Droht eine Anzeige für Auftitt??

  • Ersteller djNoSakaGabriel
  • Erstellt am
djNoSakaGabriel

djNoSakaGabriel

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
135
Reaktionen
1
Ort
hier
Hi,
ich versuche es kurz zu halten. Es Bestand ein Praktikumsverhältnis über das Arbeitsamt.
Ein Auftritt(chart discjockey) wurde über mein Boss(allein Verantwortlicher) arrangiert, zwecks Provision. Ich sollte es mal ausprobieren ob es was für mich ist. Es wurde vorher eine mündl. Absprache gehalten, dass es Benzinkosten im voraus übernommen werden, PA Anlage/Licht gestellt wird und ausreichend Musik dabei ist.

Davon hat mein Boss nur die PA Anlage gestellt und den Rest nicht eingehalten. Ich musste hinzu meine Freizeit für die Vorbereitung hingegeben. Auftritt ist, durch kaum Musik, gerinfügig gut gelaufen.
Geld vom Veranstalter bekommen, wurde mir jedoch nicht quittiert.
Die PA Anlage wurde von m. Boss am folgetag abgeholt. Da er die Absprache nicht eingehalten hat, habe ich mein Anteil, den Betrag für Transport und frühere Provisionsansprüche abgerechnet und es ihm mitgeteilt.

Er hatte nichtmal eine Quittung bei. Ich jedoch mein Fahrer als Zeugen.
Da mein Boss etwas unfähig, vergesslich und unverantwortlich handelt. Kam es zu einem Wortgefecht und Beendigung des Praktikums. Er will jetzt den von mir abgezogenen Betrag wiederhaben.
Jetzt droht er mich wegen Schwarzarbeit zu melden und belästigt mich & mein Kollegen telefonisch, der der Fahrer am Auftrittstag war.
Er wickelt den Großteil seiner Einnahmen immer unter Tisch ab und ich weiß noch andere unrechtliche Details.
Was kann ich tuen, was kann mir drohen? Habe sowas noch nie erlebt? :confused: .
 
Zuletzt bearbeitet:
alexxus

alexxus

Ideal Standard™
Mitglied seit
Okt 2004
Beiträge
950
Reaktionen
124
Ort
Berlin
Wozu gibts Winkeladvokaten? ;)

Wenn du keine Rechtsschutzversicherung hast, bist du ziemlich doof und selbst schuld aber ich will dir nichts unterstellen! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mike Litoris

Mike Litoris

..smac Mike Lit up!
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
1.327
Reaktionen
21
Ort
Nordhorn
Wer hat denn den "Schwarzarbeiter" beschäftigt???
 
djNoSakaGabriel

djNoSakaGabriel

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
135
Reaktionen
1
Ort
hier
Der Boss, ne. Bin ja als Praka eingestellt und versichert gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Panda

Panda

usbekischer Polkastyle!
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
70
Reaktionen
3
Ort
Marburg
na wenn er dir droht, dann würde ich das ganze unrechtliche zeug, was du weißt und auch beweisen kannst, mal bei den männern in grün oder der staatsanwaltschaft rauslassen.

gabs denn zeugen für die mündliche absprache zwischen dir und deinem "ex-boss"? ansonsten wäre es meiner ansicht nach nämlich diebstahl, wenn du dir einfach das geld aneignest, egal, was ihr vorher zu 2. besprochen habt, da ja dann im endeffekt jeder etwas anderes behaupten kann.

wie belästigt er denn deinen kollegen?

also für mich hört sich das ganz stark nach ner einschüchterungstaktik an. wenn du ganz sicher gehen willst, geh zu anwalt und berate dich mit ihm, wie du ihm "ans bein pinkeln" kannst, damit er lernt, dass man das nicht einfach so machen kann
 
G

Gast14221

Guest
Wenn Du rechtsschutzsversichert bist, kurz bei denen anrufen und alles erklären, bzw einen Brief an die schreiben, die empfehlen Dir dann einen Anwalt! Würde mich dann erstmal mit dem kurzschliessen!
Auf jeden Fall würde ich nicht klein beigeben, so eine dreiste und unverschämte Art der Generation Prakitukum gegenüber darf auf gar keinen Fall geduldet oder unterstützt werden!!!!!

