Dj Controller


S
sxren
New member
Mitglied seit
8 Sep 2021
Beiträge
3
Reaktionen
0
Guten Abend,

ich würde mir gerne einen DJ Controller zulegen. Mir schwebt dabei ein Controller mit USB anschluss vor sodass ich ihn ohne Laptop betreiben kann.
Mit der Software Rekordbox habe ich einige wenige erfshrungen und würde auch gerne weiter damit arbeiten.
Ob Neu oder gebraucht ist egal. Das ganze sollte möglichst günstig sein, ich weiß allerdings aber auch das DJ Controller nicht gerade billig sind.
Kann mir einer von euch vllt ältere Modelle von Pioneer empfehlen, die es zu einem angenehmen Preis zu kaufen gibt?

LG
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.640
Reaktionen
339
JEDER DJ-Controller hat einen USB-Anschluss, sonst kann er nicht funktionieren.
(Von reinen MIDI-Lösungen mal abgesehen, diese habe ich speziell fürs DJing aber noch nie gesehen.)
Auch der Zusammenhang ist falsch, denn ein Standalone-DJ-Player ist nicht abhängig von einem USB-Anschluss.
Ich denke du meinst eine USB-A Buchse für USB-Medien? Es gibt auch welche mit SD-Karten-Slot und welche wo man eine Festplatte einbauen kann.
Standalone Geräte von Pioneer haben die Bezeichnung "XDJ", Player mit CD-Laufwerk heißen "CDJ".
Naja oder eher nicht mehr, denn der aktuelle "CDJ 3000" ist ein Namensschwindel, der hat nämlich kein Laufwerk mehr, nur Name und Preisschild sind "CDJ"-typisch.
Man muss aber wissen, dass man i.d.R. die Tracks mit dem Laptop vorbereiten und auf eine spezielle Weise auf einen USB-Stick bringen muss, zumindest wenn man die Informationen nutzen möchte. Die Player selbst können die Titel nicht alleine analysieren.
 
S
sxren
New member
Mitglied seit
8 Sep 2021
Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke Netzwizard für deine Antwort.
Klar meine ich die USB A Buchse zum auslesen der Tracks.
gibt es ein älteres XDJ Modell das du mir empfehlen kannst?
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
150
Reaktionen
32
Wie Netwizzard schon schreibt, suchst du nach den falschen Begriffen. Ein Controller hat IMMER einen USB-Anschluss und zwar einen USB-B um damit die DJ auf dem PC/MAC zu steuern. Ein Controller ist, wie der Name schon sagt, ein Gerät, welches nur dazu dient die Software auf dem Computer/Laptop zu steuern. Übertrieben gesagt ist es eine Art Joystick oder Tastatur. Teurere Geräte, wie z.b. der DDJ-1000 von Pioneer haben zwar eine Mixer und Effekteinfheit, die man auch ohne Computer nutzen kann, aber dann eben nur mit einem extern angeschlossenen Player. Es gibt keinen Controller der ohne Computer läuft.

Was du suchst ist ein sogenanntes Standalone Gerät. Bei Denon sind das die Prime 2, 4 oder go, bei Pioneer die XDJ-RR, XDJ-RX(2) und XZ. Gibt es auch von anderen Herstellern, bei denen weiß ich aber nicht, ob die mit Rekordbox kompatibel sind. Bei Pioneer ist es klar, aber auch die Denon Geräte können USB-Sticks die in Rekordbox vorbereitet wurden lesen. Denon kann sogar die Songs von einem belieben USB-Stick selbst analysieren, sodass du Waveform, BPM, etc. sehen kannst. Bei den Pioneer Geräten geht das nicht, du kannst zwar einfach einen Stick mit MP3s einstecken, aber dann siehst du nur Titel und Laufzeit und keine BPM, Waveform, Tonart, etc. Bei beiden Herstelern gehen die Geräte bei ca. 1000€ los. Bei Pioneer bekommst du die sehr gute Kompatibilität zu Rekordbox und ein Layout, was sehr stark dem Clubstandard nachempfunden ist. Bei Denon hingegen bekommst du für dein Geld mehr geboten, allerdings kein Clubstandard und keine direkte Rekordbox Kompatibilität. Du kannst zwar die Daten von RB lesen, aber die Software nicht steuern, wenn du das Gerät per USB an den Computer anschließt. Bei Pioneer ist es möglich, die Geräte als Controller zu verwenden, wenn du z.b. mehr als 2 Decks nutzen willst, oder ein größeres Display und Tastatur haben willst.

