Funktion von Djuced

  • Ersteller P-AZ
  • Erstellt am
  • Schlagworte
    dj software djuced streaming
P

P-AZ

Member
Mitglied seit
Aug 2020
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo alle zusammen,
Ich möchte mir gerne einen Dj Controller kaufen, mit der Software Djuced.

Jetzt habe ich aber ein paar, für mich wichtige Fragen über das Programm und hoffe darauf Antworten zu bekommen.

1. Kann man über djuced, streaming Anbieter, wie z.B. Napster oder deezer, benutzen und wenn ja welche?.

2. Da meine auflege Zeiten schon ewig her sind, frage ich mich, in wie fern sich solche streaming Seiten abspielen lassen, also könnte ich sie ganz normal so nutzen und mixen, wie wenn ich eine mp3 oder wave datei aus meinem PC nehme und funktioniert das dann auch überall, wenn ich zum beispiel auf einem Geburtstag auflege und dort das WLAN benutze und sollte das alles gehen, kann es dann vielleicht auch sein, daß ein Lied dann plötzlich hängt, weil das Internet grade schwächelt?.

Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure Antworten und weiter Tips wo man am besten mit dem Programm seine Musik beziehen kann.
LG P-AZ
 
Derdirk

Derdirk

Get into Magic
Mitglied seit
Mai 2014
Beiträge
700
Reaktionen
5
Ich beziehe meine Musik ausschließlich aus dem Schallplattenladen/online Shop.
Teilweise auch von Beatport.
Mit Streaming fange ich nicht an... Bin oldschool.
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Nov 2009
Beiträge
2.132
Reaktionen
174
Falls das funktioniert (falls deswegen, weil z.B. Spotify erst vor kurzem jegliche Zusammenarbeit mit Drittanbieter-Software beendet hat) wäre mir das zu unsicher wenn ich damit vor Publikum auftrete.
Ob WLAN und wohl relevanter Bandbreitenschwankungen relevant werden hängt wie früher beim CD-Player vom Zwischenspeicher (Puffer) ab.
Wenn die Titel ausreichend zwischengespeichert werden dann sollte das kein Problem sein.
Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass die Titel erstmal (an-)geladen werden müssen, bevor man sie spielen kann.
Theoretisch könnte es sogar sein dass Titel "aus dem Sortiment" gehen über Nacht.
Wie man hierbei z.B. Cuepunkte speichern will oder Titelinfos ist fraglich, es ginge zwar in einer extra Datei, dann muss ich aber auch wieder den identischen Titel finden und keine andere Version.
Auch so Sachen wie durch die Waveform der Titel scrollen und per Cuepunkte Live-Remixen fände ich spannend ob das "instant" funktioniert.
Also bei vorbereiteten Sets z.B. wo ich nicht jedesmal warten kann und will bis der Track wieder geladen ist.
Das geht wahrscheinlich nur dann, wenn der Streaming-Anbieter offline speichern erlaubt und ich mein Set trotz "streaming" eben wie üblich offline dabeihabe.

Wie gesagt, mir wäre das zu unsicher, aber irgendwie wird das schon in irgendeinem Umfang funktionieren.

Falls du das wirklich so versuchst schreib uns doch mal das Ergebnis!
 
P

P-AZ

Member
Mitglied seit
Aug 2020
Beiträge
5
Reaktionen
0
Also, erstmal danke für die schnelle Antwort.
Ich werde es ausprobieren und auch berichten.
Jetzt bleibt aber nur eine Frage unbeantwortet, Welche dieser streaming Seiten sich auf djuced anbieten?
 
P

P-AZ

Member
Mitglied seit
Aug 2020
Beiträge
5
Reaktionen
0
Achso, eine Frage hätte ich auch noch, unzwar kann man mit djuced seine aufgenommene Musik direkt als mp3 abspeichern?
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Nov 2009
Beiträge
2.132
Reaktionen
174
Da ich seit 1995 noch nie etwas von dieser Software gehört habe und ich interessiere mich eigentlich schon für alles mögliche neue (angefangen damals bei BPM Studio), kann ich leider nichts sinnvolles dazu beitragen.
DJ-Programme sind aber in der Regel genau das. Sie können Musik abspielen und bieten eine Suchfunktion innerhalb der angelegten Track Library oder browsen auf der eigenen Festplatte bzw. im System.
Um Musik aufzunehmen wird also eine andere Software benötigt. (Ok, in Traktor gibt es eine Aufnahmefunktion, aber die ist eher für die eigenen Mixe gedacht.)
Das mit dem Abspeichern verstehe ich nicht so ganz, denn die mp3s hast du ja dann schon als Datei auf der Festplatte, warum also nochmal abspeichern?
Oder meinst du mp3s erstellen im Sinne von konvertieren oder rippen?
Übliche DJ-Programme können auch andere (hochwertigere) Dateiformate abspielen als nur mp3.
Wenn es also nicht unbedingt um den Speicherplatz geht dann musst du deine z.B. wavs nicht extra nochmal umwandeln.
Oder meinst du damit Meta-Daten eingeben oder von Internetdatenbanken runterziehen?
Das geht zwar händisch meist schon, macht aber eigentlich nur für einzelne Nachträge oder Änderungen Sinn.
Um viele Dateien zu bearbeiten gibt es andere Programme.