May The Force Be With You
MfG
Strategy
 
G

GoldenK

New member
Mitglied seit
Jan 2007
Beiträge
2
Reaktionen
0
Den Betrag den du erhalten hast, hat er ja garnicht Quittiert. Somit kann er nicht belegen das du überhaupt Geld von ihm bekommen hast.

Ausserdem kann er dich doch garnicht wegen Schwarzarbeit anzeigen, du warst bei ihm als Praktikant tätig!

Und es wäre ja ehrlich dumm von deinem Boss dich wegen Schwarzarbeit anzuzeigen, schließlich hat ER dich ja eingestellt!

Brauchst dir da mal keine all zu großen sorgen machen.

Zur sicherheit, sprich dich mit deinem Anwalt ab.

MfG

GoldenK
 
G

gin

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
599
Reaktionen
28
Ort
Stuttgart
denke nicht das da was passiert ich würd einfach drauf *******en. wenn der mann nur ein bisschen hirn hat wirds eh nie zu einer anzeige kommen, da er dich und nicht andersrum schwarz beschäftigt hat, er keine quittung für das geld hat, du nen zeugen für was auch immer hast ..
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
denke auch nich das da was passiert, er wäre schon sehr dumm, wenn er sich quasi selbst wegen schwarzarbeit anzeigen würde :p
ausserdem, wenn er dir was fürs praktikum gibt, ist es sein bier ;)
 
K

kric11

K. Richter
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
921
Reaktionen
12
Ort
Bielefeld
Auch die Arbeitsagentur hat eine Fürsorgepflicht. Das Praktikum heißt dort wohl "Trainingsmaßnahme". In wie weit dies bezahlt wird oder unentgeltlich ist, sollte vorher vereinbart werden.

Auf jeden Fall sollten weitere Praktikanten vor diesem "Arbeitgeber" gewarnt werden, wenn er diese nur abzockt
 
Monodome

Monodome

is in the mix
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
1.046
Reaktionen
38
Ich würd mir nochmal das Geld zahlen lassen ....... er hat ja keine Quittung :D
 
djNoSakaGabriel

djNoSakaGabriel

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
135
Reaktionen
1
Ort
hier
:D
Aber ein gutes Forum. Thx
Erstmal Danke für die häufigen Posts.
Telefonische Belästigung vom Chef ist noch status, jedoch weniger. Wir legen bei Provokationen und Drohungen auf. Bei Anwälten habe mich erkundigt. Ich soll den vollen Betrag beim AA melden?
:mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Panda

Panda

usbekischer Polkastyle!
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
70
Reaktionen
3
Ort
Marburg
Telefonische Belästigung vom Chef ist noch status, jedoch weniger. Wir legen bei Provokationen und Drohungen auf.
der getroffene hund bellt, also hat er mehr oder minder "angst" davor, dass ihr was über seine machenschaften in der öffentlichkeit preis gebt
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
Mrz 2002
Beiträge
3.171
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Ad acta legen und draus lernen...

Ein Praktikumsverhältniss als (mobiler) DJ habe ich mir eigentlich anders vorgestellt, denn es geht dabei ja in erster Linie nicht um ein Gehalt, sondern um zu lernen und Praxis-Erfahrung zu sammeln.
Das ist ja hierbei geschehen. Immer alles schriftlich geben lassen und sich selber auch dementsprechend vorbereiten falls ein "loses" Arbeitsverhältniss besteht (z.B. Gewerbeanmeldung etc..)

Von nicht bezahlten Gagen oder nicht eingehaltenen Absprachen können dir hier wahrscheinlich viele ein Lied singen.

Vorfall auf jeden Fall beim vermittelnden Arbeitsamt zur Sprache bringen!

Greets
 
 
Oben