[Headphones] Ultrasone HFI-500 DJ1


G
Gast7745
Guest
Ultrasone HFI-500 DJ1


Foto: http://www.cisco-records.co.jp


::: Überblick, Bestellung und Preis :::

Der Hersteller Ultrasone ist ein (wohl recht unbekannter), kleiner Kopfhörerbauer aus Deutschland. Der Firmensitz liegt in Bayern, die Homepage ist unter www.ultrasone.com (englischsprachig) zu erreichen. Das von mir erworbene Modell ist einerseits für DJs konzipiert - hier sind vor allem Pegelfestigkeit und eine sehr gute Abschirmung nach draußen gefragt - als auch als High-End Kopfhörer nutzbar.
Den Kopfhörer zeichnen zwei weitere Besonderheiten aus: das Problem, dass der Sound beim Hören über Kopfhörer quasi 'im Kopf' wahrgenommen wird, wird bei Ultrasone Kopfhörern dadurch verhindert, dass die Membranen leicht versetzt angeordnet sind. So hört man die Musik wirklich so, wie sie der Produzent im Studio abgemischt hat - ohne den Einsatz von DSPs oder anderen Klangverbiegern. Das funktioniert wirklich und erzeugt für einen geschlossenen Kopfhörer eine sehr schöne, glaubhafte Bühne. Doch dazu unter dem Punkt 'Klang' mehr.
Die zweite Besonderheit ist die 'Low Emission' Technik. Laut Ultrasone ist die Strahlung, erzeugt durch die Umwandlung eines elektrischen in ein analoges Signal in Kopfhörern, schädlich für die Gesundheit. Ultrasone will durch die Verwendung von MU-Metallbeschichtung eine Reduzierung der elektromagnetischen Strahlung um 60% erreichen, bei den teureren 'Pro'-Modellen sogar um 98%.

Erworben habe ich den Kopfhörer bei Meier-Audio.de - ein kleiner Händler, der sich hauptsächlich an anspruchsvolle Hörer wendet und auch selber sehr viel Know-How besitzt, was an der 'Corda'-Produktfamilie deutlich wird - in Kleinserie von meier-audio selbst entworfene und produzierte, audiophile Kopfhörerverstärker. Die Kaufabwicklund war absolut problemlos, man sollte sich von dem fehlenden Shopsystem auf keinen Fall abschrecken lassen ;-)
Fragen bzgl. des Kopfhörers wurden per Mail sehr schnell, nett und fundiert beantwortet. Bezahlt habe ich für das gute Stück inkl. Versand 115€ - eine Investition, die sich, um es gleich vorwegzunehmen, absolut gelohnt hat =)


::: Lieferumfang :::

Der Kopfhörer wird in einem recht großzügigen, gut gepolsterten Karton geliefert. Die eigentliche Packung sieht ganz nett aus ;-) und enthält neben dem eigentlichen Kopfhörer ein Booklet, dass kurz die richtige Anwendung des Kopfhörers aufzeigt als auch die anderen Ultrasone Modelle vorstellt.
Dazu liegt eine CD bei, die die erwähnte 'Sound-Wahrnehmung-außerhalb-des-Kopfes'-Technik besonders aufzeigen soll, gehört habe ich die CD aber noch nicht.
Zudem kommt der Kopfhörer bereits mit 6,3mm Klinkenstecker, der sich abschrauben lässt und somit eine 3,5mm Klinke zum Vorschein kommt.
Die Garantie beträgt glaube ich 3 Jahre, müsste ich nochmal nachschlagen.


::: Technische Daten(ungeprüft vom Hersteller übernommen) :::

S-Logic™ Natural Surround Sound System
Reduced magnetic field emissions
LE standard (LE= Low Emission)
Dynamic principle
Frequency range 10 Hz - 22.000 Hz
Impedance 64 Ohm
Sound pressure level 103 dB
Driver 50 mm Mylar

Coiled cord: length > 3m
3,5/6,3 mm gold-plated plug
Weight LE 265 g (without cord)

Long-term spare parts availability


::: Verarbeitung :::

Die Verarbeitung ist absolut 1A. Der Kopfhörer macht einen sehr wertigen Eindruck, wird wohl lange halten ;-)
Die Größenjustierung des Bügels rastet sauber und mit einem leisen, sehr solide klingenden Klicken ein. Beim Aufsetzen knarzt es zwar ein bischen, man hat aber keinesfalls den Eindruck, dass gleich alles auseinander bricht ;-)


::: Klang :::

