Gebrauchter Verstärker für Anlage


Poculum
Poculum
Active member
Mitglied seit
13 Sep 2016
Beiträge
30
Reaktionen
0
(Ups. Ich sah gerade, dass ich das Thema erst im falschen Board gepostet hatte. Löscht gern den anderen Thread. Sorry!)

Hallo zusammen!

Ich suche für mein Set-Up einen gebrauchten HiFi-Verstärker.
Jenes Set-Up besteht aus zwei Technics SL-1200MK2, einem Ecler Nuo3-Mixer und zwei Pioneer-Boxen.
Worauf sollte ich beim Kauf (wahrscheinlich über Ebay) unbedingt achten?
Die bisherigen Verstärker, die nun hinüber sind, habe ich nicht selbst gekauft, wurden allerdings ebenfalls gebraucht erworben und lagen, wenn ich mich recht entsinne, maximal bei 60 Euro.
So etwas würde völlig reichen.
Und ich schäme mich nicht (genug), mich hier völlig zu entblöden und zuzugeben, dass ich von der Technik nichts verstehe.
Denn die Boxen haben als "Kabel" einen schwarzen und einen roten Draht, der beim Verstärker "eingeschraubt" wird.
Das wollte ich noch erwähnen.
Ihr könnt mich gern mal aufklären, wie dafür die richtige Bezeichnung ist. :)

Herzlichen Dank für Eure Hilfe im Voraus und beste Grüße!
Poculum
 
MrPopmusik
MrPopmusik
Vinylist
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
1.350
Reaktionen
17
als Hifi-Amps sind Yamaha Natural Sound Serie (mit Direktschaltfunktion) , die guten alten Marantz, Fisher Hifi Referenz (oder so ähnlich - bitte berichtigen), Medal (zuschlagen sobald du noch Einen findest, auch ne 50ie zusätzlich in das wieder schick machen lohnt), die hohen Pioneermodelle (ab 500er, SA usw. — haben auch Direktschaltfunktion) oder auch Dual CT Serie = alle aus 80er + 90er, aber SOUNDMÄẞIG um weeeiiiten/WELTEN besser als irgend ein billig China-Reisbrenner von heute.

Als reine Endstufen (Die ja vollkommen reichen für deinen Zweck) solltest du nach lüfterlosen Denon Studio Endstufen suchen (mir fällt die Bezeichnung dieser einen Serie nicht ein = Hilfe von euch)

Soweit von mir erst mal paar Anhaltspunkte
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.640
Reaktionen
339
Ich persönlich würde eher einen PA-Verstärker nehmen mit XLR Eingängen, aber das ist Geschmackssache. Auch haben diese heutzutage kaum noch Klemmblöcke oder Schraubterminals.
Was jedenfalls wichtig ist sind die Daten deiner Boxen.
Wieviel Watt vertragen diese und zwar RMS, nicht Peak oder PMPO oder irgendwelche anderen esoterischen Angaben?
Zusätzlich welche Impedanz, also wieviel Ohm haben diese?
Dann brauchst du einen Verstärker der mindestens diese Leistung bei den gegebenen Ohm liefern kann.
Sagen wir die Lautsprecher können 200W an 8Ohm, dann sollte der Amp auch zwischen 200-250W an 8Ohm respektive 400-500W an 4 Ohm, je nachdem welche Angabe du hast pro Kanal können.
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
150
Reaktionen
32
Das ist ein wichtiger Punkt, du solltest schauen, welche Impendanz deine Lautsprecher haben (4 Ohm oder 8 Ohm). Wobei es eigentlich, wenn es "normale" Hifi Lautsprecher sind und du nur einen Lautsprecher pro Verstärkerausgang anklemmst, fast egal sein dürfte, da alle Hifi Verstärker die ich kenne 4 Ohm stabil sind. Ich würde mich auch nach gut erhaltenen Geräten aus den 80ern und 90ern umsehen. Da fallen mir Marantz, Yamaha, NAD und Harman Kardon als erstes ein. Leider sind die in den letzten Jahre im Preis eher angestiegen, vor 10 Jahren hat man die teilweise für 30-40€ bekommen können, heute eher für 80-100€. Alternativ gehen natürlich auch einfache PA-Enstufen. Thomanns T-Amp Serie ist auch neu schon für um die 130€ zu habe, gebraucht entsprechend günstiger oder z.b. Fame hat auch gute/günstige Endstufen gebaut. Hier würde ich auf Lüfterlose Geräte achten, wenn du sie bei dir zu Hause auch leise nutzen willst.

