs zu unterscheiden, welcher Player nun tatsächlich Master ist, muss ich die Helligkeiten beider Master-Tasten vergleichen. Wesentlich einfacher wäre für mich, wenn die MASTER-Taste nur beim Gerät leuchtet, welches das Tempo vorgibt und sonst aus ist.
Kann ich das ändern? Oder mache ich etwas grundsätzlich falsch?

Vorab vielen Dank für Aufklärung, LG
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
778
Reaktionen
117
Wesentlich einfacher wäre für mich, wenn die MASTER-Taste nur beim Gerät leuchtet, welches das Tempo vorgibt und sonst aus ist.
Kann ich das ändern? Oder mache ich etwas grundsätzlich falsch?
kannst du nicht ändern und machst auch nix falsch. wurde schon vor etlicher zeit im denon forum kritisiert, hat denon aber nicht interessiert.
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
871
Reaktionen
187
Ort
hinter dir
wurde schon vor etlicher zeit im denon forum kritisiert, hat denon aber nicht interessiert.
Verstehe ich gar nicht, dabei ist InMusic doch sooooo bekannt für die langfristige Produktpflege und den ausgezeichneten Kundenservice...🤣🤣🤣
 
A
allein_zu_house
...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.301
Reaktionen
48
Verstehe ich gar nicht, dabei ist InMusic doch sooooo bekannt für die langfristige Produktpflege
Verstehe den Sarkasmus nicht. Aktuell bekommt der fast 6 Jahre alte SC5000 (und alle anderen Standalone Geräte auch) 4x im Jahr ein größeres Update verpasst. Finde ich ok.
 
G
Goldparmaene
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2021
Beiträge
117
Reaktionen
1
Wenn ich in diesem Thread diverse Fragen stellen dürfte, die sich bei der Benutzung des Systems SC6000M/LC6000/X1850 ergeben, wäre ich dankbar. Ich möchte nicht zu jeder Kleinigkeit neu starten; und wenngleich ich kein Verweigerer von Bedienungsanleitungen bin, zeigt die Zeit, dass es äußerst wertvoll sein kann, Tipps erfahrener Nutzer zu bekommen.

Was mich aktuell etwas stört, ist, dass ein Song auf dem SC6000M erst mit minimaler Anlaufverzögerung startet nach dem Drücken auf PLAY, sofern der Motor aktiviert ist (bei stehendem Motor läuft der Song instantan an). Diese Verzögerung wird beabsichtigt sein, um einen Plattenspieler zu emulieren. Beim Stoppen finde ich den (steuerbaren) Effekt auch ganz spaßig. Beim Anlaufen mag ich ihn jedoch nicht, da der gestartete Song minimal zu spät beginnt. Wenn ich den Motor nicht ausschalte, dann bietet sich als Quickfix an, einen HOT CUE auf die gewünschte Startposition zu legen, anstatt mit PLAY zu starten (was zeigt, dass die Anlaufverzögerung nicht zwingend aus Trägheitsgründen vorhanden sein muss).

Doch geht ein sofortiges Starten eines Songs auch einfacher, bei laufendem Motor?
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
871
Reaktionen
187
Ort
hinter dir
Was mich aktuell etwas stört, ist, dass ein Song auf dem SC6000M erst mit minimaler Anlaufverzögerung startet nach dem Drücken auf PLAY, sofern der Motor aktiviert ist (bei stehendem Motor läuft der Song instantan an). Diese Verzögerung wird beabsichtigt sein, um einen Plattenspieler zu emulieren. Beim Stoppen finde ich den (steuerbaren) Effekt auch ganz spaßig. Beim Anlaufen mag ich ihn jedoch nicht, da der gestartete Song minimal zu spät beginnt. Wenn ich den Motor nicht ausschalte, dann bietet sich als Quickfix an, einen HOT CUE auf die gewünschte Startposition zu legen, anstatt mit PLAY zu starten (was zeigt, dass die Anlaufverzögerung nicht zwingend aus Trägheitsgründen vorhanden sein muss).

Doch geht ein sofortiges Starten eines Songs auch einfacher, bei laufendem Motor?

Ist Einstellungssache.
Präferenzen/Playback/Motorized Platter Start

"Normal" = in Relation zu der Geschwindigkeit des Plattentellers.

"Instant" = sofort, ohne die Anlaufzeit des Plattentellers zu berücksichtigen.

Benutzerhandbuch, Seite 83

 
Zuletzt bearbeitet:
G
Goldparmaene
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2021
Beiträge
117
Reaktionen
1
Guten Abend; gibt es bei Engine Prime eigentlich Beatgrids im Dreiviertel-Takt? Im Hinblick auf zeitbasierte Effekte wäre das fein.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.427
Reaktionen
510
Guten Abend; gibt es bei Engine Prime eigentlich Beatgrids im Dreiviertel-Takt? Im Hinblick auf zeitbasierte Effekte wäre das fein.
Das wäre mal eine interessante Neuerung, auch irgendwas außer 4/4 zu haben, egal in welcher DJ-Software.
Nicht nur den "Walzertakt", sondern auch viele andere "krumme Dinger".
 
 

Neue Themen


Oben