Edit:
Laut deren Homepage gibt es eine Aufnahmefunktion für die eigenen Sets sowie eine Funktion mit der man selbst streamen kann.
Das Ganze hängt mit Hercules zusammen, einem Hersteller der für seine Billigcontroller bekannt ist.
In der Hardwareliste tauchen zumindest keine anderen Controller auf und ich frage mich schon ob die Software auch "ordentliche" Geräte unterstützen würde.
Da die Software auf den ersten Blick nichts absolut ungewöhnliches kann würde ich lieber gleich auf eine der bekannten Softwares gehen, dann muss man im Zweifelsfall nicht hinterher seine Library neu aufsetzen oder seine Playlists neu erstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

P-AZ

Member
Mitglied seit
Aug 2020
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hi, Dankeschön für deine Antwort.
Also mit Aufnahme, meine ich die Musik die ich dann mit dem Gerät grade am mixen bin. Diese wird ja gespeichert und früher hatte ich mal ein Programm, der es in irgendeiner geschützten Form abgespeichert hat, da her war die Frage darauf hin bezogen ob sich mein eigener mux auf meine Festplatte als mp3 abspeichert, was bestimmt in dieser modernen Zeit selbstverständlich ist.
Ja den Controller, den ich mir holen möchte, ist ein Hercules Impuls 500.
Ich habe schon das können mit professionelleren Controllern oder eigene zusammen gestellte Geräte zu arbeiten, aber dadurch, dass ich Student, Vater, Arbeiter und ziemlich verschuldet bin, würde ich mich erst mal preislich mit einem Hercules Controller zu Frieden geben.
Jetzt habe ich auch schon ein paar Internet Seiten gefunden, die mir ein paar Informationen über die Software von hercules geben und wenn es mal finanziell bei mir aufwärts geht, gibt es ja auch die Möglichkeit mit dem gerät serato pro zu benutzen.
Aber erst mal muss ich mich mit Djuced, zufrieden geben.
Naja ich werde mir den Herkules Impuls 500 holen und es einfach mal ausprobieren.
Sollte es hier jemanden geben der damit schon gearbeitet hat wäre ich für weitere Informationen, dankbar.

Wenn aber auch jemand mir ein besseren Controller bis 300, eventuell mit serato empfehlen kann, wäre auch nice.
Ich weiß das es von Pioneer den Ddj 400 für ein guten Preis gibt aber, da würde mir schon gesagt das der Hercules 500 genau so gut ist und noch viel mehr kann,vielleicht kann ich ja an diese Stelle, des besseren belehrt werden.
LG P-AZ
 
RyanFinley

RyanFinley

DJ | Producer | Remixer
Mitglied seit
Jan 2013
Beiträge
85
Reaktionen
12
Ort
Bochum
Wenn man sich Djuced so anguckt von der Oberflächer her könnte man meinen die haben rekordbox nur grafisch etwas umdesignd.
Aber Herkules puuhh, da liest man auch immer wieder das die Treiber nicht so 100% sind und die schnell den Support für ältere Modele einstellen.
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Nov 2009
Beiträge
2.132
Reaktionen
174
Bis 300€ empfehle ich aktuell den Native S2 MK3, als B-Stock (Neuware mit Garantie) für ca. 220€, Gebraucht für unter 200.
Ok, da ist Traktor dabei, aber aktuell ist das die einzige mir bekannte Profisoftware die aktuell gar kein Abo-Modell anbietet, wo man also nicht jeden Monat zahlen soll.
Außerdem startet Traktor im "Full-Mode" auch wenn gar keine Hardware dranhängt.
Serato startet soweit ich informiert bin nur in einem "Prepare-Mode" wenn keine zertifizierte Hardware dranhängt.
Traktor erlaubt jegliche Hardware (außer ggf. im DVS-Betrieb), mindestens aber über MIDI.
Ich arbeite seit 2007 damit und habe nie irgendwas wirklich vermisst.
Zusätzlich besitze ich eine Volllizenz von Serato die ich mir mal in einer Sonderaktion gekauft hatte, eigentlich wegen Pitch 'N' Time, aber diese habe ich bisher noch nicht mal installiert. Mit Recordbox habe ich leider keine persönliche Erfahrung, obwohl ich auch diese Software gerne mal ausprobieren würde.
Allerdings ist für mich jegliches Miet- oder Abomodell mit monatlichen Kosten ein absolutes No-Go.

Traktor speichert Aufnahmen übrigens als wav Datei, also hochwertiger als nur mp3. Ob das sinnvoll ist wenn z.B. nur mp3s abgespielt werden ist die Frage, aber es könnten ja auch Lossless-Formate abgespielt werden.
 
P

P-AZ

Member
Mitglied seit
Aug 2020
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ich werde mir mal den natives mal anschauen.
Wenn man nur als wav abspeichern kann, heißt das dann auch das man nur mit wave Dateien mixen kann?
Und bietet Traktor auch diese streaming Funktionen an und wenn ja welche?
LG P-AZ
 
D

daswadan

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2008
Beiträge
286
Reaktionen
3
Nein man kann .wav, .mp3, .aiff, FLAC, Ogg und Audio-CDs abspielen (siehe Native Instruments Website). Traktor bietet keine Streamingfunktion. Vergiß das mit dem Streamen, Spotify wird eh nicht unterstützt, weitere Probleme wurden Dir schon genannt. Du benötigst also auf jeden Fall ein Abo für einen spezialisierten Dienst wie Beatport Link o. ä. Kostet Dich € 15,00 pro Monat und wenn Du kündigst, ist alles weg. Investier das Geld lieber in gekaufte mp3 und spiel am Anfang was kostenloses von Netlabels. Die ein oder andere CD wirst Du ja auch noch haben, die man digitalisieren kann.

Edit: Link eingefügt.

Siehe hier: https://support.native-instruments....125-Welche-Audio-Formate-unterstützt-TRAKTOR-
 
 
Oben