Als weitere Alternative steht dir natürlich die Möglichkeit offen einen Mixer mit 2 Mediaplayern zu kaufen, welche du ebenfalls bei beiden Firmen findest. Das ist aber dann die teuerste Lösung bei der du schauen müsstest, ob die einen Mehrwert für dich bringen, der den Preisunterschied wert ist.
 
S
sxren
New member
Mitglied seit
8 Sep 2021
Beiträge
3
Reaktionen
0
k.k.supporter erstmal danke für deine ANtwort.
Ich suche scheinbar ein Standalone Gerät denn ich möchte ihn auch spontan mitnehmen den Stick reinstecken und loslegen.
mit clubstandards meinst du dinge wie effekte oder wie?
was würdest du empfehlen? Lieber Pioneer oder doch Denon?
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
150
Reaktionen
32
Unter Clubstandard versteht man, dass in den meisten Clubs (sofern sie nicht noch "alte" 1210 Turntables stehen haben) Pioneer Equipment haben. Also einen Mixer wie den DJM900 oder 750 und dazu 2-4 Mediaplayer wie den CDJ2000, 3000 oder XDJ 1000. Wen du Club-DJ werden willst, solltest du früher oder später in der Lage sein, auf diesem Equipment zu spielen, da man im Normalfall nicht immer sein eigenes Equipment mitbringt. Pioneer ist in den letzten Jahren dazu übergangen die Controller und Standalone Geräte von ihrem Layout, also wo welcher Button liegt, sehr sehr ähnlich zu strukturieren wie ein Set aus 2 Playern + einem Mixer. Derr DDJ1000 oder der XDJ-RZ sind sehr sehr ähnlich wie ein DJM900/CDJ2000 Set. So kannst du, wenn du mit diesen Geräten übst, sehr schnell auf dem Clubequipment spielen. Automatismen gehen da deutlich leichter von der Hand, was ein Vorteil ist. Überbewerten würde ich das aber auch nicht, da die meisten Geräte sehr ähnlich aufgebaut sind. Mixer in der Mitte, Jog-Wheel mitten in der Playersektion, Pitchfader rechts, Loopsektion oben links oder unten rechts., etc. Ein guter DJ kann auf jedem Equipment spielen.

Wenn du Rekordbox weiter nutzen willst und auch mal das Gerät als Controller nutzen willst., dann kommst du mMn nicht an Pioneer vorbei, da es mit anderen Geräten nicht geht. Gerade die Controllerfunktion finde ich sehr nützlich, weil das oft schneller geht, wie erst einen USB-Stick vorzubereiten. Zudem hat man immer ALLE Songs parat.

Der Denon Prime 4 hingegen ist schon eine Waffe. Wenn der mit Rekordbox laufen würde, hätte ich ihn mir trotz der kleineren Jog-Wheels schon gekauft. Großes Display, 4 Decks im Standalone Modus, 2-Zone, Track-Analyse, Mikrofonsektion, einbaubare Festplatte. Da kommt selbst der XDJ-RZ nicht ran, aber der läuft eben nur Standalone oder mit unabhängigen Softwares wie Virtual DJ. Bei eingeschränktem Budget wird es aber bei Denon eh schwierig. Die Geräte sind noch nicht so lange auf dem Markt und der Prime 4 ist sehr preisstabil und der Prime 2 hat schon ein paar Einschränkungen für fast den gleichen Preis. Der günstigste Denon, der Prime Go, macht eigentlich nur sinn, wenn man wirklich ein extrem kompaktes Gerät haben will, was zudem noch mit Akku läuft. Braucht man das nicht, würde ich das Ding nicht haben wollen. Schau mal nach einem gebrauchten XDJ-RR oder XDJ-RX, wenn es unter 1000€ bleiben muss. Andere Alternativen sehe ich da nicht, aber auch der RR ist schon limitiert. Es gibt z.b. nur 3 Effekte und auch nur 4 Performance Pads.