Darf man fragen, was mit den letzten Geräten passiert ist? Du scheinst ja schon mehrere "verbraucht" zu haben. Mein H/K Verstärker aus den 90ern läuft sein 25 Jahren und hat früher auch einige Parties mitgemacht. Bis auf, das ein oder zwei mal die Thermoabschaltung zugeschlagen hat, läuft der noch wie am ersten Tag.
 
Poculum
Poculum
Active member
Mitglied seit
13 Sep 2016
Beiträge
30
Reaktionen
0
Vielen Dank für Eure Antworten!
Die Boxen haben 8 Ohm bei 120W Leistung.
Ich schaue jetzt gleich nochmal bei Ebay und würde ggf. Angebote hier posten, falls etwas zu passen scheint, wenn Euch das recht ist. :)
 
Poculum
Poculum
Active member
Mitglied seit
13 Sep 2016
Beiträge
30
Reaktionen
0
Darf man fragen, was mit den letzten Geräten passiert ist? Du scheinst ja schon mehrere "verbraucht" zu haben.

Habe beide Geräte mal von meinem Bruder übernommen (den ersten Verstärker ca. 2004) und er hatte beide sowieso schon gebraucht gekauft.
Die waren von Sony und Pioneer und wir waren immer sehr zufrieden.
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
150
Reaktionen
32
Habe beide Geräte mal von meinem Bruder übernommen (den ersten Verstärker ca. 2004) und er hatte beide sowieso schon gebraucht gekauft.
Die waren von Sony und Pioneer und wir waren immer sehr zufrieden.
Daher die Frage, wieso sie nicht mehr im Einsatz sind. Klar, kein Gerät hält ewig, aber ich hab auch noch Geräte aus den 80ern und 90ern die problemlos ihren Dienst tun und du willst ja nicht nächstes Jahr den nächsten Verstärker kaufen.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.640
Reaktionen
339
Schade, dass euer Budget rel. beschränkt ist.
Habe gerade mal geschaut, ich finde diese Endstufe ganz praktisch.
Sie hat sogar Cinch-Anschlüsse und Schraubanschlüsse am Output.
Bei den genannten Daten, was schon nicht so wenig Leistung ist würde ich weiterhin für einen PA-Verstärker plädieren.
Dieser sollte min. 250W an 4 Ohm bzw. 125W an 8 Ohm haben, etwas mehr macht nichts.
Die günstigen tamp-Modelle wären evtl. auch interessant, weil eben günstig, wobei der berichtete laute Lüfter der E-400 einem Test unterzogen werden müsste. Auch ist die Leistungsgrenze hier schon erreicht, so dass man aich die 40€ Aufpreis für die E-800 überlegen sollte.
 
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.664
Reaktionen
229
Ort
Berlin
So richtig alte Hifi-Amps sind auch manchmal gar nicht wirklich kaputt. Ich hab schon hin und wieder mal einen zur "Reparatur" hier gehabt, wo ich einfach nur die 10mm Staubschicht aus dem inneren rausgesaugt habe und dann liefen sie wieder Jahre... 😉
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.640
Reaktionen
339
Haben die evtl. Schmelz-Temperatursicherungen?
Haben wir mal geklärt, ob die nun defekten Verstärker überhaupt leistungsmäßig zu den Boxen gepasst hatten?
Also 2x 120W an 8Ohm ist ja nicht ganz wenig für "HiFi".
 
 

Neue Themen


Oben