Nun zu dem vermutlich wichtigsten Punkt in meinem Review...
Ich war ja vor dem Kauf sehr skeptisch... klingt ein Kopfhörer, der 'DJ' im Namen trägt, wirklich gut? Die meisten DJs übersteuern gnadenlos ihre Pulte und sind halb taub, die legen doch auf sowas gar keinen Wert... :D ;-) warum also KH bauen, die neben einer sehr guten Abschirmung und eines abartigen Pegels auch noch gut klingen?
Nun ja, um es in aller Deutlichkeit zu sagen: Ich habe mich gewaltig getäuscht.
Der Ultrasone HFI-500 DJ1 zeigt selbst feinste Details filigran auf, spielt absolut 'leichtfüßig' und mit einer unheimlich beeindruckenden Räumlichkeit auf. Dabei klingt er absolut ausgewogen mit einem sehr soliden Bassfundament, dass niemals aufdringlich oder überzogen klingt, sondern einfach nur richtig gut klingt, sehr weit runter geht und sich perfekt in's Klangbild einfügt.
Man darf das keinesfalls mit irgendwelchen extrem gesoundeten Kopfhörern mit +12db Bassanhebung vergleichen - wenn ich ausgewogen sage, meine ich das auch so - nur, um Missverständnisse auszuschließen ;)
Stimmen werden unheimlich natürlich und 'voll' wiedergeben, kein Vergleich zu typischen Loudness-Kopfhörern aus dem Media Markt und Konsorten.
Auch Instrumente spielt der HFI-500 DJ1 einfach perfekt.
Im Grunde braucht man Punkte wie Bass-, Stimmen- und Instrumentwiedergabe gar nicht getrennt aufführen, denn dieser Kopfhörer betont keines davon, sondern spielt in seiner Gesamtheit einfach super geil auf :)
Natürlich ist Klang subjektiv und auch schwierig zu beschreiben.
Deshalb ziehe mal einen Vergleich zu Rate: der Ultrasone HFI-500 DJ1 klingt in etwa wie ein Studio-Kopfhörer wie die AGK K271 Modelle.
Und somit muss man wirklich sagen: dieser Kopfhörer macht auch audiophilen Hörern richtig Spaß.

Test CDs (alle Original über hochwertigen Sony CD-Player):
Dire Straits - Alchemy (Live) (Instrumental Rock)
Supertramp - The Very Best Of (Classic Rock)
The Sweet - Starke Zeiten (Classic Rock)
Eric Clapton - Blues Collection (Classic Rock & Blues)
BB. King & Eric Clapton - Ridin' With The King (Blues)
Star Wars Episode 1 Soundtrack (Classic)
The Eagles - The Very Best Of The Eagles (Classic Rock)
Michael Jackson - Thriller Special Edition Remastered (Pop)
Paul Van Dyk - Reflections (Trance)
Chemical Brothers - Push The Button (Electro/House/Techno)
Sting - Sacred Love (Pop)
Shania Twain - Greatest Hits (Country/Pop-Rock) - CD klingt echt beschissen :(
Bryan Adams - MTV Unplugged '97 (Pop)
Xzibit - Weapons Of Mass Destruction (HipHop)
Café del Mar 5 (Ambient)


PS, für alle Skeptiker...: er ist pegelfest ;)
Irgendwann habe ich mich nicht getraut, noch weiter aufzureißen.... es blieb bis zu (meinem) Ende alles sauber.


::: Handhabung :::

Entgegen der Aussage von Meier-Audio trägt sich der HFI-500 DJ1 meines Erachtens nach angenehm.
Das recht hohe Gewicht wird durch eine gute Polsterung aufgefangen.
Diese ist allerdings aus Kunstleder, sodass man teilweise schon recht stark darunter schwitzt.
Durch die hohe Anpresskraft der Muscheln sitzt der KH fest auf dem Kopf und ist auch durch heftiges Headbanging nicht zum Verrutschen zu bringen ;-)
Allerdings ist der KH dadurch auch ein echter Frisurenkiller ;-)
Übrigens: ich bin Brillenträger und kann den KH dennoch problemlos tragen.
Das Kabel ist einseitig geführt und laut Hersteller 3m lang, da es aber größtenteils geringelt ist, ist es ohne auseinanderziehen nur ca. 1m lang, also nicht so gut, wenn der Verstärker weiter vom Hörer entfernt steht.
Dies hat aber auch Vorteile. So kann das Kabel a) nicht verknoten und b) man kann nicht drauftreten - ein nicht zu unterschätzender Vorteil beim Auflegen ;-). Das ist aber auch gut so, da sich das Kabel scheinbar nicht austauschen lässt, sondern von Hand der Kopfhörer demontiert werden muss um ein neues Kabel anzubringen - nicht jedermanns Sache und imo ein echter Kritikpunkt.
Vielleicht noch erwähneswert: soll der Kopfhörer transportiert werden, lässt er sich platzsparend zusammenklappen.


::: DJ Tauglichkeit :::

Der Kopfhörer macht einen sehr stabilen Eindruck, ist sehr pegelfest und dichtet sehr stark ab, d.h. man hört wirklich nur noch sehr wenig von seiner Umwelt. So kann man bei nur leicht erhöhter Lautstärke nicht mehr hören, was direkt nebem einem gesagt wird ;-)
Nach nächstem Samstag kann ich mehr sagen, dann kann ich ihn unter realen Bedingungen auf Herz und Nieren testen ;-)


::: Fazit :::

Zugegeben: Der Kopfhörer ist nicht ganz billig, doch lohnt sich die Investition allemal. Ich möchte ihn schon jetzt nicht mehr hergeben =)
Ich hoffe, dass die Langzeiterfahrungen genauso positiv ausfallen.

Pluspunkte:
+ nahezu perfekter Klang
+ richtiges Bühnenbild ohne Einsat von DSPs
+ sehr gute Abschirmung gegen äußere Geräusche und umgekehrt
+ stabile Verarbeitung
+ laut Ultrasone gesünder durch reduzierte Strahlung
+ sitzt fest auf dem Kopf, ohne zu drücken
+ Brillenträger kompatiblel ;-)
+ Kabel kann nicht verknoten
+ gut transportabel
+ sehr pegelfest
+ recht stylisches Design ;-)

Minuspunkte:
- Kabel lässt sich nicht so einfach austauschen
- Frisurkiller
- recht kurzes Kabel (es sei denn, man zieht das geringelte ;-))



Würde mich über Feedback freuen, seien es Fragen, Anregungen oder Kritik - positive als auch negative ;)

Henrik
 
G
Gast7745
Guest
[Nachtrag] Ultrasone HFI-500 DJ1 Heady

Hi

wie versprochen - wenn auch etwas spät, hier der noch ausstehende Praxisbericht für meinen Ultrasone HFI-500 DJ1 Test.
Wäre deshalb nett, wenn ein Moderator die Punkte noch an meinen Test anfügen könnte, danke!

Zusatz zum Punkt 'DJ Tauglichkeit' schrieb:
Nachtrag: Praxisbericht

So, habe den Heady letzten Samstag erstmals unter 'verschärften' Bedingungen eingesetzt. Zwar nicht im Club/Disco, aber auf einer Geburtstagsparty mit ~60 Leuten.
Kurz und knapp: ich wusste gar nicht, dass ich so gut mixen kann :D
Mit meinem alten KH kam irgendwann der Punkt, an dem die PA lauter war als der KH, trotz voll aufgerissem KH-Vorverstärker am Pult... das Angleichen gestaltete sich dann dementsprächend 'etwas' holprig ;-)
Der Heady dichtet wie gesagt top nach außen ab, ich brauchte das Pioneer DJM600 am KH-Ausgang nur knapp unter der Hälfte aufreißen - und das an einem Punkt, andem die PA bereits so laut war, dass man sich schon nicht mehr normal unterhalten konnte ;-)
So habe ich am nächsten Tag keinerlei Beschwerden mit den Ohren gehabt, sondern konnte ganz relaxt und ohne Klipping- und Zerrorgien auflegen :)
Somit gibt's von mir volle Partytauglichkeit :)


So, zu den anderen Punkten füge ich auch noch ein paar Sätze dazu:

Zusatz zum Punkt 'Lieferumfang' schrieb:
Nachtrag: dem Karton lag zusätzlich ein schnürbarer Beutel mit dem schicken Ultrasone-Logo drauf, bei.
Hab heute den Karton entsorgt... und siehe da... ;-)


Verarbeitung' schrieb:
Nachtrag: unproblematisch, sollte aber dennoch erwähnt werden: der Klebstoff, mit dem das Kunstlederpolster oben am Bügel befestigt ist, scheint nicht wirklich beständig zu sein. Bei mir hat sich das Polster an einer Seite schon ganz leicht angelöst.
Inwieweit das jetzt einen Mangel darstellt, muss wohl jeder für sich entscheiden ;)


Klang schrieb:
Nachtrag: Habe jetzt die erwähnte, beiliegende CD gehört.... und habe mich erstmal ungläubig umgedreht :D
Die räumliche Abbildung der Instrumente ist derart extrem, dass sich fast das Gefühl von Surround-Ton einstellt als auch das (merkwürdige) Gefühl, über Lautsprecherboxen zu hören, soweit scheint der Sound im Raum zu 'schweben'. Ich hatte im allerersten Moment wirklich das Gefühl, links hinter mir würde das Instrument aufspielen und habe mich erstmal umgedreht :D
Jedes kleine Geräusch lässt eindeutig im Raum positionieren... man muss das gehört haben, es ist einfach der Wahnsinn :D
GEIL GEIL GEIL :D
Zugegebenerweise ist diese CD natürlich extra für die Ultrasone-KH gemastert, mit 'normalen', auch sehr gut gemasterten CDs (Marla Glen z.B.) stellt sich dieser Effekt nicht derart extrem ein.
Dennoch zeigt es eindrucksvoll das enorme Potenzial dieses Kopfhörers auf :)


Handhabung schrieb:
Nachtrag: Habe den Kopfhörer den ganzen Abend über getragen, da ich keine Monitore hatte - absolut kein Problem.
Der Kopfhörer trägt sich sehr angenehm, auch wenn man wirklich schnell darunter schwitzt, vor allem, wenn man, wie ich, beim auflegen, voll mit abgehe :D
 

Ähnliche Themen

TheAttic
Antworten
0
Aufrufe
777
TheAttic
TheAttic
TheAttic
  • Gesperrt
Antworten
0
Aufrufe
816
TheAttic
TheAttic
 

Neue Themen


Oben