Du musst für dich wissen, ob dir die Standalone Funktion den Mehrpreis wert ist. Denn DDJ-1000 bekommst du zum bsp. für gut 1000€, während man den XDJ-XZ nicht für unter 2000€ bekommt. Da du eh noch einen Computer brauchst um die Tracks vorzubereiten, ist das ein erheblicher Aufpreis und bzgl. Gewicht und Größe bist du z.b. mit dem DDJ1000+Laptop leichter/kleiner unterwegs wie mit dem XZ. Der DDJ-400 kann in Verbindung mit einem Laptop meiner Meinung nach mehr wie der XDJ-RR.
 
M
Mnt
Active member
Mitglied seit
21 Sep 2016
Beiträge
29
Reaktionen
5
Ich werfe mal noch den xdj R1 in den Raum. Der sollte so bis 600€ zu finden sein. Abspielbar sind cd und USB stick und recordbox fähig, allerdings ohne visuelle waveform.
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
150
Reaktionen
32
Ich werfe mal noch den xdj R1 in den Raum. Der sollte so bis 600€ zu finden sein. Abspielbar sind cd und USB stick und recordbox fähig, allerdings ohne visuelle waveform.
Den gibt es natürlich auch noch, aber ich möchte den heute nicht mehr haben wollen. Ich kenne auch niemanden, der den wirklich Standalone genutzt hat, weil du da Bescheiden nach Tracks suchen kannst. Für größere Musiksammlungen mMn ungeeignet. Wenn man einen kleinen Gig mit 100 Songs spielen will, dann passt das. Grundsätzlich nimmt man aber so mobile Geräte ja für private Veranstaltungen oder als Mobil-DJ und da hat man oft deutlich mehr Songs und wird meistens dann den Laptop doch mitnehmen.
Grundsätzlich erfüllt er aber die Ansprüche, ja.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.640
Reaktionen
339
Die Frage ist auch stets: Wie lange werden die "Altgeräte" noch von der Software supportet, bis irgendeine beteiligte Firma sagt "Nee, kauf neu."
Bei mir ist es z.B. so, dass ich keine Traktor Updates mehr machen kann, solange ich noch meine CDJ 400 / DJM 400 Kombination nutzen möchte.
Für mein Macbook Pro und für die iPads kriege ich schon lange keine Softwareupdates mehr, weil Apple das nicht mehr möchte, daher kann ich viele Hardware und Software gar nicht nutzen.
Für meinen Mackie DL darf ich keine neuere Software nutzen, damit sich der Mixer nicht updated, weil ich sonst mit den iPads nicht mehr drauf zugreifen können würde.
Gestern habe ich festgestellt, dass die meisten meiner Bluetooth-Empfänger (Einzelgeräte oder Mediaplayer mit integriertem BT) nicht mehr mit meinem iPad funktionieren, obwohl sie das mal getan hatten. Hier gab es wohl mal ein Update des Pads...
Ich glaube da gab es mal einen "Sprung" und ich werde noch die alte Hardware haben?
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
150
Reaktionen
32
Sorry, natürlich der XDJ-XZ. Ich weiß auch nicht wieso Pioneer bei allen anderen Geräten die Buchstabenkombination gleich hält (DDJ-RX, XDJ-RX, DDJ-RR, XDJ-RR), aber bei den Flagschiffen heißt der Controller DDJ-RZ und der Standalone XDJ-XZ. Daher würfle ich das manchmal aus versehen durcheinander.
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben